Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Highlights

Höhepunkte der aktuellen Auktion » Kataloge zum Blättern

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Kandinsky, Wassily
Der Blaue Reiter

Los 3287

Im Meistereinband von Max Schwerdtfeger
Kandinsky, Wassily, und Franz Marc. Der Blaue Reiter. 2 Bl., 140 S., 1 Bl. Mit 106 Abb. und 35 Tafeln (davon 4 farbig), 8 Vignetten und 3 Musikbeilagen. 29 x 21,2 cm. Schwarzes Kalbleder d. Z. (an Bünden und Gelenken minimal berieben) über 5 Zierbünden mit goldgeprägtem türkisfarbenem Lederrückenschild und reicher RVergoldung, Deckel mit breiten, vielfach vergoldeten Floralornamenten, Mitttelspiegel des VDeckels mit Darstellung von vier Pferden in farbiger Maroquin-Intarsierung, Steh- und Innenkantenvergoldung, nachtblauen Marmorpapiervorsätzen und Kopfgoldschnitt (signiert: "J. Niederhöfer, Frankfurt a. M.") in Halbleinenschuber mit Marmorpapierbezug (bestoßen, berieben). München, Piper, 1912.

Roethel 141. – Erste Ausgabe des ungemein wirkungsvollen Almanachs, eine der wichtigsten Programmschriften des Expressionismus und der Moderne. Es gilt zu zeigen, "daß die Formfrage in der Kunst eine sekundäre ist, daß die Kunstfrage vorzüglich eine Inhaltsfrage ist." Mit Textbeiträgen von den Herausgebern, Macke, Schönberg u. a. Illustrationen von Arp, Kandinsky und Marc. Musik von Alban Berg, Anton Schönberg und Anton von Webern, darüberhinaus Abbildungen von Werken der meisten bedeutenden Künstler der Moderne. – Die Seidenpapierhemdchen teils leicht knittrig, papierbedingt gleichmäßig blass gebräunt, kaum angestaubt (unwesentliches Risschen im Titel), ohne die vier Blätter Verlagsanzeigen am Schluss und ohne die OBroschur, aber hier in einem außergewöhnlich schönen, künstlerischen Meistereinband aus der Werkstatt des bedeutenden Frankfurter Buchbinders Johann Niederhöfer nach einem künstlerischen Entwurf des Malers, Illustrators und Buchkünstlers Max Schwerdtfeger (geb. 1881). - Beiliegend eine Fiche, nach der der Einband auf der "Internationalen Buchkunst-Ausstellung Leipzig 1927" ausgestellt wurde. Mit Exlibris (auf diesem eine kleine Widmung in Tinte).

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.600)


Zuschlag
€ 2.600 (US$ 2.989)



» Moderne Literatur
Linossier, Claude
Le Centaure

Los 3319

Linossier, Claude. - Guérin, Maurice. Le Centaure. 11 gefaltete Foliobögen. 28 x 23 cm. Mit 73 farbigen geometrischen Kompositionen sowie Frontispiz in Holzschnitt von Philippe Burnot nach Entwürfen von Claudius Linossier in Schwarz-, Rot- und Silberdruck. Lose gefaltete Bögen in OUmschlag in passender Holzkassette (31 x 26,5 cm) mit polychromer Rochenleder-Intarsie von Antonio Perez-Noriega. Lyon 1929.

Nicht bei Monod 5713ff. – Eines von 133 Exemplaren der Gesamtauflage. Die einzige Buchillustration des berühmten Kunstgießers und Schülers von Jean Dunand Claudius Linossier aus Lyon und zugleich die erste Buchveröffentlichung des "Cercle Gryphe, société de bibliophiles lyonnais fondée en 1927 par le professeur Alain Pauphilet". Über den Künstler vgl. auch Bénézit VI, 681 (ausführlich) sowie Kat. der Ausst. Cinquantenire de l'Exposition de 1925, Paris, Musée des Arts Décoratifs, 1977 Nos 637-640 (teils ähnlich dekorierte Vasen) und S. 136. – Tadelloses Exemplar dieser verführerischen Art-déco-Publikation, deren Fertigstellung zwei Jahre in Anspruch nahm.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.600)


Zuschlag
€ 2.400 (US$ 2.760)



» Moderne Literatur
Pan
Hrsg. von der Genossenschaft Pan

Los 3381

Pan (Vierteljahresschrift). Hrsg. von der Genossenschaft Pan: Julius Meier-Graefe, Otto Julius Bierbaum u. a. Allgemeine Ausgabe (1100 Exemplare). Jahrgänge I-V (1895-1900) in 19 Bände (= 21 Hefte). Mit 2 Musikbeilagen, 4 Faksimile-Blättern und 229 Kunstbeilagen davon 106 Original-Graphiken, sowie reichem Buchschmuck von Peter Behrens, Thomas Theodor Heine, Emil Rudolf Weiß u. a. 37 x 29 cm. 19 private Halbpergamentbände d. Z. (teils etwas bestoßen) mit roten Rückenschildern. Berlin, Verlag Pan und (ab Jg II:) Fontane & Co., 1895-1900.

Diesch 2663. Schlawe I, 48. Sehr ausführlich bei K. H. Salzmann (Imprimatur X, 1950/51, S. 163ff mit 8 Abb.) und Schauer, Deutsche Buchkunst I, 20ff. Bauch S. 236. Hans Bolliger, Dokumentations-Bibl. I (1957), 426. – Enthält u. a. Henry de Toulouse-Lautrec. "Mlle Marcelle Lender en buste". Farblithographie, Adriani 115/ IVb, Wittrock 99/IV - Paul Signac. "Le soir", Farblithographie auf China. Kornfeld-Wick 20 IId (von e). - Henri Edmond Cross. In den Champs-Elysées. Farblithographie auf China. - Henri van de Velde. "Tropon" (Plakat). Farblithographie auf dünnem Karton. - Peter Behrens. "Der Kuß". Farbholzschnitt auf Japanbütten. - Sowie - in Auswahl - Originalgraphik von: Denis, (Cailler 103), Eckmann, Otto Fischer, Greiner (Vogel 59), Halm, Th. Th. Heine, L. von Hofmann, Hollenberg (Büttenbender 47 c von d), Illies, v. Kalckreuth, Kampmann, Eugen Kirchner, Max Klinger (Singer 226/VI; 244/III; 276/V), Koepping, K. Kollwitz (Klipstein 10 IIc), Leibl (Gronau 5), Max Leistikow, Max Liebermann (Schiefler 35/IVb 2; 42 IIb 2; 44 IIIb 2; 49 b2), Luce, Maurin, Meyer-Basel, Richard Müller, Nicholson, Olde, Orlik, Pennell, Petitjean, Rodin, (Delteil 10 V (von VI), Th. van Rysselberghe, Sattler, Skarbina, Stauffer-Bern (Lehrs 27/II), Strang, Steinlen (Crauzat 167; 168), H. Thoma (Beringer 740a), Ubbelohde, Vallotton (Vallotton-Goerg 131c), Volkmann, Volz, Wenban und Anders Zorn (Asplund 67 IV, 94 III). Vollständige und sehr gut erhaltene Reihe der "nach ihrer Ausstattung erlesensten deutschen Zeitschrift, deren Hauptverdienst in der Förderung der neuen Buchkunst liegt, die mit ihr in Deutschland beginnt". – Ein Titelblatt und einige der Kunstbeilagen nicht immer vor die Originalseiten geheftet. Wenige der Original-Graphiken etwas knapper beschnitten, wie auch bei dem Toulouse-Lautrec (der separat beiliegt), teils bis in die typographische Bezeichnung. Bemerkenswert frisches und annähernd fleckenfreies Exemplar.

Schätzpreis
€ 14.000   (US$ 16.099)


Zuschlag
€ 14.000 (US$ 16.099)



» Moderne Literatur
Toesca, Maurice
Six contes fantasques

Los 3391

Picasso, Pablo. - Toesca, Maurice. Six contes fantasques. 82 S., 1 Bl. Mit 6 ganzseitigen Original- Kupferstichen von Pablo Picasso und 6 Holzschnittinitialen. 32,5 x 24 cm. Schwarzer Maroquinband d. Z. mit freier Komposition auf beiden Deckeln mit goldgepr. Strichlinien und goldumrandeten farbigen Intarsien in Punktform, violettfarbenen Veloursvorsätzen, goldgepr. Rückentitel und KGoldschnitt; Originalumschlag eingebunden. In Halblederchemise und HLederschuber. Paris, Flammarion, 1953.

Bloch 363-368. Bloch, Bücher 64. Goeppert-Cramer 66. Rauch 78. – Eines von 100 numer. Exemplaren der Ausgabe "sur vergé d Àrches" (Gesamtauflage 225 Exemplare). Bereits 1943 entstand bei Henri Flammarion der Plan zu diesem Buch. Pablo Picasso hatte Maurice Toesca während des Krieges in Paris kennengelernt. Bis zur Realisierung des vorliegenden Werkes sollten allerdings noch zehn Jahre vergehen. Die Kupferstiche wurden bei Lacourière gedruckt. - Die großen Initialen zeichnete und schnitt Pierre Bouchet. – Sehr schönes Exemplar in einem französischen Meistereinband.

Schätzpreis
€ 5.500   (US$ 6.324)


Zuschlag
€ 4.300 (US$ 4.945)



» Moderne Literatur
Vlaminck, Maurice de
Communications. Poèmes & bois gravés

Los 3456

Vlaminck, Maurice de. Communications. Poèmes & bois gravés. 16 nn. Bl. Mit 19 teils ganzseitigen Orig.-Holzschnitten von Maurice de Vlaminck. 33 x 23,5 cm. Schwarzer geglätteter Lederband à double peau, mit grauer Wildlederintarsie mit strukturellen Weißprägungen. In wildledergefüttertem Halbmaroquin-Umschlag mit spanischer Kante, ornamentalem Rückentitel in Silberprägung und passendem Schuber; der illustr. Original-Umschlag beigebunden. Paris, éditions de la galerie Simon (Henry Kahnweiler), 1921.

The Artist and the Book 315. – "Vlaminck's second set of book illustrations and his first publication as both artist and author" (Garvey). Eines von 90 numer. Exemplaren sur Hollande van Gelder. Gesamtauflage 112 Exemplare. Druckvermerk vom Künstler mit schwarzer Tinte signiert. – Tadelloses Exemplar in einem künstlerisch bedeutenden Einband von Germaine de Coster und H. Dumas, aus der legendären Bibliothek des bedeutenden Sammlers französischer Künstlerbücher Col. Harry Vinckenbosch.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.175)


Zuschlag
€ 5.800 (US$ 6.669)



» Moderne Literatur
Bauhausbücher
Alle Bände der Reihe 1-14, alle in Erster Ausga...

Los 3489

Die vollständige Reihe aller Bauhausbücher in Erstausgaben und in den Originaleinbänden
Bauhausbücher. Schriftleitung Walter Gropius - László Moholy-Nagy. 14 Bände (alles Erschienene). Mit Hunderten von Textabbildungen und Tafeln, teils in Farbe, teils gefaltet oder ausklappbar. Ca. 23 x 18 cm. Zitronengelbe OLeinenbände mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt bzw. OKarton mit farbigem OUmschlag. München, Albert Langen, (konzipiert ab 1924) 1925-1929.

Mit der Gründung der Kunstschule "Bauhaus" in Weimar im Jahre 1919 durch Walter Gropius sollte sich weltweit das Empfinden für Stil und Form, die Architektur, das Handwerk, Kunstdesign und Gewerbe vollkommen verändern. Die das neue Kunstwollen begleitende, "offizielle" Publikation wurde schon 1923 noch in Weimar konzipiert, dann aber nach dem Umzug des Bauhauses nach Dessau ab 1925 realisiert. Statt des ursprünglichen eigenen "Bauhausverlags", der sich aber wirtschaftlich nicht halten konnte, übernahm der Münchner Verleger Albert Langen die Betreuung.
Im ersten, vom Gründungsvater Walter Gropius herausgegebenen Band "Internationale Architektur" wird im Vorwort programmatisch die Zielrichtung festgelegt: "Die 'Internationale Architektur' ist ein Bilderbuch moderner Baukunst. Es will in knapper Form Überblick über das Schaffen führender moderner Architekten der Kulturländer geben und mit der heutigen architektonischen Gestaltentwicklung vertraut machen". Ferner fügte man verso Titel den Vermerk hinzu: "Dieses Buch wurde im Sommer 1924 zusammengestellt. Technische Schwierigkeiten verhinderten das rechtzeitige Erscheinen. Das Personengremium des bisherigen Staatlichen Bauhauses hat seine Tätigkeit in Weimar abgeschlossen und setzt sie unter dem Namen 'Das Bauhaus' in Dessau (Anhalt) fort."

Die 14 Bände im Einzelnen: I. Walter Gropius. Internationale Architektur. 106 S., 1 Bl. Mit zahlreichen Abbildungen. OLeinen mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1925. - Bauhausbücher 1. - Erste Ausgabe. Das erste Bauhausbuch mit dem programmatischen Anspruch, einen "Überblick über das Schaffen führender moderner Architekten der Kulturländer" zu schaffen. - Ganz blasser Stempel auf Titel, sonst ein außergewöhnlich schönes, sauberes und nahezu verlagsfrisches Exemplar.

II. Paul Klee. Pädagogisches Skizzenbuch. 50 S., 2 Bl. Mit zahlreichen Abbildungen. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (etwas sprenkelfleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1925. - Bauhausbücher 2. - Erste Ausgabe. Das Basiswerk der Kunsterziehung am Bauhaus. - Vortitel mit winzigem Besitzvermerk, im Block kaum fleckig, sehr sauber.

III. Adolf Meyer. Ein Versuchshaus des Bauhauses in Weimar. 78 S., 1 Bl. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln, teils in Rotdruck. OLeinen (Rotprägung teils abgerieben, etwas stärker angestaubt und fleckig). München (1923). - Bauhausbücher 3. - Erste Ausgabe. Das Versuchs-Wohnhaus wurde zur ersten öffentlichen Bauhausausstellung im Sommer 1923 in Weimar am Horn erbaut von Georg Muche (Entwurf) und unter der Bauleitung von u. a. Adolf Meyer. - Im Block nur geringe Gebrauchsspuren.

IV. Oskar Schlemmer. Die Bühne im Bauhaus. 84 S., 2 Bl. Mit 59 Abbildungen und Figuren sowie farbiger Falttafel. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (nur leicht fleckig, etwas bestoßen) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München (1925), konzipiert 1924. - Bauhausbücher 4. Erste Ausgabe dieses grundlegenden Werkes zu neuzeitlich-progressiven Formen des Theaters. Mit Beiträgen von László Moholy-Nagy, Farkas Ferenc Molnár, Marcel Breuer und Kurt Schmidt. - Im Block nur vereinzelt etwas fleckiges Exemplar.

V. Piet Mondrian.
Neue Gestaltung. 66 S., 1 Bl. Typographie und Ausstattung von L. Moholy-Nagy. OLeinen (leicht fleckig, kaum bestoßen. Rücken minimal heller) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München, Albrecht Langen, (1925). - Bauhausbücher 5. - Erste Ausgabe. Die neue Gestaltung in der Musik und Architektur. Die Übersetzung besorgte Rudolf F. Hartogh. - Kleiner Namenszug auf Titel, durchgehend sauber.

VI.
Theo van Doesburg. Grundbegriffe der neuen gestaltenden Kunst. 40 S. Mit 32 Abbildungen auf 14 Tafeln. Typographie von László Moholy-Nagy. OKarton mit farbigem OSchutzumschlag (minimal abgegriffen und angestaubt, Gelenke minimal schwächer; Entwurf: Theo van Doesburg). München (1925). - Bauhausbücher 6.- Erste Ausgabe. Bedeutende theoretische Schrift Theo van Doesburgs in seiner eigenen, von Max Burchartz durchgesehenen deutschen Übersetzung. Als ersten Punkt der Abhandlung über "Das Wesen der bildenden Kunst" schreibt er: "Alles, was uns umgibt, ist Ausdruck des Lebens. Alles, was lebt, hat bewußte oder unbewußte Erfahrung seiner Umwelt". - Unwesentlich gebräunt, sehr sauber und wohlerhalten, schönes Exemplar. - Eines der seltensten Bauhausbücher, mit dem schönen Original-Umschlag.

VII. Walter Gropius.
Neue Arbeiten der Bauhauswerkstätten. 115 S. Mit zahlreichen Abbildungen und 4 Farbtafeln. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (Kapital minimal lädiert, etwas sprenkelfleckig, Rücken abgerieben) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1925. - Neue Arbeiten der Bauhauswerkstätten 7 (Bauhausbücher 7). - Erste Ausgabe. Wingler 563. Enthält den programmatischen Text von Walter Gropius "Grundsätze der Bauhausproduktion", ferner über 100 Abbildungen "von den Erzeugnissen der Tischlerei, Metallwerkstatt, Weberei, Töpferei, Wandmalerei, Glaswerkstatt, Druckerei, Reklameabteilung, Bühnenwerkstatt, Architekturabteilung". - Nur vereinzelt gering unfrisch, wenige Knicke.

VIII. Laszlo Moholy-Nagy. Malerei. Photographie. Film. 133 S. Mit zahlreichen Abbildungen auf Tafelseiten und gefalteter Musikbeilage. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (leicht fleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1925. - Bauhausbücher 8. - Heidtmann 5010. Wingler 563. Passuth, Moholy-Nagy S. 58 ff. - Erste Ausgabe. - Kaum Gebrauchsspuren, im Block sehr sauber und wohlerhalten.

IX. Wassily Kandinsky. Punkt und Linie zur Fläche. Beitrag zur Analyse der malerischen Elemente. 190 S., 3 Bl. Mit 102 Abbildungen im Text und auf 25 Tafeln sowie Farbtafel. OLeinen (Kapitale minimal beschürft, kaum lichtrandig, zu den Kanten hin gering sprenkelfleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1926. - Bauhausbücher 9. - Wingler S. 563. - Erste Ausgabe. Kandinskys theoretisches Hauptwerk und zugleich eine der Grundlagen zur modernen Kunstpädagogik. Die Typographie wechselte im Jahr 1926 von derer László Moholy-Nagys zu der von Herbert Bayer. - Nur winziger blauer Namenszug verso Vortitel und Titel, durchgehend sauber und frisch.

X. Jacobus Johannes Pieter Oud. Holländische Architektur. 85 S., 1 Bl. Mit 39 Abbildungen auf Tafeln. OLeinen (fast fleckenfrei) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1926. - Bauhausbücher 10. - Erste Ausgabe. Über die Entwicklung der Baukunst in Holland in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Autor ist der in Purmerend geborene und in Wassenaar gestorbene Jacobus Johannes Pieter Oud (1890-1963), genannt Bob Oud, der zwischen 1917 und 1921 Mitglied der Künstlergruppe De Stijl war und dessen Werk dem Funktionalismus zuzuordnen ist, wobei er auch die internationale als Inspirationsquelle benutzte. So titelt ein Beitrag „Der Einfluss von Frank Lloyd Wright auf die Architektur Europas“. - Nur hier und da gering fleckig, sehr schönes Exemplar.

XI. Kasimir Malewitsch. Die gegenstandlose Welt. Deutsch von A. von Riesen. 104 S. Mit 92 Abbildungen im Text und auf Tafeln. OLeinen (angestaubt und etwas fleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel (etwas abgeschabt) sowie rotem Kopfschnitt. München 1927. - Bauhausbücher 11. - Erste Ausgabe. Das Bauhausbuch mit dem programmatischen Anspruch, die moderne russische Malerei, die Kunst- und Lebensauffassung ihrer Träger von einer neuen, uns bisher unbekannten Seite zu beleuchten. - Im Block nahezu verlagsfrisch.

XII. Walter Gropius. Bauhausbauten Dessau. 221 S., 1 Bl. Mit 203 Abbildungen, Grundrissen und Plänen. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (nur leicht braun spenkelfleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel sowie rotem Kopfschnitt. München 1930. - Bauhausbücher 12. - Erste Ausgabe. Zeigt und beschreibt die Bauhausgebäude, Wohnungen der Bauhaus-Meister (die sogenannten "Meisterhäuser"), Siedlung Törten, Gebäude des Konsumvereins sowie das Arbeitsamt von Dessau. - Unwesentlich fleckig, fast durchgehend sauber und überaus frisch, sehr schönes Exemplar.

XIII. Albert Gleizes. Kubismus. Übersetzung von Eulein Grohmann. 101 S., 1 Bl. Mit 47 Abbildungen. Typographie von László Moholy-Nagy. OLeinen (kaum angestaubt und kaum sichtbar fleckig) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel (nur am Rücken winzig beschabt) sowie rotem Kopfschnitt. München 1928. - Bauhausbücher 13. - Erste Ausgabe der Darstellung des Kubismus von dem französischen Maler, Grafiker, Kunstschriftsteller Albert Gleizes (1881-1953), eines der Wegbereiter der abstrakten Malerei, der mit Robert Delaunay, Jean Metzinger und Fernand Léger im Austausch stand. - Im Block nahezu druckfrisch, sehr schönes Exemplar.

XIV. Laszlo Moholy-Nagy. Von Material zu Architektur. 241 S. Mit 209 Abbildungen. Typographie vom Verfasser. OLeinen (zwei winzige Bestoßungen, minimale Fleckchen) mit rotgeprägtem Rücken- und VDeckeltitel (vereinzelt etwas abgerieben) sowie rotem Kopfschnitt. München (1929). - Bauhausbücher 14. - Das letzte und seltenste Bauhausbuch. "Die Basis des Buches bilden meine Vorträge in der Grundlehre des Bauhauses in den Jahren 1923-28, die Beispiele, die ich hier aufgenommen habe, sind zum großen Teil Arbeiten meiner Schüler aus den gleichen Jahren." (Aus dem Vorwort). - Im Block von ausgezeichneter Sauberkeit, insgesamt gutes Exemplar. – Teils etwas fleckig, wenige Gebrauchsspuren, meist sehr gut erhalten, vor allem die bedeutenden, überaus seltenen Bände, darunter der erste, der letzte und der wichtige Band VI in der farbigen Originalbroschur.

Schätzpreis
€ 14.000   (US$ 16.099)


Zuschlag
€ 13.000 (US$ 14.949)



» Moderne Literatur

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf