Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Druck-Katalog Gemälde Alter und Neuerer Meister, Rahmen » zur Kunstabteilung
Gemälde Alter und Neuerer Meister, Rahmen Auktion 110, Fr., 1. Dez., 10.00 Uhr


» Druck-Katalog (Lose 6000 - 6346)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Heeremans, Thomas
Dorfstrasse mit Reitern vor einem Gasthaus

Los 6021

Dorfstrasse mit Reitern vor einem Wirtshaus.
Öl auf Holz, parkettiert. 51 x 40 cm.

Die Bestimmung des Gemäldes als ein Werk von Thomas Heeremans stammt von Ellis Dullaart, RKD, Den Haag (E-Mail vom 28. Januar 2016).

Provenienz: Neue Galerie Otto Lampl, Berlin.
Von dort am 27. Januar 1933 erworben, seither in Familienbesitz (Originalrechnung vorhanden, zwei Gutachten von Gustav Pauli, Hamburger Kunsthalle, vom 19. August 1926, und von Max. J. Friedländer, Kaiser-Friedrich-Museum, Berlin, vom 15. Februar 1932, die von der Autorschaft Klaes Molenaers ausgehen und diese bestätigen, sind ebenfalls im Original vorhanden).

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.276)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.925)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Wet, Jacob Willemsz. de
Abschied des jungen Tobias und seiner Frau Sara...

Los 6022

Der Abschied des jungen Tobias und seiner Frau Sara von deren Eltern.
Öl auf Holz. 48,7 x 59,8 cm.

Der Landschafts- und Genremaler Jacob Willemsz. de Wet gehörte zum Kreis um Rembrandt. Für die Hintergründe biblischer Szenen wählt er meistens gelb-brauntonige Landschaften und setzt auf der Kleidung einzelner Personen, in diesem Falle ist es Sara, gezielt Lichtpunkte. Sowohl die kompositionelle Anordnung als auch die Lichtführung erinnern stark an Rembrandt. Ein Gutachten von Walther Bernt vom 19. Juni 1974 liegt im Original vor.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 7.020)


Nachverkaufspreis
€ 5.500   (US$ 6.435)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Niederländisch
Blick in das Innere einer gotischen Kirche

Los 6023

17. Jh. Blick in das Innere einer gotischen Kirche.
Öl auf Holz. 53 x 70 cm. Am Unterrand undeutlich datiert "...88".


Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.510)


Zuschlag
€ 2.600 (US$ 3.042)


Englisch
Bildnis eines Edelmannes in Rüstung mit weißem ...

Los 6024

um 1680. Bildnis eines Edelmannes in Rüstung mit weißem Spitzenjabot.
Öl auf Leinwand, doubliert. 114,5 x 91 cm.


Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 7.020)


Nachverkaufspreis
€ 5.400   (US$ 6.318)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Wouwerman, Philips
Flusslandschaft mit Reisenden bei einer Brücke

Los 6025

Flusslandschaft mit Reisenden bei einer Brücke.
Öl auf Holz. 50,3 x 69,1 cm. Rechts unten monogrammiert "P(.) W". Um 1645.

Die für Philips Wouwerman charakteristische italianisante Flusslandschaft mit Reisenden ist ein sehr begehrtes Sujet. Ein Reiter trifft hier auf eine rastende Reisegesellschaft und zieht zum Gruß seinen eleganten Federhut vor einer Dame zu Pferde und ihren Begleitern. Im Hintergrund ist eine Steinbrücke mit einem alten Turm an einem steilen Ufer zu sehen, das sich kunstvoll im Wasser des ruhigen Flusses spiegelt. Birgit Schumacher identifiziert in vorliegenden Gemälde anhand der qualitätvollen Behandlung der Figuren und Pferde, sowie des blass angelegten Himmels und der spezifischen in Grün, Braun und Beige gehaltenen Landschaftsdarstellung den Stil des noch jungen Philips Wouwerman in der, noch an seinem Lehrer Pieter van Laer, orientierten Phase in der Mitte der 1640er Jahre. Wouwermann war kurz nach dessen Rückkehr 1639 aus Italien in dessen Werkstatt eingetreten und übernahm seine italianisanten Motive von Reisenden in hügeligen Landschaften, welche auch für ihn charakteristisch wurden.

Provenienz: In den 1920er Jahren Kunsthandlung Dr. Benedict, Berlin.
Privatsammlung Antwerpen.
Kunsthandel Antwerpen.
Seitdem Belgische Privatsammlung.

Literatur: Gutachten von Frau Dr. Birgit Schumacher, Berlin vom 27. August 2012; das Gemälde wird in die Ergänzung des Oeuvrekatalogs aufgenommen.

Schätzpreis
€ 45.000   (US$ 52.650)


Nachverkaufspreis
€ 35.000   (US$ 40.950)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Molenaer, Claes
Landschaft mit einem Dorf und bäuerlicher Staff...

Los 6026

Landschaft mit einem Dorf und bäuerlicher Staffage vor einer Herberge.
Öl auf Holz, parkettiert. 48,4 x 65 cm. Um 1645/50.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Claes Molenaer in Amsterdam Lehrling seines 18 Jahre älteren Bruders Jan Miense Molenaer. Gesichert jedenfalls ist sein Eintritt in die Lukasgilde von Haarlem im Jahr 1651. Sein Werk umfasst vor allem Fluss-, Kanal- und Dünenlandschaften, häufig malt er auch Winterbilder. Seine meist in der Umgebung von Haarlem gefundenen Motive stattet er mit reicher, erzählfreudiger Staffage aus. Mit diesen charakteristischen Milieuschilderungen hat er bei zeitgenössischen Sammlern auf dem Kunstmarkt großen Erfolg. Laut Marijke de Kinkelder handelt es sich bei unserem Gemälde um eine frühe Arbeit Claes Molenaers. Sie datiert es in die Jahre 1645-1650. Das Gemälde ist in der Datenbank des RKD-Nederlands Instituut voor Kunstgeschiedenis unter der Nummer 0000344801 registriert.

Schätzpreis
€ 10.000   (US$ 11.700)


Zuschlag
€ 6.000 (US$ 7.020)


Molenaer, Claes
Fröhliche Gesellschaft auf einem zugefrorenen F...

Los 6027

Fröhliche Gesellschaft auf einem zugefrorenen Fluss vor einer Stadt.
Öl auf Holz. 78 x 92 cm. Unten mittig signiert "K. Molena...".


Schätzpreis
€ 9.000   (US$ 10.530)


Zuschlag
€ 5.000 (US$ 5.850)


Beschey, Charles
Weite Hügellandschaft mit Reitern und Landvolk

Los 6028

Weite Hügellandschaft mit Reitern und Landvolk.
Öl auf Holz. 22,5 x 30,8 cm.

Der flämische Maler hinterläßt nur ein schmales Oeuvre an signierten Gemälden. Vermutlich lassen sich ihm aber viele unsignierte Werke, die gegenwärtig noch als von der Hand seines jüngeren Bruders, des Historienmalers Balthasar Beschey (1708-1776) gelten, zuschreiben. Beschey hatte zu seiner Zeit viel Erfolg mit seinen in der Tradition des Jan Brueghel d. Ä. stehenden Genreszenen. Stilistisch mit Arbeiten Joos de Mompers verwandt, bevorzugt er im kleinen Format dörfliche Landschaften mit Straßenszenen, die, wie in vorliegendem Beispiel schön zu sehen, mit Reitern und Rastenden belebt sind.

Provenienz: Auktion Sotheby's London, 23. April 1998, Los 99.
Belgische Privatsammlung.

Schätzpreis
€ 7.000   (US$ 8.189)


Zuschlag
€ 5.000 (US$ 5.850)


Maas, Dirck
Landschaft mit einer kleinen Jagdgesellschaft b...

Los 6029

Landschaft mit einer kleinen Jagdgesellschaft bei der Rast.
Öl auf Leinwand, doubliert. 54 x 63 cm. Unten rechts signiert "D. Maas".

Durch seinen ersten Lehrer, den Haarlemer Maler Hendrick Mommers, kam Maas in das Atelier Nicolaes Berchems, dessen italianisanten Landschaften ihn nachhaltig beeindruckten. Später, als Schüler Jan van Huchtenburgs, spezialisierte er sich zunehmend auf Szenen mit Pferdedarstellungen, die der englische König Wilhelm III. von Oranien so sehr schätzte, dass Maas wiederholte Male für ihn tätig wurde. Er siedelte für einige Zeit nach England über und begleitete Wilhelm III. sogar im Jahre 1690 auf einem Feldzug. Maas war seit dem Jahre 1678 Meister der Haarlemer Lukasgilde und trat 1697 auch der Königlichen Kunstakademie in Den Haag bei. Ein Gutachten von Walther Bernt vom 23. Dezember 1974, in dem die Autorschaft von Dirk Maas bestätigt wird, ist im Original vorhanden.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.808)


Zuschlag
€ 2.200 (US$ 2.574)


Niederländisch
Kleine Jagdgesellschaft bei der Rast

Los 6030

17. Jh. Kleine Jagdgesellschaft bei der Rast.
Öl auf Kupfer. 33,5 x 44 cm. Unten links mit Monogramm "Ph W".


Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.808)


Zuschlag
€ 2.000 (US$ 2.340)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf