Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 113, Mi., 29. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5701)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 69   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Beham, Hans Sebald
Narr und Närrin

Los 5022

Narr und Närrin. Kupferstich. 3,7 x 5,2 cm. B. 213, Pauli, Hollstein 215.

Prachtvoller Druck mit der vollen Darstellung bzw. minimalst knapp an diese geschnitten. Geringe Altersspuren, Sammlerstempel minimal durchschlagend, oben links geschlossener Randeinriss, sonst sehr gut. Aus den Sammlungen Wilhelm Eduard Drugulin (Lugt 2612) und Dr. W. Schumacher (Nicht bei Lugt) sowie mit einer bisher nicht identifizierten Sammlermarke FE (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Zuschlag
€ 500 (US$ 570)


Beham, Hans Sebald
Maske von zwei Genien gehalten

Los 5023

Maske von zwei Genien gehalten. Kupferstich. 4,9 x 7,2 cm. B. 228, Pauli 232, Hollstein 232 II.

Prachtvoller, klarer Druck mit Spuren eines Rändchens um die Plattenkante, links bis an diese geschnitten. Winzige unauffällig ausgebesserte Stelle im Flügel des linken Engels sowie über dem rechten Engel, Sammlungsstempel verso leicht durchscheinend, verso Montierungsreste sowie eine Federzeichnung, sonst in sehr schöner Erhaltung. Aus der Sammlung Dr. Karl Herweg (Lugt 3974).

Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Zuschlag
€ 400 (US$ 455)


Beham, Hans Sebald
Das Wappen des Kardinals Albrecht von Brandenburg

Los 5024

Das Wappen des Kardinals Albrecht von Brandenburg. Kupferstich. 9,5 x 6,4 cm. Pauli 263, Passavant 270, Hollstein 263.

Prachtvoller, kräftiger Druck bis auf die Plattenkante geschnitten. Etwas angeschmutzt, links sorgsam geschlossener Randeinriss, oben rechts winzige Ausbesserung mit Retuschen, sonst sehr schön. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Zuschlag
€ 500 (US$ 570)


Beham, Hans Sebald
Kunst und Ler Büchlin, Malen und Reisen zulernen

Los 5025

Kunst und Ler Büchlin, Malen und Reisen zulernen. Nach rechter Proportion, Maß und auszteylung des Cirkels. Angehenden Malern und Kunstbaren Werckleuten dienlich". 28 Holzschnitte, sämtlich gebunden im mod. Pappeinband. 4to. Frankfurt, Chr. Egenolffs Erben, 1557 (3. Ausgabe). Dodgson I, S. 445, Pauli S. 432, Pauli 1262-1266, 1268, 1269 und S. 499, 1270-1287, Hollstein S. 265 und 267, Röttinger, Frankf. Buchholzschnitt S. 38.

Kurz nach Dürers Tod, aber noch vor Veröffentlichung von dessen Proportionslehre, hatte Beham das Erscheinen eines Werkes gleichen Inhalts angekündigt. Dürers Witwe veranlasste eine Verfügung des Rates der Stadt Nürnberg, dass Beham mit der Herausgabe warten müsse, bis Dürers Werk erschienen sei. Als Beham dann seine Proportion der Pferde ankündigte, wurde ihm die Drucklegung auch dieses Buches untersagt, da Dürers Witwe ihn verdächtigte, dass es sich um den entwendeten Teil des Manuskripts der Dürer'schen Proportionslehre handelte. Beham verwahrte sich gegen die Vorwürfe und ließ dem Verbot zum Trotz das "Roß-Büchlein" erscheinen. - Die Holzschnitte zu Behams Publikation "Proporcion der Roß" (1528), die später in das Lehrbüchlein integriert wurden, sind nur in der Ausgabe von 1528 vollständig, in den nachfolgenden Publikationen, wie auch hier, fehlt stets Pauli 1267. Des Weiteren erscheinen die bei Pauli beschriebenen Holzschnitte "Zwei hinaufschauende Köpfe" (1288) sowie "Zwei hinabschauende Köpfe" (Pauli 1289) erst in der letzten Ausgabe des Kunstbüchleins 1665 und sind somit nicht Teil dieser 3. Ausgabe. - Ganz ausgezeichnete Drucke, vereinzelt mit altem Kolorit. Etwas gebräunt, Wasserflecke, diese vornehmlich am oberen Rand sowie im Bereich der Bindung, entlang der Ränder fingerfleckig bzw. fleckig, teils kleine geschlossene Randeinrisse, die letzten drei Blätter mit Ergänzungen bzw. aufgezogen, Titelblatt rechts mit geschlossenem Randeinriss, weitere kleine Alters- und Gebrauchsspuren, sonst noch gut. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.191)


Zuschlag
€ 2.250 (US$ 2.565)


Bella, Stefano della
Varie Figure

Los 5026

Varie Figure. 8 Radierungen inkl. Titel. Je ca. 11 x 16 cm. De Vesme 173-180 I (von IV). Wz. Bekröntes Schild mit Posthorn.

Die komplette Folge in prachtvollen Frühdrucken vor der Adresse von Mariette, meist mit feinem Rändchen, sonst mit Rändchen um die Einfassungslinie. Teils leichter Oberflächenschmutz, De Vesme 175 mit kleinem Papierschaden am unteren Rand, sonst in vorzüglicher und einheitlicher Erhaltung. Als vollständige Suite sehr selten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.026)


Bol, Ferdinand
Gideons Opfer

Los 5028

[*] Gideons Opfer. Radierung. 20,7 x 16,6 cm. B. 2, Hollstein 2 V. Wz. Straßburger Bandenwappen.

Ganz ausgezeichneter, gegensatzreicher Druck mit feinem Rändchen um die Plattenkante geschnitten. Minimale Gebrauchsspuren, unauffällige und unbedeutende Läsuren im rechten Rand, recto nicht sichtbar, sonst tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Zuschlag
€ 1.200 (US$ 1.367)


Bol, Hans - nach
"Hyems" (Winterlandschaft)

Los 5029

nach. "Hyems" (Winterlandschaft). Kupferstich von Pieter van der Heyden. 22,3 x 28,6 cm. 1570. Hollstein (after Bol) 202, Mielke (New Hollstein) 242 I (von III). Wz. Gotisches P (?).

Vor der Nummer unten rechts. Das Blatt gehört zu den schönsten Arbeiten in der Nachfolge Bruegels: ein ganzes Bündel derber Späße, satirischer Beschreibungen und winterlicher Freuden, die lustvoll vorgeführt werden, laden den Betrachter zum längeren Verweilen ein. Vom Kneipenbesäufnis zur Rechten bis zur winterlichen Feldarbeit, vom ins Eis eingebrochenen Schlittschuhläufer bis zur über das Eis geschobenen, verkrampft nach oben blickenden Frau, die zum ersten Mal auf dem Eis zu stehen scheint, vom entblößten Hintern eines Gestürzten bis zur köstlichen, geckenhaften Gespreiztheit nobler Paare, der Künstler lässt sich dergleichen nicht entgehen. - Prachtvoller, kräftiger und wunderbar gratiger Druck mit leichtem Plattenton und dem Schriftrand, oben und rechts mit Spuren der Plattenkante, sonst mit feinem Rändchen um die Einfassung. Recto unsichtbar geglättete Mittelfalte, entlang dieser oben und unten bis leicht in die Darstellung zwei kaum sichtbare, fein säuberlich fachmännisch geschlossene Randeinrisse, je ein weiterer kaum sichtbar rechts oben und links unten, sonst noch vorzüglich erhalten. Aus den Sammlungen Eduard Schulze, Wien (Lugt 906) und Dr. Julius Hofmann, Wien (Lugt 1264). Selten.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.839)


Zuschlag
€ 5.500 (US$ 6.269)


Bolswert, Schelte Adams
Die Löwenjagd

Los 5030

Die Löwenjagd. Kupferstich nach Peter Paul Rubens. 42,9 x 60,6 cm. Hollstein 298.

Prachtvoller, harmonischer und kräftiger Druck auf bzw. knapp innerhalb der Plattenkante geschnitten. Leicht angestaubt, kleiner geschlossener Randeinriss unten links, weitere unbedeutende Randläsuren links, sonst herrliches Exemplar. Beigegeben ebenfalls nach Peter Paul Rubens von demselben "Die Jungfrau mit dem Kind, Johannes dem Täufer als Knaben und der hl. Elisabeth" (Hollstein 174) und von Lucas Vorsterman "Die büßende Maria Magdalena" (Hollstein 89).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.026)


Bonaveri, Domenico Maria
Memento Mori

Los 5031

Memento Mori. Radierung nach Tizian. 35,5 x 20,8 cm. Chiari 77, Le Blanc 449.

Ausgezeichneter, kontrastreicher Druck mit gleichmäßigem Rändchen. Minimale Altersspuren, sonst sehr gut erhalten. Die Radierung ist selten.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Boortens, Maria
Die Bettler an der Haustür

Los 5032

Die Bettler an der Haustür. Radierung nach Rembrandt Harmensz. van Rijn. 17,4 x 14 cm. (1658). Hinterding/Rutgers (New Hollstein) 243, copy a.

Geistreiche und versierte und dabei zeitgenössische Wiederholung nach des Meisters Vorlage aus dem Jahre 1648. Ein weiteres Exemplar der Radierung Boortens befindet sich im Rijskprentenkabinet und ist von fremder Hand bez. "Maria Boortens fecit 1658". - Prachtvoller Druck mit sehr feinem Rändchen um die fein zeichnende Plattenkante, rechts unten minimal knapp an dieselbe. Geringe Gebrauchsspuren, verso leichte geglättete horizontale und vertikale Mittel- bzw. Falzspur, teils sehr sorgfältige Ausbesserungen, sonst sehr schönes Exemplar. Von großer Seltenheit.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Zuschlag
€ 950 (US$ 1.083)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 69   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf