Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Primavera - Aquarelle des Biedermeier von Franz Blaschek » zur Kunstabteilung
Primavera - Aquarelle des Biedermeier von Franz Blaschek Auktion 114, Do., 28. Nov., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6250 - 6350)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Sonderauktion / Special Sale: Primavera - Aquarelle des Biedermeier (Lose 6250 - 6350) » Kapitelwahl

... 90 91 92 93 94 95 96 97 98 ... 101   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 6343 Blaschek, Franz
Verschiedene Pelargonien
Verkauft
6343)

» Zoom

Verschiedene Pelargonien
13 Aquarelle mit Bleistift auf Velin. 9 Blatt je ca. 48,5 x 30,4 cm, 1 Blatt 39 x 24 cm. Mit verschiedenen eigenh. Annotationen und Numerierungen in Bleistift recto und verso, verso teils mit Besitzervermerk "Eigentum Franz Blascheck". Nach 1826.

Beinahe sämtlich Vorlagen zu der Publikation von Leopold Trattinnick: Neue Arten von Pelargonien deutschen Ursprungs. Als Beytrag zu Rob. Sweet's Geraniaceen. Nebst wissenschaftlichen Erläuterungen und vollständiger Anleitung zur Cultur derselben mit Abbildungen die sämmtlich nach lebenden Originalien gefertigt worden, Wien 1825-1843, Abb. 62, 200, 220, 222, 241, 244, 245, 255, 256, 257.

Das sechsbändige, reichbebilderte Werk zählt zu den frühen und bedeutenden Publikationen über Pelargonien, einer Pflanzengattung, die, wie die namentlich geläufigeren Geranien, zur Familie der Geraniaceaen gehört. Aufgrund ihrer vergleichsweise einfachen Kultivierung, entstanden bereits bald nach ihrer Einführung in Europa im frühen 18. Jahrhundert durch Kreuzung zahlreiche neue Arten und Hybride - ein regelrechtes „Geranien-Fieber“ brach aus. Der Botaniker, Fachschriftsteller und erster Kustos des höfischen Naturalienkabinetts in Wien, Leopold Trattinnick (1764-1849), beschrieb 264 deutsche Neuzüchtungen: „Ihr Blüthenreichthum, ihre Mahlereyen, ihre Zeichnungen, ihre Bizarrerien, ihre Uebergänge sind kaum mit Worten auszudrücken“ (S. 15). Seine schwärmerische Bewunderung ergänzt er mit präzisen Beschreibungen in deutscher und lateinischer Sprache, Angaben zum Züchter oder Entdecker sowie der botanischen Abstammung. Die vorgestellten Arten sind auf 202 handkolorierten Tafeln mit 263 überwiegend ganzseitigen Abbildungen aufwändig illustriert. Die Vorlagen dafür lieferte ab dem zweiten Band (1826/27) Franz Blaschek. Er löste dabei Joseph Albert Seiler ab, der als Illustrator für den ersten Band eine Reihe schematischer, flach wirkender Darstellungen schuf. Blascheks Zeichnungen faszinieren durch ihre Kombination aus botanischer Präzision und künstlerischem Feinsinn. Die Illustrationen aus den sechs Bändern wurden aufgrund ihrer herausragenden Qualität in einem eigenständigen Tafelwerk zusammengeführt und herausgegeben.


Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 3.850)


Zuschlag
€ 3.000
(US$ 3.300)
(GBP 2.670)
(CHF 3.300)


Los 6343 Blaschek, Franz
Verschiedene Pelargonien
Verkauft

... 90 91 92 93 94 95 96 97 98 ... 101   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf