Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Kunst Teil I » zur Kunstabteilung
Moderne Kunst Teil I Auktion 112, Sa., 1. Dez., 15:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8000 - 8370)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Sammlung / Collection Marguerite Schlüter
bis
Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (L - Z)
» Kapitelwahl

... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 37   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Fußmann, Klaus
Tulpen und Vergissmeinnicht

Los 8080

Tulpen und Vergissmeinnicht
Aquarell und Deckweiß auf handgeschöpftem Bütten. 2008.
10,5 x 15,2 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Rot monogrammiert "Fu".

In herrlichem Rot und Gelb leuchten die Tulpen, flirrige und lebendige Punkte in variantenreichen Blauabstufungen skizzieren die Vergissmeinnicht in diesem delikaten kleinformatigen Aquarell.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.140)


Galerie Bassenge
» Zoom

Geiger, Rupprecht
schwarz - weiß

Los 8081

[*] schwarz - weiß
Lithographie auf Velin. 1950.
41,8 x 47,7 cm (49,5 x 61 cm).
Signiert "Geiger" und datiert. Auflage 10 num. Ex.
Geiger 10.

"Was will diese neue Kunst? Sie wendet sich weitgehend vom Gegenständlichen ab und erreicht dies durch eine neue Farb- und Formgebung (...) Es ist ein aufregendes Abenteuer, von der Realität Abstand zu nehmen und die Dinge zu verzaubern (...) Hier sind die Möglichkeiten unbegrenzt (...) Da ist vor allem die Farbe. Gewichtig steht sie an erster Stelle. Da ist die Dynamik der Komposition mit der ihr eigenen Spannung, da ist die Formgebung die keine Grenze kennt." (Rupprecht Geiger, in: Extreme Malerei, Ausst.-Kat. Augsburg 1947, o.S.). Prachtvoller Druck mit Rand, die Steinkanten leicht mitdruckend. Äußerst selten.

Provenienz: Sammlung Carl Vogel, Hamburg, mit dessen Stempel verso

Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Zuschlag
€ 600 (US$ 683)


Galerie Bassenge
» Zoom

Geiger, Rupprecht
schwarz - weiß (Variation in Weinrot)

Los 8082

[*] schwarz - weiß (Variation in Weinrot)
Farblithographie auf Velin. 1952.
48 x 42 cm (51,2 x 44,6 cm).
Signiert "R. Geiger" und datiert. Auflage 30 Ex.
Geiger 13.

Geigers "Konzentration auf nur einen Farbton isoliert diesen mit dem Ziel, den künstlerischen Eigenwert der Farbe erkennbar zu machen. Sie ist keineswegs das Mittel der Darstellung zum Zweck der Repräsentation. Vielmehr ist sie selbst das Motiv seiner Malerei." (Silke Schuck, Werkbeschreibung 387/63, 1962 (WV 356), in: Archiv Geiger, 5.9.2018). Aus einer Auflage von 30 nur teilweise signierten und numerierten Exemplaren. Prachtvolle Druckvariante in Weinrot mit kleinem Rand. Signiert äußerst selten.

Provenienz: Sammlung Carl Vogel, Hamburg, mit dessen Stempel verso

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Zuschlag
€ 700 (US$ 797)


Galerie Bassenge
» Zoom

Geiger, Rupprecht
Ohne Titel

Los 8083

[*] Ohne Titel
Farblithographie auf Karton. 1953.
30 x 30 cm (35 x 32,2 cm).
Signiert "Geiger" und datiert. Auflage 10 num. Ex.
Geiger 16.

Die zehn Exemplare der Auflage stellte Geiger in unterschiedlichen Zuständen und Farbvarianten her. Brillanter Druck in Schwarz und Leuchtgelb. Äußerst selten.

Provenienz: Sammlung Carl Vogel, Hamburg, mit dessen Stempel verso

Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 683)


Galerie Bassenge
» Zoom

Geiger, Rupprecht
blau - dunkelrot - schwarz

Los 8084

[*] blau - dunkelrot - schwarz
Farblithographie auf Velin. 1958.
36 x 37,5 cm (54,8 x 40,3 cm).
Signiert "Geiger" und datiert. Auflage 30 num. Ex.
Geiger 27-2.

Die Auflage wurde herausgegeben von der Galerie Stangl, München. Hier fand 1953 die erste Einzelausstellung Geigers statt. Prachtvoller, herrlich farbfrischer Druck mit kleinem Rand. Sehr selten.

Provenienz: Sammlung Carl Vogel, Hamburg, mit dessen Stempel verso

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 1.400 (US$ 1.595)


Galerie Bassenge
» Zoom

Giacometti, Alberto
Nu aux fleurs

Los 8085

Nu aux fleurs
Lithographie auf BFK Rives-Velin. 1960.
36,8 x 28,6 cm (60 x 50,6 cm).
Signiert "Alberto Giacometti". Auflage 90 num. Ex.
Lust 32.

Im Oktober 1959 trifft Giacometti die Prostituierte Yvonne Marguerite Poiradeau in einer Bar. Sie nennt sich selbst Caroline und ist mit ihren zarten 21 Jahren wesentlich jünger als der Künstler zu jener Zeit. Kurz nach ihrer Begegnung wird Caroline eines von Giacomettis Modellen. Es heißt, der Künstler wollte einen Teil von ihr, den sonst niemand berühren könne und so "erwirbt" er exklusiv eine ihrer Fußsohlen. Gedruckt bei Maeght in Paris. Ausgezeichneter Druck mit breitem Rand, unten mit dem Schöpfrand.

Schätzpreis
€ 8.000   (US$ 9.120)


Nachverkaufspreis
€ 7.000   (US$ 7.979)


Galerie Bassenge
» Zoom

Gilles, Werner
Die Misstrauische

Los 8086

"Die Misstrauische"
Aquarell und Deckweiß auf Bütten. 1947.
48 x 62,2 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Gilles" und datiert, verso betitelt und bezeichnet "6/5845".
Schwengers A 172.

Aus der Folge "Menschliches, Allzumenschliches", entstanden 1947 in Schwarzenbach/Saale und benannt in Anlehnung an Friedrich Nietzsches Aphorismensammlung. Bedeutende Eckpfeiler in Gilles' Oeuvre sind die Zyklen. Über das Abbild der Wirklichkeit hinaus versucht der Künstler, das Wesen von Mensch und Landschaft zu ergründen, und es gelingt ihm, Unsichtbares in einer verzauberten Welt voller vogelhafter Fabelwesen zu visualisieren. Die Anregungen zu diesen lebhaft farbigen Bildmotiven fand Gilles durch seine Beobachtungen auf einem Hühnerhof. "Die phantasievollen Vogelwesen haben zum Teil menschliche Züge erhalten, sie stehen somit unmittelbar in der Tradition der Mensch-Tier-Vergleiche, deren Absicht es ist, Menschliches im Tier und animalische Züge im Verhalten des Menschen aufzudecken." (Schwengers S. 143).

Provenienz: Ketterer, München, Auktion 51, November 1981, Nr. 476 (mit Abb.)
Galerie Rosenbach, Hannover, mit deren Klebeetikett verso
Privatbesitz Niedersachsen

Ausstellung: Der Maler Werner Gilles, Kestner-Gesellschaft, Hannover 1949, Kat.-Nr. 128

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 3.200 (US$ 3.647)


Galerie Bassenge
» Zoom

Glazunov, Ilya
Russische Landschaft im Frühling

Los 8087

Russische Landschaft im Frühling
Pastellkreiden auf hellgrauem Velin.
61 x 87 cm.
Oben rechts mit Kreide in Schwarz signiert "I. Glazunov" (kyrillisch).

Am fein strukturierten, bewölkten Himmel ziehen Vögel als Frühlingsboten, und ein zarter rosa Streifen am Horizont durchzieht die Landschaft wie ein fein leuchtendes Band. Im Vordergrund schimmern frische Wasserlachen in Weiß und hellem Blau. Inmitten der frühlingshaften Landschaft erhebt sich die Kirche, umgeben von einigen wenigen Holzhütten. Fein gezeichnete, charakteristische russische Landschaftsszenerie.

Provenienz: Berliner Privatbesitz

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Zuschlag
€ 1.200 (US$ 1.367)


Galerie Bassenge
» Zoom

Glazunov, Ilya
Holzkirche in russischer Sommerlandschaft

Los 8088

Holzkirche in russischer Sommerlandschaft
Pastellkreiden auf Velin. 1987.
60,5 x 86,5 cm.
Oben rechts mit Kreide in Schwarz signiert "I. Glazunov" (kyrillisch) und datiert.

Die hölzerne Kirche mit ihrem spitzen, hohen Turm steht links im Bild auf einer kleinen Anhöhe im Grünen. Auf dem gewundenen Weg unterhalb der Kirche wandern zwei Frau in roten Röcken, rechts im Hintergrund liegt ein Dörfchen am Waldrand. "Im vielseitigen Schaffen Glazunows nimmt auch die Landschaft einen breiten Raum ein. Meist beschränken sich diese Bilder nicht auf dokumentarisches Festhalten der Schönheit altrussischer Architekturdenkmäler oder die Absicht, die stimmungsvollen Wechselwirkungen zwischen Architektur und landschaftlicher Umgebung einzufangen. Es tritt das Bemühen hinzu, im Gestalten aus eigener Sicht die Liebe zum Bild der Heimat mit ihren fernen Horizonten und ihren unendlichen Wäldern und Feldern zu wecken." (Jasykowa S. 23).

Provenienz: Berliner Privatbesitz

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Zuschlag
€ 3.200 (US$ 3.647)


Galerie Bassenge
» Zoom

Glazunov, Ilya
Die Nereditsa-Kirche bei Novgorod

Los 8089

Die Nereditsa-Kirche bei Novgorod
Pastellkreiden auf Velin.
49 x 63,5 cm (Passepartoutausschnitt).
Oben rechts mit Kreide in Schwarz signiert "I. Glazunov" (kyrillisch).

Die Erlöserkirche auf Nereditsa mit ihrem kubischen Aufbau ist eine orthodoxe Kirche, die 1198 ganz nahe bei Novgorod erbaut wurde. Sie ist eine der ältesten Kirchen Russlands. Im Museum von Novgorod befindet sich von Glazunov das Gemälde "Lord Novgorod the Great", 2007, in dem er ebenjene Nereditsa-Kirche darstellt. Während des Zweiten Weltkrieges ging Glazunov in der Region um Novgorod zur Schule. So ist die fein ausgeführte Zeichnung nicht nur eine seiner Reminiszenzen an das historische Russland, sondern auch ein Ausflug in die persönliche Geschichte.

Provenienz: Berliner Privatbesitz

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Zuschlag
€ 1.500 (US$ 1.709)



... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 37   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf