Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Gemälde Alter und Neuerer Meister » zur Kunstabteilung
Gemälde Alter und Neuerer Meister Auktion 113, Do., 30. Mai, 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6000 - 6233)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Öl-Miniaturen
bis
Gemälde des 19. Jahrhunderts und neuerer Meister / 19th-20th Century Master Paintings
» Kapitelwahl

... 177 178 179 180 181 182 183 184 185 ... 230   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 6184 Preuschen, Hermione von
"Auf der Lauer" - Stillleben mit Geflügel, gelö...
Verkauft
6184)

» Zoom

"Auf der Lauer" - Interieur mit einem Kamin, davor ein Stillleben mit Zinnkanne, Geflügel, einer gelöschten Kerze und einer auf der Lauer liegenden Katze.
Öl auf Leinwand. 65 x 130 cm. Mittig auf dem Kaminsims signiert und etwas undeutlich datiert "Hermine von Preuschen" und "188[1?]".

Schon im Alter von 15 Jahren begann die einer Adelsfamilie entstammende Hermione von Preuschen ihr Studium bei Ferdinand Keller an der Karlsruher Akademie. Im Jahre 1882 heiratete Sie den Arzt Dr. Oswald Schmidt, von dem sie sich nach einigen Jahren aber wieder scheiden ließ, um wenig später eine Ehe mit dem Dichter Konrad Telman (eigentlich Zitelmann) zu schließen, mit dem sie die meisten Zeit in Rom lebte. Im Jahre 1897 verwitwet, brach sie zu zahlreichen ausgedehnten Auslandsreisen auf, die sie durch ganz Europa, Nordafrika, Indien und bis nach Kambodscha und Burma führten. In Deutschland verbrachte sie die meiste Zeit in ihrem Anwesen "Tempio Hermione" in Berlin-Lichtenrade. In der Villa mit dem großzügig angelegten Park und eigener Kunsthalle empfing sie Persönlichkeiten aus der ganzen Welt und betätigte sich vor allem als Lyrikerin und Malerin. Besonders geschätzt wurden ihre opulenten Blumenstillleben und symbolistischen Gemälde, die vor allem der bayrische Prinzregent Luitpold estimierte. Viel diskutiert wurden auch ihre "historischen Stilleben", als deren Erfinderin sie sich selbst bezeichnete. Im Jahre 1887 löste ihr Gemälde "Mors Imperator" einen handfesten Skandal aus: Es stellt ein Skelett im roten Hermelinmantel dar, was die Jury der Berliner Akademieausstellung veranlasste, das Gemälde aus Respekt vor dem greisen Kaiser nicht zur Ausstellung zuzulassen und ihr eine Anklage wegen Majestätsbeleidigung einbrachte, obwohl der Kaiser selbst verlautbaren ließ, dass er keine Bedenken habe. Die stets Konventionen in Frage stellende Künstlerin mietete daraufhin kurzerhand auf eigene Kosten ein Ladenlokal, wo sie das Gemälde selbst ausstellte. Ebenso charmant wie unkonventionell ist auch das vorliegende Gemälde, das teils Genreinterieur, teils opulentes Stillleben, den flüchtigen Moment darstellt, in dem der Hausherr gerade die letzte Kerze gelöscht und den Raum verlassen zu haben scheint, bevor die listige Katze ihre Chance nutzt, sich die am Kamin hängenden Wildvögel zu schnappen.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Zuschlag
€ 3.800
(US$ 4.294)
(GBP 3.382)
(CHF 4.256)


Los 6184 Preuschen, Hermione von
"Auf der Lauer" - Stillleben mit Geflügel, gelö...
Verkauft

... 177 178 179 180 181 182 183 184 185 ... 230   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf