Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Vergessene Moderne » zur Kunstabteilung
Vergessene Moderne Auktion 113, Sa., 1. Juni, 11:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8000 - 8119)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Sonderauktion / Special Sale: Vergessene Moderne (Lose 8000 - 8119) » Kapitelwahl

... 95 96 97 98 99 100 101 102 103 ... 117   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 8101 Eberz, Josef
Landschaft bei Assisi
(Verfügbarkeit erfragen)
8101) » größer

Landschaft bei Assisi
Öl auf Leinwand. 1920.
58 x 79 cm.
Unten links mit Pinsel in Rotbraun signiert "J. Eberz" und datiert.

Malerische, dicht komponierte und farblich intensive Darstellung der Landschaft bei Assisi mit Blick auf die Stadt in Umbrien, von Westen aus gesehen, mit Blick auf die Stadtbefestigung und die Basilica di San Francesco. In geradezu glühendem Kolorit schildert Eberz die Szenerie, die aus der dunkleren Umrahmung hervorstrahlt. Das Gemälde entstand während seiner Studienreisen nach Italien und Dalmatien, bald nach dem Ersten Weltkrieg. Eberz studierte von 1901 bis 1903 an der Münchner Akademie bei Franz Stuck und Hugo von Habermann, danach in Karlsruhe und ab 1905 an der Stuttgarter Akademie, wo er anschließend Meisterschüler bei dem Maler und Farbtheoretiker Adolf Hölzel war. Er war Mitglied des Hölzelkreises und nahm 1912 an der großen Sonderbund-Ausstellung in Köln teil. Eberz wurde Mitglied der „Novembergruppe“ und war auch als Buchillustrator tätig. Nach den Kriegs- und Nachkriegswirren zog es den Künstler und seine Frau in den Süden, zwischen 1920 und 1921 folgten Studienaufenthalte in Italien und Dalmatien sowie in Paris. In den 1920er Jahren führte Eberz mehrere Aufträge für Wandmalereien und Fresken aus und leitete Ateliers für Malerei und Grafik in den Münchner Lehrwerkstätten. Während der Zeit des Nationalsozialismus galt er als "entarteter" Künstler, viele Werke wurden nach 1933 aus den Museen beschlagnahmt. Stilistisch begann Eberz als Expressionist, der vom Futurismus und Kubismus beeinflusst war. In seinen späteren Monumentalwerken beschäftigte er sich mit der Pittura metafisica.

Provenienz: Hans Goltz München (mit dessen Klebeetikett verso, dort bezeichnet)

Schätzpreis
€ 18.000   (US$ 20.520)


Nachverkaufspreis
(Verfügbarkeit erfragen!)
€ 16.000

(US$ 18.240)
(GBP 14.080)
(CHF 18.240)


Los 8101 Eberz, Josef
Landschaft bei Assisi
(Verfügbarkeit erfragen)

... 95 96 97 98 99 100 101 102 103 ... 117   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf