Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Kunst Teil I » zur Kunstabteilung
Moderne Kunst Teil I Auktion 112, Sa., 1. Dez., 15:00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 8000 - 8370)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Sammlung / Collection Marguerite Schlüter
bis
Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (L - Z)
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 37   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Chryssa
Ohne Titel

Los 8060

Ohne Titel
4 Blatt. Gouachen mit Gummistempeldruck auf festem Velin.
55,5 x 56,5 cm.
Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert "Chryssa".

Ostasiatische Schriftstempel ebenso wie originale Gummistempel aus der Druckerei der New York Times, tatsächlich benutzt für den Anzeigendruck in der Zeitung, nutzt Chryssa, reißt sie aus dem Kontext und verwendet sie, neben- oder übereinandergesetzt, in serieller Wiederholung. Ihre frühen "Newspaper"-Arbeiten sind innovative Experimente mit Typographie und Zeitungsdruckcollagen mit Reliefwirkung. Berühmt wurden ihre Lichtskulpturen, und die minimalistische Malerei mit Gummistempelabdrücken gilt als ebenso bahnbrechend.

Provenienz: Galerie Hete A. M. Hünermann, Düsseldorf

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.130)


Zuschlag
€ 4.000 (US$ 4.560)


Galerie Bassenge
» Zoom

Chryssa
Ohne Titel

Los 8061

Ohne Titel
Mischtechnik auf dünnem Velin. 1974.
105 x 107 cm.
Unten rechts mit Kreide in Schwarz signiert "Chryssa", datiert und gewidmet.

Übergroße abstrakt-geometrische Formen in Schwarz, Weiß und Grautönen erscheinen wie gespiegelt. Chryssa, deren Arbeiten den Minimalismus und die Pop Art vorwegnahmen, galt in den 1960er und 1970er Jahren als feste Größe in der amerikanischen Kunstszene. Ihre Kunst ist in den Sammlungen großer Museen zu finden, darunter das Museum of Modern Art, das Guggenheim Museum und das Whitney Museum für amerikanische Kunst in New York sowie die Corcoran Gallery of Art in Washington.

Provenienz: Galerie Hete A. M. Hünermann, Düsseldorf

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Zuschlag
€ 1.200 (US$ 1.367)


Chryssa
Buchstabenkompositionen

Los 8062

Buchstabenkompositionen
2 Zeichnungen. Bleistift, Aquarell und farbige Kreiden auf leicht strukturiertem Velin.
55,6 x 56,5 cm.
Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert "Chryssa".

Chryssa studierte in Paris an der Académie de la Grande Chaumière, 1953-54, beeinflusst von Surrealisten wie André Breton und Max Ernst, und anschließend an der California School of Fine Art, San Francisco. 1957 ließ sie sich in New York nieder, wo sie 1961 ihre erste Einzelausstellung hatte. In den Jahren 1956 bis 1961 beschäftigte sie sich mit Buchstaben als Symbolen von Kommunikation. Ein 1966 erschienener Artikel über Chryssa in der New York Herald Tribune deutet an, dass der Ursprung ihrer Besessenheit von typographischen- und Textfragmenten in ihrer Jugend im besetzten Griechenland liegen könnte, wo Mitglieder des griechischen Untergrunds miteinander kommunizierten, indem sie heimlich Botschaften an die Gebäudewände schrieben.

Provenienz: Galerie Hete A. M. Hünermann, Düsseldorf

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.140)


Galerie Bassenge
» Zoom

Corinth, Lovis
Auf einem Tisch kauernder weiblicher Akt

Los 8063

Auf einem Tisch kauernder weiblicher Akt
Kaltnadel auf festem Van Gelder Zonen-Velin. 1913.
27,7 x 18,8 cm (46 x 32,6 cm).
Signiert "Lovis Corinth" und bezeichnet "I Probedruck".
Schwarz 115 II.

Probedruck des zweiten Zustandes mit den beiden von Corinth ergänzten Skizzen (Akt und Selbstbildnis). Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand, an drei Seiten mit dem Schöpfrand.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Zuschlag
€ 600 (US$ 683)


Galerie Bassenge
» Zoom

Corinth, Lovis
Winter am Walchensee (Hotel Fischer am See)

Los 8064

Winter am Walchensee (Hotel Fischer am See)
Kaltnadel auf Bütten. 1924.
14,8 x 19,8 cm (26,5 x 35,8 cm).
Signiert "Lovis Corinth". Auflage 50 num. Ex.
Müller 858.

Müller nennt eine unbekannte Anzahl Probedrucke und eine Auflage von 200 Exemplaren, erschienen in der Vorzugsausgabe von "Der Zeichner Lovis Corinth und Georg Biermann", Verlag Ernst Arnold, Dresden. Prachtvoller, herrlich gratiger Druck mit dem vollen Rand, unten und rechts mit dem Schöpfrand.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Zuschlag
€ 700 (US$ 797)


Galerie Bassenge
» Zoom

Cucchi, Enzo
Ohne Titel

Los 8065

Ohne Titel
Mischtechnik auf glattem Japanbütten. 1980.
25 x 38 cm.
Verso mit Bleistift signiert "Enzo Cucchi" und datiert.

Dramatische figurative Zeichnung von dynamischer Bewegtheit, die vor den Hügeln von Golgatha zu spielen scheint. Cucchis Bildfindungen zeigen vielschichtige Bestandteile einer privaten Mythologie, die von archaischen Zeichen und Legenden geprägt ist. Entsprechend tauchen Motive wie der Berg, das Kreuz oder die gesichtslose Figur immer wieder auf. Seine Bildmotive in der Zeichnung werden vor allem durch Licht und Schatten konturiert, die Komposition von den überdeutlichen Helldunkelkontrasten bestimmt. Cucchi zählt neben Sandro Chia, Horacio de Sosa Cordero, Francesco Clemente und Mimmo Paladino zu den Hauptvertretern der italienischen Transavantgarde. Cucchi ist auch für seine Wiederbelebung der Symbolik und der figurativen Bedeutung in seinen Zeichnungen und Gemälden bekannt.

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.419)


Zuschlag
€ 4.600 (US$ 5.244)


Galerie Bassenge
» Zoom

Cuixart, Modest
Bert Brecht: "Nous disons: L'Homme est la Néces...

Los 8066

Bert Brecht: "Nous disons: L'Homme est la Nécesité de l'Homme"
Collage, Aquarell, Feder und Offsetdruck auf verschiedenen Papieren. 1964.
27,5 x 43,5 cm.
Unten links mit Feder in Schwarz signiert "Cuixart", datiert und gewidmet "Para Nana y Eddy Novarro, Cordialmente".

Der katalanische Künstler Cuixart (ein Cousin von Antoni Tàpies), war als Maler, Zeichner, Keramiker und Bühnenbildner tätig. Waren seine Werke zunächst abstrakt-expressionistisch bzw. surrealistisch, so wandte er sich in den 1950er Jahren dem Informel und der Art brut zu. Zusammen mit Künstlern wie Antoni Tàpies, Joan Brossa und Joan Ponc, um nur einige zu nennen, gründete er 1948 die avantgardistische Gruppe "Dau al Set" sowie die gleichnamige Zeitschrift. Internationale Bekanntheit erlangte er Anfang der 1950er Jahre mit einem der Ersten Preise der 1. Biennale von São Paulo sowie Ende der 1950er Jahre als Teilnehmer der Biennale von Venedig und der documenta 2 in Kassel.

Provenienz: Sammlung Eddy und Nana Novarro
Privatsammlung Rheinland

Ausstellung: Picasso Museum Münster 2011
Kaleidoskop der Moderne, Staatliches Museum Schwerin 2015

Literatur: Katharina Uhl, Kaleidoskop der Moderne. Chagall, Miró, Picasso und die Avantgarde, Ausst.-Kat. Staatliches Museum Schwerin 2015, S. 285 (mit Abb.)

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Galerie Bassenge
» Zoom

Delaunay, Sonia
Ohne Titel

Los 8067

Ohne Titel
Aquarell (Pochoir) und Kohle auf gefaltetem Doppelblatt Velin. Um 1970.
42 x 30 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Sonia Delaunay". Auflage 100 num. Ex.

Herrlich leuchtendes Pochoir mit ergänzend gezeichneten Konstruktionslinien in Kohle, mit dem vollen Rand.

Provenienz: Galerie Hete A. M. Hünermann, Düsseldorf

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Zuschlag
€ 1.400 (US$ 1.595)


Galerie Bassenge
» Zoom

Dix, Otto
Pilze

Los 8068

Pilze
Farblithographie auf Velin. 1960.
41 x 68 cm (56,5 x 75,5 cm).
Signiert "Dix" und datiert. Auflage 60 Ex.
Karsch 232/I wohl b.

"In den sechziger Jahren gelangte Dix innerhalb der Farblithographie zu einer bewundernswerten Vergeistigung der Mittel. Kostbar verfeinerte Valeurs und leuchtende Akkorde geben den Blättern eine sinnliche Schönheit, die sich als künstlerische Vollkommenheit manifestiert." (Hans Kinkel, in: Karsch, Otto Dix, Das graphische Werk, Hannover, 1970, S. 23). Druck des ersten Zustandes mit den horizontalen Zeichnungsakzenten in Dunkelgrau auf der Tischplatte und an den Pilzstielen, gedruckt von Roland Ehrhardt, Dresden. Ausgezeichneter Druck in schöner Farbigkeit mit breitem, annähernd vollem Rand. Selten.

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.419)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.849)


Galerie Bassenge
» Zoom

Dix, Otto
Hahn (vor der Scheune)

Los 8069

Hahn (vor der Scheune)
Farblithographie auf BFK Rives-Kupferdruckpapier. 1968.
72 x 53 cm (76 x 56 cm).
Auflage 80 Ex.
Karsch 326.

Gedruckt von der Erker-Presse, St. Gallen, mit deren Trockenstempel unten links. Prachtvoller, leuchtend farbiger Druck mit dem vollem Rand.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.709)


Zuschlag
€ 1.200 (US$ 1.367)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 37   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf