Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Gemälde Alter und Neuerer Meister » zur Kunstabteilung
Gemälde Alter und Neuerer Meister Auktion 112, Do., 29. Nov., 11.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 6000 - 6252)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Gemälde des 15.-18. Jahrhunderts / 15th-18th Century Paintings
bis
Gemälde des 19. Jahrhunderts und neuerer Meister / 19th-20th Century Master Paintings
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Italienisch
Bildnis einer jungen Frau im gestreiften Kleid

Los 6021

um 1650. Bildnis einer jungen Frau im gestreiften Kleid und Perlenkette.
Öl auf Kupfer. 6 x 4,6 cm (im Oval).


Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Zuschlag
€ 300 (US$ 341)


Süddeutsch
Bildnis der Henriette Adelaide von Savoyen

Los 6022

um 1670. Bildnis der Henriette Adelaide von Savoyen, spätere Kurfürstin von Bayern.
Öl auf Kupfer. 11,2 x 8,7 cm im Oval.


Schätzpreis
€ 2.500   (US$ 2.849)


Zuschlag
€ 3.200 (US$ 3.647)


Poelenburgh, Cornelis van
Pan und Syrinx; Narziss an der Quelle

Los 6023

Pan und Syrinx; Narziss an der Quelle.
2 Gemälde, je Öl auf Kupfer. Je 13 x 10,2 cm. Eine Kupfertafel (Narziss) verso signiert und datiert "Corn. Pullenburg / 1639", beide Tafeln verso mit alten Galerienummern "W. F. 48" und "W. F. 49".


Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.839)


Zuschlag
€ 5.000 (US$ 5.699)


Mányoki, Ádám - zugeschrieben
Bildnis eines jungen Mannes in goldbesticker bl...

Los 6024

zugeschrieben. Bildnis eines jungen Mannes in goldbesticker blauer Jacke mit pelzbesetzter roter Kappe, geschmückt mit einer Reiherfeder.
Öl auf Kupfer. 10,4 x 8 cm im Oval. Um 1715.



Provenienz: Kunsthandel Sándor Donáth Antiquités, Budapest.
Sammlung Miksa Fried, Budapest.

Schätzpreis
€ 1.000   (US$ 1.140)


Zuschlag
€ 2.200 (US$ 2.508)


Gascard, Henri
Bildnis des Louis-Alexandre de Bourbon, Comte d...

Los 6025

Bildnis des Louis-Alexandre de Bourbon, Comte de Toulouse.
Öl auf Kupfer. 21,7 x 16,3 cm. Um 1685.

Louis-Alexandre de Bourbon, Comte de Toulouse (1678 Versailles - Dezember 1737 Rambouillet), Herzog von Damville, Penthièvre, Châteauvillain und Rambouillet, war ein legitimierter Sohn Ludwigs XIV. und seiner Maîtresse Françoise-Athénaïs de Rochechouart de Mortemart, Marquise de Montespan. 1683 im Alter von nur fünf Jahren wurde Louis-Alexandre zum Admiral von Frankreich und zum Ritter des Ordens vom Heiligen Geist ernannt.

Schätzpreis
€ 9.000   (US$ 10.260)


Nachverkaufspreis
€ 8.500   (US$ 9.690)


Flegel, Georg
Stillleben mit Kapaun, Austern und Artischocke

Los 6026

Stillleben mit Kapaun, Austern und Artischocke.
Öl auf Rotbuchenholz. 32,5 x 49,7 cm. Um 1635.

Als Meister in der Schilderung unbelebter Gegenstände ist Georg Flegel einer der bedeutendsten Stilllebenmaler des frühen 17. Jahrhunderts. Die Entstehung des vorliegenden Gemäldes fällt in die Zeit um 1635. Hierfür spricht die farblich reduzierte, einem Nachtstück ähnelnde Palette mit dunklen, braunen und graugrünlichen Farben, die etwa auch in Flegels Gemälde "Große nächtliche Mahlzeit" Verwendung fand (Wettengl Wvz. 25). Auch der Bildaufbau, der von der dichten Drängung, der starken Betonung der Diagonalen und einer leichten Aufsicht bestimmt wird, sind charakteristisch für Flegels Werk in den 1630er Jahren. Hervorragende Vergleichstücke sind die Stillleben „Frühstück mit einem Rechaud“ (Wettengl Wvz. 21) oder „Große Mahlzeitdarstellung“ (Wettengl Wvz. 55). „Bewusst entschloss sich Georg Flegel in diesem Werk im Vergleich zu anderen Stillleben des Künstlers - zu einer Einschränkung in der Darstellung luxuriöser Gegenstände. Bei der Frage nach Flegels Kriterien der Auswahl von Motiven und deren Zusammenstellung spielen zeitgenössische Vorlieben in privilegierten Haushalten für Speisen und Güter eine wichtige Rolle. Gleichzeitig ist für Flegels Motivwahl die damals selbstverständliche Kenntnis humoralmedizinischer Vorstellungen über die Ernährung - die bis in die damalige Kochbuchliteratur einging - wichtig. Die Zeichen des Wohlstandes bilden mit jenen Bedeutungen, die sich aus den damaligen Alltagswissen um die Dinge ergeben, komplexe Sinnschichten, die aus der Verbindung mit jenen Bedeutungen der Dinge entstehen, die den exegetischen und emblematischen Symbolkonventionen resultieren. Für die Zeitgenossen Flegels boten Mahlzeitstillleben wie dieses deshalb nicht nur ästhetischen Genuss, sondern zugleich eine Vielfalt möglicher Konnotationen und ein durchaus moralisierende Bedeutungsgewebe, das wir heute oftmals nur schwerlich entziffern können. Die Erforschung tiefere Sinnschichten steht für dieses „Stillleben mit Kapaun, Austern und Artischocke“ noch aus. Das bekannte Motiv der Fliege jedoch kehrt auf zahlreichen Werken des Künstlers wieder und ist als Hinweis auf die Vergänglichkeit all jener irdischen Genüsse zu verstehen, die hier mit größter Sinnlichkeit und an den Geschmackssinn appellierend dargestellt sind“, so Prof. Kurt Wettengl, Dortmund in seinem Gutachten vom 7. Oktober 2011 (liegt als Kopie vor).

Schätzpreis
€ 60.000   (US$ 68.400)


Nachverkaufspreis
€ 60.000   (US$ 68.400)


Molenaer, Jan Miense
Beim Quacksalber

Los 6027

Beim Quacksalber.
Öl auf Holz. 44,5 x 34,5 cm. Am Unterrand signiert "J. Molenaer f".


Schätzpreis
€ 5.000   (US$ 5.699)


Nachverkaufspreis
€ 4.500   (US$ 5.130)


Molenaer, Jan Miense
Fröhliche Gesellschaft in einem Wirtshaus

Los 6029

Fröhliche Gesellschaft in einem Wirtshaus.
Öl auf Holz, parkettiert. 50 x 64 cm. Verso auf der Holztafel mit rotem Wachssiegel.



Provenienz: Schloß Ricklingen, Kunstauktion am 18. Oktober 1986, Los 902 (mit Abb., dort ein Gutachten von Dr. Plietzsch, Berlin/Köln erwähnt).

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.419)


Zuschlag
€ 2.000 (US$ 2.280)


Niederländisch
Südliche Landschaft mit Wanderern und Fischern ...

Los 6030

2. Hälfte 17. Jh. Südliche Landschaft mit Wanderern und Fischern an einem Teich.
Öl auf Leinwand, doubliert. 116 x 93 cm. Unten mittig mit Resten einer alten Signatur "M[...]".



Provenienz: Galerie Dr. Schäffer. Gemälde alter und neuer Meister. Berlin W 8. Behrenstr. 28.
Sammlung Carl F. und Emma Müller, Berlin, erworben 19. Februar 1927.
Seither in Familienbesitz, Privatsammlung, Berlin.

Schätzpreis
€ 9.000   (US$ 10.260)


Nachverkaufspreis
€ 8.000   (US$ 9.120)


Galerie Bassenge
» Zoom

Niederländisch
Elegantes Paar vor einer Säule.

Los 6031

um 1650/70. Elegantes Paar vor einer Säule.
Öl auf Holz, parkettiert. 51,2 x 58,7 cm. Verso drei Wachssiegelabdrücke.

Der unbekannte Autor unseres Gemäldes zeigt uns ein intimes Familienportrait. Die durch das Licht betonte junge Frau sitzt, den Betrachter fixierend, in einem durch seine Stofflichkeit beeindruckenden Kleid am Fuß einer Säule in einer nicht weiter bestimmten Landschaft. Zu ihren Füßen liegt ein kleiner Schoßhund. Ihr Perlschmuck ist zurückhaltend, ihr Kleid aus weißer und blassblauer Atlasseide ist mit einem bunten Tuch gegürtet. Der neben ihr stehende Kavalier wendet ihr den Blick zu. Er scheint, wie die elegante Reitgerte suggeriert, gerade von einem Ausritt zurückgekehrt zu sein. Über dem am Bauch aufgeknöpften, hellroten Wams trägt er einen dunkelroten, eleganten Rock mit silbergewirkten Knöpfen und Schlaufen. Sowohl Kleidung als auch das lange, offene Haar und der gezwirbelte Schnurrbart lassen das Gemälde in das dritte Viertel des 17. Jahrhunderts datieren.
Links auf dem Boden sitzt die Tochter in einem blauen Kleid mit ihrer Puppe und einem Holzspielzeug. Eine junge Bedienstete verbirgt sich hinter ihr im Schatten. Der Maler vermochte geschickt unterschiedliche Einflüsse flämischer und niederländischer Maler zu verbinden. Das wie zufällig hingeworfene Stillleben in der rechten unteren Ecke mit Wildpret und Früchtekorb, einem Jagdgewehr, Rucksack und exotischem Sonnenschirm erinnern an die sogenannten Wachstubenbilder des Flamen David Teniers d. J. Die Ausführung der Figuren hingegen zeigt Reminiszenzen an den flämischen Maler Gillis van Tilborgh, aber auch an niederländische Maler wie Jacob Ochtervelt oder Michiel van Musscher.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.839)


Zuschlag
€ 4.500 (US$ 5.130)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf