Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 111, Mi., 30. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5565)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints (Lose 5000 - 5227) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Aken, Jan van
Folge mit Rheinlandschaften

Los 5000

Die Folge mit verschiedenen Rheinlandschaften. 4 Radierungen nach Herman Saftleven. 21,4 x 27,6 cm. Hollstein 18 -21, wohl V (von VI). Wz. Wappen von Amsterdam.

Die vollständige Folge, wohl jeweils vor den letzten Überarbeitungen. Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete, teils kräftige und gegensatzreiche Drucke vereinzelt mit zartem Plattenton und mit feinem Rändchen um die Plattenkante, zwei Blatt knapp innerhalb der Plattenkante geschnitten. Leichte geglättete vertikale Mittelfalz, verso geglättete Diagonalspuren, Blatt 1 mit winzigem Randeinriss links, geringfügig fleckig, ein Blatt auf einem papierenem Fensterpassepartout, sonst jeweils in guter Erhaltung. Blatt 2 aus der Sammlung Richard Jung (Lugt 3791), Blatt 3 aus den Sammlungen Nagler (Lugt 2529) und des Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin (Lugt 1606 und 2398) sowie mit einer unbekannten Sammlermarke (Lugt 1539), Blatt 4 aus der Sammlung "Tore Lundh..." (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.062)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 708)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Galerie Bassenge
» Zoom

Alberti, Cherubino
Entwürfe für Messergriff mit Grotesken und Nackten

Los 5001

Entwürfe für einen Messergriff mit Grotesken und Nackten. Kupferstich nach Entwürfen von Francesco Salviati. 25,2 x 11,5 cm. B. XVII, 111, 172.

Wohl noch vor der bei Bartsch genannten Nummer "XCVI". Prachtvoller, toniger Druck mit schmalem Rand um die scharfzeichnende Plattenkante. Minimal gebrauchsspurig, sonst in tadellos schöner Erhaltung. Beigegeben von Enea Vico der Kupferstich "Der Disput der Musen" (B. 28), von Giorgio Ghisi zwei Kupferstiche "Cupido und Psyche" (B. 45) und "Venus und Vulkan" (B. 35).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Zuschlag
€ 500 (US$ 590)


Galerie Bassenge
» Zoom

Altdorfer, Albrecht
Die "Schöne Jungfrau" in der Kirche von Regensburg

Los 5002

Die "Schöne Jungfrau" von Regensburg in der Kirche. Holzschnitt. 12,4 x 9,5 cm. B. 48, Mielke (New Hollstein) w.50. Wz. Augsburger Wappen (?, Fragment).

Die Vorlagenzeichnung befindet sich im Berliner Kupferstichkabinett und datiert 1518. Ausgezeichneter Druck mit den Spuren eines Rändchens, rechts partiell an die Einfassung geschitten. Etwas fleckig, einige unmerkliche Faserspuren, sonst sehr gut. Selten.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.062)


Zuschlag
€ 1.700 (US$ 2.006)


Galerie Bassenge
» Zoom

Antwerpen
Zwei Rollwerkkartuschen

Los 5003

um 1570. Zwei Rollwerkkartuschen mit Darstellungen lagernder Damen in Landschaften. 2 Radierungen. Je ca. 21,5 x 28,5 cm. Unbeschrieben. Wz. Kleines Posthorn mit Nebenmarke.

Die beiden interessanten Blätter sind möglicherweise Teil einer bisher nur sechs Blatt umfassenden Folge mit Rollwerkkartuschen. Die Stilistik der filigranen Rahmung erinnert deutlich an die Ornamentik der sechs Kartuschen, welche die Gebrüder Johannes und Lucas Doetecum nach Vorlagen von Hans Vredeman de Vries um 1569 geschaffen haben (New Hollstein, Doetecum 539-544). Interessanterweise nahm bereits Van Ysendyck (1880-81) an, dass die genannte Folge ursprünglich acht Blätter umfasste. Im ersten Zustand ist die Bildfläche jeweils blind gelassen, im zweiten Zustand wurden Landschaften mit mythologischen und biblischen Szenen eingefügt. Für freundliche Hinweise danken wir Dr. Peter Fuhring, Paris. - Ausgezeichnete Drucke wohl knapp innerhalb der Plattenkante geschnitten. Etwas angestaubt, vertikale Mittelfalte, ein Blatt zusätzlich mit einer leichten Quetschfalte vom Druck ebenda, sonst sehr schön und unberührt erhalten. Beigegeben von Daniel Hopfer "Zwei Entwürfe für Kandelaber" (Hollstein 142) sowie eine Radierung von Wendel Dietterlin "Entwürfe für Karyatiden".

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Zuschlag
€ 1.300 (US$ 1.534)


Audran, Gérard
Gottvater und die Engelhierarchie

Los 5004

Gottvater im Himmel, umgeben von einer Glorie von Engeln. 5 Kupferstiche nach Charles Le Brun. Je folio, Blattgröße 53,3 x 78,5 cm. 1681. Mit dem in lateinischer und französischer Sprache wiedergegebenen Schriftzug: "Le père eternel, porté sur les aîles des Anges, prononcant les paroles du Baptesme de Iesus Christ, Voicy mon Fils bien aimé" sowie der Adresse "Peint a fraisque dans la voûte de la Chapelle du Chasteau de Seaux par Mr Le Brun, premier Peintre du Roy, et gravé par Girard Audran. 1681". Wohl unbeschrieben.

Nach dem Kuppelfresko Charles Le Bruns in der kleinen Kapelle des Château de Sceaux. Zwischen 1670 und 1674 betreute Le Brun im Auftrag Jean-Baptiste Colberts, Finanzminister unter Ludwig XIV., die Ausmalungen in dem kleinen Schloss, das Colbert als Landsitz diente. Die fünf, vieleckig angelegten Kupferstiche ergeben zusammengefügt die große runde Darstellung mit einem Durchmesser von ca. 116 cm. Das Kuppelfresko zeigt Gottvater im Zentrum der Komposition, getragen von einer Gruppe von Engeln und umgeben von einer Vielzahl musizierender und betender Engel entlang einer rundlaufenden marmornen Balustrade. - Prachtvolle bis brillante Drucke mit den zum Kleben ausgesparten weißen Partien entlang der Darstellung und meist mit Rand, auf rechteckigen, wohl den vollen Bögen gedruckt. Geglättete Mittelfalten, fleckig (teils verursacht durch Schimmelbefall) und angestaubt, teils Randbestoßungen, verschiedene geschlossene Einrisse und Ausbesserungen besonders im Randbereich, im Gesamteindruck gleichwohl gut. Selten.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Zuschlag
€ 1.500 (US$ 1.770)


Audran, Gérard
Die Schlacht an der Milvischen Brücke

Los 5005

Die Schlacht an der Milvischen Brücke. 3 Kupferstiche nach Charles Le Brun. Je ca. 71,3 x 50,2 cm. (1666). Nicht bei Robert-Dumesnil.

Die Schlacht an der Milvischen Brücke am 28. Oktober 312, in der Konstantin I. seinen Rivalen Maxentius besiegte und zum alleinigen Herrscher im römischen Westreich wurde, war häufig Gegenstand der Historienmalerei. 1666 veröffentlichte Charles Le Brun, der als sein eigener Verleger agierte, seine beide ersten Kupferstiche zum Leben Kaiser Konstantins. Nur wenige Maler hatten die Möglichkeit ihre eigenen Entwürfe herauszugeben, noch weniger verfügten über die entsprechenden Mittel um großformatige Vorlagen von mehreren Platten drucken zu lassen. Die Kupferstiche Audrans, die dem unvollendeten Gemälde folgen, sollten demonstrieren, dass Le Brun die berühmte Version Raffaels in den vatikanischen Stanzen weit übertroffen hat. Mit seiner Interpretation inszeniert er Louis XIV. gewissermaßen als den modernen Konstantin, als Friedensstifter. - Ganz ausgezeichnete, kontrastreiche Drucke jeweils auf dem vollen Bogen. Etwas fleckig, vertikale Falzspuren, einzelne Randläsuren, zwei Blatt mit horizontaler Mittelfalte, weitere nur geringe Erhaltungs- und Gebrauchsmängel, sonst in einheitlich guter Erhaltung. Selten. Beigegeben fünf Kupferstiche ebenfalls nach Le Brun: von Pierre Picault "Alexanderschlacht", von Alexis Loir "Der Bethlehemitische Kindermord" (Le Blanc 3), von Gérard Audran "Der Triumph Konstantins" (2 von 4 Platten Robert-Dumesnil 61) und "Pfingsten" (Robert-Dumesnil 17), insgesamt 13 Blatt. Sämtlich aus der Sammlung Bullinger (vgl. Lugt 3292).

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.062)


Zuschlag
€ 700 (US$ 826)


Galerie Bassenge
» Zoom

Bary, Hendrik
"De Wiin is een spotter" - Allegorie der Trunks...

Los 5007

"De Wiin is een spotter" - Allegorie der Trunksucht. Kupferstich nach Frans von Mieris. 28,2 x 18,7 cm. 1670. Hollstein 11 II (von III). Wz. Siebenzackige Schellenkappe mit Anhänger Dreiberg und Nebenmarke.

Vor der Adresse von Petrus Schenk. Ganz ausgezeichneter, gegensatzreicher Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie bzw. um den Schriftrand. Geringfügige Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr schönes Exemplar. Aus einer unbekannten Sammlung "R" im Kreis (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Zuschlag
€ 1.200 (US$ 1.416)


Galerie Bassenge
» Zoom

Beck, Leonhard
Die hl. Amalberga I

Los 5008

nach. Die hl. Amalberga, Variante I. Holzschnitt. 23,6 x 21,3 cm. Um 1516/19. B. (Burgkmair) 82, Hollstein (Beck) 12.7, Messling (New Hollstein) 8, wohl 1. (von 4) Ausgabe. Wz. Hohe Krone (vgl. Meder 20, zwischen 1480-1525).

Das ehemals Hans Burgkmaier zugeschriebene Blatt zählt zu einer heute wohl insgesamt 126 umfassenden Folge "Die Heiligen aus der 'Sipp-, Mag- und Schwägerschaft' des Kaisers Maximilian I.", die auf die Zeichnungen von Leonhard Beck zurückgeht und wohl von verschiedenen Holzschneidern in der Werkstatt Jost de Negkers in Augsburg ausgeführt wurde; als Holzschneider lassen sich aufgrund von Aufschriften auf den Druckstöcken Jost de Negker, Hans Franck und Cornelius Liefrink - um nur einige zu nennen - identifizieren. Die Suite wurde von Kaiser Maximilian I. in Auftrag gegeben - die dargestellten Heiligen waren alle mit dem Hause Habsburg verbunden - und zählt zu den großen Holzschnittunternehmungen des Kaisers zwischen 1510 und 1519 in Nürnberg. - Prachtvoller, klarer und kräftiger Frühdruck, der frühen, vor 1522 genommenen Abzügen wie das Wasserzeichen nahelegt, verso mit Spuren eines Contre-Épreuves einer der Buchdruckseiten. Bis an die Einfassung geschnitten. Nur schwach fingerfleckig vornehmlich in der unteren rechten Ecke, schwache geglättete Mittelfalte, dort mit nahezu unmerklichen und sehr sorgsamen Ausbesserungen, kleine Montierungsreste verso, sonst tadellos und frisch erhalten. Selten.

Schätzpreis
€ 3.200   (US$ 3.776)


Zuschlag
€ 4.400 (US$ 5.192)


Galerie Bassenge
» Zoom

Beham, Barthel
Bildnis Erasmus Baldermann

Los 5009

Bildnis des Erasmus Baldermann. Kupferstich. 13 x 9,4 cm. 1535. B. 63, Pauli, Hollstein 93 II. Wz. Adler (Fragment).

Ganz ausgezeichneter, gleichmäßiger Druck auf die Darstellung geschnitten, partiell minimal knapp. Oben mit winzigen Randbestoßungen sowie winzigem Risschen in der Ecke oben links, unten mit alter, unauffälliger Federannotation, winzige Oberflächenläsur links auf Höhe der Schulter, verso mit Montierungsresten und geringfügigen Gebrauchsspuren, sonst sehr schön. Aus der Sammlung Adalbert von Lanna, Prag (Lugt 2773) und einer unbekannten Sammlung "K.K" (nicht bei Lugt).

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 590)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Galerie Bassenge
» Zoom

Beham, Hans Sebald
Eines Weibes Haupt

Los 5010

[*] Eines Weibes Haupt. Radierung. 5,2 x 7,9 cm. 1542. B. 220, Hollstein 221 II.

Prachtvoller, kräftiger Druck, knapp bis an die gratig zeichnende Plattenkante geschnitten. Drei winzige Fleckchen bzw. Rostfleckchen, sonst tadellos schön. Aus einer unbekannten Sammlung "BH" (nicht bei Lugt), sowie mit einer Colnaghi-Lagernummer.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Zuschlag
€ 1.000 (US$ 1.180)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf