Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Kunst Teil I » zur Kunstabteilung
Moderne Kunst Teil I Auktion 113, Sa., 1. Juni, 15:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8300 - 8579)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (Lose 8300 - 8579) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 280   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 8030 Oppenheimer, Max
Malerei und Musik
» Abgabe von Vorgeboten möglich


Malerei und Musik
Farblithographie auf festem Velin. 1919.
75 x 65 cm (83,5 x 68 cm).
Signiert "Mopp". Auflage 50 num. Ex.
Nicht bei Stix/Osborn; Pabst L 14.

Künstlerhände stehen im Mittelpunkt der Darstellung, umgeben von Utensilien der beiden Künste Malerei und Musik: eine Violine mit Bogen und Noten sowie Pinsel, Palette und Werkzeug. Hochdynamisch und expressiv verlaufen die Kompositionslinien strahlenförmig von der Bildmitte nach außen.
Oppenheimer studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Griepenkerl sowie an der Prager Kunstakademie. 1908 kehrte er nach Wien zurück und nahm an der Kunstschau teil. Nach Studienreisen in Europa lebte er ab 1911 in Berlin, wo er vom Verleger Paul Cassirer gefördert wurde. Die renommierte Münchner Galerie Thannhauser widmete „MOPP“, wie sich Oppenheimer ab 1912 verkürzt nannte, eine Personalausstellung. Zur gleichen Zeit erschien in Wien eine Monographie und die Galerie Miethke zeigte seine Werke. 1915 verlegte er seinen Wohnsitz in die Schweiz, danach wieder nach Berlin und Wien, wo er im Hagenbund ausstellte. Von den Nationalsozialisten als entarteter Künstler eingestuft, emigrierte er 1938 in die Schweiz, dann nach New York, wo er bis zu seinem Tod in großer Zurückgezogenheit lebte. In Auseinandersetzung mit Kokoschka und Schiele entstanden spannende, expressive, teils kubistisch und futuristisch beeinflusste Arbeiten. Internationale Ausstellungen machen ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der österreichischen Kunst der Zwischenkriegszeit.
Prachtvoller, farblich sehr schön abgestimmter Druck mit Rand. Eines der Hauptblätter im graphischen Schaffen Max Oppenheimers, wie auch die beiden Blätter der Lose 8032 und 8033.

Schätzpreis
€ 6.000  

(US$ 6.839)
(GBP 5.160)
(CHF 6.839)


Los 8030 Oppenheimer, Max
Malerei und Musik
» Abgabe von Vorgeboten möglich

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 280   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf