Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 111, Mi., 30. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5565)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Huybrechts, Adriaen
Wirtshausszene

Los 5115

Wirtshausszene. Kupferstich. 22 x 29,5 cm. "AHubertus ex." Wz. Hand.

Das Thema der arglosen Landleute, die den zweifelhaften Verlockungen der Stadt zum Opfer fallen, war ein beliebtes Genresujet in der flämischen Kunst des 16. Jahrhunderts. Die hier launisch beobachtete Szene zeigt zwei naive Bauern, denen in einem Wirtshaus von gerissenen Dirnen die Geldbeutel entleert und die Marktwaren entwendet werden, während ein Narr Spott mit ihrer Ahnungslosigkeit treibt. Der sehr seltene, anonyme Kupferstich erschien im Antwerpener Verlag des Graveurs und Verlegers Adriaen Huybrechts. Als Prototyp diente ein um 1540 entstandener Kupferstich des Cornelis Matsys (Hollstein 130), den der Autor unseres Blattes in einzelnen Details leicht abgewandelt hat. Die kraftvolle, etwas derb wirkende Kupferstichtechnik erinnert an den Stil des Antwerpener Reproduktionsstechers Frans Huys (1522-1562). Prachtvoller, gegensatzreicher und toniger Druck mit Rand. Geringfügig angestaubt, die rechte obere Ecke abgeschrägt, leichte Altersspuren, sonst sehr gut erhalten. Aus der Sammlung Gaston de Ramaix (Lugt 4099).

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.304)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.950)


Galerie Bassenge
» Zoom

Kilian, Bartholomäus
Bildnis des Johann Heinrich Schönfeld (mit blin...

Los 5121

[*] Bildnis des Johann Heinrich Schönfeld (mit blindem Auge). Kupferstich. 40,8 x 30,6 cm. 1671. Hollstein 300. Wz. Schlange.

Schönfeld soll auf dem linken Auge blind gewesen sein, so wie ihn das vorliegende Blatt mit getrübtem Auge zeigt. Prachtvoller, gratiger und kontrastreicher Druck mit feinem Rändchen um die Plattenkante, rechts knapp innerhalb dieser geschnitten. Minimal fleckig, eine alte Nummerierung mit Feder in Violett oben, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.360)


Kilian, Wolfgang
Kaiser Ferdinand II. und die sieben Kurfürsten

Los 5123

und Lucas Kilian. Kaiser Ferdinand II und die sieben Kurfürsten des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nationen (Imp. Caes. Ferdinandi II. [...] Principum Caesaribus creand. VII. vi[ro]rum Genuinae Imagines aeri incisae Opera). 9 Kupferstiche einschließlich des Frontispiz, ein Blatt nach Matthias Kager. Je ca. 32 x 24,5 cm. 1619-1623. Hollstein (Wolfgang Kilian) 163, 165, 225, 229, 250, 266, 325, vgl. auch 585-592, Hollstein (Lucas Kilian) 214A. Wz. Viergeteiltes Wappen, Wappen mit Augsburger Kelch.

Die künstlerisch wie historisch interessante Folge datiert in das Jahr 1619, in welchem Ferdinand von Österreich von den Kurfürsten zum Kaiser gewählt wurde. Die Suite zeigt sodann den Kaisers mit seinen sieben Kurfürsten - drei geistliche Fürstbischöfe und vier weltliche Fürsten. 1619 gelang es Ferdinand, trotz der ungeklärten Verhältnisse in den habsburgischen Erblanden und einiger Widerstände seine Wahl zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches durchzusetzen, am 28. August wurde er in Frankfurt einstimmig zum Kaiser gewählt. Dargestellt sind von Lucas Kilian der Kurfürst Friedrich V der Pfalz, der am Vorabend der Kaiserwahl zum Kaiser von Böhmen gewählt wurde, von Wolfgang Kilian sind dargestellt der Kaiser Ferdinand II., Ferdinand von Bayern Kurfürst und Erzbischof von Köln, Johann Schweickhard von Kronberg Kurfürst und Erzbischof von Mainz, Lothar von Metternich Kurfürst und Erzbischof von Trier, Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen, Kurfürst Johann Sigismund von Brandenburg, Kurfürst Maximilian I. von Bayern. - Ausgezeichnete bis prachtvolle, präzise und meist kräftige Drucke mit teils schönem Plattenton und mit schmalem bzw. teils breitem Rand, zwei Blatt teils auf die Darstellung geschnitten. Geglättete Mittelfalten, diese vereinzelt gesprungen und dort sorgsam ausgebessert, etwas fleckig, des Kaisers Blatt an zwei Seiten sorgsam angerändert, weitere geringe, zum Teil ausgebesserte Erhaltungsmängel, sonst gut erhalten. Die zusammenhängende, vollständige Folge dürfte von allergrößter Seltenheit sein. Zwei Blatt aus der Sammlung Johann Konrad und Johann Jacob Ammann (Lugt 9). Beigegeben eine weitere Variante des Bildnisses des Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen (vgl. Hollstein 225).

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Nachverkaufspreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Leu, Thomas de
Die Folge mit weiblichen Heiligen

Los 5125

Martyrologium Sanctarum Virginum: Das Martyrologium weiblicher Heiligen. 24 Kupferstiche nach Adriaen Collaert. Je ca. 17,9 x 11,8 cm. "Thomas de Leu ex.". Robert-Dumesnil 235-258, Diels/Leesberg (New Hollstein, Collaert) 797-821, copy a.

Thomas de Leu, ursprünglich aus Flandern stammend, wirkte und arbeite vornehmlich in Frankreich. Neben Arbeiten nach eigenen Entwürfen, stach er aber auch zahlreiche Blätter nach seinen in Antwerpen wirkenden Landsleuten, darunter Cornelis Cort, die Gebrüder Sadeler und Wierix sowie schließlich die Collaert-Familie. - Die gegenseitigen Wiederholungen in ganz ausgezeichneten, herrlich klaren Drucken mit schmalem Rand um die deutlich zeichnende Plattenkante. Lediglich geringe Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sämtlich in tadelloser Erhaltung.

Provenienz: Thomas de Leu.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 944)


Galerie Bassenge
» Zoom

Matham, Jacob
Das letzte Abendmahl

Los 5133

Nuptiae in Cana Gallileae (Das letzte Abendmahl). Kupferstich nach Taddeo Zuccaro. 29,3 x 40,1 cm. 1616. B. 236, Hollstein 51, Widerkehr (New Hollstein) 35 I (von IV).

Bei der Darstellung, die im Hollstein fälschlicherweise als das Letzte Abendmahl verzeichnet ist, handelt es tatsächlich um die Hochzeit von Kana und den Moment, in dem die Mutter Jesu darüber in Kenntnis setzt, dass der Wein ausgegangen sei. - Noch mit der Adresse von Robert de Baudous und dem Datum 1616. Prachtvoller, herrlich leuchtender und harmonischer Frühdruck meist mit sehr feinem Rändchen, teils an die Plattenkante geschnitten. Verso schwache geglättete Mittelfalte, oben mit kleiner Quetschspur, dort unmerkliche kleine Federretuschen, kleine oberflächlich ausgebesserte Stelle am oberen rechten Rand, minimal fleckig, dünne Stellen, sonst sehr schönes und ganz vorzügliches Exemplar.

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.304)


Nachverkaufspreis
€ 2.200   (US$ 2.596)


Galerie Bassenge
» Zoom

Matham, Jacob
Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben

Los 5134

Die Jungfrau mit dem Kind und dem Johannesknaben und dem hl. Franziskus. Kupferstich nach Tizian. 19,9 x 27,1 cm. Um 1594. B. 207, Hollstein 123, Widerkehr (New Hollstein) 78 I (von II). Wz. Adler mit Basler Stab auf der Brust.

Nach einer nicht erhaltenen Vorlage des venezianischen Meisters Tizian, allerdings erinnern die Figuren der Jungfrau und des Kindes an ein Gemälde in den florentinischen Uffizien "Die Jungfrau mit dem Kind, dem hl. Antonius und dem Johannesknaben". Noch vor der Adresse von Visscher und der Nummer. Prachtvoller, distinkter und leuchtender Druck mit gleichmäßig schmalem Rändchen um die teils schön zeichnende Facette. Vollkommen erhaltens Exemplar. Zumal in diesem Erhaltungszustand von großer Seltenheit.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.770)


Galerie Bassenge
» Zoom

Matham, Jacob
Bildnis Hendrick Goltzius im allegorischen Rahmen.

Los 5135

Bildnis Hendrick Goltzius im allegorischen Rahmen. Kupferstich nach Hendrick Goltzius. 43,4 x 28,9 cm. 1617. B. 22, Hollstein 379, Widerkehr (New Hollstein, Matham) 242 II (von V), Leesberg (New Hollstein, Goltzius) 750 II. Wz. Bekröntes Wappen.

Prachtvoller, prägnanter Druck mit sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Kleine ausgebesserte Randschäden links und rechts, dort verso minimal fleckig, kleine Montierungsreste verso, sonst in schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Nachverkaufspreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Galerie Bassenge
» Zoom

Matham, Theodor
Bildnis des Michel Le Blon

Los 5136

Bildnis des Michel Le Blon. Kupferstich nach Anthony van Dyck. 28,9 x 18,5 cm. Hollstein 107, Mauquoy-Hendrickx 183 VI, Hollstein (van Dyck) 467 VI. Wz. Bekröntes Wappen mit Fleur-de-lis.

Wie sein Cousin Joachim von Sandrart in Frankfurt geboren, ging Michel Le Blon um 1610 nach Amsterdam, wo er sich schnell einen Namen als Kupferstecher machte. 1632 wurde er von der schwedischen Regierung als Diplomat und kultureller Agent engagiert und stieg so immer mehr zu einer wichtigen Figur in der Kunstwelt seiner Zeit auf. Das vorliegende Portrait Le Blons wurde von Theodor Matham gestochen und geht auf ein gemaltes Bildnis von Anthony van Dyck zurück, das auf einer von Le Blons Reisen in London entstand und heute in der Art Gallery of Ontario in Toronto aufbewahrt wird. - Ganz ausgezeichneter, nuancierter und kontrastreicher Druck mit der Schrift und mit schmalem Rand. Geringfügige Alters- und Handhabungsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 472)


Galerie Bassenge
» Zoom

Meister IQV
Venus auf einem Wage, von Schwänen gezogen

Los 5137

Venus auf einem Wagen, von Schwänen gezogen. Radierung nach Giulio Romano. 29,4 x 46,3 cm. B. XVI, S. 372, 3, TIB XXXIII (16), S. 273, 3, Herbet 13.

Die wahre Identität und Künstlerpersönlichkeit des Monogrammisten IQV ist bisher nicht eindeutig geklärt. Dieser Umstand macht das druckgraphische Œuvre dieses versierten Meisters um so faszinierender. Obwohl der Künstler nur wenige seiner druckgraphischen Blätter mit dem Monogramm versehen hat, gehört er doch zu einem der produktivsten Graphiker der Schule von Fontainebleau. Während Adam von Bartsch nur sieben Radierungen des Künstlers verzeichnete, geht die heutige Forschung davon aus, dass sein druckgraphisches Œuvre etwa fünfzig Blätter umfasst, die früher teils anderen Künstlern zugewiesen wurden. Viele der Radierungen gehen auf Vorlagen von Hauptmeistern des Cinquecento, wie Giulio Romano, Polidoro da Caravaggio, Rosso Fiorentino und Francesco Primaticcio zurück. Der stilistisch heterogene, oft widersprüchliche Charakter seiner Schöpfungen erschwert eine präzise Eingrenzung des druckgraphischen Œuvres dieses Meisters, dennoch gebührt Herbet das Verdienst, Wesentliches zu einem nuancierteren Bild seiner Tätigkeit beigetragen zu haben. Der Radierstil des Monogrammisten IQV ähnelt gelegentlich der Methodik von Jean Duvet und Antonio Fantuzzi, dann wiederum erweist sich der Künstler als überraschend originell und künstlerisch eigenwillig. Die großformatige Radierung ist in einer leichten, beschwingten Radiertechnik ausgeführt, die dem anmutigen, erotisierenden Sujet angemessen ist und der Darstellung Farbe und Atmosphäre verleiht. Sowohl Bartsch als Herbet nennen Giulio Romano als Autor der Komposition. - Ausgezeichneter, toniger und markanter Druck mit effektvollem Plattenton, mit feinem Rändchen um die stellenweise gratige Plattenkante, partiell auf diese beschnitten. Minimale Alters- und Gebrauchsspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung. Das Blatt ist von großer Seltenheit. Zwei weitere Exemplare befinden sich im Kunstmuseum Düsseldorf, in der Sammlung der Kunstakademie und im British Museum, London.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 7.080)


Nachverkaufspreis
€ 5.000   (US$ 5.900)


Galerie Bassenge
» Zoom

Meulen, Adam Franz van der - nach
Sechs Landschaften mit Dörfern und Staffage

Los 5138

nach. Sechs Landschaften mit Dörfern und Staffage. 6 Radierungen. Je ca. 11,5 x 14,9 cm. "de lespine ex cum Privilegio". Wz. Kleine Schellenkappe.

Ausgezeichnete, kräftige Drucke mit breitem Rand. Insgesamt nur geringfügig gebrauchsspurig, links noch in der alten Fadenheftung verbunden, sonst schön und original erhalten.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf