Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts Auktion 114, Fr., 29. Nov., 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6500 - 6796)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Zeichnungen des 15. - 18. Jahrhunderts / 15th-18th Century Drawings
bis
Zeichnungen des 19. Jahrhunderts / 19th Century Drawings
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 30   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Boucquet, Pierre - nach
Ornamentblatt mit floralen Motiven

Los 6540

nach. Ornamentblatt mit floralen Motiven.
Feder in Braun über Bleistift. 27,9 x 19,8 cm. Unten links in Feder bezeichnet "Baldasar Moncornet".

Als Vorbild für die Zeichnung diente ein Kupferstich nach einem Entwurf des Pariser Goldschmiedes Pierre Boucquet (1593 - nach 1647, Paris). Die insgesamt sechs Blatt zählende Stichfolge mit dem Titel LIVRE DE / TOUTES SORTES DE / FEUILLES POUR SER=/ VIR A L'ART D'ORFEBVRIE [...] wurde 1634 von dem Pariser Verleger Balthasar Moncornet herausgegeben. Lediglich zwei vollständige Folgen haben sich erhalten, die beide in Paris aufbewahrt werden. Der anonyme Zeichner unseres Blattes kopierte das fünfte Blatt aus der Folge, das eine ornamentale, filigrane Komposition aus Blättern zeigt. Es handelt sich um die Studienarbeit eines Goldschmiedes, der sich durch das Kopieren schulen wollte oder das Modell als Ausgangspunkt für eine eigene Arbeit nutzte. Im Vergleich zur Vorlage blieb die Zeichnung jedoch unvollendet. Diese Art von Studienzeichnungen ist von großer Seltenheit. Das Blatt entstand in direkter zeitlicher Nähe zur Kupferstichfolge Moncornets, was zeigt, welcher Beliebtheit sich die Entwürfe Pariser Goldschmiede während des zweiten Viertels des 17. Jahrhunderts in Europa erfreuten.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 1.980)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.650)


Galerie Bassenge
» Zoom

Lagneau, Nicolas
Bildnis eines bärtigen Mannes mit Pelz verbrämt...

Los 6541

Bildnis eines bärtigen Mannes mit Pelz verbrämter Kappe.
Schwarze und rote Kreide auf Bütten. 43,1 x 27,9 cm.



Provenienz: Aus der Sammlung Carlo Prayer, Mailand (Lugt 2044).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.500 (US$ 1.650)


Galerie Bassenge
» Zoom

Dürer, Albrecht - Nachfolge
Streunender Hund

Los 6542

Nachfolge. Streunender Hund.
Feder in Schwarz. 8,7 x 15,7 cm.

Der kleine, streunende Hund ist ein Detail aus dem Holzschnitt "Die Heimsuchung", den Albrecht Dürer zwischen 1503 und 1505 für seine Suite des Marienlebens schuf.

Provenienz: Sammlung Joseph Otto Entres (Lugt 2941).
Aus einer bisher unbekannten Sammlung "FE im Quadrat" (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.300 (US$ 1.430)


Galerie Bassenge
» Zoom

Italienisch
Ein Kiebitz von der Seite gesehen.

Los 6543

um 1600. Ein Kiebitz von der Seite gesehen.
Feder und Pinsel in Braun, weiß gehöht, silhouettiert. 19,2 x 26,9 cm.


Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 1.980)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.650)


Galerie Bassenge
» Zoom

Silber, Jonas - Umkreis
Antike Szene mit Herrscher und musizierenden Musen

Los 6544

Umkreis. Antike Szene mit Herrscher und musizierenden Musen.
Feder in Schwarz. 25,6 x 20,6 cm.


Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 1.980)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.650)


Weyer, Hermann
Joseph und Potiphars Weib

Los 6545

Joseph und Potiphars Weib.
Feder in Schwarz, grau laviert, weiß gehöht auf hellbraunem Papier, verso in schwarzer Feder "Landschaft mit Felsentor, dahinter eine Stadt". 17,7 x 19,8 cm. Am Unterrand datiert "1614".

Die Darstellung der Begebenheit aus dem Alten Testament gehört zu den wenigen Innenraumszenen Weyers. Die Ehefrau Potiphars auf ihrem Bett liegend, hält Joseph am Zipfel seines Umhangs fest, um ihn an der Flucht aus ihrem Gemach zu hindern. Die Kleidung des Fliehenden mit den Pluderhosen und den geschlitzten Ärmeln scheint von Landsknecht-Darstellungen des 16. Jahrhunderts angeregt zu sein, wie sie Weyer durch Jost Ammans Kunstbüchlin bekannt gewesen sind.

Provenienz: Karl & Faber, München, Auktion am 28.-29. November 1990, Los 248 (mit Abb.).

Literatur: Christine Wolff: Studien zum zeichnerischen Werk Hermann Weyers. Diss. Bonn 2016 (urn: nbn:de:hbz:5-43176), S. 73-74, Z 42 (recto) und S. 121, Z 103 (verso), mit Abb. 42 und 103.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Nachverkaufspreis
€ 1.000   (US$ 1.100)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Allegorie der Künste und Wissenschaften

Los 6546

17. Jh. Allegorie der Künste und Wissenschaften.
Feder in Braun, grau laviert und partiell weiß gehöhnt, auf Bütten, verso das Papier rot gestrichen. 7,8 x 15,7 cm.


Schätzpreis
€ 750   (US$ 825)


Zuschlag
€ 500 (US$ 550)


Galerie Bassenge
» Zoom

Kilian, Lucas
Der Triumph der Weisheit

Los 6547

Allegorie mit dem Triumph der Weisheit.
Feder in Braun, grau laviert. 37,1 x 47,6 cm.


Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 3.850)


Zuschlag
€ 2.500 (US$ 2.750)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Die Jungfrau Maria von einem Engelschor umgeben

Los 6548

um 1600. Die Jungfrau Maria von einem Engelschor umgeben.
Feder in Grau und Schwarz, grau laviert, mit Spuren einer Weißhöhung. 19 x 28,1 cm. Unten links undeutlich in brauner Feder bezeichnet "V. Plas (?) F".


Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.600 (US$ 1.760)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Schlachtenszene

Los 6549

Ende 16. Jh. Schlachtenszene.
Feder in Schwarz, grau laviert, auf festem Karton aufgezogen. 20,2 x 30,8 cm.



Provenienz: Mit nicht identifiziertem Sammlerstempel verso (Lugt 5099).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 800 (US$ 880)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 30   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf