Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 113, Mi., 29. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5701)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Matham, Jacob
Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben

Los 5162

Die Jungfrau mit dem Kind und dem Johannesknaben und dem hl. Franziskus. Kupferstich nach Tizian. 19,9 x 27,1 cm. Um 1594. B. 207, Hollstein 123, Widerkehr (New Hollstein) 78 I (von II). Wz. Adler mit Basler Stab auf der Brust.

Nach einer nicht erhaltenen Vorlage des venezianischen Meisters Tizian, allerdings erinnern die Figuren der Jungfrau und des Kindes an ein Gemälde in den florentinischen Uffizien "Die Jungfrau mit dem Kind, dem hl. Antonius und dem Johannesknaben". Noch vor der Adresse von Visscher und der Nummer. Prachtvoller, distinkter und leuchtender Druck mit gleichmäßig schmalem Rändchen um die teils schön zeichnende Facette. Vollkommen erhaltenes Exemplar. Zumal in diesem Erhaltungszustand von großer Seltenheit.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.026)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Meister FP
Fortitudo

Los 5165

Der hl. Hieronymus. Radierung. 11,1 x 7,6 cm. Unbeschrieben.

Das British Museum, London, besitzt zwei weitere Radierungen des Meisters FP auf blauem Papier, jedoch ist das vorliegende kleine Blatt in der Literatur nicht verzeichnet. Ausgezeichneter Druck mit feinem Rändchen. Alt montiert, minimale Erhaltungsmängel, sonst gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Nachverkaufspreis
€ 1.000   (US$ 1.140)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Meister der Geschichte von Cadmus
Vulkan und die Zyklopen schärfen die Pfeile Amors

Los 5166

Vulkan und die Zyklopen schärfen die Pfeile Amors. Radierung nach Primaticcio. 30,6 x 42,3 cm. "Iac. Honervogt exc.". B. XVI, S. 403, 7, Le Beau Style. Gravures Maniéristes de la Collection Georg Baselitz, Genf 2002, Nr. 156, Ausst. Kat. Paris, Primatice. Maître de Fontainebleau, unter Nr. 121, Jenkins (Prints at the Court of Fontainebleau) MSC 6 II. Wz. Trauben unter Fleurs-de-lis.

Die Darstellung geht zurück auf eine Zeichnung Primaticcios, die im Musée du Louvre, Paris (Inv.-Nr. 8533) verwahrt wird. Insgesamt drei Kupferstiche des Sujets sind bekannt: Der erste ist mit dem Monogramm "FG" bezeichnet und entspricht der Vorlagenzeichnung in Komposition und Format, der Kupferstich von Enea Vico folgt der Zeichnung Primaticcios ebenfalls im gleichen Sinne, trägt jedoch in einigen markanten Details vorliegendem Kupferstich Rechnung. Im Gegensinn und laut Bartsch im Stil Louis Ferdinands (Louis Elle le Père) gearbeitet, wird unser Kupferstich seit Catherine Jenkins dem Meister der Geschichte des Cadmus zugesprochen. Jenkins betont, dass das Blatt zu den feinsten Arbeiten des Meisters gehört. Die Exemplare in Budapest und New York sind ohne Signaturen, unser Abzug trägt allerdings die Adresse Jacques Honervogts, der in Köln geboren vor allem in Paris als Verleger tätig war. Das Blatt allein ist von großer Seltenheit, lediglich ein weiteres Blatt mit der Adresse ist in Paris nachweisbar. - Ganz ausgezeichneter, lebendiger und gleichmäßiger Druck mit der vollen Darstellung, die Einfassungslinie partiell sichtbar. Minimal angestaubt, verso leichte vertikale Mittelfalte, dort minimale Ausbesserung sowie sorgsam hinterfasert, entlang der äußeren Ränder minimale Läsuren und kürzere Randeinrisse, diese sämtlich sehr unauffällig und sorgfältig ausgebessert bzw. geschlossen, rechts unten zusätzlich fein hinterfasert, weitere, sehr sorgsam ausgebesserte Erhaltungsmängel, im Gesamteindruck jedoch ganz vorzüglich.

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 3.989)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.849)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Mosijn, Michiel
Schlafende Venus auf dem Bett

Los 5170

Schlafende Venus auf dem Bett. Kupferstich nach Jacob Adriaensz. Backer. 23,9 x 32,8 cm. Le BLanc 4, Hollstein 1 I (von III). Wz. Gekröntes Straßburger Lilienwappen.

Ausgezeichneter Druck nur mit einer Danckerts-Adresse, mit schmalem Rand um die Plattenkante. Leichte vertikale Mittelfalte sowie leichte diagonale Knickfalte ebenda, minimal stockfleckig sowie vereinzelt geringfügig fleckig, kleine Federpaginierung unten rechts, sonst sehr gut erhalten. Selten.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Muller, Jan Harmensz.
Amor und Psyche

Los 5173

Amor und Psyche. Kupferstich nach Bartholomäus Spranger. 38,6 x 52,8 cm. Um 1600. B. 70, Hollstein 51, Filedt Kok (New Hollstein) 70 II (von IV). Wz. Straßburger Band.

Das beeindruckende Blatt demonstriert auf exemplarische Weise die Virtuosität der Graviertechnik Jan Mullers. Die kraftvollen, eleganten Körper werden in ihrer Plastizität lediglich von an- und abschwellenden Taillenlinien und reich variierten, teils konzentrisch laufenden Kreuzschraffuren definiert. Muller verzichtet dabei vollständig auf die Setzung einer Konturlinie und erzielt auf diese Weise eine stärkere malerische Wirkung. Vor den Adressen von Cornelis und Iustus Danckert. Ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck, bis auf die Plattenkante beschnitten. Geringfügige Altersspuren und Erhaltungsmängel, der Gesamteindruck jedoch sehr schön. Verso mit einer alten Sammlerinschrift in grauer Feder.

Errata: Mit der Adresse von Cornelus Danckerts, daher III. Zustand.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Muller, Jan Harmensz.
Die Apotheose der Künste oder: Die Künste flieh...

Los 5174

Die Apotheose der Künste oder: Die Künste fliehen vor den Barbaren in den Olymp. Kupferstich von zwei Platten, auf zwei zusammengefügten Bogen gedruckt nach Bartholomäus Spranger. 68 x 49,9 cm. 1597. B. 76, Hollstein 72, Filedt Kok (New Hollstein) 76 III. Wz. Bekröntes Lilienwappen.

Der Amsterdamer Kupferstecher Jan Muller, Sohn des Stechers und Verlegers Harmen Jansz. Muller, zählt zu den wichtigsten Vertretern des Goltzius-Stils, wenngleich es fraglich ist, ob er auch Schüler in dessen Werkstatt war. Seine technische Virtuosität und Stilistik legen dies jedoch nahe. Sicher ist, dass er bis etwa 1589 für Goltzius als Stecher gearbeitet hat, von 1590 an erschien die Mehrzahl seiner Stiche im eigenen Verlag in Amsterdam. Jan Muller tat sich zuerst mit kongenialen Interpretationen nach Cornelis van Haarlem hervor, um sich anschließend den Prager Meistern am Hofe Rudolfs II. zuzuwenden. Zwischen 1590 und 1606 galt er als der bedeutendste Stecher nach Gemälden des Prager Hofmalers Bartholomäus Spranger. Der seltene, großformatige Kupferstich zählt zweifellos zu Jan Mullers künstlerisch eindrucksvollsten Blättern. Ausgezeichneter, gleichmäßiger, gratiger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, unten am Schriftrand auf die Plattenkante geschnitten, teils minimal ungleich innerhalb dieser. Wie für das großformatige Blatt nicht unüblich zum Schutz aufgezogen, geglättete Mittelfalte, im Oberrand an der Trompete eine ergänzte Fehlstelle mit alter Retusche, rechts davon im Flügel des Engels eine Quetschfalte vom Druck und ein größerer, geschlossener Randeinriss, rechte obere Ecke und rechts unten noch jeweils ein etwas längerer geschlossener Randeinrisss, rechts mittig am Rand oberflächlicher Abrieb an einer Stelle, einzelne weitere, meist kleinere Erhaltungsmängel vor allem im Rand, leicht fleckig, im Gesamteindruck sonst jedoch noch sehr schön. Selten.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 6.839)


Nachverkaufspreis
€ 4.000   (US$ 4.560)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Niederländisch
Allegorie auf den Niedergnag der Kirche

Los 5176

um 1680. Allegorie auf den Niedergang der Kirche. Radierung. 31,5 x 43,2 cm. Wohl unbeschrieben.

Detailreich und humorvoll schildert das Blatt den Niedergang der Kirche. Prachtvoller, klarer Druck mit schmalem Rand. Etwas fleckig und angestaubt, vertikale Mittelfalte, diese hinterlegt, horizontale Falzspur, diese teils lädiert, unten mittig sowie rechts größere hinterlegte Fehlstellen im weißen Rand, sonst noch gut.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 911)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 683)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Cornelisz. van Oostsanen, Jacob
Das letzte Abendmahl

Los 5178

Das letzte Abendmahl; Christus am Ölberg; Gefangennahme Christi; Die Dornenkrönung. 4 Holzschnitte im Rund. Je ca. D. 23,2 cm. Um 1511-1512. B. 1, 2, 4, 7, Hollstein 67, 68, 70, 73, je wohl IV.

Aus der Folge der "Großen Passion" mit insgesamt zwölf Darstellungen im Rund. Jeweils ohne den ornamentalen und figuralen Rahmen mit Text der vierten Ausgabe, der von einem separaten Stock gedruckt wurde. Ganz ausgezeichnete, kräftige, wenngleich spätere Abzüge bereits mit einigen Wurmgängen, mit feinem Rändchen, teils an die Einfassung bzw. Darstellung geschnitten. Geringe Altersspuren sowie vereinzelt kleine Randläsuren, verso leichte Mittelfalte sowie geringe, nicht störende Knitterspuren, kleine Klebereste verso, ein Blatt mit ergänzter Fehlstelle rechts, sonst einheitlich und sehr schön erhalten. Selten. Aus der Sammlung Albert van Loock (Lugt 3751).

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.500   (US$ 1.709)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Ostade, Adriaen van
Brustbild eines lachenden Bauern; Brustbild ein...

Los 5179

Brustbild eines lachenden Bauern; Brustbild einer Bäuerin. 2 Radierungen. Je ca. 3,1 x 3 cm. Um 1636. B. 1, Dutuit, Davidsohn, Godefroy, Hollstein 1 II (von IV); B. 2, Dutuit, Davidsohn, Godefroy, Hollstein 2 III (von IV).

Vor dem Monogramm und vor der Einfassungslinie. Ausgezeichnete, gleichmäßige Drucke bis auf die Plattenkante beschnitten. Tadellos erhalten.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 700   (US$ 797)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Ostade, Adriaen van
Die ländliche Zärtlichkeit

Los 5180

Die ländliche Zärtlichkeit. Radierung. 16,1 x 12,8 cm. (1667). B. 11, Dutuit IX, Davidsohn XI, Godefroy, Hollstein 11 XII. Wz. Traube.

Ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck mit schmalem Rändchen. Leicht angestaubt, minimal Gebrauchsspuren, sonst herrliches Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.367)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.026)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf