Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Geschichte, Geographie, Reisen » zur Buchabteilung
Geschichte, Geographie, Reisen Auktion 114, Di., 15. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1 - 304)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
bis
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Kapitelwahl

... 14 15 16 17 18 19 20 21 22 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status

Zeitungs-Lexikon zum Verständnis
des durch die russisch-türkischen Differenzen h...

Los 170

Russisch-türkischer Krieg. - Zeitungs-Lexikon zum Verständnis des durch die russisch-türkischen Differenzen hervorgerufenene Krieges. Ein alphabetisch-geordnetes Nachschlagebuch für Zeitungsleser. Abgeschlossen am 29. März 1854, als am Tage der Kriegserklärung Englands und Frankreichs gegen Rußland. IV, 143 S. 22,5 x 14,5 cm. Marmorierter HLederband d. Z. mit goldgeprägtem RTitel und und Papierrückenschild. Wien, J. B. Wallishausser, 1854.

Etwas stockfleckig, sonst wohlerhalten. Titel gestempelt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)


Schweizer Ansichten und Kostümstudien
Album mit Landschafts- und Genredarstellungen

Los 171

Schweizer Ansichten und Kostümstudien. Album mit Landschafts- und Genredarstellungen sowie der Schweizer Trachten. 35 kolorierte Umrissradierungen teils auch Aquatinta, 7 Tuschzeichnungen, 10 (3 mit weiß gehöhte und 7 kolorierte) Kreidelithographien. Ca. 6,5 x 10 cm bzw. 13 x 10 cm. Meist auf Trägerpapier montiert bzw. unter Passepartout. 21,5 x 28 cm. Rotes Leder d. Z. (Rücken etwas beschabt, leicht berieben) in roter Halblederkassette (an den Kanten abgerieben, teils angeplatzt). Schweiz, um 1800.

Das Album zeigt die beeindruckende Schweizer Berglandschaft mit Ansichten verschiedener Städtchen, Gemeinden und Ortsteile in den unterschiedlichen Kantonen, darunter zum Beispiel Stansstad, Madino, Cully und Orbe. Des Weiteren werden Gletscher und Wasserfälle wie Diesbachfall, Reichenbach, Giessbach oder der "Fetschbach" dargestellt. Zwei Mal aus unterschiedlichen Perspektiven wird die "Pont de Diable sur le mont St. Gotthard" abgebildet. Ebenso werden zahlreiche Seen mit Schweizer Bergidyll im Hintergrund, reißende Bäche und Schlösser wie Chillon und Ringgeberg präsentiert. Einige Ansichten geben auch den beschaulichen Alltag der Landbevölkerung wieder, die ihre Viehherden zusammentreibt oder Waren mit Booten transportiert. Sowohl die Berge und Orte als auch die Kostümstudien sind alle hs. in Sepiatinte bezeichnet. Letztere sind am Schluss des Albums eingebunden und zeigen traditionelle Gewandungen, u. a. eines Luzerner Mannes, eines Berner Mädchens oder einer Marktfrau aus Ury. Auch Genredarstellungen wie das Melken einer Kuh, das Binden der Haare oder ein Hornbläser treten hier in Erscheinung. – Farbfrisch und wohlerhalten, nur sehr selten minimal gebräunt. Sehr schöne Zusammenstellung der Schweizer Lebenswelt um 1800. – Dabei: Des Weiteren sind 2 Ansichten Italiens eingebunden. Rom und Neapel. Kolorierte Umrissradierung, teils mit Aquatinta. 16,5 x 11 cm. Auf Trägerpapier montiert. Um 1800. - Dargestellt ist ein römischer Innenhof sowie das neapolitanische Amphitheater von Pozzuoli.

Schätzpreis
€ 950   (US$ 1.045)


Seutter, Matthäus
Ducatus Geldriae nova tabula

Los 172

Seutter, Matthäus. Ducatus Geldriae nova tabula in tetrarchias Noviomagi, Arnhemil, Ruremondae ac Zutphaniae ... Teilkolorierte Kupferstichkarte. 58 x 51 cm. Augsburg, 1742.

Die Karte zeigt das Herzogtum Geldern mit Städten wie Amsterdam, Zwolle und Breda sowie Düsselforf ("Dusseldorp"). – Knapp am Plattenrand beschnitten, stellenweise etwas angeschmutzt.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Seutter, Matthäus
Ducatus mediolanensis

Los 173

Seutter, Matthäus. Ducatus mediolanensis. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 54,5 x 62,5 cm. Augsburg, um 1730.

Motta, S. 11. Arrigoni-Bertarelli, Nr. 1049 – Die Karte zeigt Norditalien, im Zentrum mit Mailland sowie die umgebenden Regionen von Genua bis Como und Mantua. – Im Rand an zwei kleinen Stellen gering wasserrandig und sehr vereinzelt mit kleinsten Quetschfalten.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 308)


Silvestre, Israel
Romansichten

Los 174

Silvestre, Israel. Romansichten. 3 Radierungen. Paris, um 1650.

Vorhanden sind: 1) Palazo Mazarini in Roma. 34,5 x 68,5 cm (Plattenrand), 47 x 70,5 cm (Format). - Blanc II, 230. Faucheux Nr. 35. - Zwei Mal gefaltet, leicht gebräunt und gering angestaubt im Rand. - 2) Veduta della Chiesa di S. Pietro in Vaticano, et del Palazzo Papadale. 30,5 x 78,5 cm (Plattenrand), 47 x 81,5 cm (Format). - Blanc II, 227. Faucheux Nr. 31. - Knapp am Plattenrand beschnitten (minimaler Darstellungsverlust) und ergänzend angesetzt. Mehrfach gefaltet und teils verso hinterlegt. Gering stockfleckig. In der linken unteren Ecke mit kleinem Einriss. - 3) Par quel art au deßus de l'homme et par quel rare enchantement. 29 x 71 cm (Plattenrand), 47,5 x 73,5 cm (Format). - Blanc II, 225. Faucheux Nr. 29. - Knapp am Plattenrand beschnitten (minimaler Darstellungsverlust) und ergänzend angesetzt. Minimal gebräunt, zwei Mal gefaltet.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Silvestre, Israel
Rome, prise de la porte du château S. Ange

Los 175

Silvestre, Israel. Roma. (Rome, prise de la porte du château S. Ange). Gesamtansicht von Rom. Radierung von 4 Platten. 18,5 x 123 cm. 1642.

Le Blanc II, 224. Faucheux Nr. 28. – Die Vedute Roms zeigt insgesamt 42 nummerierte bedeutende Bauwerke des französischen Zeichners, Kupferstechers und Händlers Israel Silvestre (1621-1621). Benannt sind u. a. die Piazza del Popolo, der Monte Cavallo, das Castello St. Angelo, der Palazzo Farnese, der Vatican, der Palazzo Borghese und Santa Maria Maggiore. – Knapp im Plattenrand beschnitten. Leicht gebräunt, teils knitterfaltig, im Rand leicht braunfleckig und mit restauriertem Einriss (außerhalb der Darstellung). Partiell verso hinterlegt.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)



Tassin, Nicolas
Plans et Profilz ... de la province Picardie

Los 176

(Tassin, Nicolas). Plans et profils des principalles villes de la province de Picardie. Mit gestoch. Titel, gestoch. Tafelverzeichnis und 40 (statt 44) Kupfertafeln. 17,5 x 24,5 cm. Spätere Broschur (fleckig) mit Fadenheftung. (Paris 1634).

Pastoureau, Tassin, VII Aa 1. – Auszug aus dem ersten Teil von Tassins Werk "Plans et profils ... de France". Vorhanden ist die Provinzkarte sowie 40 Ansichten und Karten, u. a. Calais, Boulogne, Amiens, Montreuil. – Es fehlen die Tafeln 1, 34, 35 und 44. Durchgehend mit größerem Braunfleck im unteren Rand, zum Schluss hin abnehmend.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Thury, César François Cassini de
Neueste Generalkarte von Frankreich

Los 177

Thury, César François Cassini de. Neueste Generalkarte von Frankreich. Hrsg. von F. A. Schraembl. Grenzkolorierte Kupferstichkarte in 6 Kompartimenten. 64,5 x 83,5 cm (jeweils). Wien, I. W. Engelmann, 1790.

Die sechsteilige Wandkarte mit dem vorliegenden Frankreichteil stammt aus Schraembls "Großen Allgemeinen" Atlas" (1786-1800), der insgesamt 129 Karten enthält. – Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise etwas angeschmutzt.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Uhlmann, Friedrich
Ansichten der italienischen Schweiz

Los 178

Uhlmann, Friedrich. Ansichten der italienischen Schweiz. 4 Gouachen. 25,5 x 38,5 cm bzw. 30 x 44 cm. Um 1860.

Die vier idyllischen Landschaften mit Schweizer Bergkulisse im Hintergrund wurden um die Mitte des 19. Jahrhunderts von Friedrich Uhlmann (1806-1883) geschaffen und zeigen Ansichten der Kantone Wallis und Tessin. Die eine Ansicht lässt sich sehr wahrscheinlich als Ronco sopra Ascona bestimmen. Der Betrachter blickt über kleine Städte, vereinzelt stehende Häuse und bebaute Inseln auf die mächtigen Berge und die sich weit nach hinten hin verblauenden Landschaften, die das Raumgefühl und die Weite der Landschaft besonders erfahrbar werden lassen. Uhlmann fertigte die Gouachen mit viel Feingefühl und Kunstfertigkeit. Die eine Gouache ist offenbar nicht ganz vollendet, da auf dem Wegensrand noch die Bleistiftskizze eines Kutschgespanns zu erkennen ist. – Stellenweise leicht berieben, im Rand stellenweise mit kleinen Knicken.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 880)


Uhlmann, Friedrich
Blaue Grotte

Los 179

Uhlmann, Friedrich. Blaue Grotte (Capri). Gouache. 33 x 47,5 cm. Auf Karton montiert. Um 1860.

Die 'Grotta Azzurra' schimmert in den schönsten Blautönen und das Wasser reflektiert sich in der Felsdecke, wodurch die Räumlichkeit des Höhleninneren erzeugt wird. In der Mitte des Wassers ist ein Ruderboot mit drei Männern platziert, die sich offenbar in die Ruhe der Höhle zurückgezogen haben, um etwas zu besprechen. Weiter hinter ist die Öffnung im Felsen zu erkennen, die den Eingang bildet und knapp 1,50 Meter hoch ist.
Die Grotte ist bereits in der Antike bekannt gewesen, jedoch erst im Jahr 1826 von dem Maler und Dichter August Kopisch wiederentdeckt worden: "Freunde wunderbarer Naturschönheiten mache ich auf eine von mir nach den Angaben unsers Wirtes Giuseppe Pagano mit ihm und Herrn Fries entdeckte Grotte aufmerksam ... Wir benannten diese Grotte die blaue (la grotta azzurra) weil das Licht aus der Tiefe des Meeres ihren weiten Raum blau erleuchtet. Man wird sich sonderbar überrascht finden, das Wasser blauem Feuer ähnlich die Grotte erfüllen zu sehen, jede Welle scheint eine Flamme ... Bis jetzt will ich es nur guten Schwimmern raten. Sie ist des Morgens am schönsten weil Nachmittags das Tageslicht stärker und störender hineinfällt, und der wunderbare Zauber dadurch gemindert wird. Der malerische Eindruck wird noch erhöht wenn man wie wir mit flammenden Pechpfannen hineinschwimmt" (Eintrag im Gästebuch des Giuseppe Pagano vom 17. August 1826 unter den Namen Ernst Fries aus Heidelberg und August Kopisch aus Breslau). – Gering berieben und minimal stockfleckig, sonst farbfrisch und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)



... 14 15 16 17 18 19 20 21 22 ... 31   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf