Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 111, Mi., 30. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5565)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Dubois, Anthonie
Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben und Engeln

Los 5050

Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben und Engeln. Kupferstich nach Bartholomäus Spranger. 24,9 x 18 cm. Unbeschrieben.

Ausgezeichneter, toniger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Minimale Altersspuren, sonst vorzüglich erhalten. Selten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 1.000   (US$ 1.180)


Galerie Bassenge
» Zoom

Galestruzzi, Giovanni Battista
Bacchanal

Los 5086

Bacchanal. Radierung. 14,6 x 20,5 cm. B. XXI, S. 85, 15. Wz. Anker im Kreis.

Ganz ausgezeichneter, klarer Druck meist auf die Plattenkante geschnitten, zu den Seiten mit sehr feinem Rändchen um dieselbe. Lediglich schwache Gebrauchsspuren sowie minimal fleckig, links unten geglättete Diagonalfalte, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar. Beigegeben von den Gebrüdern Doetecum nach Cornelis Floris ein Kupferstich "Grabmonument" (New Hollstein 44).

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 472)


Galerie Bassenge
» Zoom

Galle, Philips
Die vier Zeitalter der Welt

Los 5087a

Die vier Zeitalter der Welt: Das Goldene, das Silberne, das Kupferne und das Eiserne Zeitalter. 4 Kupferstiche nach Gillis Coignet. 1573. Hollstein 406-409, Sellink/Leesberg (New Hollstein) 378 I (von IV), 379-381, je I (von II). Wz. Gekröntes Wappen mit Lilie.

Vor den zweiten Nummern und den späteren Adressen auf dem ersten Blatt. Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete Drucke mit schmalem bzw. mit breitem Rand um die Plattenkante. Geringfügig fleckig, einzelne unmerkliche Ausbesserungen, winzige Nadellöchlein, unbedeutende Altersspuren, sonst jedoch einheitlich und sehr gut erhaltene Exemplare.

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.304)


Nachverkaufspreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Galerie Bassenge
» Zoom

Galle, Philips
Litis Abusus

Los 5088

Litis Abusus - Die Folge des juristischen Missbrauchs. 8 Kupferstiche von Adriaen Collaert, Jan Collaert II, Cornelis Galle I, Theodoor Galle und Karel de Mallery, nach Dirck Volkehrtsz. Coornhert. Um 1590. Wurzbach 16, Hollstein (Thedor Galle) 401-408, Leesberg (Hendrick Goltzius) 186-193, copy d, 1 (von 4). Wz. Gotisches P.

Die ikonographisch interessante Folge steht in Zusammenhang mit einer um 1576 von Hendrick Goltzius geschaffenen Folge, die in Haarlem zunächst von Dirck Volckertsz. Coornhert verlegt wurde und auf den die Erfindung der Folge inhaltlich zurückgeht. Jedoch greift die Rubrizierung unserer Folge unter die bei Leesberg im New Hollstein zu Goltzius genannten Kopien deutlich zu kurz, handelt es sich doch zweifelsohne und offensichtlicherweise um eigenständige künstlerische Ausführungen desselben Themas. Die vorliegende Folge gilt als Gemeinschaftsprojekt mehrerer Kupferstecher, die unter der Ägide und Leitung Philips Galles zusammenarbeiteten, Letzterer tritt als Verleger der Folge auf. Ist die Goltzius'sche Folge noch deutlich den Ursprüngen des holländischen, romanistisch geprägten Manierismus verpflichtet, so zeugen unsere Darstellungen von der sich um 1590/1600 etablierenden Hochzeit des Haarlemer Manierismus'. - Die vollständige Folge in der ersten um 1590 von Philips Galle besorgten Auflage. Sämtlich in ganz ausgezeichneten, meist klaren Drucken mit breitem, wohl dem vollen Rand. Dort leicht nur fingerfleckig sowie mit geringen Handhabungsspuren, links Spuren einer alten Fadenheftung, weitere leichte Erhaltungsmängel, sonst in einheitlicher und originaler Erhaltung. Von großer Seltenheit.

Schätzpreis
€ 1.600   (US$ 1.888)


Nachverkaufspreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Galerie Bassenge
» Zoom

Geffels, Frans
Der Türke und der Bettler; Der Triumphbogen

Los 5089

Der Türke und der Bettler; Der Triumphbogen. 2 Radierungen, gemeinsam auf einem Bogen gedruckt. Je ca. 14,9 x 12,2 cm. Wurzbach 1, Le Blanc 6 und 7, Hollstein 6 und 7. Wz. Kleine Lilie (?).

Aus einer siebenteiligen, dem Marchese Ottavio Gonzaga in Mantua gewidmeten Folge mit Landschaften, Ruinen, Architekturen und Staffagefiguren. Ganz ausgezeichnete und kräftige Drucke mit schmalem bzw. an drei Seiten mit dem vollen Rand. Leichte Alters- sowie Handhabungsspuren, leicht fleckig, winziger Wurmgang mittig, sonst sehr gut. Selten.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 472)


Galerie Bassenge
» Zoom

Graf, Urs
Zwei Landsknechte mit einer sitzenden Dame, der...

Los 5104

Zwei Landsknechte mit einer Dame und der Tod mit Sanduhr auf einem Baum lauernd. Holzschnitt, mit altem, wohl zeitgenössischem Kolorit. 20,4 x 11,5 cm. 1524. B. 16, Hollstein 28.

Vorliegende Darstellung ist zweifellos eine kongeniale Reminiszenz an Dürers bedeutenden Kupferstich "Der Spaziergang" von um 1497 und spiegelt die zeitgenössische Auseinandersetzung mit dem Tod, der allgegenwärtig scheint. - Ausgezeichneter, überwiegend klarer und kräftiger Druck, meist an die Einfassung geschnitten, teils knapp innerhalb dieser, das Kolorit der Zeit gut erhalten. Insgesamt etwas fleckig sowie leicht angeschmutzt, einige unmerkliche Ausbesserungen, die Einfassungslinie vor allem entlang des unteren Randes mit der Feder nachgezogen bzw. ergänzt, oben rechts oben kurzer geschlossener Randeinriss, weitere geringe Erhaltungsmängel, sonst sehr gut. Von großer Seltenheit, Blätter von Urs Graf finden sich nur selten auf dem Kunstmarkt.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 7.080)


Nachverkaufspreis
€ 5.000   (US$ 5.900)


Galerie Bassenge
» Zoom

Heemskerck, Maerten van - nach
Der Skulpturenhof des Palazzo della Valle in Rom

Los 5109

nach. Der Skulpturenhof des Palazzo della Valle in Rom. Kupferstich. 1553. Riggs 148, Veldman (New Hollstein) 599.

Der Kupferstich zeigt den Innenhof des Palazzo della Valle in Rom. Andrea Kardinal della Valle hatte eine beeindruckende Sammlung antiker Skulpturen in Rom zusammengetragen, für die Lorenzetto Lotto eigens einen Skulpturenhof austattete. Maarten van Heemskerck verweilte zwischen 1532 und 1537 in der Ewigen Stadt und zeichnete die Sammlung vor Ort, wohl noch zu Lebzeiten des Kardinals. Die Zeichnung wird heute in der Bibliothèque Nationale de France in Paris verwahrt. Das gestochene Blatt eines bisher nicht indentifizierten Stechers wurde gleichzeitig mit dem berühmten Kupferstich mit dem Cortile der Casa Sassi von Dirck Volkertsz. Coornhert, ebenfalls nach einer Vorlage Heemskercks, von Cock verlegt. - Ganz ausgezeichneter, prägnanter Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, links um die Plattenkante. Etwas angestaubt, leichte vertikale Mittelfalte, kleiner Randeinriss unten sowie eine vertikale Knickspur mit einem rechtwinkligen Einriss rechts, in diesen Stellen partiell mit zarten unmerklichen Federretuschen, weitere beriebene Stellen, linke untere Eckenspitze fehlt, aufgezogen, sonst jedoch im Gesamteindruck sehr gut. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Nachverkaufspreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Galerie Bassenge
» Zoom

Hollar, Wenzel
Profilbildnis des Dichters Pietro Aretino

Los 5112

Profilbildnis des Dichters Pietro Aretino. Radierung nach Tizian. 25,3 x 18,5 cm. 1649. Parthey 1348, Turner (New Hollstein) 1043. Wz. Schellenkappe.

Das feinsinnig und subtil behandelte Bildnis des Dichters Pietro Aretino entstand während der Antwerpener Schaffenszeit Hollars und gibt ein Gemälde Tizians wieder, das sich damals im Besitz des Antwerpener Kunstsammlers Johannes van Verle befand. Die Radierung wurde von dem dortigen Kupferstichverleger Frans van Wyngaerde herausgegeben. Prachtvoller, nuancierter und kräftiger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Vorzüglich erhalten.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 708)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 472)


Galerie Bassenge
» Zoom

Hollar, Wenzel
Das Bologneserhündchen

Los 5113

Das Bologneserhündchen. Radierung nach Adriaen Jacobsz. Matham. 7,8 x 12,3 cm. 1649. Parthey 2097, Turner (New Hollstein) 1073.

Die während der Renaissance vor allem in Frankreich und Italien verbreiteten Bologneser galten insbesondere in höfischen Kreisen als hochgeschätzte Geschenke. Mit liebevoller Aufmerksamkeit und in einer verfeinerten Radiertechnik hat Wenzel Hollar das anmutige Geschöpf mit den langen Locken hier dargestellt. Die Radierung entstand 1649, während der Antwerpener Periode des Künstlers und geht auf eine Vorlage des Adriaen Jacobsz. Matham zurück. Ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck mit auf die Plattenkante beschnitten, teils mit Spuren derselben. Minimal fleckig und mit Montierungsspuren verso, sonst sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.062)


Galerie Bassenge
» Zoom

Huybrechts, Adriaen
Wirtshausszene

Los 5115

Wirtshausszene. Kupferstich. 22 x 29,5 cm. "AHubertus ex." Wz. Hand.

Das Thema der arglosen Landleute, die den zweifelhaften Verlockungen der Stadt zum Opfer fallen, war ein beliebtes Genresujet in der flämischen Kunst des 16. Jahrhunderts. Die hier launisch beobachtete Szene zeigt zwei naive Bauern, denen in einem Wirtshaus von gerissenen Dirnen die Geldbeutel entleert und die Marktwaren entwendet werden, während ein Narr Spott mit ihrer Ahnungslosigkeit treibt. Der sehr seltene, anonyme Kupferstich erschien im Antwerpener Verlag des Graveurs und Verlegers Adriaen Huybrechts. Als Prototyp diente ein um 1540 entstandener Kupferstich des Cornelis Matsys (Hollstein 130), den der Autor unseres Blattes in einzelnen Details leicht abgewandelt hat. Die kraftvolle, etwas derb wirkende Kupferstichtechnik erinnert an den Stil des Antwerpener Reproduktionsstechers Frans Huys (1522-1562). Prachtvoller, gegensatzreicher und toniger Druck mit Rand. Geringfügig angestaubt, die rechte obere Ecke abgeschrägt, leichte Altersspuren, sonst sehr gut erhalten. Aus der Sammlung Gaston de Ramaix (Lugt 4099).

Schätzpreis
€ 2.800   (US$ 3.304)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.950)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 15   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf