Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 110, Do., 30. Nov., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5675)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Italienisch
Folge mit dreizehn Roll- und Bandelwerkkartuschen

Los 5139

um 1573. Folge mit dreizehn Roll- und Bandelwerkkartuschen. 13 Kupferstiche nach Hans Vredeman de Vries. Je ca. 18,4 x 13,5 cm. Vgl. Hollstein (Vredeman de Vries) 14-26, copies, I (von IV), Elizabeth Miller: 16th-century Italian Ornament Prints in the Victoria and Albert Museum, London 1999, Nr. 5. Wz. Wappenschild mit Stern.

Die vorliegende Folge wird in der Literatur bisweilen noch immer als ein Werk von Hans Vredeman de Vries geführt, wahrscheinlicher ist aber jedoch, dass es sich um einen bisher unbekannten Kupferstecher aus Italien handelt, der in den 60er und 70er Jahren des 16. Jahrhunderts gewirkt hat. Die Tatsache, dass kein geringerer als Antonio Lafreri die Folge 1572 erstmals gemeinsam mit anderen Ornament- und Architekturstichen verlegte und sie in seiner Lagerliste "Libro di diversi compartimenti" geführt wird, stützt diese Annahme. Nichtsdestotrotz stehen die Blätter mit einer 1555 von Frans Huys nach Vredeman de Vries gestochenen Folge "Variarum protractionum" in Zusammenhang, deren Kartuschen sie im Gegensinn mit überzeugenden Variationen und eigener nummerischer Abfolge wiedergeben. In dem Versteigerungskatalog zur Sammlung J. A. Fredericks in Amsterdam 1908 heißt es über unsere Folge: "Belles copies françaises ou italiennes en contre-sens [...] excessivement rare" (Hollstein, S. 40). - Ganz ausgezeichnete bis prachtvolle Drucke vor der Adresse Iacomos Marcuccis. Mit gleichmäßig schmalem Rändchen um die Plattenkante. Minimal fleckig, der Sammlerstempel vereinzelt minimal durchschlagend, Blatt 10 mit dünnen Quetschfältchen, minimale Montierungsreste verso, sonst einheitlich und sehr gut erhalten. Aus dem Besitz des Graphikhändlers Charles Naudet, 1810 (Lugt 1937) sowie aus der Sammlung des Musée d´art et d´industrie à Lyon (mit einer Variante des Stempels, vgl. Lugt 1699).

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.094)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.925)


Italienisch
Flora und Zephyr

Los 5141

um 1650. Flora und Zephyr. Radierung. 48,3 x 37,4 cm. Wohl unbeschrieben. Wz. Fleurs-de-lis im Kreis.

Ganz ausgezeichneter, feinzeichnender Druck mit gleichmäßig schmalem Rand um die Plattenkante, wohl vor aller Schrift. Schwache Falzspuren verso, vornehmlich im rechten Rand einige Knitterspuren sowie einige kleine hinterlegte bzw. geschlossene Randeinrisse, nur geringfügig fleckig, sonst jedoch in sehr schöner Erhaltung. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 526)


Nachverkaufspreis
€ 350   (US$ 409)



Lafreri, Antonio
Drei Blatt mit verschiedenen exotischen Tieren ...

Los 5142

Drei Blatt mit verschiedenen exotischen Tieren nach antiken Wandmalereien - Tre tavole di diversi animali pigliate da pittura antiche. 3 Kupferstiche. Je ca. 29,7 x 42,3 cm. 1602, 1620 (sic!). Huelsen 81-83 II. Wz. Kleine Lilie über gekreuzten Stäben in einem Wappen mit sechszackigem Stern.

Dieselben antiken Wandgemälde liegen einem Stich Battista Francos zugrunde, welche jedoch anders arrangiert sind (vgl. B. 78). - Mit der Adresse Claude Duchets bzw. Ioannes Orlandi. Ganz ausgezeichnete, gleichmäßige Drucke mit kräftigem Plattenton und mit breitem Rand bzw. teils mit dem vollen Schöpfrand. Teils unbedeutend fingerfleckig, sowie winzige Randläsuren, unauffällig geglättete Mittelfalte, vorwiegend im weißen Rand kleine Knick- bzw. Knitterspuren, ein Blatt mit Quetschfalte vom Druck sowie kleiner Papierergänzung und geschlossenem Randeinriss im oberen weißen Rand, weitere geringe Altersspuren, sonst jedoch einheitlich und sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.053)


Lorrain, Claude
La tempête

Los 5147

La Tempête. Radierung. 12,7 x 17,6 cm. 1630. Robert-Dumesnil 5, Mannocci 6 IV B (von VII). Wz. Kreis.

Noch mit den drei Kratzern im Himmel, vor der Nummer "N44p1". Ausgezeichneter Druck mit herrlichem Plattenton und feinem Rand um die akzentuiert und deutlich zeichnende Facette. Geringe Gebrauchsspuren, kaum merkliches Nadellöchlein im Himmel, sonst in ganz vorzüglicher und unberührt schöner Erhaltung. Aus einer bisher nicht identifizierten Sammlung, möglicherweise mit einem Fokus auf Lorrain (Lugt 2868a).

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.106)


Nachverkaufspreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Lorrain, Claude
Le troupeau à l'abreuvoir

Los 5149

Le troupeau à l'abreuvoir. Radierung. 10,3 x 17 cm. 1635. Robert-Dumesnil 4, Mannocci 16 II-III (von III).

Noch mit einigen deutlichen Kratzern im Plattenrand. Ganz ausgezeichneter, prägnanter Druck mit gleichmäßig schmalem Rand. Schwache Gebrauchsspuren, verso beriebene Stelle, sonst vorzüglich erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 936)


Meister IHS
Pan, Pomona und Cupido

Los 5153

Pan, Pomona und Cupido. Kupferstich nach Giulio Bonasone. 26,3 x 22,3 cm. B. XV, S. 514, 4, Nagler, Die Monogrammisten III, 2602, 11, vgl. B.(Bonasone) XV, S.154,170.

Ganz ausgezeichneter, kontrastreicher Druck mit Wischkritzeln und feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Etwas angestaubt, leicht fingerfleckig sowie dünne Papierstellen im Bereich der Ecken, verso Montierungsreste, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.053)


Mercati, Giovanni Battista
Die Taufe Christi

Los 5156

Die Taufe Christi. Radierung. 30,8 x 22 cm. 1627. B. XX, S. 139, 1. Wz. Ambos (?) im Doppelkreis.

Brillanter und tiefschwarzer Abzug mit leichtem Schwefelton und mit schmalem Rand um die Plattenkante. Unauffällig geglättete Mittelfalte, dort eine haarfeine Quetschspur, unten rechts mit einer leicht verblassten Paginierung, sonst tadellos erhalten.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 702)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 468)


Merian, Matthäus
Die Geschichte Aemilius Paulus

Los 5157

Die Geschichte des Aemilius Paulus. 8 Radierungen nach Antonio Tempesta. Je ca. 24,5 x 32,8 cm. 1622. Nagler 19, Le Blanc 474-481, Hollstein 147-154.

Prachtvolle, prägnante und herrlich leuchtende Drucke mit einzelnen Wischkritzeln und mit feinem Rändchen. Schwache Alters- und Gebrauchsspuren, ein Blatt mit zarten Bereibungen unten, jeweils auf ein Fensterpassepartout montiert, sonst tadellos.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.053)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 819)


Merian, Matthäus
Die vier Jahreszeiten mit den zwölf Monaten

Los 5158

Die vier Jahreszeiten mit den zwölf Monaten. 4 Radierungen nach Sebastian Vranckx. 27 x 37,7 cm. 1622. Hollstein 529-532, Wüthrich 368-371. Wz. Wappen.

Die vollständige Folge der lateinischen Jahreszeiten-Ausgabe, ein Blatt mit der Adresse von Balthasar Caymox, ein anderes mit der Adresse von Paulus Fürst in Nürnberg. Ganz ausgezeichnete bis prachtvolle und kräftige, gegensatzreiche Abzüge mit schmalem Rand um die Facette. Verso unauffällig geglättete Mittelfalte, kleine ausgebesserte bzw. geschlossene Randläsuren, weitere kleine unauffällige Ausbesserungen, in den weißen Rändern teilweise angerändert bzw. ergänzte Stellen, oben kleine Federpaginierung, vereinzelt leicht fleckig, im Gesamteindruck jedoch einheitliche und sehr gute Exemplare. Selten.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.265)


Nachverkaufspreis
€ 4.000   (US$ 4.680)


Merian, Matthäus
Die vier Tageszeiten

Los 5159

Die vier Tageszeiten. 4 Kupferstiche. Je ca. 17,4 x 27,5 cm. 1624. Le Blanc 458-461, Hollstein 557-560. Wz. Nebenmarke.

Die vollständige Folge mit wunderschönen Ansichten entlang des Rheins und des Neckars, u.a. mit Blick auf das Heidelberger Schloss. Sämtlich ausgezeichnete, markante Frühdrucke, teils noch mit den deutlich sichtbaren Hilfslinien im unteren Schriftrand. Mit sehr feinem Rändchen um die teils gratig zeichnende Plattenkante. Schwache vertikale Mittelfalte, Aurora mit kleinem Rostfleckchen links am Horizont, Vesper mit einer punktuellen rötlichen Kolorierung in der stehenden Figur, entlang der äußeren Ränder auf ein Fensterpassepartout montiert, schwache Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.053)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 819)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf