Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Literatur und Kunstdokumentation » zur Buchabteilung
Moderne Literatur und Kunstdokumentation Auktion 110, Do., 19. Okt., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 3001 - 3622)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Architektur, Design / Architecture, Design / Architettura, Design (Lose 3601 - 3608) » Kapitelwahl

(Nur eine Seite vorhanden)

Hauptbild Beschreibung Status
Art Goût Beauté
Feuillets de l'élégance féminine

Los 3601

Art - Goût - Beauté. Feuillets de l'élégance féminine. Nr. 40. 12 Bl. Mit zahlreichen Mode-Illustrationen in Pochoirkolorit und mehreren montierten Abbildungen. 32 x 24 cm. Illustrierter OUmschlag (leicht gebräunt und mit kleinen Knickspuren). Paris 1923.

Lipperheide Zb 297. – Weihnachtsheft des vierten Jahrganges. Die Modezeitschrift erschien von 1921 bis 1933 und wurde dann unter dem Titel "Voici la mode" bis 1936 fortgesetzt. Mit zahlreichen Darstellungen von Kleidern im Art-Deco-Stil, die während gesellschaftlicher Zusammenkünfte getragen werden oder die sich die Frauen gegenseitig präsentieren. – In der unteren Ecke gering knickspurig, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 280)


Zuschlag
€ 260 (US$ 304)



Day, Lewis F.
Nature and Ornament

Los 3602

Day, Lewis F. Nature and Ornament. 2 Bde. XV, 126 S.; 5 Bl., 284 S. Mit zahlreichen, teils ganzseitigen Abbildungen. 22 x 15 cm. OLeinenbände (etwas fleckig). London, B. T. Batsford, (1908)-1909.

Erste Ausgabe des klassischen Werkes. Bd. I. Nature - The raw material of Design. - Bd. II. Ornament - The finished Product of Design. – Vortitel mit Ausschnitt in der rechten oberen Ecke; teils etwas fleckig und unfrisch.

Schätzpreis
€ 100   (US$ 117)


Nachverkaufspreis
€ 70   (US$ 81)


Jensen, Georg Arthur
Forenede Dampskibs-Selskab

Los 3603

Jugendstilkästchen des dänischen Silberschmieds Jensen
Forenede Dampskibs-Selskab. - Buchschatulle "Zur Erinnerung an de 50jährigen Stiftungtag der Vereinigten Dampfschiffs-Gesellschaft DFDS. Poliertes Kupferkästchen auf Messingsockel mit Klappdeckel an Scharnieren, erhaben gearbeiteten Zierreliefplatten, Inschriftenplatte und Hölzerne Innenausstattung. 8,2 x 19,4 x 14,4 cm (H/B/T, Sockelmaß). Kopenhagen 1916.

Sehr hübsches, dekoratives Buch- und Dokumentenkästchen zur Erinnerung an den 50. Jahrestag der Gründung der heute noch existierenden dänischen Vereinigten Dampfschiffs-Gesellschaft, "DFDS", die vor allem die großen Fährstrecken auf der Nord- und Ostsee bedient. Der goldschimmernde Messingsockel auf vier schweren Quadratfüßen ist mehrfach profiliert und mit Kymatien verziert, darüber erhebt sich die blankpolierte roséfarbene Messingschatulle, die an den Seitenwangen mit jeweils einer quadratischen, vertieft eingelassenen Messingreliefplatte geschmückt ist, die ein Jugendstil-Blumenbouquet mit den Jahreszahlen "1866" und "1916" zeigen.
Auf dem Deckel ein quadratisches Relief mit einem Ankerkreuz bzw. Tatzenkreuz, aus dem wiederum florale Jugendstilornamente erwachen, die oben und unten zwei Blüten präsentieren, während links und rechts in Versalien "DFDS" steht. Die Schatulle ist innen sehr fein mit Eichenholz ausgekleidet, im Innenendeckel dann eine Kupferne Reliefplatte mit der Inschrift: "1866 - 11 December - 1916. Til minde om det forendede Dampskibs selskabs 50 aarige Stiftelsesdag" ("Zur Erinnerung an des Vereinigten Dampfschiffs-Unternehmens 50jährigen Stiftungtag"). Unten die Stempelmarke des berühmten dänischen Silberschmieds, Schmuckmachers und Kunstschlossers "Georg Jensen". "Georg Arthur Jensen (1866-1935) war ein dänischer Silberschmied und Künstler, dessen Silberschmiedearbeiten in funktionellem Stil das Industriedesign der skandinavischen Länder mitgeprägt haben. Er war auch Gründer der renommierten Silberfirma Georg Jensen Sølvsmedie" (Wikipedia 23082016). – Nur ganz minimale, unwesentliche Deckeldruckspuren, Deckel mit oxidierten Fleckchen.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 468)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 351)



Le Corbusier
Le Corbusier et Pierre Jeanneret. Oeuvre complète

Los 3604

Le Corbusier und Pierre Jeanneret. Oeuvre complète 1934-1957. 4 Bände (von 8). Publiée par Max Bill et Willy Boesiger u. a. Mit Hunderten von Abbildungen, Plänen und Grundrissen. 23 x 29 cm. OLeinen mit OSchutzumschlägen (diese vereinzelt mit kleineren Randläsuren, Risschen etc.). Zürich, Les éditions Girsberger bzw. Artemis, 1950-1957.

Umfangreiche Reihe des Gesamt-Oeuvre-Verzeichnisses der Architektur Le Corbusiers als geschlossene Folge der Jahre 1934 bis 1957: I. Oeuvre complète 1934-1938. Publiée par Max Bill. 5e édition. - II. Oeuvre complète 1938-1946. Publiée par Willy Boesiger. Deuxième édition. - III. Oeuvre complète 1946-1952. Publiée par Willy Boesiger. - IV. Oeuvre complète 1952-1957. Le Corbusier et son atelier rue de Sèvres 35. Die Einleitung sowie einige Beiträge jeweils in französischer, deutscher und englischer Sprache. – Kaum Gebrauchsspuren, recht wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 351)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 175)



Sommerfeld, Adolf
Allgemeine Häuserbau-Actiengesellschaft von 1872

Los 3604a

Berlin zwischen Bauhaus und Historismus
Sommerfeld, Adolf. Allgemeine Häuserbau-Actiengesellschaft von 1872. Hoch- u. Tiefbau, Industriebau, Eisenbetonbau, Holzhallenbau. Katalog W. Mit 80 Tafeln nach Architekturfotografien und inneliegender OBroschur mit 4 Bl. Text "Ausgeführte Bauten". 24,5 x 32,5 cm. Schwarzes OLeinen (Gelenke zerschlissen, beschabt und bestoßen, Rücken teils lose, stärker fleckig) in Blockbuchbindung mit grauer Kordel und VDeckelillustration. Berlin, Ahag, o. J. (ca. 1928).

Für die Berliner Architekturgeschichte und den Einfluss des Bauhauses auf das Stadtbild unverzichtbarer, wiewohl außergewöhnlich seltener - und nicht über das KVK bibliographierbarer, also wohl in kaum einer Bibliothek weltweit bewahrter - Katalog der Bauträger- und Bauführergesellschaft Adolf Sommerfeld. Der Unternehmer Adolf Sommerfeld (1886-1964) gehörte zu den bedeutendsten Bauherren der Golden Twenties bis in die dreißiger Jahre in Berlin und prägte mit seinen Bauten vor allem den Südwesten der Stadt ganz entscheidend. Unter den von ihm beauftragten und beschäftigten Architekten finden sich Namen wie Walter Gropius, Alfred Schild und Bruno Taut. Zu seinen Bauten und Aufträgen gehören die Waldsiedlung Onkel Toms Hütte, Teil des Baus der Untergrundbahnlinie 3 bis Krumme Lanke und zahlreiche Wohnbauten und ganze Siedlungen, darunter die "Groß-Siedlung Zehlendorf", "Beamten-Siedlung Zehlendorf-West", die "Berliner Sportpalast, Eisarena", "Restaurationshalle", die "Tribünen und Tankstellen der Avus", das "Etablissement Kroll", "Plaza-Variété im Ostbahnhof", die "Alexanderkaserne", "Oberpostdirektion Geisbergstraße", "UFA Film-Aktien-Gesellschaft" und vieles mehr. – Bindung leicht gelockert, gering ausgabunden, minimale Gebrauchsspuren, Tafeln meist sauber und frisch.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 292)


Zuschlag
€ 300 (US$ 351)


Taut, Bruno
Alpine Architektur

Los 3605

Taut, Bruno. Alpine Architektur in 5 Teilen und 30 Zeichnungen. Je 1 Bl. Haupttitel, Inhalt und 5 Bl. Zwischentitel sowie 30 Bl., davon 8 farb. und teils gold- bzw. silbergehöhte Zeichnungen, sämtlich mont. von Bruno Taut. 38,5 x 32,5 cm. Illustr. OKart. (Ecken mit kl. Knickstellen). Hagen, Folkwang-Verlag, 1919.

Erste Ausgabe der großen sozialutopischen Schrift, die noch deutlich den Einfluß Scheerbarts spüren läßt. "1919 gab Taut seinen während des Krieges gehegten Hoffnungen neuen Mut. Mit der wahrhaft gebauten 'Alpinen Architektur', die in der Vorstellung Tauts bis 1933 eine Bausumme von 865 Millionen Mark beanspruchen sollte und mit einem weiteren Betrag von 500 Millionen beendet sein könnte, würden die Arbeiter, die bisher nur ihre soziale Bewegung geschaffen hätten, ihr neues Ziel gefunden haben. Denn das 'Sklaventum läßt sich nur in seinen Formen mildern; es wird aber erst dann überwunden sein, wenn allen die Begeisterung zu einer Idee eingepflanzt wird, vom gestaltenden Künstler bis zum Arbeiter an irgendeiner Maschine'." (Ausst.-Kat. Br. Taut, Akademie der Künste 1980 S. 60). – Die kart. Bl. mit leichten Knickstellen in den Ecken und vereinzelt etwas unfrisch und flingerfleckig, insgesamt jedoch sehr gutes Exemplar. Vord. Innendeckel mit neuerem Signaturschild.

Schätzpreis
€ 2.000   (US$ 2.340)


Zuschlag
€ 1.300 (US$ 1.521)



Schönthal, Otto
Das Ehrenjahr Otto Wagners + 4 Fotos

Los 3606

Wagner, Otto. - Schönthal, Otto (Hrsg.). Das Ehrenjahr Otto Wagners an der K. K. Akademie der bildenden Künste in Wien. Arbeiten seiner Schüler. Projekte u. Skizzen. 4 Bl., 56 S. Mit Frontispiz in Kupfertiefdruck, zahlreichen Textabbildungen mit Skizzen und Grundrisse und 10 (8 montierten) Farbtafeln (in Pag.). 33 x 26 cm. OHalbleinen (etwas berieben, fleckig und lichtrandig). Wien, Kosmack, (1912).

Sehr schön gestaltete Veröffentlichung mit Entwürfen von Josef Heinisch (Skizze für ein Mosaik, Verlegung der päpstlichen Residenz), Franz Kaym (Jagdhaus, Hotel Ring), Friedrich Pindt (Flugfeld), Josef Hannich (Ausbau d. Wiener Hofburg) etc. – Wohlerhalten. Mit Exlibris. – Beiliegend 4 Fotos bzw. Fotoreproduktionen mit Entwürfen der Schüler Otto Wagners etc.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 117)



Werkbundkarte
Deutschen Werkbundes Hessen. 141 Tapetenmuster

Los 3607

Werkbundkarte - Eine Auswahl des Deutschen Werkbundes Hessen. 4 Bl. Mit 141 farbig gedruckten, teilweise reliefgeprägten Tafeln als Tapetenmuster. 29,8 x 21,6 cm. OBroschur in transparentem OGummiumschlag (kaum Gebrauchsspuren). Frankfurt, Deutscher Werkbund Hessen, 1966.

Die prämierte und von der Jury des Deutschen Werkbundes Hessen unter dem Vorsitz von Prinz Ludwig von Hessen und bei Rhein ausgewählte Sammlung von Tapetenmustern der 26 führenden deutschen Tapetenfabriken, geordnet in "Effekte" Blatt 1-36, "Strié und Streifen" Blatt 37-73, "Kleinmuster" Blatt 74-89, "Ornamente und Blumen" Blatt 90-101, "Geprägte Tapeten" Blatt 102-111, "Muster-Tapeten" Blatt 112-130 und "100% waschbare Tapeten" Blatt 131-141. Darunter florale, ornamentale, geometrische, lineare und handgedruckte Tapeten aus den Manufakturen von Norta, Rasch, Deuta, Salubra, Borges, Saphir, Solta, Die feine Tapete, Hildesia und vielen anderen, gedruckt meist in leuchtenden Farben - ein eindrucksvoller Querschnitt durch das moderne Wanddesign der sechziger Jahre. Jede Tafel mit Name des Herstellers, Seriennummer und Preis. Das Vorwort schrieb Ludwig Prinz von Hessen und bei Rhein und Rambald von Steinbüchel-Rheinwall. – Kaum Gebrauchsspuren, sehr schönes Exemplar, leuchtende Farben, extremes Relief.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 585)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 351)



Wollstädter, Wilhelm
Neue Bildnerkunst für Bau- und Kunstgewerbe

Los 3608

Wollstädter, Wilhelm und Bruno Wollstädter. Neue Bildnerkunst für Bau- und Kunstgewerbe. Entwürfe. 2 Bl. Mit 45 fotografischen Tafeln. 39 x 30 cm. Lose Blätter eingelegt in O Halbleinen-Mappe (leicht fleckig und berieben, hinteres Gelenk mit kleinem Einriss) mit goldgeprägtem VDeckeltitel. Berlin, Max Spielmeyer, 1910.

Die Tafeln zeigen Bauplastiken in den unterschiedlichsten Varianten und wurden Wilhelm Wollstädter und seinem Sohn Bruno (1878-1940) entworfen. Der in Leipzig tätige Bruno Wollstädter erhielt seine künstlerische Ausbildung von seinem Vater, mit dem er 1905 zusammen eine Bildhauerwerkstatt gründete. Für verschiedene öffentliche und private Bauten in Leipzig entwarf Bruno Bauplastiken, u. a. für die Kongresshalle, die die Villa Rudolph Sach oder für Russisch-orthodoxe St.-Alexi-Gedächtniskirche. – Alle Blätter gestempelt, leicht gebräunt – Dabei: Electrical Fittings. Katalog mit verschiedenen Lampendesigns vom Ende des 19. Jahrhunders. Beigefügt ist die entsprechende Preisliste. - Vorsätze etwas stärker leimschattig und stockfleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 210)


Nachverkaufspreis
€ 90   (US$ 105)



(Nur eine Seite vorhanden)