Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Druck-Katalog Wertvolle Bücher » zur Buchabteilung
Wertvolle Bücher Auktion 115, Di., 7. April, 10.00 Uhr


» Druck-Katalog (Lose 1 - 1450)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 91   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Dapper, Olfert
Gedenkwürdige Verrichtung

Los 34

(Dapper, Olfert). Gedenkwürdige Verrichtung der Niederländischen Ost-Indischen Gesellschaft in dem Kaiserreich Taising oder Sina, durch ihre zweyte Gesandtschaft an den Unter-könig Singlamong und Feld-herrn Taising Lipoui. 3 Teile in 1 Band. 4 Bl., 206 S.; S. 209-336, 76 S., 2 Bl.; 164 S., 4 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.), gestochenem Portrait, 56 halbseitigen Textkupfern, 37 (26 doppelblattgroßen und 5 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln sowie 1 doppelblattgroßen Kupferstichkarte. 30 x 19,5 cm. Pergament d. 19. Jahrhunderts (leicht berieben, gering angeschmutzt). mit hs. RTitel. Amsterdam, Jacob vob Meurs, 1674-1676

Cordier I, 28 und III, 2348f. Thiele 304 Anm. Griep-Luber 316. Vgl. Le 4. Nederl. Scheepvaart Mus. I, 499. Möllendorff 2001. – Erste deutsche Ausgabe. Das mit allen drei Teilen vollständige Exemplar beschreibt in einzigartiger Weise die Landeskunde Chinas. Die Tafeln und Textkupfer zeigen in besonders anschaulicher Weise die verschiedenen Sitten und Bräuche, religiöse Zeremonien und Tempelszenen, Trachten, Waffen, Rüstungen, die Flora und Fauna sowie Grundrisse von Häusern und Pagoden. Über die Insel "Formosa" wird u. a. folgendes berichtet: "Das Land ist an sich selbst fett und fruchtbar, liget aber mehrentheils, aus faulheit und nachläßigkeit der Einwohner ungebauet ... Die Einwohner sind zweyerlei Ahrt, nämlich Sineser und Formoser ... Die Mannsbilder fallen ins gemein sehr lang und starck von Leibe und Gliedmaßen, nicht anders wie halbe Riesen, sind schwarzbraun von Farbe, gehen des Sommers gantz nakt ..." (Teil I, S. 3). – Der Kupfertitel mit Fehlstellen im Rand (diese ergänzend angesetzt bzw. hintergelegt), stärker gebräunt und angeschmutzt, leicht fleckig. Typographischer Titel mit hs. Besitzvermerk, mit angesetztem Eckabschnitt (ohne Textverlust), etwas stärker gebräunt und mit Feuchtigkeitsfleck im Seitenrand (dieser auch auf dem folgenden Blatt mit dem gestochenen Portrait. Zu Beginn im Seitenrand mit Feuchtigkeitsfleck, sonst nur gelegentlich gering feuchtrandig. Selten mit kleinen hinterlegten Randeinrissen. Stellenweise mit Textunterstreichungen. Leicht, stellenweise etwas stärker gebräunt und angeschmutzt, braun- und stockfleckig. Die mehrfach gefaltete Kupfertafel "Hoc Sieu with its Suburbs" im unteren Rand knapp beschnitten (leichter Darstellungsverlust) in den Seitenrändern knitterfaltig und mit Hinterlegungen. Eine mehrfach gefaltete Tafel sehr wahrscheinlich im Seitenrand beschnitten. Blatt 63/64 des zweiten Teils mit langem Einriss bis in das Textkupfer (dieser mit Filmklebung beidseitig hinterlegt). Vorsätze erneuert. Exlibris.

Schätzpreis
€ 1.400   (US$ 1.540)


Zuschlag
€ 800 (US$ 880)


Durand, Algernon
The Making of a Frontier

Los 35

Durand, Algernon. The Making of a Frontier, five years experiences and adventures in Gilgit, Hunza, Nagar, Chitral, and the eastern Hindu-Kush. XVI, 298 S., 2 Bl. Mit photographischem Portrait des Autors als Frontispiz und zahlreichen Tafeln. 22 x 14 cm. OLeinen (etwas stärker berieben und etwas fleckig) mit goldgeprägtem Rücken- und Vorderdeckeltitel. London, John Murray, 1899.

Erste Ausgabe. "The book is a plain and unvarnished tale of the experiences of a frontier officer in times of peace as well as in those of war" (Vorwort S. IX). – Das Frontispiz mit Feuchtigkeitsrand, der Titel mit blindgeprägtem Stempel des Verlegers. leicht gebräunt und braunfleckig. Das hintere Innengelenk gebrochen. Die Vorsätze etwas stärker gebräunt, vorderer Innenspiegel mit hs. Besitzvermerk.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 308)


Zuschlag
€ 180 (US$ 198)


Francisci, Erasmus
Ost- und West-Indischer wie auch Sinesischer Lu...

Los 36

Francisci, Erasmus. Ost- und West-Indischer wie auch Sinesischer Lust- und Stats-Garten ... 3 Teile in 1 Band. 18 Bl., 1762 S., 18 Bl. Mit Kupfertitel, Holzschnitt-Druckermarke auf dem typographischen Titel, Wappenkupfertafel und 65 Kupfertafeln. 33 x 21 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas stärker berieben) über Holzdeckeln mit 2 intakten Messingschließen. Nürnberg, Erben Endter, 1668.

VD17 23:231724G. Lipperheide Ci 36. Cordier, BJ, 381. Dünnhaupt 1525, 15. Faber du Faur 736a. Sabin 25463. Hayn-Gotendorf II, 350. Nissen, BBI, 648. – Erste Ausgabe. Schriftstellerei der "erste Journalist" genannten Lübecker Gelehrten. Es umfasst die Naturgeschichte, Geschichte Geographie und Kulturgeschichte von Ost- und Westindien, Japan und China. Der dritte Teil behandelt ausführlich die Sitten und Gebräuche der Amerikaner, ihre Regierungsform, Institutionen und vor allem kuriose Details. Die Kupfer mit Pflanzen, Tieren, historischen Szenen, Landschaften, Städten, Fabelwesen, Zeremonien etc. "zählen zu den schönsten des Barockjahrhunderts" (Dünnhaupt). – Kupfertitel nahezu vollständig gelöst und mit kleinen Randläsuren sowie etwas fingerfleckig. Typographischer Titel mit Eckabriss (ohne Textverlust). Widmungsblatt mit Ein- bzw. Ausriss im Seitenrand (mit Filmklebung hinterlegt). Die Tafel LI mit Ausriss im Seitenrand (mit Darstellungsverlust). Das letzte Blatt (Errata) mit großem Ausriss. Der vordere fliegende Vorsatz mit oberem Eckabschnitt. Selten etwas gebräunt, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 1.980)


Zuschlag
€ 2.800 (US$ 3.080)


Guer, Jean-Antoine
Moeurs et usages des Turcs

Los 37

Guer, (Jean-Antoine). Moeurs et usages des Turcs, leur religion, leur gouvernement civil, militaire et politique, Avec un abregé de l'histoire Ottomane. 2 Bände. 2 Bl., XXIV, 453 S., 9 Bl.; 1 Bl., VIII, 537 S., 1 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit 2 gestochenen Frontispizen, 2 (wdhl.) gestochenen Titelvignetten, 20 Textvignetten von Duflos nach Boucher, 10 gestochenen Initialen, Wappenkupfer von Bigant und 28 (davon 7 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln. 25 x 19 cm. Marmorierte Lederbände d. Z. (minimal fleckig und berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern und floraler RVergoldung, Stehkantenvergoldung. Paris, Merigot und Piget, (1746)-1747.

Cohen-Ricci 465. Atabey 534. Blackmer 762. Weber II, 761. Lipperheide LB 31. Colas 1348. Ebert 9052. Fürstenberg 81. Cioranescu 32887. Vgl. Brunet II, 1783. – Titelauflage der ersten Ausgabe, die in den Jahren 1746 bis 1747 erschien. Die Tafeln zeigen u. a. türkische Trachten, Volksszenen (Hochzeitszug, Trauerzug etc.) und historische Szenen, Ansichten von Konstantinopel und von den Dardanellen. Die hübschen Vignetten geben Genreszenen wieder. – Titel mit hs. Monogramm. Wenige Blätter des ersten Bandes im Rand leicht feuchtrandig, am Schluss leicht stockfleckig. Das Blatt V/VI des zweiten Bandes im Seitenrand mit wieder angesetztem Ausriss. Wohlerhaltenes sauberes Exemplar, dekorativ gebunden.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.640)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.200)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Hammer-Purgstall, Joseph von
Mahmud Schebisteri's Rosenflor des Geheimnisses

Los 38

Hammer-Purgstall, (Joseph von). Mahmud Schebisteri's Rosenflor des Geheimnisses. VI, 28 S., 28 und 1 nn. Bl. Mit zwei lithographischen Ansichten und einer Dedikationsvignette in Holzstich. 29 x 22,5 cm. Modernes Leinen (OUmschlag eingebunden). Pesth und Leipzig, Hartleben, 1838.

Goedeke VII, 767, 100. Zenker I, 588. Schwab 1056. – Erste deutsche Ausgabe und vollständige Übersetzung des 1317 n. Chr. von Machmud Shabestari verfassten Kompendiums islamischer Mystik, "Golshan-e Râz". "Hammer-Purgstalls Bedeutung liegt in der Anregung und Verbreitung des Interesses für den Orient. Seine sich mehr in enzyklopädischem Wissen ... als in kritischer Analyse eines begrenzten Gegenstandes entfaltende Gelehrsamkeit hat dem Erlebnis und der Erforschung des Orients im 19. Jahrhundert entscheidende Impulse gegeben" (NDB VII, 593f.).
Jeder Bogen des persischen Textes auf andersfarbigem Papier (Blau, Grün, Zartrosa, Gelb etc.) gedruckt und mit acht verschiedenen, breiten lithographischen Randbordüren mit Tier- und Blumenmotiven verziert. – Etwas stärker braun- und stockfleckig. Die Blätter mit dem persischen Text teils etwas knapp beschnitten (gelegentlich mit geringen Verlust der Bordüre).

Schätzpreis
€ 700   (US$ 770)


Zuschlag
€ 450 (US$ 495)


Heude, William
Voyage de la côte de Malabar à Constantinople

Los 39

Heude, William. Voyage de la côte de Malabar à Constantinople, par le Golfe Persique, l'Arabie, la Mésopotamie, le Kordistan et la Turquie d'Asie fait en 1817. 356 S., 1 Bl. Mit 6 kolorierten Kupfertafeln und mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. 19,5 x 12,5 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (minimal berieben) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Paris, Gide, 1820.

Atabey 576. Blackmer 812. Chadenat 1622. Weber 85. – Erste französische Ausgabe, übersetzt von Auguste Defauconpret. Der britische Leutnant William Heude kehrte nach einer fünfzehnjährigen Reise und einem mehrjährigen Aufenthalt in Indien nach Englangd zurück. Er beschreibt seine Erfahrungen, Abenteuer und Gefahren während der Reise und die Begebenheiten in den verschiedenen Ländern. – Gering gebräunt, die Vorsätze etwas leimschattig.

Schätzpreis
€ 850   (US$ 935)


Zuschlag
€ 1.300 (US$ 1.430)


Layard, Austen H.
Discoveries in the Ruins of Nineveh and Babylon

Los 40

Layard, Austen H. Discoveries in the Ruins of Nineveh and Babylon, with travels in Armenia, Kurdistan and the Desert: Being the result of a second expedition. XXIII, 686 S. Mit zahlreichen, teils ganzseitigen Textholzstichen und 8 getönten lithographischen Tafeln, 2 Faltplänen, 2 Falttafeln sowie 2 mehrfach gefalteten gestochenen Karten. 22 x 14 cm. Blindgeprägtes OLeinen (unteres Kapital bestoßen, leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. London, Murray, 1853.

Embacher 183. Abbey 364. – Erste Ausgabe. Der britische Altertumsforscher und Staatsmann Austen H. Layard (1817-1894) begann 1845 mit umfassenden Grabungen in Babylon und Ninive, wobei er die assyrischen Königspaläste freilegte und die umfangreiche Tontafel-Bibliothek des Königs Assurbanipal auffand. – Der eine Faltplan mit großem Einriss, eine Tafel gelöst. Leicht gebräunt und braun- sowie stockfleckig. Exlibris. Vorderes Innengelenk geschwächt.

Schätzpreis
€ 320   (US$ 352)


Zuschlag
€ 360 (US$ 396)


Niekamp, Johann Lucas
Histoire des voyages que les danois

Los 41

(Niekamp, Johann Lucas). Histoire des voyages que les danois ont fait dans les indes orientales depuis l'an 1705 jusqu'à la fin de l'année 1736. 3 Bände. 1 Bl., XXXVI, 244 S.; 1 Bl., 282 S.; 1 Bl., 202 S., 1 Bl. 19,5 x 12 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (gering säurebrüchig) mit 2 goldgeprägten RSchildern und reicher ornamentaler RVergoldung. Genf, Henri-Albert Gosse, 1747.

Zweite Ausgabe der französischen Übersetzung. Das deutschsprachige Original war erstmals 1740 in Halle an der Saale in der Waisenhaus Buchhandlung erschienen. Der evangelische Theologe Johann Lucas Niekamp (1707-1742) verfasste zahlreiche Abhandlungen und Beiträge zur Missionsgeschichte im Orient. – Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise etwas stärker. Vorderer fliegender Vorsatz verso gestempelt.

Schätzpreis
€ 850   (US$ 935)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 880)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Ortelius, Abraham
Palestinae

Los 42

Ortelius, Abraham. Palestinae sive totius terrae promissionis nova descriptio auctore tilemanno stella sigenensi. Kolorierte Kupferstichkarte. 35 x 46,5 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 54 x 64,5 cm. Antwerpen, 1579.

Van Den Broecke 171. – Ortelius' Karte des Heiligen Landes stammt aus seinem "Theatrum Orbis Terrarum" und zeigt das ägyptische Nil-Delta, den Sinai, Libanon, Israel und Palästina. Das Mittelmeer wird von mehreren Segelschiffen durchkreuzt. Des Weiteren lebt dort ein Seeungeheuer. – Gering gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 495)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 330)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Pococke, Richard
Beschreibung des Morgenlandes und einiger ander...

Los 43

Pococke, Richard. Beschreibung des Morgenlandes und einiger andern Länder. Zwote Auflage und mit Anmerkungen erläutert von Johann Christian Daniel Schreber. Teile I-II (von 3) in Band. 8 Bl., XXXII, 428 S.; 4 Bl.; 392 S. Mit 2 Kupfertiteln und 112 teils mehrf. gefalt. gestoch. Karten bzw. Kupfertafeln. 4to. Leder d. Z. (etwas berieben) mit RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Erlangen, Wolfgang Wather, 1771.

Vgl. Graesse V, 373. Cox I, 224. Embacher 233. Cat. Nederl. Sheepv. Mus. (nur französische Ausgabe von 1772). – Zweite deutsche Ausgabe der ersten beiden Teile. "Gibbon described the book as of 'superior learning and dignity' though he objected to the confusion between that what the author saw and what he heard" (Cox). Band eins behandelt Ägypten, Band zwei Syrien, Palästina und Mesopotamien. – Ohne den dritten Teil. Kupfertitel des ersten Teils mit oberem und unterem Eckabschnitt (ohne Darstellungsverlust) sowie hs. Besitzvermerk in Sepia-Tinte. Leicht braun- und stockfleckig, leicht gebräunt. Die Tafeln teils mit Einrissen und Quetschfalten.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 825)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 550)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 91   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf