Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 113, Mi., 29. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5701)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

... 167 168 169 170 171 172 173 174 175 ... 687   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 5174 Muller, Jan Harmensz.
Die Apotheose der Künste oder: Die Künste flieh...
Im Nachverkauf


Die Apotheose der Künste oder: Die Künste fliehen vor den Barbaren in den Olymp. Kupferstich von zwei Platten, auf zwei zusammengefügten Bogen gedruckt nach Bartholomäus Spranger. 68 x 49,9 cm. 1597. B. 76, Hollstein 72, Filedt Kok (New Hollstein) 76 III. Wz. Bekröntes Lilienwappen.

Der Amsterdamer Kupferstecher Jan Muller, Sohn des Stechers und Verlegers Harmen Jansz. Muller, zählt zu den wichtigsten Vertretern des Goltzius-Stils, wenngleich es fraglich ist, ob er auch Schüler in dessen Werkstatt war. Seine technische Virtuosität und Stilistik legen dies jedoch nahe. Sicher ist, dass er bis etwa 1589 für Goltzius als Stecher gearbeitet hat, von 1590 an erschien die Mehrzahl seiner Stiche im eigenen Verlag in Amsterdam. Jan Muller tat sich zuerst mit kongenialen Interpretationen nach Cornelis van Haarlem hervor, um sich anschließend den Prager Meistern am Hofe Rudolfs II. zuzuwenden. Zwischen 1590 und 1606 galt er als der bedeutendste Stecher nach Gemälden des Prager Hofmalers Bartholomäus Spranger. Der seltene, großformatige Kupferstich zählt zweifellos zu Jan Mullers künstlerisch eindrucksvollsten Blättern. Ausgezeichneter, gleichmäßiger, gratiger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, unten am Schriftrand auf die Plattenkante geschnitten, teils minimal ungleich innerhalb dieser. Wie für das großformatige Blatt nicht unüblich zum Schutz aufgezogen, geglättete Mittelfalte, im Oberrand an der Trompete eine ergänzte Fehlstelle mit alter Retusche, rechts davon im Flügel des Engels eine Quetschfalte vom Druck und ein größerer, geschlossener Randeinriss, rechte obere Ecke und rechts unten noch jeweils ein etwas längerer geschlossener Randeinrisss, rechts mittig am Rand oberflächlicher Abrieb an einer Stelle, einzelne weitere, meist kleinere Erhaltungsmängel vor allem im Rand, leicht fleckig, im Gesamteindruck sonst jedoch noch sehr schön. Selten.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.779)


Nachverkaufspreis
€ 4.000

(US$ 4.520)
(GBP 3.560)
(CHF 4.480)


Los 5174 Muller, Jan Harmensz.
Die Apotheose der Künste oder: Die Künste flieh...
Im Nachverkauf

... 167 168 169 170 171 172 173 174 175 ... 687   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf