Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Gemälde Alter und Neuerer Meister » zur Kunstabteilung
Gemälde Alter und Neuerer Meister Auktion 113, Do., 30. Mai, 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6000 - 6233)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Öl-Miniaturen
bis
Gemälde des 19. Jahrhunderts und neuerer Meister / 19th-20th Century Master Paintings
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Völcker, Otto
Castel Gandolfo am Albaner See im Abendlicht

Los 6063

Castel Gandolfo am Albaner See im Abendlicht.
Öl auf Leinwand. 42 x 62 cm. Unten rechts signiert und datiert "Otto Völcker Rom 1843".


Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 3.954)


Zuschlag
€ 2.500 (US$ 2.824)


Galerie Bassenge
» Zoom

Marstrand, Vilhelm Nicolai
Eselreiter: Entwurf für das Antoniusfest in Rom

Los 6064

Eselreiter: Entwurf für das Antoniusfest in Rom.
Öl auf Papier, auf Malkarton kaschiert. 34,2 x 23,5 cm. Verso auf einem Klebeetikett handschriftlich bezeichnet "Wilh Marstrand: Ӕselrytter. Studie til Antoniusfesten. [...]". Um 1838.

1836 begibt sich Marstrand mit einem Reisestipendium über Berlin, Dresden, Nürnberg und München nach Rom. Am 17. Januar 1838 wird er dort Zeuge der Festivitäten zu Ehren des Heiligen Antonius, die die Bürger Roms vor der Kirche San Antonio Abbate begehen. Die Feierlichkeiten hinterließen bei Marstrand wohl bleibenden Eindruck, hielt er die belebte Szenerie später in seinem Gemälde „Das Antoniusfest in Rom“, welches sich heute in Privatbesitz findet, fest.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.355)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.016)


Verboeckhoven, Eugène Joseph
"Il Capo": Ziegenbock nach links

Los 6065

"Il Capo": Ziegenbock nach links.
Öl auf Malpappe. 36 x 43,7 cm. Monogrammiert unten links "E V".


Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Zuschlag
€ 700 (US$ 790)


Dänisch
Stillleben mit Rosen und Veilchen

Los 6066

um 1860. Stillleben mit Rosen und Veilchen.
Öl auf Leinwand. 27,9 x 34 cm. Unten rechts signiert "Christen 29 / September 186[?]", verso auf dem Keilrahmen unleserlich wohl in dänischer Sprache ein Besitzvermerk.


Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 903)


Toma, Matthias Rudolph
Paar vor einer Alpenlandschaft; Parklandschaft ...

Los 6067

Elegantes Paar vor einer Alpenlandschaft; Parklandschaft mit Frau beim Lautenspiel.
2 Gemälde, je Öl auf Leinwand, je doubliert. Je ca. 27,5 x 21 cm. Das "Elegante Paar" am linken Bildrand mittig signiert und datiert "MToma/ fe 1828", die "Lautenspielerin unten rechts signiert "MToma / fe 18[...]".


Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.711)


Nachverkaufspreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Deutsch
Bildnis des Magdeburger Stadtrats Christian Str...

Los 6068

um 1850. Bildnis des Magdeburger Stadtrats Christian Strasser.
Öl auf Leinwand. 61 x 52 cm.

Verso auf dem Keilrahmen mit Bleistift alt bezeichnet "Christian Strasser, Stadtrat Magdeburg geb... gest(orben) nach 1871 / (Frau Minna Wichmann)".

Schätzpreis
€ 800   (US$ 903)


Zuschlag
€ 1.400 (US$ 1.581)


Österreichisch
Junge Italienerin mit Korallenkette und Seident...

Los 6069

um 1850. Junge Italienerin mit Korallenkette und Seidenturban.
Öl auf Leinwand, doubliert. 44 x 35 cm. Unten rechts monogrammiert "LK" (ligiert).


Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.694)


Rieck, Eduard
Ausritt der Fürstin von Liegnitz in Begleitung ...

Los 6070

Ausritt der Fürstin von Liegnitz in Begleitung des Kronprinzen Friedrich Wilhelm und Gefolge.
Öl auf Holz. 16 x 11 cm. Unten rechts signiert und datiert "Rieck 1840".

Bei dem Künstler dieses kleinen, aber historisch interessanten Werkes handelt es sich um den 1804 in Potsdam gebürtigen Eduard Rieck, der dort neben seiner Tätigkeit als Stallmeister beachtliche Fähigkeiten als Maler entwickelte. Er reüssierte insbesondere mit Szenen bedeutender Persönlichkeiten zu Pferd oder militärhistorischer Motive. Zwei Gemälde "Ulanen im Manöver" und "Gardekürassiere an einer Brücke" von ihm sind ihm Verlustkatalog der preussischen Schlösser verzeichnet ("Zerstört. Entführt. Verschollen. die Verluste der preußischen Schlösser im Zweiten Weltkrieg". Potsdam 2004, S. 397, Nrn. GK I 4320 und 8794, mit Abb.). Oft werden die Werke Eduard Riecks mit denen des 24 Jahre jüngeren Ernst Rieck, ebenfalls aus Potsdam stammend, verwechselt.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.084)


Zuschlag
€ 4.000 (US$ 4.520)


Adam, Emil
Portrait eines Barsoi

Los 6071

Portrait eines Barsoi.
Öl auf Holz. 38 x 45,6 cm. Zweimal signiert, bezeichnet und datiert "Emil Adam. Baden-Baden. 1878".

Emil Adam ist Mitglied der berühmten Münchener Künstlerdynastie. Er ist der Sohn von Benno Raffael Adam und Enkel von Albrecht Adam. Sein künstlerisches Talent stellt er bereits frühzeitig ganz in den Dienst des Pferdeportraits. Zahlreiche Aufträge des Hochadels und Adels verschaffen ihm bald den Ruf eines ersten unter den Pferdemalern. Inbesonders seine Portraits edler Rassepferde sind europaweit begehrt. So erhält er im Jahr der Entstehung des vorliegenden Bildes von Graf Festitics den Auftrag für ein Portrait der Stute "Kincsem", dem erfolgreichsten Rennpferd aller Zeiten (54 Siege in 54 Rennen), die er in Berlin-Hoppegarten studiert, und die im selben Jahr u.a. den Großen Preis von Baden in Iffezheim gewinnt. In diesem Jahr ist auch eine Reise Adams nach Baden-Baden dokumentiert. Hier entsteht unser Bildnis eines Barsoi, dessen ursprüngliche Bezeichnung Russkaya Psovaya Borzaya, russischer Jagdwindhund, lautet, eine der ältesten Hunderassen überhaupt. Die Jagd mit den Barsoi war im alten Russland bis zur Oktoberrevolution das Privileg des Hochadels und Baden-Baden bereits im 19. Jahrhundert die beliebteste Sommerresidenz der russischen Elite.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.520)


Nachverkaufspreis
€ 3.000   (US$ 3.389)


Küss, Ferdinand
Studie zweier Pfingstrosen

Los 6072

Studie zweier Pfingstrosen.
Öl auf Leinwand, ohne Keilrahmen, 15,8 x 10,8 cm. Mit dem geritzten Künstlersignet zweier verschlungener Eheringe und der Datierung "1838".

Ferdinand Küss studiert an der Wiener Akademie in der Klasse des bekannten Blumenmalers Sebastian Wegmayr. Wie sein Lehrer spezialisiert er sich auf fein ausgeführte Blumen- und Früchtestillleben, die er regelmäßig auf den Ausstellungen im Wiener Künstlerhaus zeigt.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Zuschlag
€ 1.700 (US$ 1.920)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf