Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts Auktion 110, Fr., 1. Dez., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6400 - 6714)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Zeichnungen des 15. - 18. Jahrhunderts / 15th-18th Century Drawings
bis
Zeichnungen des 19. Jahrhunderts / 19th Century Drawings
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Bergmüller, Johann Georg
Der hl. Martin

Los 6460

Der hl. Martin.
Feder in Braun über grauem Stift, grau laviert, in Bleistift quadriert. 20,3 x 13,3 cm. Um 1723.

Bei der Zeichnung handelt es sich um den Entwurf für das 1723 datierte Hochaltarblatt in der Pfarrkirche St. Martin in Batzenhofen bei Augsburg.

Provenienz: Sammlung Friedrich Wilhelm Fink, Wien (Lugt 928).
Sammlung Alfred Ritter von Franck, Wien und Graz (Lugt 947).

Literatur: Josef Straßer: Johann Georg Bergmüller, Die Zeichnungen. Ausst. Kat. Salzburg/München 2005, S. 142, Kat. Nr. Z 23.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.053)


Zuschlag
€ 700 (US$ 819)


Bergmüller, Johann Georg
Christus und die hl. Margarethe mit dem Drachen

Los 6461

Christus und die hl. Margarethe mit dem Drachen.
Feder in Braun, graubraun laviert, verso Skizze der gleichen Darstellung in Bleistift. 20 x 12,2 cm. Unten links in grauer Feder signiert "JG Bergmiller fct". Um 1723/24.

"Entwurf für das Hochaltarblatt in der 1724 geweihten Kirche St. Margareta in Mühlhausen im Tale. Bei der Ausführung hielt sich Bergmüller eng an seine Vorzeichnung. Lediglich der rechte Arm Christi, der durch die starke Überschneidung von Unter- und Oberarm etwas ungelenk wirkt, wurde bei dem Gemälde leicht verändert" (Straßer).

Provenienz: Friedrich Gauermann, Wien (Lugt 1003).
Dr. Benjamin Petzold, Wien (Lugt 2024).
Dr. Alfred Ritter von Wurzbach-Tannenberg, Wien (Lugt 2587).
Benno Moser (Lugt 1828a).
Kunsthandel Heidelberg.

Literatur: Josef Straßer: Johann Georg Bergmüller, Die Zeichnungen. Ausst. Kat. Salzburg/München 2005, S. 142, Kat. Nr. Z 24.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Zuschlag
€ 1.400 (US$ 1.638)


Bergmüller, Johann Georg
Der hl. Franz von Sales

Los 6462

Der hl. Franz von Sales.
Feder in Grau, grau laviert, weiß gehöht, über grauem Stift. 23 x 16,1 cm. Unten links monogrammiert und datiert "IGB f. 1741".

Nach Straßer wohl ein Entwurf für ein nicht ausgeführtes oder nicht überliefertes Altarbild.

Provenienz: Aus einer unidentifizierten Sammlung IGS (Lugt 1468).

Literatur: Josef Straßer: Johann Georg Bergmüller, Die Zeichnungen. Ausst. Kat. Salzburg/München 2005, S. 146, Kat. Nr. Z 73.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.106)


Zuschlag
€ 1.600 (US$ 1.872)


Fromiller, Josef Ferdinand
Das Opfer Abrahams

Los 6463

Das Opfer Abrahams.
Feder in Blau, blau laviert. 13,4 x 18,2 cm. Unten rechts signiert und datiert "Joseph from 1713", unten links außerhalb der Darstellung numeriert "92".

Die Komposition geht auf eine Zeichnung von Fromillers Lehrer Ferdinand Stainer zurück. Diese befindet sich im Fromiller-Stainer Klebeband des Kärntner Landesarchivs in Klagenfurt (Sign. A 999) dort unter der Nummer 218. Die Zeichnung Stainers ist unten rechts mit "Ferd. Stainer 1700" signiert, an exakt der Stelle, wo später auch Fromiller seine Signatur hinsetzt. Alt auf ein Untersatzpapier aufgelegt. Wir danken Dr. Herfried Thaler, Linz, für die wertvollen Hinweise zu den Fromiller-Zeichnungen.

Provenienz: Arno Winterberg, Heidelberg, Auktion 4 am 16. Oktober 1970, Los 254 (mit Abb.).

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.053)


Zuschlag
€ 950 (US$ 1.111)


Fromiller, Josef Ferdinand
Der Evangelist Markus mit dem Löwen

Los 6464

Der Evangelist Markus mit dem Löwen.
Feder in Blau, blau laviert, in Bleistift quadriert. 16,2 x 10,5 cm. Links monogrammiert und datiert "1704 J: f: K:", unten links in brauner Feder nummeriert "29".

Bei dieser Zeichnung dürfte es sich wohl ebenfalls um eine Wiederholung nach einer Komposition Stainers handeln. Es ist unglaubwürdig, dass der erst 11-jährige Fromiller diese Zeichnung angefertigt haben soll, wie im Katalog 45 der Galerie Fach vermutet wird. Vielmehr scheint Fromiller die Datierung übernommen zu haben, die die Zeichnung Stainers trug. Fromiller war von 1708 bis 1713 bei Stainer in der Lehre. - Beigegeben von demselben eine weitere Zeichnung "Der betenden Juliana von Lüttich erscheint Christus in einer Wolke". Die Komposition der "Betenden Juliana" geht auf eine Zeichnung von Ferdinand Stainer im Fromiller-Stainer Klebeband des Kärntner Landesarchivs in Klagenfurt (Sign. A 999) zurück, die dort die Nummer 184 hat.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 585)


Fromiller, Josef Ferdinand
Jakobs Traum von der Himmelsleiter

Los 6465

Jakobs Traum von der Himmelsleiter.
Feder in Blaugrau, blau und grau laviert. 16,4 x 13,2 cm. Unten links datiert und monogrammiert "1712 JF:" (das Monogramm von späterer Hand in brauner Feder durchgestrichen), unten links nummeriert "34".

Die Komposition geht auf eine Zeichnung von Ferdinand Stainer im Fromiller-Stainer Klebeband des Kärntner Landesarchivs in Klagenfurt (Sign. A 999) zurück, die dort die Nummer 381 hat. Alt auf ein Untersatzpapier aufgezogen.

Provenienz: Galerie Matthiesen, Berlin.
Galerie Gerda Bassenge, Berlin, Auktion 21 am 14. Mai 1973, Los 471.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Zuschlag
€ 500 (US$ 585)


Fromiller, Josef Ferdinand
Jakobs Traum von der Himmelsleiter

Los 6466

Jakobs Traum von der Himmelsleiter.
Feder in Blaugrau, blau laviert. 19,7 x 14 cm. Datiert "1714", unten rechts numeriert "84".

Die Komposition geht auf eine Zeichnung von Ferdinand Stainer im Fromiller-Stainer Klebeband des Kärntner Landesarchivs in Klagenfurt (Sign. A 999) zurück, die dort die Nummer 381 hat.

Provenienz: Galerie Gerda Bassenge, Berlin, Auktion 23 am 14. Mai 1974, Los 507 (mit Abb.).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Zuschlag
€ 700 (US$ 819)


Göz, Gottfried Bernhard
Die Pietà erscheint dem hl. Georg und Hieronymus

Los 6467

Maria mit dem toten Christus unter dem Kreuz, verehrt von den Heiligen Hieronymus und Georg.
Feder in Grau und Braun, grau laviert. 14,8 x 10 cm.

Alt montiert. Beigegeben eine weitere Zeichnung von Gottfried Bernhard Göz "Bildnis des Kardinals Franz Christoph Freiherr von Hutten" (Isphording A IIII b 144 mit Abb. 252).

Provenienz: Galerie Bassenge, Berlin, Auktion 61 im Herbst 1996, Los 5500c.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 702)


Zuschlag
€ 1.400 (US$ 1.638)


Göz, Gottfried Bernhard
Der hl. Bernhard verteidigt Innozenz II.

Los 6468

Der hl. Bernhard verteidigt in Lüttich Papst Innozenz II. vor König Lothar.
Feder in Grau und Braun, grau laviert, in Graphit quadriert, verso mit Graphit geschwärzt. 20,4 x 12,1 cm.

Beigegeben eine weitere Zeichnung von Gottfried Bernhard Göz "Die Taufe Christi" (Isphording A III b 151 mit Abb. 259) sowie eine Göz zugeschriebene Zeichnung "Hl. Petrus" (Isphording C 60).

Provenienz: Kunsthandel Thomas Le Claire, Hamburg.
Privatbesitz, Ulm.

Literatur: Handzeichnungen und Aquarelle des 16. - 19. Jahrhunderts I, Katalog Kunsthandel Thomas Le Claire, Hamburg 1983, S. 46, Nr. 32 mit Abb. S. 47.
Eduard Isphording: Gottfried Bernhard Göz, Weißenhorn 1982, Bd. II, S. 203, Nr. A II 25 a (mit Abb. 122).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Zuschlag
€ 2.200 (US$ 2.574)


Göz, Gottfried Bernhard
Christus im Kreise der Apostel

Los 6469

Bergpredigt.
Feder in Grau, grau laviert. 11,7 x 8,4 cm.

Beigegeben eine Augsburger Zeichnung, Mitte 18. Jh. "Madonna mit dem Kind über einer Stadt mit Hafen" (Vorlage für eine Radierung von Klauber) sowie ein Entwurf für eine Almanachillustration "Kreuzigung Christi" von der Hand eines süddeutschen Künstlers.

Provenienz: Galerie Bassenge, Berlin, Auktion 72 am 27. November 1998, Los 5734 (als Nilson).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Zuschlag
€ 2.200 (US$ 2.574)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf