Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Druck-Katalog Wertvolle Bücher und Literatur » zur Buchabteilung
Wertvolle Bücher und Literatur Auktion 113, Di., 16.Apr., 10.00 Uhr


» Druck-Katalog (Lose 1 - 977)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 95   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Ramel, Jean Pierre
Merkwürdige Geschichte der martervollen Deporta...

Los 60a

Ramel, (Jean Pierre). Merkwürdige Geschichte der martervollen Deportations-Reise Barthelmy's, Pichegru's und andrer französischer Gesetzgeber nach Cayenne. Nebst der Schilderung ihres Aufenthaltes zu Sinamary und ihrer endlichen wunderbaren Rettung. Aus dem Französischen. VI, 202 S. 18,5 x 11 cm. Pappband d. Z. (etwas stärker berieben). Leipzig, Friedrich Gotthold Jacobäer, 1799.

Fromm 21276 (Titel etw. abweichend, nennt Leipzig u. Altona). Sabin 67627 (nennt 2 Ausgaben 1799, Hamburg und Leipzig). – Erste deutsche Ausgabe "Von Ramel, ehemaligen Kommandeurs der Garde der gesetzgebenden Räte, einem der Deportierten" (Untertitel). In einem Staatsstreich am 4.9.1797 hatten die Direktoren Barras, Reubell und Lareveillière-Lépaux mit Unterstützung Bonapartes Carnot und Barthélemy gestürzt. Man warf ihnen vor, Royalisten zu sein, und verdächtigte sie, eine Revolution zugunsten Ludwigs XVIII. durchsetzen zu wollen. Sechzehn der Verhafteten wurden nach Guayana deportiert, wo Jeannet, Dantons Neffe, Prokonsul war. Im Juni 1798 gelang Ramel mit vier weiteren Deportierten die Flucht. – Leicht gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)


Robertson, Wilhelm
Geschichte von Amerika

Los 61

Robertson, Wilhelm. Geschichte von Amerika. Aus dem Englischen übersetzt von Johann Friedrich Schiller. 2 Bände. 13 Bl., 574 S., 1 w. Bl.; 2 Bl., 618 S., 29 Bl. (Register). Mit gestochenem Portrait-Frontispiz, Faltkupfer und 3 (statt 4) mehrfach gefalteten Kupferstichkarten. 20,5 x 12,5 cm. Pappbände d. Z. (stärker berieben, beschabt und bestoßen, mit hs. Papierrückenschild) mit goldgeprägtem RSchild. Leipzig, Weidmanns Erben und Reich, 1777.

Sabin 71998 (datiert irrig 1778). Ebert 19192. Palau 271.014. Goedeke IV/1, 621, 102, 2. – Erste deutsche Ausgabe der ausführlichen Beschreibung der Entdeckungs- und Besiedlungsgeschichte des neuen Kontinents. Übersetzer war der Großonkel Friedrich Schillers (1737-1814). Ein Nachtrag (zur zweiten Auflage) erschien 21 Jahre später vom Sohn Robertsons. – Es fehlt eine Karte, ohne fl. Vorsatz von Band I. Etwas fleckig, Portrait mit kleinem Wasserrand. Hinterer Innenspiegel mit montiertem Exibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Zuschlag
€ 130 (US$ 148)


Rocha, Diego Andrés
Tratado unico, y singular del origen.

Los 62

(Rocha, Diego Andres. Tratado único, y singular del origen de los indios occidentales del Pirú, México, Santa Fé, y Chile). 5 (statt 6) nn. (ohne Titel), 84 num., 8, 3 (statt 4) Bl. (ohne das 1. w., das Titelbl. und das le. Bl. Index). Mit 2 Kometendarstellungen in Holzschnitt. 19,2 x 14,4 cm. Hellbrauner geglätteter Kalblederband um 1880 (VDeckel gelöst) mit 2 goldgeprägtem RSchildern und reicher RVergoldung, dreifachen Goldfileten auf den Deckeln, Stehkantenfileten und Innenkanten-Dentelles sowie dreiseitigem Goldschnitt. Lima, Manuel de los Olivos, 1681.

Palau VI, 304 (271817). Medina, Lima, 526. Sabin 72290. – Außergewöhnlich seltene erste Ausgabe des Tratado del origen de los indios von Diego Andrés Rocha, eines der umfangreichsten Kompendien des 17. Jahrhunderts, in dem sein Autor untersucht, woher die indianischen Völker kamen, wo sie sich niederließen und wie ihr Leben in der vorkolumbianischen Zeit war. "En ese sentido, puede decirse que Diego Andrés Rocha fue un ingenuo erudito que acumuló los saberes de un sinnúmero de otros autores como Vespucio, Anglería, Fernández de Oviedo ... y sobre todo Gregorio García, a quien sigue muy cerca" (J. A. Franch, Diego Andrés Rocha, 1988, Klappentext).
Höchst interessant ist die Frage des durch die spanische katholische Religion bestimmten Blickwinkels auf die Sitten und Gebräuche der Neuen Welt, wie es ein Aufsatz in Religión y Cultura L (2004), S. 93-118 herausstellt: "Durante los Siglos XVI y XVII la Biblia se convirtió para muchos coetáneos en el instrumento adecuado para contrastar y juzgar las costumbres, valores e ideas religiosas de los indios del Nuevo Mundo. Una de las cuestiones suscitadas en este período fue la del origen de los indios, de importantes consecuencias relativas a la dignidad de éstos, y a los derechos o deberes de los descubridores y conquistadores para con ellos. Humanismo y Biblia se dieron la mano para responder a esta pregunta con las más inverosímiles respuestas. Entre los tratados más importantes del siglo XVII en relación con este tema, tenemos el de Diego Andrés Rocha, quien en 1681 escribió su Tratado único y singular del origen de los indios occidentales del Perú, México, Santa Fe y Chile" (Juan Luis de León Azcárate, a. a. O.).
Das Werk gliedert sich, wie bei Sabin beschrieben, in Titel und 2 Approbationen an D. Joseph del Corral und Doctor Don Juan de Morales Valverde (3 Bl.; hier ohne den Titel), es folgt die Widmung des Autors "Al Señor D. Joseph del Corral Calvo de la Vanda" (3 Bl.). Dann folgt der Text, Blatt 1-84 und die "Copia de Carta que el Autor escrivio a su hijo el Generál Don Juan Enriquez de Sanguesa" mit 2 kleinen Holzschnitten von Kometendarstellungen als Sternchen mit Schweif ("sobre el Cometa del año 1680") (8 Bl.). Am Schluss der "Indice de las cosas más notables que contiene este libro" (4 Bl.; hier ohne das letzte).
Vorne nach den beiden Approbationen ist eine weitere, weder bei Palau noch bei Sabin verzeichnete, wohl bis dato unbekannte Zueignung (1 Bl., beidseitig bedruckt): "Ascensii Perez de Lizardi Rectoris, Vicarij Ecclesiae S. Jacobi Urbis de Almagro in Valle Chinchensi Gratulatio hendecasyllaba". Mit einem Widmungsgedicht "Eximio, ac integerrimo limensis aeropagi Senatori Dom. Doct. D. Didaco Andreae", einem verso folgenden "Epigramma" und einer "Canción". – Es fehlt das Titelblatt (Rückseite weiß) und das letzte Blatt des Index' (Rest von "M" bis "Z"), Blatt 2 mit der "Aprobación del Doctor D. Joseph del Corral" zur Hälfte abgerissen und weiß angestückt wie auch die folgenden 25 und die letzten 6 Blätter im Rand mit größeren Ausrissen sorgfältig ergänzt wurden (nur teils geringer Buchstabenverlust). Mit 2 größeren hs. Einträgen in Sepia, einigen Bräunungen, Braun-, Feuchtigkeits- und Fingerflecken.
Der erste Wiederdruck geschah erst in Madrid 1891 ('Colección de libros raros y curiosos que tratan de América' Madrid, 1891). Von bemerkenswerter Seltenheit. "Este libro se ha hecho raro" (Palau). Im weltweiten Auktionshandel war lediglich ein einziges Exemplar nachweisbar.

Schätzpreis
€ 1.900   (US$ 2.166)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Schenk, Peter
Mappa aestivarum insularum alias Barmudas dictarum

Los 63

Schenk, Peter und Gerard Valk. Mappa aestivarum insularum alias Barmudas dictarum. Kolorierte Kupferstichkarte. 43,5 x 55,5 cm. Amsterdam, 1720.

Die Karte zeigt die Bermudainseln mit einer dekorativen Titelkartusche und einer großen Kompassrose. – Starke Gebrauchsspuren (in der rechten unteren Ecke mit Wachsresten, Randeinrisse bis in die Darstellung, mehrere Einrisse in der Darstellung, etwas braunfleckig und mit Quetschfalten, mit Spuren einer Büroklammer).

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Zuschlag
€ 340 (US$ 387)


Tessmann, Günter
Die Indianer Nordost-Perus

Los 64

Tessmann, Günter. Die Indianer Nordost-Perus. Grundlegende Forschungen für eine systematische Kulturkunde. XI, 856 S. Mit 108 (13 farbig) Tafeln, 6 Abb., 42 Kartogrammen und 1 gefalteten Karte. 24,5 x 16,5 cm. OLeinenband. Hamburg, Friederichsen, de Gruyter, 1930.

Umfassendes materialreiches Werk. – Schnitt leicht stockfleckig; gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 130   (US$ 148)


Nachverkaufspreis
€ 90   (US$ 102)


Arlington, L. C.
In search of old Peking

Los 65

ASIEN
Arlington, L. C. und William Lewisohn. In search of old Peking. VI S., 3 Bl., 382 S., 1 w. Bl. Mit zahlreichen Textillustrationen im Text und auf Tafeln. 19 x 12,5 cm. Moderner Leinenband mit goldgeprägtem RTitel. Peking, Henri Vetch, (1944).

Dritte Auflage des zuerst 1935 erschienenen Stadtführers. – Vereinzelte Anstreichungen in Kugelschreiber und Bleistift, sonst wohlerhalten. Exemplar aus dem Besitz des Diplomaten Horst Böhling (1908-1999), 1940 Kulturreferent an der Botschaft des Deutschen Reichs in Peking und später Botschafter in Thailand und Malaysia. Mit dessen Namenseintrag auf dem Titel.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Zuschlag
€ 100 (US$ 113)


Corancez, Louis Alexandre Olivier de
Histoire des Wahabis

Los 66

Corancez, (Louis Alexandre Olivier de). Histoire des Wahabis, depuis leur origine jusqu'à la fin de 1809. 2 Bl., VIII, 222 S. 20,5 x 13 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel RVergoldung. Paris, Crapart, 1810.

Quérard I, 143. Gay 3461. Monglond VIII, 1085. – Erste Ausgabe und zugleich die erste Monographie über die Ende des 18. Jahrhunderts von Muhammad ibn Abd al-Wahhab gegründete ultrakonservative sunnitische Sekte. Ihre Lehre wurde von der Herrscherfamilie Saud übernommen, die ihr eine politische Richtung, vor allem auch gegen die Osmanen gab: Eroberung von Kerbela (1801, heute Irak), Medina (1804) und Dschidda (1806). Seit dieser Zeit datiert die Oberherrschaft der Saudis über die heiligen Stätten des Islam. – Zu Beginn und am Ende wenige Blätter etwas feuchtrandig.

Schätzpreis
€ 2.200   (US$ 2.508)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.280)


Corancez, Louis Alexandre Olivier de
Itinéraire d'une partie peu connue de l'Asie mi...

Los 67

(Corancez, Louis Alexandre Olivier de). Itinéraire d'une partie peu connue de l'Asie mineure, contenant la description des régions septentrionales de la Syrie; celle des côtes méridionales de l'Asie mineure et des régions adjacentes encore peu connues. XVI, 437 S. Mit mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. 21 x 13 cm. Halbleder d. Z. (gering berieben und bestoßen) mit goldgeprägte RTitel. Paris, J.-M. Eberhard und A.-A. Renouard, 1816.

Blackmer 403. Hage-Chahine 1092. Weber I, 42. – Einzige Ausgabe. "Corancez, der zu Anfang dieses Jahrhunderts (1808-1812) sich in Nordsyrien, zumal in Aleppo, aufhielt, und Antiochia oft sah, konnte manche neue Bemerkung über ihre Zustände mittheilen" (Ritter, Die Erdkunde von Syrien, Bd. VIII, 1855, S. 1193). – Minimal braunfleckig, die Karte mit kleinem Randeinriss. Mit gestochenem Exlibris.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)


Crasset, Jean
Japonesischen Kirch

Los 68

Crasset, Jean. Außführliche Geschicht der in dem äussersten Welt-Theil gelegenen Japonesischen Kirch, worinn die glückliche Vertilgung der Abgötterey, Einführung, Fortpflantzung, Verfolgung ... des heiligen römisch catholischen Glaubens in disem grossen Reich nach denen besten Urkunden erzehlet wird. 2 Teile in 1 Band. 12 Bl., 534 S.; 559 S. Mit zusammen 9 Kupfertafeln. Leder d. Z. (an den Kapitalen mit Fehlsltellen, Rücken mit Ausbrüchen und Fehlstellen unsachgemäß geklebt, Gelenke angeplatzt, Deckel berieben, beschabt und fleckig). Augsburg, Franz Anton Ilger, 1738.

Cordier 401. De Backer-Sommervogel II, 1641, 22. From 6191. Laures 612. Streit VI, 1441. – Erste deutsche Ausgabe der erstmals 1689 erschienenen Geschichte der Jesuitenmission in Japan mit Nachrichten über Land, Einwohner, Sitten und Gebräuche. Die Tafeln mit Darstellungen von Kostümen, Bauten und Marterszenen. – Titel dreifach gestempelt, vorderer fliegender Vorsatz mit Ausschnitt. Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise leicht feuchtrandig.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 683)


Dapper, Olfert
Naukeurige Beschryving van Asie

Los 69

Dapper, Olfert. Naukeurige Beschryving van Asie: Behelfende de gewesten van Mesopotamie, Babylonie, Assyrie, Anatolie, Of Klein Asie: Beneffens eene volkome beschrijving van gantsch ... Arabie. 2 Teile in 1 Band. 3 Bl., 357 S., 1 Bl.; 324 S., 2 Bl. Mit Kupfertitel, 23 Textkupfern, 13 (11 doppelblattgroße und 2 gefaltete) Kupfertafeln und 3 doppelblattgroßen Kupferstichkarten. 31 x 20 cm. Blindgeprägtes Pergament d. Z. (Gelenke restauriert, stärker fleckig und etwas angeschmutzt, Deckel geworfen. Unter Verwendung alten Materials als Remboîtage neu aufgebunden) mit 4 erneuerten grünen Seidebindebändern. Amsterdam, Jacob van Meurs, 1680.

Tiele 300. Nederl. Scheepvaart Mus. I, 257. Griep-Luber 319. Lipperheide Lc 4. – Erste Ausgabe von Dappers reisekundlichem Hauptwerk. Er gibt darin eine umfassende landeskundliche Beschreibung von Vorderasien mit Anatolien, Iran, Irak und der arabischen Halbinsel wieder. "Der Mediziner Dapper (1636-1690) reiste nicht selbst, sondern verabeitete zahlreiche ältere und zeitgenössische Reiseberichte zu kompilierten enzyklopädischen Landeskunden. Sie wurden u. a. von den Kaufleuten der 1602 gegründeten Holländisch-Ostindischen Compagnie, die bei ihren Übersee-Geschäften auf Informationen über die fremden Länder angewiesen waren, als wichtige Nachschlagewerke genutzt" (Griep-Luber I, 161). Die Tafeln zeigen Ansichten von Babel und dem Turmbau, Bagdad, Ninive, Smyrna, Berg Sinai, Mokka, ferner Planzen, Volksszenen und vieles mehr. – Kupfertitel im Rand hinterlegt, mit kleinen Randausrissen (ohne Darstellungsverlust), etwas gebräunt. Leicht gebräunt und fingerfleckig, gering stockfleckig und gewellt. Die Tafeln stellenweise etwas angestaubt. Vorsätze erneuert.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 95   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf