Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Sonderauktion 'Memento Mori' » zur Kunstabteilung
Sonderauktion 'Memento Mori' Auktion 111, Do., 31. Mai, 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6300 - 6417)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Sonderauktion / Special Sale 'Memento Mori' (Lose 6300 - 6417) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 12   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Deutsch
Miniaturmodell eines menschlichen Schädels

Los 6320

17. Jh. Miniaturmodell eines menschlichen Schädels.
Buchsbaum. Höhe 4,3 cm.

Dieser Totenkopf, in leichtem Buchsbaumholz gearbeitet, zeigt auf eindrucksvolle Weise die Anatomie des menschlichen Schädels und bezeugt zugleich die Virtuosität und Kunstfertigkeit des Meisters im Hinblick auf dessen exakte Wiedergabe. Vergleichbare Stücke lagen oft als Schädel Adams am Fuße von Kreuzen, doch sprechen die naturalistischen Details für eine Funktion als Anschauungsobjekt.

Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.380)


Zuschlag
€ 1.700 (US$ 1.954)


Cambiaso, Luca
Vanitasallegorie

Los 6321

Vanitasallegorie: Knabe mit Stundenglas und Totenschädel.
Öl auf Leinwand. 50 x 62 cm.

Im Hinblick auf die kühle Farbpalette, die kontrastierende Wirkung von Hell- und Dunkelwerten sowie dem Typus des mahnenden Knaben geht diese allegorische Darstellung mit anderen Werken des Genueser Künstlers vollkommen konform.

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.024)


Nachverkaufspreis
€ 3.000   (US$ 3.449)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Galerie Bassenge
» Zoom

Wierix, Hieronymus
Die vier Alter des Menschen udn der Tod mit dem...

Los 6323

Die vier Alter des Menschen und der Tod mit dem Jüngsten Gericht.
5 Kupferstiche nach Ambrosius Francken. 22,3 x 31,3 cm. Vor 1619.     
Mauquoy-Hendrickx 1550-1554, Hollstein (Van Ruyen-Zeman) 1892 IV (von VII), 1893 II, 1894 III, 1895-1896, je II. Wz. Siebenzackige Schellenkappe mit drei Kugeln.

Die triumphale Prozession mit der Darstellung der Vier Zeitalter des Menschen und dem Tod vor dem Jüngsten Gericht vereint zusätzlich die Ikonographie der vier Tageszeiten sowie der vier Jahreszeiten mit den Tierkreiszeichen und wird zum allegorisch aufgeladenen Memento-mori-Zyklus.
Prachtvolle, äußerst klare und silbrig schimmernde Abzüge mit zartem Plattenton und mit breitem bzw. wohl dem vollen Rand um die schön zeichnende Plattenkante. Lediglich schwache Alters- und Gebrauchsspuren, vereinzelt kleine unauffällige und sehr sorgsame Ausbesserungen und Ergänzungen in den weißen Rändern, vereinzelt sorgsam geschlossene Wurmgänge, sonst in ganz herrlicher und exzellenter Erhaltung.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.724)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.150)


Spanisch
Zwei Kacheln: Schädel mit gekreuzten Knochen

Los 6324

spätes 15. Jh. Zwei Kacheln: Schädel mit gekreuzten Knochen.
Keramik, glasiert. Je 16,5 x 16,5 cm.

Diese Kacheln wurden laut Angaben des Besitzers im Nonnenkloster "convento de la Junquera de Barcelona" verwendet, um die Grabnischen der verstorbenen Schwestern zu dekorieren. Die Gräber der Nonnen zierten die Kacheln mit weißem Schädel auf blauem Grund, die der Novizinnen hingegen umgekehrt die mit blauem Schädel auf weißem. Die Produktion solcher Kacheln ist in Katalonien bereits im frühen 15. Jahrhundert anzusetzen und da das Kloster 1506 geschliffen wurde, dient dieses Jahr als terminus ante quem für die Entstehung unserer beiden Exemplare. Zwei gleiche Kacheln publiziert in: Joan Bonet i Balta, Cerámica Catalana Pietat Popular (Segles XV-XIX), S. 33, Abb. 68 und 69.


Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Ausstellung: Ausst.Kat. La Danse des Morts, Paris, Galerie le Toît du Monde, 2004, S. 82, Kat. 44 (Abb.).

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.070)


Zuschlag
€ 2.600 (US$ 2.989)


Italienisch
Der Schädel Adams

Los 6325

16. Jh. Der Schädel Adams.
Silber. Höhe 2,6 cm.

Das Gewinde mit Mutter auf der Rückseite dieses kleinen Schädels lassen mit hoher Wahrscheinlichkeit vermuten, dass er am Fuße eines Kreuzes als Schädel Adams einen Kalvarienberg ergänzte. Seit dem 13. Jahrhundert wurde in der christlichen Ikonographie so in der Art einer antithetischen Allegorie der im Tod gefangene Adam bildmäßig dem Christus als erlösender Gekreuzigter gegenübergestellt.



Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.724)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.150)


Spanisch
3-teiliges Parament mit Schädel und gekreuzten ...

Los 6326

16. Jh. 3-teiliges Parament mit Schädel und gekreuzten Knochen.
Bestickter Samt mit Damast- und Satinapplikationen, unterlegt. 38,5 x 52 cm und jeweils 20,7 x 50,8 cm.

Die drei Fragmente waren wohl entweder Teile eines Antependiums, das einen Altar während der Totenmessen schmückte oder verzierten das Grabmonument einer vermutlich bedeutenden Persönlichkeit. Als Sinnbilder des unausweichlichen menschlichen Schicksals dienen der Totenkopf und die gekreuzten gesplitterten Knochen. Die Textilien bestechen heute noch durch ihre frische, hervorragend erhaltene Farbigkeit.

Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.600)


Zuschlag
€ 3.000 (US$ 3.449)


Galerie Bassenge
» Zoom

Spanisch
Fragment eines liturgischen Gewandes mit Schädel

Los 6327

16. Jh. Fragment eines liturgischen Gewandes mit Vanitas-Symbolik.
Bestickter Samt mit Satinapplikationen. 46,5 x 44,5 cm.

Fragment eines liturgischen Textils, vermutlich ehemals Teil einer priesterlichen Kasel oder eines Pluviales. Im ursprünglichen Zusammenhang fand es wohl während Begräbnissen, Totenmessen und Gedenkfeiern Verwendung. In der mittig hängenden Kartusche unter zwei gekreuzten Knochen befand sich ehemals ein aufgenähter Schädel - die Nadellöcher zeichnen noch die Umriss- und Binnenlinien der Applikation. Der Verlust des wohl mit wertvollen Silberfäden gestickten Schädels verleiht dem Werk eine zusätzlich makabre, beinahe phantasmagorische Wirkung, die die Erinnerung an die Vergänglichkeit sinnhaft vor Augen führt.


Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.380)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.150)


Neuspanische Schule
Der Christusknabe mit Schädel und Passionswerkz...

Los 6328

Anfang 18. Jh. Der Christusknabe mit Schädel und Passionswerkzeugen.
Öl auf Leinwand, randdoubliert. 49 x 63,5 cm.

Unter einem Schriftband mit den Worten "lilium inter espinas (Wie eine Lilie (oder Rose) unter den Dornen" ruht der Jesusknabe einen Schädel betrachtend und darüber meditierend inmitten der Passionswerkzeuge wie die Lanze, der Essigschwamm, die Dornenkrone oder die Kreuzestafel in einem Hain aus Rosen und Lilien. Dieses möglicherweise im spanischen Vizekönigreich Mexiko entstandene kleine Andachtsbild versinnbildlicht, daß man selbst in unmittelbarer Nähe des Todes im Wissen um das ewige Leben beruhigt ruhen kann.

Provenienz: Privatsammlung Spanien.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.899)


Nachverkaufspreis
€ 4.000   (US$ 4.600)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Nordalpin
Totenkopf

Los 6329

wohl 19. Jh. Totenkopf.
Bernstein. Höhe 3 cm.


Schätzpreis
€ 400   (US$ 459)


Zuschlag
€ 750 (US$ 862)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Der Triumph des Todes

Los 6330

um 1600. Der Triumph des Todes.
Öl auf Kupfer. 18 x 26,5 cm. Verso in schwarzer Feder (?) von alter Hand bez. "Georg Pencz Nürnberg / Der Triumph des Todes".


Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.380)


Zuschlag
€ 1.600 (US$ 1.839)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 12   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf