Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Kunst Teil I » zur Kunstabteilung
Moderne Kunst Teil I Auktion 113, Sa., 1. Juni, 15:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8300 - 8579)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (Lose 8300 - 8579) » Kapitelwahl

... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Korch, Claus
Mädchen im Rückenakt, Halbfigur

Los 8430

Mädchen im Rückenakt, Halbfigur
Relief. Rüdersdorfer Kalkstein. Um 2015.
23 x 15,5 x 7 cm.
Verso unten signiert "C. Korch".

Das Relief zeigt den schmalen entblößten Rücken des jungen Mädchens und lässt, weil sie den Kopf weit nach rechts gedreht hat, schön das feine Gesicht erkennen. Die raue, spröde Textur des Kalksteins verwandelt Korch in weich erscheinende Körperoberflächen, differenziert aber im Bereich der Haare die Oberfläche, so dass die Schnittlinien der Werkzeuge herrlich erkennbar bleiben. Der Stein scheint absichtlich nicht in allen Teilen durchgearbeitet, wodurch der Materialcharakter betont wird. Claus Korch ist Steinbildhauer aus Passion, Bronze nicht sein bevorzugtes Material: Er führt seine Steinarbeiten eigenhändig aus und arbeitet dabei immer wieder direkt ohne Vorstufe; einen Teil seiner Skulpturen jedoch bereitet er durch plastische oder zeichnerische Skizzen vor. Die Übertragung in das Originalmaterial und den größeren Maßstab erfolgt jedoch nie durch mechanisches Kopieren.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.355)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.016)


Galerie Bassenge
» Zoom

Korch, Claus
Frauenbüste mit erhobenen Armen

Los 8431

Frauenbüste mit erhobenen Armen
Buchenholz. 1980er Jahre.
30,5 x 18 x 8 cm.
Auf der Unterseite signiert "C. Korch".

Das Gesicht bleibt in der bloßen Andeutung, die Körperformen der jungen Frau mit entblößtem Oberkörper, die Arme erhoben und über dem Kopf verschränkt, sind in sanft geschwungenen Linien stilisiert. Die weich durchgeformte Körperoberfläche steht herrlich im Einklang mit dem Materialcharakter und der Struktur des hellen, leicht schimmernden Buchenholzes. Die Wachstumslinien des Holzes vereinigen sich innig mit dem Frauenkörper, so dass Baumstruktur und Mensch sich zu durchdringen scheinen. Bevorzugtes Thema des Bildhauers Korch ist die menschliche Figur, bei deren technischer Umsetzung es ihm vor allem um die Phänomene von Form, Struktur und Oberfläche geht. Sein Studium an der Berliner Hochschule für bildende Künste bei dem Bildhauer Ludwig Gabriel Schrieber (1956 bis 1961) ließ viel Raum für eigene Entwicklung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.355)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.016)


Galerie Bassenge
» Zoom

Krauskopf, Bruno
Norwegische Fjordlandschaft im Sommer

Los 8432

Norwegische Fjordlandschaft im Sommer
Aquarell auf Aquarellpapier.
44 x 58 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Schwarz signiert "B. Krauskopf".

Krauskopf, der ab 1933 für einige Jahre im norwegischen Exil lebte, fertigte zahlreiche Kompositionen von der nordischen Landschaft an. In vorliegendem Aquarell wählt er kräftige Grüntöne, die die üppige Vegetation wiedergeben und reizvoll mit dem Blau der Fjordberge im Hintergrund kontrastieren.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.694)


Galerie Bassenge
» Zoom

Krauskopf, Bruno
Ausblick über Harlem in New York

Los 8433

Ausblick über Harlem in New York
Öl auf Leinwand, auf fester Malpappe kaschiert. 1952.
59 x 44 cm.
Unten rechts mit Kugelschreiber in Schwarz signiert "B. Krauskopf", verso bezeichnet (eigenhändig?) "Bruno Krauskopf/ Harlem - New York" und datiert.

Im Jahr 1933 musste Krauskopf Deutschland verlassen, weil er vom Nazi-Regime als "entarteter" Künstler und "Kulturbolschewist" verfolgt wurde. Norwegen wurde für einige Jahre zu seiner neuen Heimat. Als die Deutschen Norwegen 1940 besetzten, tauchte er in den Untergrund ab. Die Norweger bezichtigten ihn zu Kriegsende der Spionage, beschlagnahmten sein gesamtes Vermögen, und er wurde für zehn Wochen inhaftiert. 1948 musste er Norwegen verlassen. Er emigrierte mit seiner zweiten Frau in die USA, nach New York. George Grosz half ihm, in der New Yorker Kunstszene Fuß zu fassen. Die vorliegende Ansicht von Harlem, vermutlich von seinem Atelierfenster aus gezeichnet, zeigt eine Alltagsszene an einem heiteren Sommertag.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Zuschlag
€ 4.800 (US$ 5.423)


Galerie Bassenge
» Zoom

Krieg, Dieter
"Prost"

Los 8434

"Prost"
Mischtechnik auf Velin.
71,5 x 100 cm.

Krieg gehörte zu den Vertretern der Neuen Figuration, zu denen in Deutschland auch HAP Grieshaber, Horst Antes und Heinz Schanz zählten. Sie wandten sich vom abstrakten Ansatz des Informel ab und dem Figurativen zu, jeder von ihnen in seiner ganz eigenständigen und individuellen Art. Krieg war sicherlich einer der radikalsten, der immer wieder mit seinen Positionen provozierte. Ab den 1970er Jahren wandte er sich vor allem der malerischen Umsetzung von Gegenständen zu, die teilweise in einer monumentalen Nahsicht eine andere Hervorhebung erfuhren, wie bei unserer Darstellung. Kriegs Bedeutung für die deutsche Kunstgeschichte spiegelt sich ebenfalls in seinem Lehramt als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf wider, wo zahlreiche, später prominente Künstler zu seinen Schülern zählten. Beigegeben: Zwei signierte Radierungen von Dieter Krieg (1991).

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.694)


Zuschlag
€ 2.600 (US$ 2.937)


Laube, Michael
SDW 400

Los 8435

"SDW 400"
Objektkasten. Farbsiebdruck auf Plexiglas. 2005.
74,5 x 74,5 x 6,8 cm.
Verso mit Faserstift in Schwarz signiert "M. Laube" und betitelt. Auflage 80 num. Ex.

In der Räumlichkeit des Plexiglaskastens entstehen zusätzlich zu den farbigen Siebdruckstreifen interessante Effekte durch das Spiel von Licht und Schatten. Die Farbfeldmalerei Barnett Newmans und Mark Rothkos beeinflusst Laubes gegen Ende der 1990er Jahre entstandene Wandarbeiten, wobei er jedoch nach einer räumlichen Malerei strebt. So ordnet er Farben auf transparentem Acrylglas dreidimensional an und erschließt sich eine weitere Dimension räumlicher Farbwirkung. "Bevor er sein Studium an der Berliner Hochschule der Künste aufnahm, spielte Michael Laube eine Zeitlang mit dem Gedanken, Architekt zu werden. In gewisser Weise sind Laubes Objekte, Skulpturen und Installationen so etwas wie der Spiegel der Architektur. So wie ein Spiegel imstande ist, einen Gegenstand darzustellen, der sich in Wahrheit jenseits seiner eigenen materiellen Grenzen - nämlich vor ihm - befindet, so sind auch die Arbeiten von Michael Laube ganz in der Sphäre der Kunst beheimatet." (Ulrich Clewing, Michael Laube - Die Architektur der Kunst, Galerie Kuckei + Kuckei, Berlin).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.355)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 903)


Galerie Bassenge
» Zoom

Laurencin, Marie
Rose ou La femme d'un amour

Los 8436

Rose ou La femme d'un amour
Farblithographie auf Velin. 1930.
36 x 29 cm (42,9 x 32,7 cm).
Signiert "Laurencin". Auflage 115 num. Ex.
Marchesseau 149 II.

Ganz ausgezeichneter Druck mit vollem, gleichmäßigem Rand.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 677)


Zuschlag
€ 800 (US$ 903)


Laurencin, Marie
Alice in Wonderland (Alice au Pays des Merveilles)

Los 8437

Alice in Wonderland (Alice au Pays des Merveilles)
5 Farblithographien auf Velin. 1930.
Ca. 24,5 x 29 cm.
Jeweils monogrammiert "M. L." und bezeichnet "e.(preuve d')a.(rtiste)".
Marchesseau 158, 159, 160, 161, 163.

Fünf (von sechs) Blatt der Folge von Farblithographien Laurencins zu Lewis Carroll. Erschienen bei The Black Sun Press, Paris 1930, und gedruckt bei Desjobert, Paris, in einer Auflage von 350 Exemplaren. Ganz prachtvolle Drucke, alle in frischer Farbigkeit und mit vollem Rand.

Schätzpreis
€ 2.000   (US$ 2.260)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.694)


Galerie Bassenge
» Zoom

Leistikow, Walter
Insel Rügen, Mönchsgut

Los 8438

Die Halbinsel Mönchgut auf der Insel Rügen
Aquarell und Gouache auf Aquarellpapier. 1888.
22,2 x 40,2 cm.
Unten rechts mit Feder in Braun signiert "W. Leistikow" und datiert.

Seit Caspar David Friedrichs Entdeckungen der nordischen Landschaft, vor allem Rügens, lässt sich eine zunehmende Auseinandersetzung der deutschen Künstler mit dem Meer und dem Licht des Nordens beobachten. Zwei Jahre vor unserem Aquarell schuf Leistikow eine Dünenlandschaft auf Rügen in Öl. Der künstlerische Bezug Leistikows zum Norden liegt in seiner Biographie begründet: Leistikow heiratete eine Dänin und bereiste vielfach den Norden. In unserer neoromantischen Landschaftsstudie der Halbinsel Mönchgut auf Rügen spielt der stimmungsgebende Kontrast zwischen Landschaft, Wasser und Himmel eine bedeutende Rolle. Die einzelnen reetgedeckten Häuser liegen harmonisch eingebettet in den satten grünen Hügellinien. Eingeschlossen wird die Landschaft vom hellgrauen Meer, das in weiter Ferne am Horizont auf den etwas heller gestalteten Himmel trifft. Die Lebendigkeit der Landschaft - der Frühlingswiese im Vordergrund - begegnet der ewigen Weite des Meeres und des Himmels.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.033)


Zuschlag
€ 3.000 (US$ 3.389)


Galerie Bassenge
» Zoom

Léger, Fernand
Composition sur fond jaune

Los 8439

Composition sur fond jaune
Farblithographie auf Arches-Velin. 1954.
43,3 x 54,7 cm (50,3 x 56,8 cm).
Signiert "FLeger" (verblasst). Auflage 75 num. Ex.
Saphire 138.

Im Druck abweichend vom bei Saphire notierten Entstehungs- und Erscheinungsdatum "1952" datiert, verso numeriert. Herausgegeben von der Galerie Louise Leiris, Paris, gedruckt bei Mourlot, Paris. Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Zuschlag
€ 800 (US$ 903)



... 10 11 12 13 14 15 16 17 18 ... 28   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf