Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 113, Di., 16.Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 215)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 14 15 16 17 18 19 20 21 22   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Schneider, J. F.
Plan von Berlin

Los 207

Schneider, J. F. Plan von Berlin nebst denen umliegenden Gegenden im Jahr 1802. Kupferstichplan, bestehend aus 32 Kompartimenten. 15,5 x 10,5 cm. Vollständig auf Gaze aufgezogen (diese teils etwas feuchtrandig). 62,5 x 86 cm. Berlin, Ludewig Schmidt, 1803.

Der Plan zeigt die Umgebung Berlins mit Friedrichsfelde, Wuhlheide und Spreeheide sowie die heutigen Bezirke. – Leicht gebräunt, im Seitenrand leicht angeschmutzt.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 451)


Zuschlag
€ 300 (US$ 338)


Seutter, Matthäus
Residenz-Statt Berlin

Los 208

Seutter, Matthäus. Eigentliche Abbildung und Prospecte derer Kirchen, Palläst, prächtigen publiquen Gebäuen und Statuen so in der Königl. Preußisch und Churfürstlich Brandenburgischen Residenz-Statt Berlin anzutreffen. 3 teilkolorierte Kupferstiche mit zwei dekorativen Kartuschen, 35 Detailansichten und einem ca. 19 x 63 cm großen "Prospect der Statt Berlin wie solche Nord-Westwärts anzusehen". 50 x 57 cm (je Blatt; Plattenrand). Unter Glas in vergoldeter Holzrahmenleiste. 54 x 60 cm. Augsburg um 1740.

Kiewitz 1254. Gernot Ernst, Seutter, Nr. 2. – Die Detailansichten zeigen u. a.: Das Königl. Schloss Morgenwerts ... - Das K. Schloss Abendwerts ... - Das K. Schloss Mittagswerts ... - Das K. Schloss Mitternachtswerts ... - Domkirche - Kirche in der Spandauer Vorstadt - Garnisonkirche - Statua Friedrichs I. - Fürstenhaus - Charité - Johanniter Ordens Palais - Waren-Lagerhaus - Kaufmannsbörse - Observatorium - Kgl. Collegien Haus - Kronprinzen-Palais - Nicolaikirche - Marienkirche - Kgl. Gold- u. Silber-Manufaktur - Petrikirche - Parochialkirche - Opernhaus - Böhmische Kirche - Zeughaus - Neuer Turm am gr. Friedrichs Hospital - Dreyfaltigkeitskirche - Georgenkirche - Jerusalemkirche - Cadettenhaus - Catholische Kirche - Neuer Packhof - Prinz Heinrich Palais - Statua equestris Friedrich Wilhelm d. Gr. - Kadettenhaus - Universität - Neue Packhof - königl. Gold- und Silbermanufaktur - Johanniter Ordens Palais - Opernhaus - Kaufmannsbörse und vieles mehr. – Zeitgenössisch koloriert, mit Mittelfalz, minimal gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Zuschlag
€ 650 (US$ 734)


Spezereiwaren-Lehrbrief
Dekorative Schmuckurkunde. Berlin 1. April 1725

Los 209

Spezereiwaren-Lehrbrief. Dekorative Schmuckurkunde als Abschluss für das Erlernen des Spezerei- und Materialhandels. Deutsche Handschrift auf Pergament. Mit reicher kalligraphischer Verzierung, ornamentalem Lineament mit farbig eingemalten Figuren, drei Kartuschen, unten mit den Unterschriften, oben mit einer hübschen gouachierten Vedute, zwei Approbationsstempeln und dem großen Gildensiegel mit dem Wappen in rotem Siegellack in einer Hartholzkapsel mit Seidenband unten eingelassen. 1 Blatt. Ca. 39 x 57 cm. Fest aufgezogen auf Karton und gerahmt in einfache moderne Holzleiste. Datiert Berlin 1. April 1725.

Besonders hübscher Lehrbrief für die Betreiber der legendären Spezereihandlung Eckstein-Drewitz zu Berlin, ausgestellt von der Kaufmannsgilde für die beiden Gesellen Carl Reinhard Eckstein und Johann Friedrich Drewitz aus dem berliner-brandenburgischen Raum.
"Wir Gülde-Velter-Herren, und sämmtliche Innungs-Verwandte, der Kauffmannschafft, der Specerey und Material-Handlung, in denen Königl. Preußischen Chur-Fürstl. Brandenburgischen Haupt- und Residentz Städten, Berlin, Cölln an der Spree, Friedrichs-Werder, Dorotheen, und Friedrichs-Stadt fügen hierin jeder männigliche nebst Entbindung unserer Willigen diensten, daß heute Dato vor uns im Jar schon erscheinen, Herr Carl Reinhard Eckstein, und zu vernehmen gegeben, wie Johann Friedrich Drewitz aus Berlin, bey ihm die Specerey und Material-Handlung erlernet, gestalt Er den 1. Aprill 1769 in die Ehren getreten... So geschehen in Berlin den 1. Aprill Nach Christi Jesu unsers lieben Herrn und Seeligmachers Gnadenreichen Geburts Des Ein Tausend Sieben Hundert und Fünf und Siebzigsten Jahrs."
Die hübsche Gouache im Rokoko-Rahmen zeigt einen "Prospect der Insul von St. Secondo", wohl der venezianischen Lagune, über die ein Großteil des Orienthandels mit seltenen Kräutern und Gewürzen stattfand: Vor den Faktoreigebäuden des Konvents werden auf mehreren Gondeln Waren in Fässern, Ballen, oder mit Aufbauten vor Regen geschützt, über die Lagune geschifft. Im Hintergrund warten die gelöschten großen Segelschiffe, die bis nach Indien fuhren. – Etwas knapp beschnitten (gering in die Darstellungsrahmen hinein), etwas stärker angestaubt, hier und da Oberflächenabrieb, vor allen an Rändern, die Darstellung oben aber sehr frisch und in bestem Kolorit. Im Gegensatz zu Gärtnerbriefen etwa, sind Spezerei-Briefe von großer Seltenheit.

Schätzpreis
€ 1.400   (US$ 1.581)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 903)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Spiker, Samuel Heinrich
Berlin und seine Umgebungen

Los 210

Spiker, S(amuel) H(einrich). Berlin und seine Umgebungen im 19. Jahrhundert. Eine Sammlung in Stahl gestochener Ansichten ... nach an Ort und Stelle aufgenommenen Zeichnungen von Mauch, Gärtner, Biermann und Hintze nebst topographisch-historischen Erläuterungen. X, IV, VI, II S., 1 Bl., 165 S. Mit gestochenem Titel und Vignette, ganzseitigem Wappen-Holzstich und 52 Stahlstich-Tafeln mit 104 Ansichten. 25,5 x 21 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Berlin, Gropius, (1833).

Berlin-Bibliographie 65. – Das klassische Ansichtenwerk zum Berliner Stadtbild der Schinkelzeit, von großem dokumentarischen Wert, sowohl durch die Qualität der Abbildungen, als auch durch die gediegenen Ortsbeschreibungen. Unter den abgebildeten Bauten befinden sich die "Nicolai Kirche", das Kammergericht, das Brandenburger Tor, die Königliche Artillerie und Jungingenieur Schule, das Schauspielhaus, die Opernhaus, die Bibliothek, die Charité, die Universität, die Sternwarte, das Schloss Bellevue und vieles mehr. Der gestochene Titel zeigt die hübsche "Ansicht von Berlin vom Kreuzberge aus gesehen". – Titel im unteren Rand knapp beschnitten. Etwas gebräunt, braun- und stockfleckig.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 903)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Spiker, Samuel Heinrich
Berlin und seine Umgebungen. 1928

Los 211

Spiker, S(amuel) H(einrich). Berlin und seine Umgebungen im neunzehnten Jahrhundert. Eine Sammlung in Stahl gestochener Ansichten ... nach an Ort und Stelle aufgenommenen Zeichnungen von Mauch, Gärtner, Biermann und Hintze nebst topographisch-historischen Erläuterungen. XVI; X, IV, VI, II, 1 Bl., 165 S. Mit illustriertemTitel, einer ganzseitigen Wappendarstellung und 52 Abbildungen auf Tafeln mit 104 Ansichten. 26 x 21 cm. Marmorierter brauner OLederband mit reicher Rückenvergoldung, goldgeprägtem RTitel und Bordüre auf den Deckeln sowie dreiseitigem Goldschnitt. Berlin, Gropius, 1833. (Nachdruck: Berlin, Deutsche Verlagsgesellschaft für Politik und Geschichte, 1928).

In kleiner nummerierter Auflage erschienen. Hier die seltenere Ausgabe des Nachdrucks von 1928 mit einer vorangestellten Einleitung von Otto Pniower und dem eigenen Titelblatt zur "neuen Ausgabe". – Nahezu verlagsfrisch.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Zuschlag
€ 140 (US$ 158)


Straube, Julius
Polizei-Reglement betreffend den Betrieb des Dr...

Los 212

Das Taximeter der Kaiserzeit
Straube, Jul(ius). Polizei-Reglement betreffend den Betrieb des Droschken-Fuhrgewerbes in Berlin vom 20. Januar 1873 in neuetser Fassung ... mit dem Wegemesser für Berlin ... nebst einem Verzeichnis der Strassen etc., sowie der Sehenswürdigkeiten Berlins. 32 S., 8 Bl. Mit mehrfach gefaltetem chromolithographischem Faltplan. 17 x 11 cm. HLeinen d. Z. (etwas stärker berieben). Berlin, Julius Straube, 1888.

Vgl. Berlin-Bibliographie S. 735 (Ausgabe 1896). – Frühe Ausgabe des offiziellen polizeilichen Vorschriftenbuchs für die Berliner Droschkenfahrer der Kaiserzeit. Enthält in 53 Paragraphen und in unmissverständlich-preußischem Beamtenduktus sämtliche Angaben über die ordnungsgemäße Beschaffenheit der Wagen und Pferde inkl. dem anzulegenden Geschirr, dem Livrée des Kutschers, Außerdienststellung der Droschken, Pflichten der Droschkenbetreiber, das korrekte Verhalten inkl. Vorfahrtsregeln auf Halteplätzen, Füttern und Tränken der Droschkenbespannung, Anzahl der Fahrgäste, Fundsachen, Erstattung des Fahrgeldes sowie über die Frage, wer als Fahrgast überhaupt zugelassen werden kann (Fahrgästen mit ansteckenden Krankheiten sowie Betrunkenen darf die Fahrt verweigert werden). Im Anhang mit einem Tariffahrplan sowie einem Verzeichnis der Straßen und Plätze der Stadt.
Der komplett auf Gaze montierte chromolithographische Faltplan (Format ca. 53 x 66 cm) ist mit unterschiedlichen Farbabschnitten für die jeweiligen Tarife gekennzeichnet. Die detaillierte Legende gibt Auskunft über die zu berechnenden Fahrten, unterteilt in Tagesfahrten erster oder zweiter Klasse, Anzahl der zu befördernden Personen, Fahrtdauer, innerstädtisch oder außerstädtisch etc. Mit entsprechenden Vorgaben für die exakte Berechnung von Zuschlägen bei Nachtfahrten, "Frühdroschken", Fahrten von Bahnhöfen und Theatern usw. Für das Mitführen eines Hundes sah das Reglement einen Zuschlag von 25 Pfennig vor, Zusatzgepäckstücke wie Hutschachteln, Spazierstöcke oder Regenschirme wurden hingegegen - bis zu einem Gewicht von 10 Kilogramm - gratis befördert. Es erschienen auch Ausgaben mit einer zweiten Karte mit den Tarifen für das Berliner Umland, die hier nicht vorhanden ist. Die Karten wurden auch separat vertrieben. – Etwas fingerfleckig, der Faltplan recto mit offiziellem Stempel des Berliner Polizeipräsidiums. - Selten.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 282)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 203)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Swinemünde
Swinemünde

Los 213

Swinemünde. Souvenirblatt. Kreidelithographie von Loeillot de Mars nach B. von Peters. 35,5 x 49 cm. Berlin, L. Zölnner, 1843.

Schönes Souvenirblatt mit einer Gesamtansicht von Swinemünde (Swinoujscie), vom Wasser aus gesehen, in der Mitte, umrahmt von neun Teilansichten von Golm, "Drei Kronen", vom Leuchtturm, vom "Schiffahrts Commissions Gebäude", dem Männerbad, dem Strand von Heringsdorf, dem Rathaus, dem "Lootsen Thurm" und dem "Gesellschafts Haus". Zudem sind der hippokratisch Stab, die Weltkugel, ein Paket und ein Anker sowie das Stadtwappen abgebildet. Bernhard Peters (1817-1866) war Landschaftsmaler in Anklam (vgl. Thieme-Becker XXVI, 479). – Im oberen Rand mit Einrissen, kleiner Feuchtigkeitsspur und leicht knickspurig, im linken Seitenrand ein weiterer kleiner Einriss. Verso stärker stockfleckig und im oberen Rand mit Transparentfilmklebung.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 847)


Zuschlag
€ 500 (US$ 565)


Weissensee
1 Jahr Aufbau Weissensee (Ausstellungsdokumenta...

Los 214

Weissensee. - Ein (1) Jahr Aufbau Weißensee. Ausstellung der Bezirksverwaltung Weißensee, die Rechenschaft ablegt und Fragen der Zukunft behandelt, die auch dich interessieren. 15 fest mont. Schwarz-Weiß-Fotografien. 16 x 22,5 cm. Kart. Album d. Z. mit Kordelbindung und mont. Deckeltitel ("Berlin"). 1946.

Seltene Dokumentation einer Ausstellung zur Entwicklung des Berliner Bezirks Weißensee im ersten Nachkriegsjahr z. Zt. des Bezirksbürgermeisters Max Knappe (Mai 1945-Mai 1946). Die Aufnahmen (jeweils 12,5 x 17 cm) entstanden wohl bei der Eröffnung der Ausstellung. Gezeigt wird das Ausstellungsplakat, die Eröffnungsfeier (mit verschiedenen Rednern am "SED"-Pult) und die Ausstellungswände selbst, u. a. mit Diagrammen, einer "Ausstellung von den Nazis verbotener Bücher", Produkten Weißenseer Wirtschaftsbetriebe, Fotografien vom Gesundheitsdienst, aus dem Sozialamt und einigen gerahmten Plänen "So wird Weissensee einmal aussehen!" – Umschlagkarton verso gestempelt; insgesamt sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Zuschlag
€ 100 (US$ 112)


Wilhelm II.
Aus meinem Leben. 1859-1888

Los 215

Wilhelm II. Aus meinem Leben. 1859-1888. 429 S., 10 Bl. Mit 36 montierten Abbildungen. 23,5 x 16 cm. OPergament mit goldgeprägtem RTitel, goldgeprägter Vorderdeckel-Vignette, Kopfgolschnitt und Steh- sowie Innenkantenvergoldung, Seidenmoirée-Vorsätze in Pappschuber d. Z. (leicht berieben). Berlin und Leipzig, K. F. Köhler, 1927.

Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Zandersbütten. – Nahezu verlagsfrisch. Unaufgeschnittenes Exemplar. Exlibris.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Zuschlag
€ 200 (US$ 225)



... 14 15 16 17 18 19 20 21 22   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf