Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts Auktion 112, Fr., 30. Nov., 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6400 - 6711)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Zeichnungen des 15. - 18. Jahrhunderts / 15th-18th Century Drawings
bis
Zeichnungen des 19. Jahrhunderts / 19th Century Drawings
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Venezianisch
Diana und Aktäon; Venus und Adonis

Los 6460

18. Jh. Diana und Aktäon; Venus und Adonis.
2 Zeichnungen, je Feder in Grau, grau laviert. Je ca. 7,5 x 13,3 cm.

Am linken Rand auf ein Untersatzpapier montiert, dort mit alter Zuschreibung in brauner Feder an "F. Solimena".

Provenienz: Aus einer unbekannten Sammlung "W" (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Zuschlag
€ 800 (US$ 911)


Galerie Bassenge
» Zoom

Venezianisch
Tod einer Heiligen mit Engeln

Los 6461

18. Jh. Tod einer Heiligen mit Engeln.
Grauer Stift auf Bütten, aufgezogen. 16,3 x 22,3 cm.

Beigegeben drei weitere Zeichnungen des 17. und 18. Jh.: "Leda mit dem Schwan", "Studie zu der Tochter des Pharao mit dem Mosesknaben" und "Kniende weibliche Figur".

Schätzpreis
€ 600   (US$ 683)


Zuschlag
€ 400 (US$ 455)


Galerie Bassenge
» Zoom

Italienisch
Parklandschaft mit einer Kugelvase und Freitreppe

Los 6462

18. Jh. Parklandschaft mit einer Kugelvase und Freitreppe.
Pinsel in Braun über Rötel, aufgezogen. 28,6 x 35 cm.



Provenienz: Aus den Sammlungen Charles Henri Marcellis (Lugt 609) und E. R. Lamponi-Leopardi (Lugt 1760).

Errata: Verso mit einer weiteren Sammlermarke: E. R. Lamponi-Leopardi (Lugt 1760).

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 797)


Galerie Bassenge
» Zoom

Italienisch
Die reuige Maria Magdalena mit einer weiblichen...

Los 6463

frühes 18. Jh. Die reuige Maria Magdalena mit einer weiblichen Heiligen, über die Vergänglichkeit meditierend.
Rötel, mit grauem Stift quadriert. 19,2 x 25,6 cm. Wz. Vogel auf Dreiberg im Kreis mit aufgesetztem Kreuz.

Beigegeben ein Bogen mit kalligraphischen Schriftproben in brauner Tinte.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)


Galerie Bassenge
» Zoom

Italienisch
Ideallandschaft mit Bergdorf und Staffagefigure...

Los 6464

frühes 18. Jh. Ideallandschaft mit Bergdorf und Staffagefiguren, verso Ideallandschaft mit Küstenstadt.
Feder in Braun, grau laviert. 16,9 x 25,1 cm. Wz. Löwe (?) im Doppelkreis.


Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 797)


Galerie Bassenge
» Zoom

Oberitalienisch
Die Ruhe auf der Flucht

Los 6465

18. Jh. Die Ruhe auf der Flucht.
Feder und Pinsel in Schwarz, grau laviert, weiß gehöht. 29 x 22 cm.


Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Zuschlag
€ 500 (US$ 570)


Galerie Bassenge
» Zoom

Longuelune, Zacharias
Kostümentwurf

Los 6466

Kostümentwurf.
Feder in Schwarz, grau laviert und Aquarell. 23,2 x 16 cm.

Der Architekt, Maler und Zeichner Zacharias Longuelune wurde bei Antoine Lepautre in Paris ausgebildet. Nach 1696 war er als Architekt am Hofe des Friedrich Wilhelm I. in Berlin tätig. Nach einer im Jahre 1710 unternommenen Italienreise trat Longuelune um 1715 in den Dienst des Kurfürsten Friedrich August I. in Dresden. Longuelune machte sich als Architekt, Dekorateur und Festausstatter einen Namen am Hofe des sächsischen Kurfürsten. 1728 wurde er zum Oberlandbaumeister ernannt und fertigte zahlreiche Entwürfe für meist nicht ausgeführte königliche Bauten in Dresden und Warschau an. Bei dem vorliegenden Blatt dürfte es sich um einen Kostümentwurf für die prunkvollen Vermählungsfestlichkeiten des Kurprinzen August III. von Sachsen handeln, die im Jahre 1719 stattfanden. Die phantasievolle, exotische Kostümierung zeugt von der barocken Pracht und der opulenten Verschwendungssucht, die damals am sächsischen Hofe herrschten. Eine stilistisch eng übereinstimmende Zeichnung befindet sich im Kupferstichkabinett der Kunstsammlungen der Veste Coburg.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.140)


Galerie Bassenge
» Zoom

Gonzaga, Pietro
Bühnenentwurf

Los 6467

Bühnenentwurf für eine gothische Säulenhalle.
Feder in Braun, aquarelliert. 24,1 x 32,7 cm.

Der Maler, Archirekt und Bühnenbildner Pietro Gonzaga war ein Schüler Antonio Visentinis in Venedig und der Gebrüder Galliari in Mailand, mit denen er für das dortige Scala-Theater Bühnendekorationen malte. Gonzaga arbeitete seit 1780 für das Teatro della Fenice in Venedig und für das Argentina-Theater in Rom. In der Folgezeit arbeitete der Künstler in Parma, Genua und Rom. Seit 1790 war Gonzaga in St. Petersburg tätig.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.026)


Galerie Bassenge
» Zoom

Gonzaga, Pietro
Eine antike Säulenhalle

Los 6468

Eine antike Säulenhalle mit Palastbauten im Hintergrund.
Feder in Braun, grau laviert. 18,7 x 25,4 cm.


Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Zuschlag
€ 800 (US$ 911)


Galerie Bassenge
» Zoom

Gonzaga, Pietro
Das Innere eines antiken Mausoleums

Los 6469

Das Innere eines antiken Mausoleums.
Feder in Braun, braun laviert. 18,5 x 24 cm.

Fein durchgeführte Zeichnung mit imposanter Raumwirkung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 950 (US$ 1.083)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf