Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts Auktion 110, Fr., 1. Dez., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6400 - 6714)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Zeichnungen des 15. - 18. Jahrhunderts / 15th-18th Century Drawings
bis
Zeichnungen des 19. Jahrhunderts / 19th Century Drawings
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Menzel, Adolph von
Abendgesellschaft mit Offizieren

Los 6670

Abendgesellschaft mit Offizieren.
Bleistift auf Velin. 13,2 x 22,9 cm.



Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers (mit den Nachlassstempeln Lugt 4601 und 4602).
Besitz Frau Emilie Krigar-Menzel (lt. Klebeetikett auf dem anliegenden Rahmenrückkarton).

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.276)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.925)


Menzel, Adolph von
Paul Heyses Mutter auf dem Totenbett

Los 6671

Die Mutter des Schriftstellers Paul Heyse auf dem Totenbett.
Bleistift auf Velin. 18,6 x 23,3 cm. Unten rechts eigenhändig betitelt "Paul Heyse's Mutter.".

Verso mit dem Nachlassstempel des Künstlers (Lugt 4601).

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.094)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.925)


Italienisch
Ein Architekturcapriccio im Stile Guardis

Los 6673

19. Jh. Architekturcapriccio im Stile Guardis.
Gouache. 26 x 42 cm.


Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.053)


Kolesnikov, Stephan Fedorovic
Winterlandschaft mit Fuchs; Bauern mit Pferdeka...

Los 6677

Winterlandschaft mit Fuchs; Bauern mit Pferdekarren in der Einöde.
2 Gouachen auf Malpappe. 8,9 x 10,9 cm;10 x 12,6 cm. Unten links bzw. unten rechts signiert "S. Kolesnikoff".


Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.808)


Nachverkaufspreis
€ 1.800   (US$ 2.106)


Fischer, Ernst Albert
Drei weibliche Gestalten, Allegorien

Los 6684

Drei weibliche Gestalten, Allegorien des Handels, der Landwirtschaft und der Kunst, huldigen am Dreifuß dem Gott Merkur. Entwurf für eine Ehrentafel zum 25. Jubiläum (1872-1897) für Emil Russell.
Gouache und schwarze Feder, teils gold- und weißgehöht, auf dünnem Karton. 50,2 x 40,4 cm (Darstellung). Unten links signiert "E. Fischer = Coerlin".

Der Künstler, Schüler von Anton von Werner, war berühmt für dekorative Entwürfe von Ehrenbürgerbriefen, Taufbriefen und Diplomen. Etwas stockfleckig an den weißen Rändern, sonst sehr gut erhalten. Beigegeben von demselben ein signiertes und datiertes Aquarell, mit Gold gehöht "Justitia, dem geheimen Herrn Justizrath Fritz Berner" (50,3 x 37,8 cm, 1897) und eine signierte und datierte Gouache mit schwarzer Feder "Thronende, blumenbekränzte Ehrenjungfrau mit Schrifttafel, einen Ehrenkranz haltend, vor der Kulisse des Roten Rathauses" für den Berliner Stadtrat Arnold Marggraff zum 70. Geburtstag (38,7 x 25 cm, 1904), sowie eine weitere Zeichnung des Künstlers.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 936)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 468)


Hirémy-Hirschl, Adolf
Studie einen liegenden Mannes mit Umhang

Los 6694

Studie eines liegenden Mannes mit Umhang.
Pastellkreide in Braun und Blau, weiß gehöht, auf braunem Velin. 29,5 x 43,8 cm.

Es handelt sich um eine verworfene bzw. modifizierte Figurenstudie für Hirémy-Hirschls erstes Hauptwerk. "Abschied. Episode aus Hannibals Alpenübergang" von 1880. Es wurde als beste Arbeit der Spezialklasse für Historienmalerei prämiert und befindet sich heute in Wiener Privatbesitz.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 936)


Schad-Rossa, Paul
Bacchantenzug

Los 6696

Bacchantenzug.
Pastell und schwarze und weisse Kreide auf Velin. 24 x 31,1 cm. Monogrammiert unten links "P.SCH.R.". Verso mit dem Atelierstempel.

Obwohl der Symbolist Paul Schad-Rossa 1914 auf der Großen Berliner Kunstausstellung noch einen eigenen Saal bekommt, in dem er 23 Gemälde präsentieren kann, gerät er in den nächsten fast 100 Jahren nahezu völlig in Vergessenheit. Erst ab 2007 widmet sich das Grazer Institut für Kunstgeschichte verstärkt der Kunst in Graz um 1900 und entdeckt den in Vergessenheit geratenen Künstler und mit ihm die gesamte dortige Bewegung der Moderne um 1900 wieder. Daraus geht 2014 die Ausstellung Aufbruch in die Moderne? Paul Schad-Rossa und die Kunst in Graz hervor. Im selben Jahr widmet ihm das Städtischen Museum in Engen nach mehrjähriger Forschungsarbeit eine umfangreiche Werkschau und leistet ebenfalls bislang fehlende Grundlagenarbeit (Paul Schad-Rossa (1862 - 1916). Die Wiederentdeckung eines Symbolisten).

Schätzpreis
€ 500   (US$ 585)


Nachverkaufspreis
€ 350   (US$ 409)


Deutsch
Stehender männlicher Akt mit erhobenem rechten Arm

Los 6697

1. Viertel 20. Jh. Stehender männlicher Akt in Rückenansicht.
Rötel auf Fabriano-Velin, verso zwei Studien derselben Aktfigur von vorn und von der Seite. 59 x 43,4 cm.


Schätzpreis
€ 600   (US$ 702)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 468)


Steppes, Edmund
Zwei alte Baumstümpfe

Los 6704

Zwei alte Baumstümpfe.
Pinsel in Braun auf Bütten. 26,7 x 21,5 cm. Unten links signiert und datiert "Edm. St. 1922".


Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.755)


Nachverkaufspreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Steppes, Edmund
Flusslandschaft im Lautertal.

Los 6705

Flusslandschaft im Lautertal.
Feder in Schwarz, weiß gehöht auf graublau gefärbtem Bütten. 15 x 19,7 cm. Unten rechts signiert "EdSt", auf einer separaten Pappe bezeichnet "Edmund Steppes / Lautertal".

Steppes besinnt sich hier ganz auf die Zeichenkunst der Donauschule, dem Kreis um Albrecht Altdorfer und Wolfgang Huber. Mit dem Einbezug topographisch nachvollziehbarer Landschaften in seine Bilder verhalf vor allem Altdorfer der Landschaft Anfang des 16. Jahrhunderts zum autonomen Bildgegenstand zu werden. Die zügig geführte Linie befreit sich von der natürlichen Form, einhergehend mit dem Ausbau von Licht und Tiefe. Steppes Flusslandschaft, gezeichnet mit schwungvoller Federführung und gekonnt gesetzten Weißhöhungen, steht unverwechselbar in der Tradition dieser altdeutschen Zeichenschule.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.106)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.755)



1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf