Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 111, Mi., 30. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5565)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Mitelli, Giuseppe Maria
Vier allegorische Darstellungen

Los 5141

Vier allegorische Darstellungen: Die stolze Edelfrau; Der cholerische Mann; Die eifersüchtige Frau; Der Bauer. 4 Radierungen. Je ca. 27,3 x 20 cm. (1675). B. app. 4, 7, 9 und 14. Wz. Initialen PM im Kreis.

Die vier humorvollen Darstellungen gehören zu der insgesamt 26 Blatt zählenden Folge Le Ventiquattr'hore dell'humana felicità von 1675. Ganz ausgezeichnete, prägnante Drucke auf dem vollen Bogen, mit dem vollen Schöpfrändern. Minimal fleckig, die Ränder etwas bestoßen und mit kleinen Läsuren und kurzen Einrissen, diese teils hinterlegt, kleine Alters- und Gebrauchsspuren, winzige Spuren alter Fadenheftung, Bleistiftannotationen im unteren weißen Rand, sonst sehr schön und original erhaltene Exemplare.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.062)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 826)


Galerie Bassenge
» Zoom

Muller, Jan Harmensz.
Amor und Psyche

Los 5148

Amor und Psyche. Kupferstich nach Bartholomäus Spranger. 38,6 x 52,8 cm. Um 1600. B. 70, Hollstein 51, Filedt Kok (New Hollstein) 70 II (von IV). Wz. Straßburger Band.

Das beeindruckende Blatt demonstriert auf exemplarische Weise die Virtuosität der Graviertechnik Jan Mullers. Die kraftvollen, eleganten Körper werden in ihrer Plastizität lediglich von an- und abschwellenden Taillenlinien und reich variierten, teils konzentrisch laufenden Kreuzschraffuren definiert. Muller verzichtet dabei vollständig auf die Setzung einer Konturlinie und erzielt auf diese Weise eine stärkere malerische Wirkung. Vor den Adressen von Cornelis und Iustus Danckert. Ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck, bis auf die Plattenkante beschnitten. Geringfügige Altersspuren und Erhaltungsmängel, der Gesamteindruck jedoch sehr schön. Verso mit einer alten Sammlerinschrift in grauer Feder.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.360)


Galerie Bassenge
» Zoom

Nasini, Giuseppe Nicola
Madonna mit dem Kind und dem Johannesknaben

Los 5151

Madonna mit dem Kind und dem Johannesknaben. Radierung auf Velin. 17,3 x 13 cm. B. 1, TIB (Commentary) .001, Le Blanc 1.

Die Radierung ist laut Bartsch im Stile Ciro Ferris, dem Lehrmeister Nasinis, ausgeführt. Ausgezeichneter und lebendiger, wenngleich späterer Abzug mit sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Vereinzelt minimal fleckig, geringe Montierungsreste, sonst sehr gut.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.062)


Nieulandt, Willem van II
Italienische Landschaften mit religiösen und bi...

Los 5152

Italienische Landschaften mit religiösen und biblischen Darstellungen. 12 (von 36) Radierungen nach Paul Bril. Je ca. 23,4 x 31,2 cm. Wurzbach, aus 4, Hollstein, aus 76-111, je II (von V). Wz. Traube mit Nebenmarke LB.

Willem van Nieulandt war Schüler von Jacob Savery, 1602-05 hielt er sich in Rom auf, wo er unter Paul Bril arbeitete. Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete, überwiegend markante Drucke jeweils mit der Adresse von Bonenfant, jedoch vor den Nummern. Mit Rand um die Plattenkante, drei Blatt mit sehr feinem Rändchen. Lediglich geringe Alters- und Gebrauchsspuren, leichte vertikale Mittelfalte verso, ein Blatt mit einem hinterlegten Randeinrisschen unten, ein Blatt mit größerer, jedoch unauffälliger Schadstelle unten mittig, dort hinterlegt, drei Blatt entlang der äußeren Ränder auf ein Fensterpassepartout montiert, teils mit Spuren einer alten Albummontierung im linken weißen Rand, sonst in originaler und schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 944)


Galerie Bassenge
» Zoom

Ostade, Adriaen van
Brustbild eines lachenden Bauern; Brustbild ein...

Los 5154

Brustbild eines lachenden Bauern; Brustbild einer Bäuerin. 2 Radierungen. Je ca. 3,1 x 3 cm. Um 1636. B. 1, Dutuit, Davidsohn, Godefroy, Hollstein 1 II (von IV); B. 2, Dutuit, Davidsohn, Godefroy, Hollstein 2 III (von IV).

Ausgezeichnete, gleichmäßige Drucke bis auf die Plattenkante beschnitten. Vor dem Monogramm und vor der Einfassungslinie. Tadellos erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.062)


Galerie Bassenge
» Zoom

Ostade, Adriaen van
Der Brillenhändler

Los 5156

Der Brillenhändler. Radierung. 10,3 x 9 cm. Um 1646. B. 29, Dutuit 29 III (von VI), Davidsohn III (von VI), Godefroy III (von VI) und Hollstein 29 III (von VI).

Mit den abgerundeten Ecken und der verstärkten Einfassungslinie, aber vor allen weiteren Arbeiten. Ganz ausgezeichneter und zarttoniger Abzug mit einzelnen, vertikalen Wischkritzeln und mit feinem Rändchen um die distinkt zeichnende Plattenkante. Unbedeutende Gebrauchsspuren, sonst tadellos schön erhaltenes Exemplar. Aus den Sammlungen J. Burleigh James ( Lugt 1425), Paul Davidsohn (Lugt 654, deren Versteigerung C. G. Boerner Leipzig, 22.-26. November 1920, Los 1787), sowie Paolo Giordani (Lugt 3688).

Schätzpreis
€ 9.000   (US$ 10.620)


Nachverkaufspreis
€ 8.500   (US$ 10.030)


Galerie Bassenge
» Zoom

Ostade, Adriaen van
Der Tanz unter der Laube

Los 5157

Der Tanz unter der Laube. Radierung. 12,8 x 17,4 cm. Um 1652. B. 47, Dutuit 29 II (von VI), Davidsohn II (von VI), Godefroy III (von VII) und Hollstein 47 III (von VII).

Vor den abgerundeten Ecken und der verstärkten Einfassungslinie. Ganz ausgezeichneter Druck mit feinem Rändchen um die teils scharf zeichnende Plattenkante. Vereinzelt schwach stockfleckig, verso uanuffällig und schwach geglättete Vertikalspur, rechts schwache Knickspur entlang einer Kettenlinie des Papiers, dünne Stellen, geringe Gebrauchsspuren verso, sonst sehr schöner und tadelloser Erhaltung. Aus den Sammlungen Dr. August Sträter (Lugt 787) und Paolo Giordani (Lugt 3688).

Schätzpreis
€ 15.000   (US$ 17.700)


Nachverkaufspreis
€ 14.000   (US$ 16.520)


Galerie Bassenge
» Zoom

Perelle, Gabriel
Vier Landschaften

Los 5161

Vier Flusslandschaften mit Staffage. 4 Radierungen. Je ca. 11,8 x 17,3 cm. Wz. Gekröntes Wappen.

Ausgezeichnete Drucke mit zartem Plattenton und einzelnen zarten Wischkritzeln, mit breitem Rand. Lediglich schwach stockfleckig, zwei Blatt mit horizontaler Knickspur im oberen weißen Rand, sonst sehr schön und original erhalten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 354)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 236)


Persijn, Reinier van
Diversa Animalia Quadrupedia

Los 5162

Diversa Animalia Quadrupedia - Die Folge der Vierfüßlertiere. 12 Kupferstiche zzgl. dem Titelblatt, nach Jacob Gerritsz. Cuyp. Je ca. 13 x 19,8 cm. 1641. Hollstein 11-23. Wz. Siebenzackige Schellenkappe mit drei Kugeln.

Reinier van Persijn lernte unter Cornelis Bloemaert das Kupferstechen und Theodor Matham, Sohn Jacob Mathams führte ihn in das Buchwesen ein. Persijn verbringt einen längeren Aufenthalt in Rom, wo er u.a. mit seinem bezeichnenden Spitznamen "Narcissus" Mitglied in der Künstlergruppe der Bentveughels ist. In Rom fertigt Persijn verschiedene Arbeiten nach Werken Castigliones und gravierte Werke der berühmten Giustiani Galerie. Aufgrund seines Namens "Persijn" verbreitete der Künstler sein Motto "Het moet al in een pers zijn", womit der Künstler seine Präferenz für das Medium der Druckgraphik unterstreicht - bedeutet es doch soviel wie "es muss alles gedruckt sein". 1645 lässt sich der Kupferstecher in Gouda, der Heimatstadt seiner Ehefrau nieder, wo er bis zu seinem Tode wirkt. - Die Folge der verschiedenen Vierfüßlertiere in ausgezeichneten bis prachtvollen, meist scharfen und leuchtenden Drucken mit schmalem Rand an drei Seiten, links mit sehr feinem Rändchen um die Plattenkante. Minimal angestaubt, schwach fleckig, dünne Stellen im Papier (Titelblatt), sonst ganz vorzüglich erhalten. Die Folge der Tiere, zumal vollständig ist von allergrößter Seltenheit - ledig ein weiteres bekanntes Exemplar befindet sich im Rijksprentenkabinet in Amsterdam.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.310)


Nachverkaufspreis
€ 4.000   (US$ 4.720)


Galerie Bassenge
» Zoom

Rembrandt Harmensz. van Rijn
Der Zinsgroschen

Los 5173

Der Zinsgroschen. Radierung. 7,3 x 10,3 cm. Um 1634. B. 68, White/Boon (Hollstein) 68, Nowell-Usticke 68 II (von III), Hinterding/Rutgers (New Hollstein) 138 III (von IV).

Vor den finalen Überarbeitungen. Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit schmalem Rändchen. Minimale Gebrauchsspuren, verso winzige Leimspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.130)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.360)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf