Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Literatur und Kunstdokumentation » zur Buchabteilung
Moderne Literatur und Kunstdokumentation Auktion 114, Do., 17.Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 3001 - 3606)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Moderne Literatur A-Z / Modern Literature A-Z / Letteratura Moderna A-Z
bis
Film, Foto / Film- and Photobooks / Film, Fotografia
» Kapitelwahl

... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 61   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status

Kasack, Hermann
Die Heimsuchung (und Beigaben)

Los 3201

Kasack, Hermann. Die Heimsuchung. Eine Erzählung. 30 S., 1 Bl. 34,5 x 25 cm. OPappband mit mont. Deckelschild. München, Roland-Verlag Dr. A. Mundt, 1919.

Raabe 151, 2. Wilpert-Gühring2 2. – Erste Ausgabe. Eines von 100 röm. numer. Exemplaren (Gesamtauflage: 135 Ex.) auf Bütten. Druckvermerk von Kasack signiert. Die zweite selbständige Veröffentlichung des Autors (1896-1966), der auch als Rundfunkautor und Cheflektor bei S. Fischer für die deutsche Literaturgeschichte von größter Bedeutung ist. – Papierbedingt gebräunt; wohlerhalten. – Dabei: Die Dichtung. Herausgegeben durch W. Przygode. OBroschur. Erste Folge/Drittes Buch. OBroschur. München, Roland, 1918. - Enthält im Erstdruck Kasacks Stück Die Dramatik. - Von Hermann Kasack: Echo. Achtunddreissig Gedichte. OBrsochur. Berlin, Die Rabenpresse, 1933. - Wilpert-G. 17. Erste Ausgabe. - Die Stadt hinter dem Strom. Pappband d. Z. Berlin, Suhrkamp, 1947. - Wilpert-G. 27. Raabe 151, 14. Erste Ausgabe. - Dasselbe. 1948. - Fälschungen. Erzählung. OLeinen mit OSchutzumschlag. Frankfurt a. M., Suhrkamp, 1953. - Wilpert-G. 34. Erste Ausgabe. - Aus dem chinesischen Bilderbuch. Mit Illustrationen von Caspar Neher. OHalbleinen mit illustr. OSchutzumschlag. Ebenda 1955. - Wilpert-G. 38. Erste Ausgabe. Fl. Vorsatz mit eigenh. Widmung des Schauspielers Hans-Michael Rehberg (1938-2017). - Wasserzeichen. Neue Gedichte. OLeinen mit OUmschlag. Ebenda 1964. - Wilpert-G. 50. Erste Ausgabe des letzten zu Lebzeiten veröffentlichten Lyrikbandes. - Wohlerhaltene Exemplare.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)



Keller, Gottfried
Der Schmied seines Glückes

Los 3202

Keller, Gottfried. Der Schmied seines Glückes. 44 S., 1 Bl. Mit 10 farbigen Original-Holzschnitten von Hans Alexander Müller. 24,5 x 17,5 cm. Roter OSaffian-Halblederband (vorderes Gelenk etwas berieben) mit goldgeprägtem RSchild in OPp-Schuber (etwas berieben und bestoßen). Leipzig, Wien, Avalun, 1921.

Neunter Avalun-Druck. Rodenberg 332,9. Schauer II, 107. – Eines von 300 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 400). – Hinterer Vorsatz gering leimschattig, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)



Kippenberg, Anton
Worte, gesprochen bei der Eröffnung der Goethe-...

Los 3203

Kippenberg, Anton. Worte, gesprochen bei der Eröffnung der Goethe-Ausstellung im Leipziger Kunstverein am 25. Oktober 1925. 13 S., 1 Bl. 22,5 x 14,5 cm. OBroschur. (Leipzig, Spamer, 1925).

Eines von 100 Exemplaren des Privatdrucks. Mit eigenhändiger Widmung von Kippenberg: "Dem Genesenden mit herzlichem Weihnachtsgruss! 1925." – Tadellos.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 132)


Kippenberger, Gerd
Camping '66

Los 3204

Kippenberger, Gerd. Camping '66. Wirkliche Erlebnisse und Erkenntnisse eines Familienvaters. 21 x 11,5 cm. OKart. mit illustr. OSchutzumschlag ("Armer Vater"). (Bochum 1966).

Wer ist Gerd Kippenberger? Richtig. Der Vater, laut Wikipedia Direktor einer Zeche, mehr ist über ihn nicht zu erfahren. Die Familie: Neben dem berühmten Künstler-Sohn (1953-1997) vier Töchter. Martin in der Mitte, zwei ältere, zwei jüngere Schwestern (die eine ist Susanne Kippenberger, die bekannte Berliner Journalistin und Autorin). Der Vater schreibt und malt, und er schreibt so gut, dass seine Erinnerungen an einen Camping-Urlaub im Jahr 1966 eine Freude sind für den Leser, die Leserin. Die Widmung: "Für Martin", die teilnehmenden Personen: neben dem Familienoberhaupt, Lore, die Mutter (laut Wikipedia Dermatologin von Beruf) sowie die beiden Töchter Bettina und Barbara. Die Reise geht mit dem Auto nach Skandinavien, nach Schweden und Norwegen. Sie dauert vom 29. Juli bis zum 20. August. Tag für Tag werden die Erlebnisse und Geschehnisse aufgezeichnet, der Vater (er schreibt in der objektivierenden 3. Person, "der Vater", die Passagen in der Ich-Form sind kursiv gesetzt) hat wohl einen Hang zur Pedanterie, so wird zum Beispiel auf Seite 10 die mitgeführte Ausrüstung aufgelistet ("zusammen über 100 Teile!"). Ein Glücksfall sind diese Aufzeichnungen, ein kurzweiliges Protokoll mit Dialogen, Erkenntnissen ("Fische schmecken erst richtig, wenn sie tot sind!", S. 102), Erlebnissen, Eskapaden (des Vaters, der Kinder), Nörgeleien, kleinen Streitereien. All das, was einen Familienurlaub unvergesslich werden lässt, wird hier lebhaft und anschaulich, oft unfreiwillig komisch und mit einem leicht ironischen Unterton geschildert. Immer wieder Martin. "Während Vater den Gaskocher anschloß, schleppte Martin bereits Wasser zum Wärmen der Spaghetti heran." (S. 26). "Kerl [d. i. Martin] findet jegliche Darstellung nackter Frauen schweinisch, zumindest drückt er sich so aus." (S. 59). "Martin: 'Noch nicht mal in den Ferien darf man Micki-Vision lesen!'" (S. 79). Der Druck des Buches: professionell, bei Laupenmühlen & Dierichs, Bochum, gesetzt aus Borgis Garamond, Linotype, von einer Verlagsproduktion nicht zu unterscheiden. Man fragt sich: Wer leitete die Zeche, während Gerd Kippenberger dieses Buch schrieb und ohne Druckfehler produzierte? In welcher Auflage und für wen? Die Onlinerecherche ergibt, dass der Autor Gerd Kippenberger in keiner Sammlung und keiner Bibliothek auftaucht. Alles weitere steht wohl in Susanne Kippenbergers 2007 erschienener umfangreicher Würdigung des Bruders Kippenberger. Der Künstler und seine Familien. Vielleicht auch nicht. Jedenfalls ist dieses Buch eine Entdeckung, nicht nur für Leute, die Martin Kippenberger nachfolgen und jeden Tag ein bisschen im Exzess sich üben möchten. Empfehlung: Den "Armen Vater" in einem U-Bahn-Lüftungsschacht lesen. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 165)



Klee, Paul
Pedagogical Sketchbook

Los 3205

Klee, Paul. Pedagogical Sketchbook. 60 S., 2 Bl. Mit zahlreichen Zeichnungen im Text. 25 x 19 cm. OLeinen mit OSchutzumschlag (mit minimalem Einriss). London, Faber and Faber, (1953).

Englische Übersetzung des 14. Bauhaus-Buches. – Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 90   (US$ 99)



Grohmann, Will
Paul Klee

Los 3206

Klee, Paul. - Grohmann, Will. Paul Klee. XXVII S., 5 Bl. Mit Textabb. und 84 Tafeln. 28 x 23 cm. OKarton (etwas fleckig und berieben, unteres Kapital mit kleinem Einriss). Paris, "Cahiers d'Art", 1929.

Arntz I 60. – Erste Ausgabe. Eines von 856 nummerierten Exemplaren der Ausgabe sur Vélin de Torpes (Gesamtauflage: 900). Umfassende Monographie mit ausführlicher Bibliographie. – Bindung stellenweise angeplatzt, eine Tafel etwas fleckig. Sonst sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 132)


Klein, Yves
Monochrome und Feuer

Los 3207

Mit zusätzlichem Monochrome in Gold
Klein, Yves. Monochrome und Feuer. Ausstellungskatalog des Museums Haus Lange in Krefeld vom 14. Januar - 26. Februar 1961. 6 Bl. Mit 2 Farbserigraphien in Blau und Rosa und zwei Blatt mit Goldfolie auf leichtem Karton. 32 x 23,5 cm. Lose in Orig.-Umschlag (Ränder minimal gebräunt; Vorderumschlag am unteren Rand mit kleinem Einriss). Krefeld, Museum Haus Lange, 1961.

Fiedler S. 141. Restany S. 247. – Erste Ausgabe. Katalog zur ersten deutschen Gesamtausstellung des Künstlers vom 14. Januar bis 26. Februar 1961 im Museum Lange in Krefeld. Für Yves Klein (1928-1962) war sie die erste institutionelle Auslandsausstellung, die auch die einzige öffentlich museale Ausstellung zu Lebzeiten des Künstlers blieb. Der goldfarbene Karton wurde von Yves Klein mit Blattgold belegt. Dieses Exemplar mit zwei deiser Kartons. – Der pinkfarbene Karton mit winziger Ablösung am unteren Rand; der blaue Karton mit minimalen Bereibungen, die rechte untere Ecke mit Bestoßung (4 x 4 mm) die Farbe hier fehlend. Die beiden Monochromes in Gold tadellos.

Schätzpreis
€ 5.000   (US$ 5.500)


Evangelium Sanct Johannis
7. Druck der Kleukens-Presse

Los 3208

Kleukens-Presse. - Evangelium Sanct Johannis. 1 Bl., 99 S., 2 Bl. Mit 11 kolor. Original-Textholzschnitten von Kay H. Nebel. 19,5 x 12,5 cm. OPergamentband mit vergold. Deckel- und Innenkantenfileten, goldgepr. RTitel, KGoldschnitt und Seidenmoie-Vorsätzen. Frankfurt 1920.

7. Druck der Kleukens-Presse. Rodenberg 104, 7. Schauer II, 67. – Eines von 50 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Japan (Gesamtauflage 250 Ex.) mit den von Kay Nebel (1888-1953) handkolorierten Holzschnitten. - Ordentliches Exemplar. – Tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 550)



Strobl, Alice
Gustav Klimt. Die Zeichnungen

Los 3209

Klimt, Gustav. - Strobl, Alice. Gustav Klimt. Die Zeichnungen 1878 [bis] 1918. 4 Bände. Mit zahlreichen Abbildungen im Text. 30,5 x 30,5 cm. Weißes OKunstleder mit goldenem Rücken- und Vorderdeckelschild in schwarzem OPappschuber (leicht berieben und bestoßen). Salzburg, Galerie Welz, (1980-1984).

Veröffentlichung der Albertina, Nr. 15. Exemplar der Normalausgabe. – Nahezu verlagsfrisch, nur Band vier im unteren Rand ganz leicht gewellt.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Klinger, Max
Fantasie und Kuenstlerkind

Los 3210

Klinger, Max. Fantasie und Kuenstlerkind. Fritz Gurlitt's Kunst- & Kunstgerwerbe-Ausstellung Berlin 1881. Original-Radierung und Aquatinta in Brauntönen auf Karton. Ca. 22,7 x 18,8 cm. Fest unter Passepartout montiert 53 x 42 cm. Berlin 1881.

Singer 262, III. – Max Klingers (1857-1920) Allegorie "Fantasie und Künstlerkind" als Motiv für die Ausstellung der Berliner Galerie Fritz Gurlitts (1854-1893) zur "Kunst- & Kunstgewerbe-Ausstellung". – Minimal gleichmäßig gebräunt, fest montiert, seltener Akzidenzdruck.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 220)



... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 61   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf