Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 110, Do., 30. Nov., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5675)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 67   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Blooteling, Abraham
Admiral Witte Cornelisz De With

Los 5041

[*] Admiral Witte Cornelisz. De With. Kupferstich nach Sorgh. 43,8 x 34,4 cm. Hollstein 57 III (von IV).

Mit der Adresse von Clement de Jonghe. Ganz ausgezeichneter Druck mit Rändchen um die Einfassungslinie, unten sowie rechts mit der sichtbaren Plattenkante. Leicht vergilbt, horizontale Mittelfalte, leichte Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 702)


Boel, Coryn
Das Katzenkonzert

Los 5042

Das Katzenkonzert. Radierung nach David Teniers. 24,3 x 31,5 cm. Le Blanc 45, Hollstein 41. Wz. Siebenzackige Schellenkappe.

Ausgezeichneter, leicht zarter Abzug mit Rand um die teils akzentuiert zeichnende Plattenkante. Dieser minimal vergilbt bzw. leicht fleckig, feiner hinterlegter Randeinriss links bis zur Laute reichend, weitere hinterlegte Randläsuren unten links, entlang des linken Randes Spuren einer alten Albumbindung, sonst jedoch sehr schön erhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 877)


Zuschlag
€ 3.000 (US$ 3.510)


Boel, Coryn
Vier Genreszenen

Los 5043

Vier Genreszenen: Die Bogenschützen; Die Boulspieler; Das tanzende Paar; Fünf zechende Bauern. 4 Radierungen nach David Teniers II. Je ca. 14,2 x 25,5 cm. Nicht in Hollstein (Boel), Hollstein (after Teniers II) 36, 37 I (von III), 38 wohl I (von II), 39 II. Wz. Lothringer Kreuz, Schellenkappe.

Die Folge war den Autoren des Hollsteinbandes zu Boel nicht bekannt gewesen. Die charmante, vierteilige Suite folgt Motiven David Teniers und fand zeitgenössisch großen Anklang, wie die Kopien nach den Radierungen belegen. Die komplette Folge in ganz ausgezeichneten Drucken überwiegend auf die Plattenkante geschnitten, teils mit den Spuren eines weißen Rändchens. Minimale Alters- und Gebrauchsspuren, die Boulspieler mit sorgsamen Aussbesserungen im unteren Rand sowie eine ausgebesserte Stelle über dem Dachfirst mittig, das tanzende Paar mit kleinen ausgebesserte Randläsuren, so auch die zechenden Bauern, sonst sehr schön erhalten. Bereits einzelne Blätter finden sich nur überaus selten, sodass die vollständige Folge von größter Seltenheit ist, zumal in dieser Erhaltung.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.680)


Nachverkaufspreis
€ 3.000   (US$ 3.510)


Bol, Ferdinand
Gideons Opfer

Los 5044

Gideons Opfer. Radierung. 21 x 16,7 cm. B. 2, Rovinski 2, Hollstein 2 V.

Prachtvoller, scharfer und gegensatzreicher Druck, auf die Plattenkante geschnitten, partiell mit Spuren eines Rändchens um dieselbe. Minimale Erhaltungsmängel, sonst sehr gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.404)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.053)


Bol, Hans - nach
Die Geschichte Noahs

Los 5045

nach. Die Geschichte Noahs. 3 Kupferstiche zzgl. dem Titelblatt von Gerard de Iode. 9,6 x 12,6 cm. bzw. je ca. 23,5 x 32,6 cm. Hollstein 213 -215, das Titelblatt nicht bei Hollstein. Wz. Krüglein.

Die vollständige Folge mit dem vorangestellten, eminent seltenen Titelblatt. Ausgezeichnete, gleichmäßige Drucke mit schmalem Rand, das Titelblatt mit breitem Rand. Geringe Alters- und Gebrauchsspuren, winzige und unmerkliche Ausbesserungen in den äußeren Rändern, dünne Stellen oben, sonst in sehr guter Erhaltung. Sehr selten, zumal mit dem Titelblatt.

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.094)


Zuschlag
€ 2.500 (US$ 2.925)


Borcht, Pieter van der
Die zwölf Monate

Los 5046

und Johannes und Lucas van Doetecum. Die Monate. 12 Kupferstiche, jeweils mit einer separat gedruckten Ornamentalbordüre, diese nach Gerard van Groeningen. Je ca. 12,2 x 16,7 cm bzw. 19,5 x 24,5 cm. Hollstein 379-390, Mielke/Mielke (New Hollstein, Borcht) 149-160, je I (von II). Wz. Laufender Berner Bär.

Die ornamentalen Bordüren wurden von Johannes und Lucas Doetecum ausgeführt und folgen Vorlagen von Gerard van Groeningen, für dessen von Gerard de Jode verlegte Monatsfolge die Bordüren ursprünglich entstanden waren. Die vollständige Folge vor den Monatsnamen in den Borcht-Platten. Sämtlich herrlich prachtvolle und prägnante Frühdrucke mit breitem bzw. mit dem vollen Rand um die jeweils markant zeichnenden Plattenkanten. Nur geringfügige Altersspuren vornehmlich im weißen Rand, vereinzelt unbedeutend fleckig, Januar, Februar und März jeweils mit einer diagonalen Knickfalte, Oktober mit winziger ausgebesserter Stelle unten an der Plattenkante, unten rechts mit alter Federpaginierung, links alte Heft- und Leimspuren, sonst in ganz vorzüglicher und originaler Erhaltung. Sehr selten, absolutes Rarissimum.

Schätzpreis
€ 9.000   (US$ 10.530)


Zuschlag
€ 18.000 (US$ 21.060)


Bosch, Hieronymus
Das sorglose Leben oder: Der liederliche Haushalt

Los 5047

nach. Das sorglose Leben oder: Der liederliche Haushalt. Kupferstich. 20 x 28 cm. Hollstein (Baltens) 5, Hollstein (nach Hieronymus Bosch) 46, Hollstein (Anonym nach Jan Verbeeck) 1 II. Wz. undeutlich.

Lange Zeit galt Hieronymus Bosch als der Urheber der satirischen, vielschichtigen Ikonographie, während Pieter Baltens im ersten Hollsteinband als ausführender Kupferstecher genannt wurde. In der jüngeren Forschung gilt das enigmatische und faszinierende Blatt als die Arbeit eines anonymen flämischen Künstlers, wohl nach einer Invention des Jan Verbeeck, eines aus Mecheln stammenden Malers und Zeichners, dessen wahre Identität und Tätigkeit noch größtenteils ungeklärt sind. Der Kupferstich ist von größter Seltenheit und liegt hier im zweiten, von dem Antwerpener Verleger Johannes Galle edierten Druckzustand vor. Letzterer war es auch, der die Adresse mit dem Zusatz "H. Bos inven" versah. - Prachtvoller, kräftiger und lebendiger Druck, knapp bis an die Einfassungslinie geschnitten, bzw. am rechten oberen Rand knapp innerhalb dieser. Marginale Altersspuren, in ein Fensterpassepartout montiert, sonst tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 7.500   (US$ 8.775)


Nachverkaufspreis
€ 6.000   (US$ 7.020)


Bronckhorst, Jan Gerritsz. van
Der Triumphbogen der Goldschmiede

Los 5048

[*] Der Triumphbogen der Goldschmiede. Radierung nach Cornelis van Poelenburgh. 35,8 x 30 cm. B. 21, Hollstein 31. Wz. Bandenwappen mit angehängten Initialen WR.

Ausgezeichneter, leicht unscharfer Abzug dieses seltenen Einzelblattes, mit teils sehr feinem Rändchen um die Plattenkante, mit schwachem Plattenschmutz. Leicht fleckig, verso unauffällig geglättete Knickspuren, schwache Rötelspuren verso, schwache Gebrauchsspuren sowie kleine Montierungsreste in den Ecken, dort rechts oben winziges geschlossenes Löchlein, sonst sehr gut erhalten. Selten. Aus den Sammlungen Friedrich Kalle (Lugt 1021) und Thomas Graf (Lugt 1092a).

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.106)


Nachverkaufspreis
€ 1.600   (US$ 1.872)


Brueghel, Pieter d. Ä. - nach
Viermaster und zwei Dreimaster vor Anker bei ei...

Los 5049

nach. Viermaster und zwei Dreimaster vor Anker bei einer Festungsinsel mit Leuchtturm. Radierung und Kupferstich von Frans Huys. 22,4 x 29 cm. (1565). Bastelaer 104, Hollstein 104, Orenstein (New Hollstein) 68 II (von III). Wz. Wappen mit schreitendem Löwen.

Mit der Adresse von Galle, jedoch vor der Nummer. Ganz ausgezeichneter, toniger Druck mit Rändchen. Marginale Alterspuren, in ein Fensterpassepartout montiert, sonst in vorzüglicher Erhaltung.

Schätzpreis
€ 3.500   (US$ 4.094)


Zuschlag
€ 4.400 (US$ 5.148)


Bruyn, Nicolaes de
Christi Himmelfahrt

Los 5050

Christi Himmelfahrt. Kupferstich. 43,3 x 66,7 cm. 1613. Wurzbach 41, Hollstein 103, Baines (New Hollstein) 104 I (von II). Wz. Großes bekröntes Wappen mit doppeltem aufwärtsschreitendem Berner Bären und angehängten Kugeln.

Vor den finalen Überarbeitungen in der Steinformation und der Umarbeitung einiger Figuren in Bäume. Ganz ausgezeichneter, klarer und dabei lebendiger Frühdruck, rundherum an bzw. auf die distinkt zeichnende Plattenkanten geschnitten, vereinzelt mit den Spuren eines weißen Rändchens. Verso leichte geglättete Mittelfalte, einige recto jedoch kaum merklich geglättete Falzspuren, unten links der Mitte vor der knienden Figur eine unauffällige, ergänzte ovale Stelle, einige weitere kleine Handhabungsspuren zu den Rändern hin, die untere linke Eckenspitze angerissen, vereinzelt nur sehr schwach stockfleckig, sonst vorzüglich und original erhaltenes Exemplar. Von großer Seltenheit, wir konnten kein anderes Exemplar im Handel nachweisen. Aus der Sammlung Alfred Morrison (Lugt 151).

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.808)


Zuschlag
€ 1.800 (US$ 2.106)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 67   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf