Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 114, Mi., 27. Nov, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5865)

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen (art@bassenge.com),
da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Druckgraphik des 19. Jahrhunderts / 19th Century Prints (Lose 5537 - 5629) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Kininger, Vincenz Georg
Achill

Los 5564

Achill. Lithographie mit Weißhöhungen und graubrauner Tonplatte nach Heinrich Füger. 47,4 x 35,2 cm. (1820). Schwarz 8.3.

Aus der vierteiligen Folge der "Köpfe antiker Götter und Göttinnen" nach Gemälden von Heinrich Füger, die von den Darstellungen von Jupiter, Thetis und Alkestis komplettiert wird. Ganz ausgezeichneter Druck mit feinem Rändchen um die Einfassung. Geringe Spuren der Montierung, sonst in vorzüglicher Erhaltung. Wohl auf der originalen, goldverzierten Montierung, welche sich unter anderem bei einem Exemplar vom "Kopf der Thetis" in der Österreichischen Nationalbibliothek wiederfindet.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 990)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Galerie Bassenge
» Zoom

Klein, Johann Adam
Meinen Reisegfährten gewidmet

Los 5565

Die Maler auf der Reise: Friedrich und Heinrich Reinhold, Johann Christoph Erhard und F. Welker ("Meinen Reisegefährten gewidmet"). Radierung. 24,7 x 30,6 cm. 1819. Jahn 234 II.

Wie in der Platte notiert, entstand die Szene auf einer Wanderung von Salzburg nach Berchtesgaden im August 1818 und zeigt die Malerkollegen Johann Adam Kleins mit Maler- und Reisegerät. - Ganz ausgezeichneter, gegensatzreicher Druck mit breitem Rand um die Plattenkante, unten mit dem Schöpfrand. In den weißen Ränder leicht fleckig, Ecken und Ränder marginal bestoßen, links unten kleine Bleistiftannotationen, ebenso verso, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.900 (US$ 2.090)


Galerie Bassenge
» Zoom

Koch, Joseph Anton
Der Streit des Satans mit dem hl. Franciscus

Los 5566

Der Streit des Satans mit dem hl. Franciscus um die Seele des Mönchs Guido von Montefeltro. Radierung auf Velin. 39,7 x 31,7 cm. Um 1807. Andresen 23, Nagler 3.

Prachtvoller, prägnanter Druck mit Rand. Entlang der weißen Ränder leicht fingerfleckig, die Ecken montierungsbedingt etwas lädiert, verso Spuren alter Montierung, sonst sehr schön erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.100)


Galerie Bassenge
» Zoom

Koch, Joseph Anton
Dante überschreitet auf dem Rücken des Centaurn...

Los 5567

Dante überschreitet auf dem Rücken des Centaurn Nessos den höllischen Blutstrom. Radierung auf Velin. 39,8 x 31,4 cm. 1807/08. Andresen 24, Nagler 2, Frances Carey, Antony Griffiths: German Printmaking in the Age of Goethe, London 1994, Nr. 103.

Die gleichgroße Vorlagenzeichnung für diese Radierung zu den "Darstellungen zu Dante's Hölle" befindet sich in Görlitz (Lutterotti Z297). Ganz ausgezeichneter, prägnanter Druck mit schmalem bzw. feinem Rändchen. Geringfügig fleckig, rechts ganz schwacher Lichtrand, sonst sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 900 (US$ 990)


Galerie Bassenge
» Zoom

Koch, Joseph Anton
Dante vor den drei gierigen Thieren zurückbebend

Los 5567a

Dante vor den drei gierigen Thieren zurückbebend. Radierung auf Velin. 32,9 x 38 cm. 1807/08. Andresen 21, Nagler 1, Frances Carey, Antony Griffiths: German Printmaking in the Age of Goethe, London 1994, Nr. 101.

Aus der Folge "Darstellungen zu Dante's Hölle". Ganz ausgezeichneter, leuchtender Druck mit schmalem Rändchen. Etwas angeschmutzt, vornehmlich im Rand, unten zwei unscheinbare kleine geschlossene Randeinrisse, an der linken unteren Ecke schwache Knickspuren, sonst schön erhalten.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 990)


Zuschlag
€ 2.400 (US$ 2.640)


Galerie Bassenge
» Zoom

König, Franz Niklaus
Tombeau de Madame Langhans

Los 5568

Tombeau de Madame Langhans. Lithographie auf Velin nach Johann August Nahl. 37 x 23 cm. Nicht bei Nagler.

1751 hält sich der Bildhauer Johann August Nahl d. Ä. wegen eines Auftrages im schweizerischen Hindelbank bei Bern auf und wohnt bei Pfarrer Georg Langhans. In dieser Zeit stirbt am Karfreitag überraschend erst 28-jährig dessen Gattin Maria Magdalena bei der Geburt eines Sohnes, der sie nur kurz überlebt. Erschüttert von diesem Erlebnis schafft Nahl eine aus einem einzigen Sandstein gehauene Grabplatte mit einer tiefsinnigen Auferstehungsikonographie. Durch den geborstenen Riss der mit Todessymbolen und dem Wappen der Familie verzierten Platte ist die Mutter mit ihrem Sohn im Arm zu sehen wie sie Blick und Arme gen Himmel strecken. Das Monument, zu dessen Besuchern Goethe, Arthur Schopenhauer oder auch Albert Anker zählten, erlangt rasch große Berühmtheit. Im Gegensatz zu dem bekannten Kupferstich von Christian von Mechel, der ebenfalls das berühmte Grabmal zeigt, gibt die Lithographie auch die Innschrift des Grabmahls wieder. Wie das beiliegende Erklärungsblatt erläutert, war dies im Kupferstich technisch nicht umsetzbar und hätte "keinen guten Effekt würden gemacht haben". - Prachtvoller, nuancierter und leuchtender Abzug mit breitem Rand. Vereinzelt minimal fleckig, schwache Gebrauchsspuren, sonst jedoch in sehr guter Erhaltung. Sehr selten. Beiliegend das erwähnte, lithographierte Erklärungsblatt “Description du fameux Tombeau de Madame Langhans, exécuté par M. Jean-Auguste Nahl” (beidseitig mit lithographierter Bordüre umgebenem deutschem und französischem Text, Blattgröße 52,5 x 43,5 cm).

Schätzpreis
€ 350   (US$ 385)


Zuschlag
€ 340 (US$ 374)


Galerie Bassenge
» Zoom

Krøyer, Peter Severin
Selbstbildnis

Los 5569

Selbstbildnis. Radierung auf festem Velin. 21,5 x 17,6 cm. Als "Etsprøve No. 3" bezeichnet. (1898). I. Druckzustand (von IV).

Prachtvoller, experimenteller Probedruck des extrem seltenen ersten Zustands des Selbstporträts, das neben dem anderen, häufiger vorkommenden und etwas abgewandelten Selbstporträt von 1899 kaum bekannt ist. Laut Lauritz Tuxen, ein Skagener Weggefährte von Krøyer, hat Letzterer die Platte angeblich nach drei Druckversuchen zerstört (Artikel in Kunstbladet, Dezember 1909). Die Kobberstiksamling, Kopenhagen besitzt die zweite Ätzprobe von unserem Selbstporträt (Inv.-Nr. KKS6066a). Insgesamt sind in der Museumssammlung vier Druckzustände auszumachen, die das kreative Schaffen Krøyers veranschaulichen. Krøyer hat das Porträt 1899 leicht umgearbeitet, so ist beispielsweise die Signatur und Datierung in der Platte von rechts mittig nach rechts unten gewandert.- Leichte Faltspuren im weißen Rand oben links, kleiner Knick in Eckenspitze unten rechts, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Zuschlag
€ 1.600 (US$ 1.760)


Galerie Bassenge
» Zoom

Krüger, Franz - nach
Pfeife rauchender Reiter mit zwei Hunden

Los 5570

nach. Pfeife rauchender Reiter mit zwei Hunden. Lithographie auf Velin, von Friedrich Jentzen. 43 x 53,5 cm. Unbeschrieben.

Ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck mit breitem Rand bzw. mit den Schöpfrändern. Minimal angeschmutzt entlang der Ränder, weitere sehr geringe Altersspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 440)


Zuschlag
€ 320 (US$ 352)


Galerie Bassenge
» Zoom

Küchler, Carl Gotthelf
Bildnis Josef Anton Koch

Los 5571

Bildnis Josef Anton Koch. Radierung auf gewalztem China. 23,8 x 18,6 cm. 1836. Heller-Andresen 4.

Ausgezeichneter Druck mit Rand. Etwas angestaubt und stockfleckig, sonst jedoch noch sehr gut erhalten. Beigegeben vier weitere Künstlerporträts: Johann Christian Reinhart und Johann Martin Wagner beide ebenfalls von Carl Küchler; Jacques-Louis David und Carl Vogel von Vogelstein von Edlinger.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Zuschlag
€ 600 (US$ 660)


Galerie Bassenge
» Zoom

Lepic, Ludovic-Napolèon Vicomte
Visitenkarte des Malers Giuseppe de Nittis

Los 5571a

Visitenkarte des Malers Giuseppe de Nittis. Radierung und Kaltnadel auf Velin. 11,8 x 7,9 cm. Beraldi 6. Auf dem Papierbogen in rot signiert "Lepic".

Ganz ausgezeichneter Druck auf dem vollen Bogen. Leicht fleckig und angeschmutzt, Griffknicke in den äußersten Rändern, ansonsten in guter Erhaltung.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Zuschlag
€ 900 (US$ 990)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf