Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Druck-Katalog Gemälde Alter und Neuerer Meister, Rahmen » zur Kunstabteilung
Gemälde Alter und Neuerer Meister, Rahmen Auktion 112, Do., 29. Nov., 11.00 Uhr


» Druck-Katalog (Lose 6000 - 6278)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Moroder-Lusenberg, Johann Baptist
Das Haupt des dornengekrönten Christus

Los 6234

Das Haupt des dornengekrönten Christus.
Holz. 40 x 12,5 x 12,3 cm. Signiert verso unten (geschnitzt) "I. Moroder Juli"

Aus einem Stück Vierkantholz gearbeitete Skulptur in symbolistischer Formensprache. Johann Baptist Moroder ist der älteste und bekannteste Sohn des Josef Theodor Moroder, dem Gründer einer weitverzweigten Holzbildhauer-Dynastie, die den heimatlichen Hof (Lusenberghof) ihren Namen anfügt. Alle fünf Söhne lernen in der väterlichen Kunstwerkstatt, auch wenn sich der Vater bereits ab Mitte der 1870er Jahre vermehrt der Malerei zuwendet. Johann Baptist erweitert seine bildhauerische Ausbildung ab 1886 bei Franz Tavella. 1896 erwirbt er ein Haus in St. Ulrich, das er bis 1904 zur Villa Venezia ausbaut. Daran angeschlossen ist ein Kunstatelier für sakrale Kunst, das er zu einer der führenden Bildhauerwerkstätten im Grödnertal macht. Zwischen 1910 und 1918 unterrichtet er an der Kunstschule in St. Ulrich die Fächer Modellieren und Zeichnen. Die Formensprache seiner oft überlebensgroßen Sakralplastik ist sowohl dem Werk Michelangelos als auch dem nazarenischen Stil verpflichtet.

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.419)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.280)


Müller, Paul Lothar
Reisigsammlerinnen im Wiener Wald

Los 6236

Reisigsammlerinnen im Wiener Wald.
Öl auf Leinwand. 76,5 x 103 cm. Unten links signiert "Paul Lothar Müller".


Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 683)


Kuhnert, Wilhelm
In der Menagerie (Ruhendes Zirkuslöwenpaar)

Los 6238

In der Menagerie (Ruhendes Zirkuslöwenpaar).
Öl auf Leinwand. 50 x 81 cm. Unten rechts signiert "Wilh. Kuhnert". Um 1910.

Die Darstellung eines in der Sommerhitze in seinem Gehege ruhenden Löwenpaars nimmt in Kuhnerts Œuvre eine Sonderstellung ein. Obwohl der Künstler in seinen Gemälden häufig Tiere in den für sie spezifischen Lebensräumen darstellte, widmete er sich nur äußerst selten der Thematik des Tiers im Zoo oder Zirkus. Die wenigen bekannten Beispiele stammen aus den Jahren 1902 bis 1912. Dabei handelte es sich zumeist um Gemälde, die im Zusammenhang mit Auftragsarbeiten z.B. für die Stollwerck Schokoladen-Fabriken und die Leipziger Illustrierte Zeitung entstanden, so zum Beispiel die Darstellung eines Löwendompteurs (WV Nr. 5792), das 1910 prominent im Stollwerck-Album Nr. 11 publiziert wurde. Das hier vorliegende Gemälde verzichtet jedoch ganz auf jede dramatische Inszenierung der Tiere und präsentiert einen natürlichen und einfühlsamen Blick auf das friedlich lagernde Löwenpaar. Die Autorschaft Kuhnerts wurde von Dr. Angelika Grettmann-Werner in einer schriftlichen Expertise vom 26. Oktober 2012 bestätigt (im Original vorhanden). Das Werk ist im Werkverzeichnis Wilhelm Kuhnerts unter der Nr. 6460 eingetragen.

Provenienz: Privatbesitz, Süddeutschland.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.839)


Nachverkaufspreis
€ 5.000   (US$ 5.699)


Slott-Möller, Georg Harald
Allegorie: Personifikationen der sinnlichen Lie...

Los 6240

Allegorie: Personifikationen der sinnlichen Liebe und der Mutterschaft an einer Quelle.
Öl auf Leinwand, auf Leinwand kaschiert. 49 x 54 cm. Unten rechts signiert und datiert "Harald Slott-Møller 1906" (in die nasse Farbe geritzt).


Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.026)


Pellar, Hanns - Umkreis
Promenade im Schlosspark

Los 6241

Umkreis. Promenade im Schlosspark.
Öl auf Leinwand. 47,5 x 53 cm. Unten rechts mit Resten der Signatur "Hans [...]".


Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Nachverkaufspreis
€ 650   (US$ 740)


Hammerschmidt, Georg
Raub einer Sabinerin

Los 6242

Raub einer Sabinerin.
Öl auf Holz. 68 x 56 cm. Unten rechts signiert, datiert und bez. "G. Hammerschmidt", verso Aufkleber mit Wohnadresse des Künstlers in München, "Lipowskystrasse 30".


Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.026)


Plock, Karl
Felsenstadt mit Zypressen im Meer.

Los 6248

Felsenstadt mit Zypressen im Meer.
Öl auf Leinwand. 123,7 x 85 cm. Unten links signiert "K Plock".

Mystisch verklärt erscheint uns diese im Abendlicht erglühende Felsenstadt, die sich hinter den dunklen Zypressen des Vordergrunds versteckt. Der Zugang zur Stadt wird bewacht von den bronzenen Löwen der Anlegestelle. Viel ist nicht über das Œuvre des Künstlers Plock bekannt, der von 1880 bis 1888 an der Kunstakademie Karlsruhe bei Gustav Schönleber und Hermann Baisch studierte und Studienreisen nach Italien unternahm. Jedoch zeigt uns Plock in diesem Gemälde eine Sichtweise, die stark dem Symbolismus verpflichtet ist und Assoziationen an Böcklins Œuvre und seinen Umkreis weckt.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.560)


Nachverkaufspreis
€ 3.500   (US$ 3.989)


Deutsch
Passagierdampfschiff in sternenklarer Nacht auf...

Los 6250

um 1915. Passagierdampfschiff in sternenklarer Nacht auf hoher See.
Öl auf Papier im Rund, auf Karton aufgezogen. D. 18,5 cm. Verso auf dem Rahmen in Feder von alter Hand in Schwarzbraun bez. "30/9/1915".


Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)


Galerie Bassenge
» Zoom

Rahmen
Wellenleistenrahmen, Niederlande, 18. Jh.

Los 6254

Wellenleistenrahmen, Niederlande, 18. Jh.,
geschnitzt, ebonisiert und vergoldet, wellenverzierte Sichtleiste, abfallender glatter Karnies, Wellenleisten als Abschluss.
Lichtes Maß: 24,5 x 18,6 cm
Profilbreite: 7,9 cm


Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 455)


Galerie Bassenge
» Zoom

Rahmen
Klassizistischer Rahmen, Deutschland, um 1820/30,

Los 6259

Klassizistischer Rahmen, Deutschland, um 1820/30,
geschnitzt und vergoldet, Lotusblattfries als Sichtleiste, ansteigende Kehle, Viertkant, ansteigende Kehle mit Palmettenfries, Vierkant als Abschluss.
Lichtes Maß: 26,5 x 19,6 cm
Profilbreite: 5,5 cm


Schätzpreis
€ 180   (US$ 205)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 170)



... 4 5 6 7 8 9 10 11 12   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf