Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts » zur Kunstabteilung
Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts Auktion 111, Mi., 30. Mai, 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 5000 - 5565)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
bis
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 57   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Galerie Bassenge
» Zoom

Collaert, Hans I
Die Geschichte von Elisha

Los 5041

Die Geschichte von Elisha. 6 Kupferstiche nach Maarten de Vos. Je ca. 21 x 28,5 cm. Diels/Leesberg (New Hollstein, Collaert) 59 II (von V), 60-64, je II (von IV). Wz. Gotisches P.

Die komplette Folge mit der Adresse von Adriaen Collaert. Sämtlich prachtvolle, herrlich distinkte und kräftige Frühdrucke mit delikatem Plattenton und mit breitem, oben mit schmalem Rand. Dieser geringfügig gebräunt sowie leicht gebrauchsspurig, kleine Klebereste oben, Spuren einer Federpaginierung oben rechts, sonst original und sehr gut erhalten.

Schätzpreis
€ 800   (US$ 944)


Zuschlag
€ 1.900 (US$ 2.242)


Collaert, Hans I
Bullarum Inaurium etc. Archetypi Artificiosi

Los 5042

nach. Entwürfe für Anhänger II: Bullarum Inaurium etc. Archetypi Artificiosi. 10 Kupferstiche von Adriaen Collaert. Je ca. 17,4 x 12,7 cm. 1582. Hollstein 199-208, Diels/Leesberg 1654 I (von IV), 1655-1663, je I (von II).

Die vollständige Suite, welche die früheste datierte Arbeit Adriaen Collaerts markiert, in der ersten von Philips Galle herausgegebenen Ausgabe, vor den Nummern. Auf dem Titelblatt der ersten Ausgabe wird Adriaen noch "nur" als Hans' Sohn geführt, mit der Ausgabe von Carel van Mallery nach 1600 wird er schließlich namentlich genannt. - Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete, feinzeichende Frühdrucke mit zartem Plattenton und einigen Wischkritzeln, mit schmalem Rand um die Plattenkante. Lediglich geringfügig fleckig, ein Blatt verso die Darstellung mit zarter Feder nachgezeichnet, einige geglättete Knick- und Quetschspuren, ein Blatt mit geschlossener Fehlstelle oben unterhalb des gewundenen Bandes, sonst insgesamt in einheitlicher und vorzüglicher Erhaltung. Sehr selten, wir konnten kein anderes vollständiges Set nachweisen.

Schätzpreis
€ 8.500   (US$ 10.030)


Zuschlag
€ 10.000 (US$ 11.800)


Galerie Bassenge
» Zoom

Cort, Cornelis
Der hl. Hieronymus in der Wildernis

Los 5043

Der hl. Hieronymus in der Wildnis; Der hl. Hieronymus die Bibel in der Wildnis übersetzend; Der hl. Johannes d. Täufer in der Wildnis; Der hl. Onuphrius in der Wildnis. 4 Kupferstiche nach Girolamo Muziano, sämtlich gebunden in einen Pergamentband des 18. Jh. (berieben, Rücken und Ecken bestoßen) mit gestochener Titelvignette. Je ca. 51,8 x 37,5 cm. (1573-1574). B. 115-117, 119, Hollstein 115-117, 119, Sellink (New Hollstein) 116 I (von IV), 121 I (von IV), 123 I (von IV), 134 I-IV (von IV). Wz. Anker im Kreis mit Stern; Fleur-de-lis im Kreis.

Wie bei Hollstein beschrieben aus der sieben Blatt umfassenden Folge der Großen Landschaften mit den heiligen Eremiten. Ganz ausgezeichnete, kontrastreiche Drucke je mit der vollen Darstellung und bis auf Hollstein 134 mit der Adresse Bonefatio Breggis. Drei Blatt aufgezogen und in das Album montiert, ein Blatt auf ein Fensterpassepartout montiert. Minimal angestaubt, schwach gebrauchsspurig, Hollstein 116 und 123 mit Nummerierung in der Adresszeile links, sonst in sehr guter Erhaltung. Davor gebunden von Moyses van Wtenbrouck zwei Radierungen "Merkur schläfert Argus ein" und "Merkur und der schlafende Argus" (Hollstein 35, 36), nach Antonio Tempesta drei Radierungen Flusslandschaft mit figürlicher Staffage mit der Adresse S.F.R (Statius Romis Romae), nach Paul Bril der Kupferstich "Hagar und Ismael in der Landschaft" (Hollstein 97), sowie nach Sébastian Bourdon eine Radierung "Landschaft mit Brücke". Insgesamt 11 Blatt.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Zuschlag
€ 900 (US$ 1.062)


Galerie Bassenge
» Zoom

Cort, Cornelis
Die drei Parzen

Los 5044

Die drei Parzen. Kupferstich nach Giulio Romano. 22 x 26,3 cm. (1561). Hollstein 185, Riggs 104, Sellink (New Hollstein) 188 II. Wz. Stehender Engel.

Mit der Adresse von Goltzius, noch Spuren des gelöschten Datums erkennbar. Ganz ausgezeichneter, gleichmäßiger und zarttoniger Abzug umlaufend mit schönem schmalem Rändchen um die Plattenkante. Geringfügig gegilbt, schwache vertikale Mittelfalte verso, kleine Montierungsreste verso, sonst tadellos und original erhalten. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 2.400   (US$ 2.832)


Zuschlag
€ 1.800 (US$ 2.124)


Galerie Bassenge
» Zoom

Davent, Leon
Mars an der Tafel des Venus

Los 5045

Mars und Venus werden bei Tisch von Amor bedient. Radierung nach Luca Penni. 28,2 x 42,9 cm. Um 1547. Herbet 73, Zerner L.D. 74. Wz. Kleines Nürnberger Wäppchen.

Ausgezeichneter, prägnanter Druck mit einigen Wischkritzeln und zartem Plattenton, mit der vollen Darstellung. Geringfügig fleckig, insgesamt schwach vergilbt, verso vertikale Mittelfalte, kleine Klebereste verso oben sowie Spuren eines Contre-Épreuves einer anderen Darstellung der Schule von Fontainebleau, die Ränder minimal bestoßen, sonst ingesamt in guter Erhaltung.

Schätzpreis
€ 6.000   (US$ 7.080)


Zuschlag
€ 5.000 (US$ 5.900)


Delaune, Etienne
Die zwölf Monate

Los 5046

Die zwölf Monate oder: Die Arbeiten der zwölf Monate. 12 Radierungen. Je ca. 17,3 x 24,5 cm. Vor 1572. Robert-Dumesnil 225-236, je I (von II). Wz. Kleines Schriftband, Krüglein.

Die Folge trägt das königliche Privileg, sodass die Folge aller Wahrscheinlichkeit nach noch in Frankreich selbst entstanden ist. 1572 floh Delaune aus Frankreich nach Straßburg in Folge der Bartholomäusnacht, die im August des Jahres viele französische Protestanten zur Flucht zwang. - Sämtlich vor den Nummern, das erste Blatt der Reihe vor der Adresse "F.L.D. Ciartres Excudit" und mit dem kleinen S (Stephanus = Étienne) unterhalb des Privilegs. Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete Frühdrucke, meist knapp innerhalb der Plattenkante teils bis an die Einfassungslinie geschnitten, die Facette partiell sichtbar, der April mit schmalem Rand um die Plattenkante. Insgesamt leicht angestaubt, vereinzelt etwas fleckig, einzelne winzige beriebene oder dünne Stellen, dort partielle und unmerkliche Ausbesserungen mit zarter Federretusche, ein Blatt links sorgsam angerändert, das Titelblatt mit geringen unauffälligen Ausbesserungen entlang der Mittelfalte, sonst insgesamt einheitlich und sehr gut erhalten. Elf Blatt wohl mit einer alten Colnaghi-Lagernummer.

Schätzpreis
€ 8.000   (US$ 9.440)


Zuschlag
€ 6.000 (US$ 7.080)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Wappen im Oval mit Helmbekrönung und Mohrenrump...

Los 5047

16. Jh. Wappen im Oval mit Helmbekrönung und Mohrenrumpf darüber. Radierung. 12,2 x 8,9 cm. Singer (Sammlung Lanna) 6797.

Ausgezeichneter Druck mit leichten Wischkritzeln und mit breitem Rand um die ovale Plattenkante. Minimal fleckig, winzige Ausbesserungen unten rechts im weißen Rand, sonst tadellos. Selten. Aus den Sammlungen Adalbert Freiherr von Lanna (Lugt 2773) und F. Wirth (Lugt 1052c).

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 1.062)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Bildnis Karl V.

Los 5048

um 1550. Bildnis Karl V. Punktstich. D. 15,5 cm. Wz. Ochsenkopf mit Stern.

Das in Punktiermanier gefertigte Profilbildnis von Kaiser Karl V. wurde in der Vergangenheit sowohl dem Goldschmied und Punzenstecher Johann Kellerthaler d. Ä. (tätig um 1555), als auch dem Goldschmied Jobst Kammerer (tätig 1524-1560) zugeschrieben (vgl. Walter Stengel: "Die angeblichen Punzenarbeiten Johann Kellerthalers d. Ä. und die vermeintlichen Medaillen von Jobst Kammerer", in: Mitteilungen der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst, 1913, Nr. 4, S. 61-63). Von dem Blatt sind heute nur zwölf Abzüge bekannt, darunter die Exemplare in der Sammlung des British Museum, in der Österreichischen Nationalbibliothek und in der Veste Coburg. - Ausgezeichneter Druck mit breitem Rand. Kleine Trockenfältchen entlang der Ränder, vereinzelt mit winzigen dünnen Stellen im Papier, weitere geringe Alters- und Gebrauchspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 885)


Zuschlag
€ 380 (US$ 448)


Galerie Bassenge
» Zoom

Deutsch
Das ungleiche Paar

Los 5049

1640. Das ungleiche Paar. Punktstich. 9,7 x 6,2 cm.

Der ungewöhliche und extrem seltene Kupferstich eines deutschen Meisters trägt in der unteren linken Ecke in spiegelbildlicher Ansicht die Jahreszahl 1640 sowie das Monogramm "NW" oder "NV", welches sich jedoch keinem der in Naglers Monogrammistensammlung verzeichneten Meister zuordnen lässt. Das Blatt ist sehr selten, ein weiterer Abzug befindet sich in der National Gallery in Washington (als Meister NW), wobei auch hier keine genaueren Angaben zur Bestimmung des Autors gemacht werden. Technisch erinnert der Stich an die Arbeiten des zwischen 1610-1657 in Dresden tätigen Goldschmieds und Kupferstechers Daniel Kellerthaler, der bereits zu Beginn des 17. Jahrhunderts vereinzelte Punktstiche mit einer ganz ähnlich malerischen Tonwirkung anfertigte. Um eine solche Wirkung zu erzielen, wurden mit einer kleinen Stahlspitze und einem Hämmerchen Pünktchen und andere graphische Muster in die Kupferplatte eingeschlagen. Die auf diese Weise aufgeraute Oberfläche der Platte schafft, nachdem sie eingefärbt und abgezogen wird, weiche, malerische Übergänge und samtige tonale Abstufungen. Die herausgearbeiteren Helldunkel-Kontraste ähneln dabei dem Effekt eines photographischen Glasklischees. - Ganz ausgezeichneter Druck mit schmalem Rand. Geringfügige Alters- und Gebrauchsspuren, sonst vorzüglich erhalten. Aus der Sammlung Johann Andreas Boerner, Nürnberg (Lugt 269).

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.124)


Zuschlag
€ 6.500 (US$ 7.670)


Galerie Bassenge
» Zoom

Dubois, Anthonie
Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben und Engeln

Los 5050

Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben und Engeln. Kupferstich nach Bartholomäus Spranger. 24,9 x 18 cm. Unbeschrieben.

Ausgezeichneter, toniger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Minimale Altersspuren, sonst vorzüglich erhalten. Selten.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.416)


Nachverkaufspreis
€ 1.000   (US$ 1.180)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 57   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf