Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Druck-Katalog Wertvolle Bücher und Literatur » zur Buchabteilung
Wertvolle Bücher und Literatur Auktion 113, Di., 16.Apr., 10.00 Uhr


» Druck-Katalog (Lose 1 - 977)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 95   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Ortelius, Abraham
Africae tabula nova

Los 41

Ortelius, Abraham. Africae tabula nova. Kolorierte Kupferstichkarte. 49,5 x 59 cm. Antwerpen, Plantin, 1612.

Van de Broecke 8.1. Betz 12.6. Norwich 10. Tooley 88. – Prächtige Karte des afrikanischen Kontinents aus der italienischen Ausgabe des "Theatrum orbis terrarum". Die Karte basiert auf Sebastian Münsters Darstellung von um 1540 und entwickelte sich zur Standard-Afrika-Karte des 17. Jahrhunderts. – Stärker gebräunt, in zeitgenössischem Kolorit. – Dabei: Derselbe. Africae propriae tabula. Kolorierte Kupferstichkarte. 46 x 55 cm. Antwerpen, Plantin, 1612. - Van den Broecke 218.1. - Aus der italienischen Ausgabe "Theatro del Mondo". - Etwas gebräunt, im Bug etwas stärker, dort auch partiell hinterlegt.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 513)


Zuschlag
€ 420 (US$ 478)


Ortelius, Abraham
Fezza et Marocchi

Los 42

Ortelius, Abraham. Fezza et Marocchi regna Africae Celeberrima. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 38,5 x 49,5 cm. Amsterdam, um 1640.

Van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, 1.441. – Die Marokkokarte zeigt Städte wie Marakesh, Taradante and Fez sowie Berge, Flüsse, Seen sowie Spanien mit der angrenzenden Meerenge von Gibraltar. Die vorliegende Karte ohne Text verso, sie wurde folglich als Einzelkarte ediert. – Leicht gebräunt und angeschmutzt, im Rand hinterlegt, im oberen Rand mit zwei angesetzten Fehlstellen.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 398)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)


Raaslöff, Waldemar von
Rückblick auf die militärischen und politischen...

Los 43

Raaslöff, Waldemar von. Rückblick auf die militärischen und politischen Verhältnisse der Algérie in den Jahren 1840 und 1841, nebst einer geschichtlichen Einleitung. XVI, 452 S., 1 Bl. Mit 3 Stahlstichtafeln und 4 kolorierten lithographischen Tafeln. 21,5 x 15 cm. HLeder d. Z. (berieben, Ecken stärker bestoßen, Kanten teils beschabt). Altona, Johann Friedrich Hammerich, 1845.

Kainbacher 329. Colas 2461. – Einzige deutsche Ausgabe der Landeskunde des dänischen Diplomaten Valdemar Rudolph von Raasløff (1815-1883), der im besagten Zeitraum in Diensten der französischen Armee in Algerien stand. – Titel gestempelt. Im Rand gebräunt, insgesamt etwas stärker stockfleckig. Innenspiegel mit montiertem Exlibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)


Rohlfs, Gerhard
Quer durch Afrika

Los 44

Rohlfs, Gerhard. Quer durch Afrika. Reise vom Mittelmeer nach dem Tschad-See und zum Golf von Guinea. Teil I (von 2). X, 352 S. Mit mehrfach gefalteter lithographischer Karte. 22 x 13,5 cm. OLeinen (etwas berieben und gering fleckig) mit goldgeprägtem RTitel. Leipzig, F. A. Brockhaus, 1874.

Kainbacher 345, 8. Henze IV, 658. – Erste Ausgabe, allerdings nur der erste von zwei Teilen. Vorabdrucke erschienen zuvor in Petermanns "Mittheilungen". Beschrieben wird eine Reise, die in den Jahren 1865 bis 1867 sattfand und von Tripolis nach Lagos am Golf von Guinea führte. – Titel und Vortitel mit montiertem Besitzvermerk. Leicht gebräunt, gering braunfleckig. Fliegender Vorsatz mit datierter hs. Widmung: "Meinem lieben Bruder Max Mitglied der Wissmann'schen Ostafrica Expedition gewidmet am Tage seiner Abreise nach Sansibar Münster i. W. 7. März 1889 Hermann Greff".

Schätzpreis
€ 120   (US$ 136)


Zuschlag
€ 70 (US$ 79)


Rohlfs, Gerhard
Reise durch Marokko

Los 45

Rohlfs, Gerhard. Reise durch Marokko, Übersteigerung des grossen Atlas, Exploration der Oasen von Tafilet, Tuat und Tidikelt und Reise durch die grosse Wüste über Rhadames nach Tripoli. V S., 1 Bl., 200 S. Mit Holzstich-Portraitfrontispiz des Autors und einer mehrfach gefalteten lithographischen Karte. 20 x 14 cm. Pappband d. Z. (Rücken verblasst, etwas berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern. Bremen, J. Kühtmann, 1868.

Kainbacher I, 115. Embacher 251. Gay 385. NDB XXI, 768. – Erste Ausgabe, verfasst von dem deutschen Reisenden Gerhard Rohlfs (1831-1896). Die Begeisterung Rohlfs während der Reise ist seinen Zeilen deutlich zu entnehmen: "Man kann sich keine herrlichere Gegend denken als diess üppige Gebirgsland, wo jeder Fleck angebaut ist und doch Alles dem Auge wild erscheint, denn hier giebt es keine Hecken, keine Einfriedungen wie bei uns; hier Getreide und Bohnen, dort Feigen und Wein mit Oel vermischt, Alles bunt durch einander, und jeder Gipfel von einem Dorfe gekrönt wie in der grossen Kabylie" (S. 15). – Etwas stärker gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 136)


Zuschlag
€ 100 (US$ 113)


Schweinfurth, Georg
Im Herzen von Afrika

Los 46

Schweinfurth, Georg. Im Herzen von Afrika. Reisen und Entdeckungen im centralen Aequatorial-Afrika während der Jahre 1868 bis 1871. Deutsche Originalausgabe. 2 Bände. XIII, 599 S., 1 Bl.; XII, 561 S. Mit 124 Holzstich-Illustrationen im Text und auf Tafeln, 1 Farbendrucktafel und 2 (1 mehrfach gefalteten) Karten. 22 x 14 cm. Leinen d. Z. (Rücken verblasst) mit goldgeprägtem RTitel in modernem Pappschuber. Leipzig, Brockhaus, London, Sampson Low, 1874.

Kainbacher 388. NDB XXIV, 50f. Vgl. Gay 182. – Erste Ausgabe, gleichzeitig erschien noch eine englische Übersetzung. Das Hauptwerk des bedeutenden Ethnologen und Afrikaforschers. "Die von ihm erlangten Resultate in Ethnographie, Botanik und Geographie reihen sich ... dem Bedeutendsten an, was je auf afrikanischem Boden erreicht worden ist" (Embacher 267). – Blatt 167/168 des ersten Bandes mit einem sehr kleinen Brandloch (minimaler Buchstabenverlust). Stellenweise mit Randan- und Textunterstreichungen in Bleistift. Exlibris. Sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)


Sébah, Jean Pascal u. a.
Souveniralbum mit 146 Orig.-Albuminabzügen mit ...

Los 47

Sébah, Jean Pascal u.a. Souveniralbum mit 146 Orig.-Albuminabzügen mit Ansichten und Genreszenen aus Ägypten. 47 x 34,5 cm. Fest montiert in HLederalbum d. Z. (beschabt). Wohl Kairo, um 1900.

Umfangreiches Souveniralbum mit Genreszenen aus Kairo, verschiedenen architektonischen Ansichten und den bekannten archäologischen Stätten am Nilufer, u. a. Friedhof, Abdeenpalast, Ezbekieh, Moscheen, arabische Schule beim Koranstudium, Kait-Bey, Hotel du Nil, Balkone, arabische Wohnhäuser, Rue El-Souroughieh, Lastkähne am Nilufer, Bazarszenen, Pyramiden, Sphinx, Reliefs, Tempelanlagen, Frauenportraits usw. Jean Pascal Sébah (1872-1947) führte das legendäre Studio seines Vaters fort, über Jahrzehnte galt die Familie Sébah als die bekannteste und beste Adresse für Photographien aus dem orientalischen Raum, insbesondere für Ägypten und Istanbul. Rund 70 Photos mit Bezeichnung und Signatur von Sébah auf der Bildseite, weitere 15-20 mit der Signatur von Antonio Beato, die übrigen Photos ohne Signatur. – Trägerkartons schwach gewellt und im äußeren Rand etwas gebräunt. Die Photos teils mit minmalem Abrieb oder etwas blass, insgesamt wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Zuschlag
€ 1.700 (US$ 1.937)


Tessmann, Günter
Die Pangwe

Los 48

Tessmann, Günter. Die Pangwe. Völkerkundliche Monographie eines westafrikanischen Negerstammes. 2 Bände. XXI, 275 S.; 402 S. Mit 28 teils farbigen Tafeln, 2 Faltkarten und 364 Textabbildungen. 29 x 19,5 cm. OHleinen (berieben und lichtrandig, etwas bestoßen). Berlin, Hansa, (1913).

Kainbacher 416. – Erste Ausgabe. Ergebnisse der Lübecker Pangwe-Expedition 1907 bis 1909 und früherer Forschungen 1904 bis 1907. – Etwas stockfleckig. – Dabei: Derselbe. Die Bubi auf Fernando Poo. Völkerkundliche Einzelbeschreibung eines westafrikanischen Negerstammes. Illustrierter OPappband. Hagen und Darmstadt, Folkwang, 1923.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)


Thomson, Jacob
Durch Massai-Land

Los 49

Thomson, Jacob. Durch Massai-Land. Forschungsreise in Ostafrika zu den Schneebergen und wilden Stämmen zwischen dem Kilima-Ndjaro und Victoria-Njansa in den Jahren 1883 und 1884. Aus dem Englischen von W. von Freeden. XIX, 526 S. Mit 62 Holzschnitten im Text und auf Tafeln und 2 mehrfach gefalteten farbigen lithographischen Karten. 22,5 x 14,5 cm. Leinen d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Leipzig, Brockhaus, 1885.

Kainbacher I, 138. Henze V, 314.Vgl. Ibrahim-Hilmy II, 286. Hess-Coger 445. – Erste deutsche Ausgabe. Ziel von Thomsons (1858-1895) Reise war es, eine Verbindung zwischen den ostafrikanischen Häfen und dem Victoria-See zu finden und das dazwischenliegende Land kartographisch, meteorologisch, geologisch, naturkundlich und ethnographisch zu erforschen. "Die Reise gestaltete sich zu einer der erfolgreichsten jener Zeit; sie brachte eine ganze Reihe seit vielen Jahren schwebender Probleme in der ostafrikanischen Geographie zum Abschluß" (Henze). – Die eine der beiden Karten mit zwei größeren Randeinrissen. Tafeln stärker gebräunt. Bindung etwas gelockert, leicht gebräunt und gering braunfleckig. Fliegender Vorsatz mit hs. Besitzvermerk. Exlibris.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 285)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 205)


Werne, Friedrich
Entdeckung der Quellen des Weißen Nil

Los 50

Werne, Ferdinand. Expedition zur Entdeckung der Quellen des Weißen Nil (1840-1841). Mit einem Vorworte von Carl Ritter. VI, 543 S. Mit lithographischer Falttafel und lithographischer Faltkarte, beide separat in hinterer Deckellasche. 23 x 15 cm. Moderner marmorierter Pappband mit RSchild. Berlin, Georg Reimer, 1848.

Kainbacher 446. Embacher 295. Ibrahim-Hilmy II, 324. – Erste Ausgabe des Berichts über die unter enormem Aufwand von Muhammad Ali Pascha ausgerichtete Expedition, die der Philhellene und Forschungsreisende Ferdinand Werne (1800-1874) zusammen mit seinem Bruder unternahm. Im Bereich des Sud im Lande der Bari mussten sie schließlich aufgeben; der Nachweis, dass der Weiße Nil im Victoria-See ausströmt, gelang erst Speke und Grant im Jahre 1863. – Etwas stock-, braun- und feuchtigkeitsfleckig.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 273)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 182)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 95   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf