Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Kunst Teil I » zur Kunstabteilung
Moderne Kunst Teil I Auktion 113, Sa., 1. Juni, 15:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8300 - 8579)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (Lose 8300 - 8579) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 280   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 8218 Heckel, Erich
Schlafende
» Abgabe von Vorgeboten möglich
8218)

» Zoom

Schlafende
Lithographie auf Japan. 1913.
47,8 x 34,5 cm (62,5 x 44 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert sowie bezeichnet "H 25".
Dube 195 a (von b).

Nahezu von oben betrachtet Heckel die "Schlafende" unter ihrer gemusterten Decke, der Kopf etwas schräg auf dem Kissen ruhend. So erscheint der Bildraum wie nach oben geklappt, so dass das schlafende Mädchen in seiner Hingegebenheit und Schutzlosigkeit ganz ohne Verkürzungen vor unseren Augen steht. 1911 zieht Erich Heckel, ebenso wie die anderen "Brücke"-Mitglieder, nach Berlin, reagiert jedoch melancholisch auf die Eindrücke der Großstadt, und der Spätsommer 1913 bannt Siddi Heckel auf ein langes Krankenlager. Nach gemeinsamen Ausstellungen, u. a. beim Ersten Deutschen Herbstsalon 1913 sowie gemeinschaftlichen sommerlichen Ostsee-Aufenthalten, löst sich die Künstlergemeinschaft "Brücke" im Jahr 1913 auf. Im Motivkreis erscheinen in diesem Jahr häufiger melancholische, sinnende, nachdenkliche oder krank im Bett liegende, leidende Figuren.
Brillanter, herrlich kreidiger und differenzierter Handdruck, in den Rändern die Terpentinspuren sehr schön erkennbar, die nach Heckels Abwischen und Säubern der Steinränder zurückgeblieben waren und insofern ein schönes Zeugnis des individuellen Druckprozesses sind. Äußerst selten, Dube erwähnt keine Auflage, jedoch eine mit farbiger Monotypie ergänzte Druckvariante; Hans Geissler weiß von lediglich elf bekannten Exemplaren, von denen sieben farbig gedruckt wurden. Da es sich bei allen Exemplaren um Handdrucke handelt, weisen sie zum Teil deutliche Druckunterschiede auf und besitzen so nahezu Unikatcharakter.

Schätzpreis
€ 8.000  

(US$ 9.120)
(GBP 6.880)
(CHF 9.120)


Los 8218 Heckel, Erich
Schlafende
» Abgabe von Vorgeboten möglich

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 280   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf