Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Moderne Literatur und Kunstdokumentation » zur Buchabteilung
Moderne Literatur und Kunstdokumentation Auktion 115, Do., 9. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 3001 - 3501)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Moderne Literatur A-Z / Modern Literature A-Z / Letteratura Moderna A-Z
bis
Film, Foto / Film- and Photobooks / Film, Fotografia
» Kapitelwahl

... 42 43 44 45 46 47 48 49 50   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Gomringer, Eugen
einsam gemeinsam ode von eugen gomringer

Los 3442

Uecker, Günther. - Gomringer, Eugen. einsam gemeinsam ode von eugen gomringer. 15 Blätter in Blockbuchmanier mit blindgeprägtem typographischen Text und mit 5 vom Künstler signierten ganzseitigen Original-Prägedrucken von Günther Uecker. 39,2 x 26 cm. Weiße OKartonbroschur mit Transparentpapierumschlag in OPappschuber (nur dieser etwas gebräunt). (Duisburg, Guido Hildebrandt, 1971).

Hundertdruck X. Spindler 157, 10. – Eines von 100 nummerierten und im Druckvermerk vom Verfasser signierten Exemplaren auf Kupferdruckbütten (Gesamtauflage). – Frisches Exemplar.

Schätzpreis
€ 4.000   (US$ 4.400)


Zuschlag
€ 7.500 (US$ 8.250)


Gomringer, Eugen
Wie weiß ist wissen die Weisen. Hommage à Uecker

Los 3443

Uecker, Günther. - Gomringer, E. Wie weiß ist wissen die Weisen. Hommage à Uecker. 44 Bl. Mit zahlr. Fotografien und 1 Prägedruck von Günther Uecker als Umschlag. 32 x 23 cm. Weiße OPp-Umschlag mit Prägedruck in einfachem OPappschuber. Zirndorf 1975.

WVZ Opus liber L.7505, S. 152/153. – Exemplar der Normalausgabe. – Sehr gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 330)


Zuschlag
€ 320 (US$ 352)


Urbar, Otto M.
Schöpfungsgeschichte

Los 3444

Urbar, Otto M. Schöpfungsgeschichte. 24 Bl. Mit 12 signierten Original-Aquarellen, teils über Bleistift, teils mit Graphit konturiert. 50 x 40 cm. Lose Doppelbögen mit Kartondecke (Rücken gerissen, teils fleckig und etwas knickspurig, mit Feuchtigkeitsflecken und Randeinrissen, sowie Fehlstellen im Rand) mit hs. Vorderdeckeltitel in Mappe (Rücken lädiert, gebrochen und stark gelockert, mit Feuchtigkeitsfleck auf dem Vorderdeckel und Sporflecken). Um 1920.

Über Otto M. Urbar ist wenig bekannt, auch wenn Werke von ihm immer wieder im Handel vorkommen. Er wird nicht bei Thieme-Becker und Vollmer geführt. Seinen stimmungsvollen Aquarellen zur Schöpfungsgeschichte sind Texte aus der Genesis in schwarzer Federkalligraphie und mit roten Initialen gegenübergestellt. Die bemerkenswert frisch erhaltenen und sehr dynamischen Darstellungen zeigen Urbars bildliche Interpretation des Bibeltextes in ebenfalls aquarelliertem schwarz-roten Rahmen (Größe der Bilder: 33 x 26 cm).
In seinen zwölf Aquarellen schildert er die sieben Tage der Schöpfung: die Scheidung von Licht und Finsternis, Tag und Nacht, sowie die Erschaffung des Menschen, der Tiere, des Wassers und Landes. Die Schöpfung der Tiere stellt er u. a. mit einem großen Elefanten und einem Dinosaurier im Hintergrund dar, letzterer womöglich ein humorvoller Kommentar oder eine moderne Interpretation der Genesis. Das Buch endet mit dem ersten Buch Mose 2:4 "Also ist Himmel und Erde [ge]worden, da sie geschaffen, zu der Zeit, da Gott der Herr Erde und Himmel machte." – Die unbeschnittenen Doppelbögen sind stärker stock- und sprenkelfleckig sowie etwas gebräunt, mit Feuchtigkeitsfleck im unteren Rand der ersten Hälfe. Die Aquarelle sind meist sauber und in überraschend schöner Frische und leuchtender Farbigkeit.

Schätzpreis
€ 1.200   (US$ 1.320)


Nachverkaufspreis
€ 900   (US$ 990)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Valentin, Karl
Valentiniaden

Los 3445

Valentin, Karl. Valentiniaden. Ein buntes Durcheinander. Mit vielen lustigen Zeichnungen von Fr. Bilek. 165 S., 1 Bl. 19 x 11,5 cm. Illustr. OPappband (etwas fleckig) mit illustr. OSchutzumschlag (mit stärkeren, teils hinterlegten Randläsuren). München, P. Hugendubel, 1941.

Erste Ausgabe. Vord. fl. Vorsatz mit eigenhändiger Widmung von Karl Valentin (datiert 1940) und Signatur von Liesl Karlstadt. – Etwas gebräunt.

Schätzpreis
€ 220   (US$ 242)


Zuschlag
€ 320 (US$ 352)


Vallazza, Markus
Mein Parnass

Los 3446

Vallazza, Markus. Mein Parnass. 24 (von 30) nummerierten und signierten Original-Radierungen. 40 x 30 cm. Lose unter Passepartout montiert in OLeinen-Kassette mit montiertem RTitel. (Wien, E. Hilger, 1984).

Laut Nummerierung der Radierungen eines von 40 Exemplaren. Anlässlich der Ausstellung "Mein Parnass" erschien die Mappe mit 30 Porträts von Hölderlin und Sappho bis Franz Kafka und Pablo Picasso. – Es fehlen Blatt 2 (da Vinci), 11 (Voltaire), 12 (Schubert), 13 (Shaw), 19 (Woolf) und 22 (Beckett). Frisches und wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 495)


Zuschlag
€ 300 (US$ 330)


Velde, Henry van de
Konvolut von 7 Werken

Los 3447

Velde, Henry van de. 7 Werke von und über den Graphiker, Illustrator, Buchgestalter, Möbelentwerfer und bedeutendsten Vorläufer des Bauhauses in Weimar. 8°. OEinbände. 1901-1923.

1) Henry van de Velde. Die Renaissance im modernen Kunstgewerbe. Berlin, Bruno- und Paul Cassirer, 1901. - 2) Henry van de Velde. Vom neuen Stil. (Der Laienprediger Teil II). Leipzig 1907. Vortitel mit montiertem Zettelchen mit Signatur des Künstlers in Tinte. - 3) Henry van de Velde. AMO. Auszug aus einem Essay über die vernunftgemässe Schönheit. Leipzig, Insel, 1909. - Eines von 130 Exemplaren auf unbeschnittenen Bütten (Gesamtauflage: 150). - Sarkowski 1808. - 4) Dasselbe. Insel-Bücherei 3a. Ebenda 1912. - 5) Adolf Damaschke. Geschichte der Nationalökonomie. Vierte Auflage. Jena 1910. OLeinen, gestaltet von Henri van de Velde. - 6) Emile Verhaeren. Les heures du soir. Leipzig, Insel, 1911. - Eines von 500 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 550). OHalbleder mit Vergoldung. - Sarkowski 1822. - 7) Henry van de Velde. Les formules d'une esthétique moderne. 1923. – Meist nur geringe Fleckchen und Gebrauchsspuren. – Beiliegt: Paul Verlaine. Freundinnen. Les Amies. Sonette. OPappband (stärker beschabt). Midillü 1927. - Eines von 100 nummerierten Exemplaren als Privatdruck für Subskribenten. - Stärker stockfleckig.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 275)


Zuschlag
€ 750 (US$ 825)


Vercel, Roger
Au large de l'Eden

Los 3449

Vercel, Roger. Au large de l'Eden. 257 S., 1 Bl. Mit 42 aquarellierten Illustrationen von Henry Cheffer und einer Extrasuite der Illustration in Schwarzweiß. 24,5 x 18 cm. Modernes Leder (Rücken verblasst, leicht berieben; Illustrierter OUmschlag eingebunden) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, L'Edition d'art H. Piazza, (1947).

Monod 10986. – Eines von 455 nummerierten Exemplaren, "contenant une suite en noir des illustrations" (Gesamtauflage: 1000). – Leicht gebräunt, selten etwas stockfleckig, teils unaugeschnitten und stellenweise unbeschnitten. Innengelenke geschwächt. Exlibris.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 198)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 132)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Verlaine, Paul
Fêtes galantes

Los 3450

Verlaine, Paul. Fêtes galantes. 100 S., 2 Bl. Mit farbigem Titel und 20 Farbtafeln, teils mit Silber und Gold gehöht, nach Aquarellen von Georges Barbier sowie einer eingebundenen Extrasuite der 23 Illustrationen "en noir". 29,5 x 23 cm. Dunkelblauer Maroquinband d. Z. (etwas berieben) auf 4 unechten Bünden, dreifachen vergolod. Innenkantenfileten, goldgepr. RTitel und KGoldschnitt; farbig illustr. OUmschlag beigebunden. In gefüttertem Pappschuber mit Lederkante. Paris, H. Piazza, 1928.

Mahé III 650. Carteret IV 393. Monod 11092. – "Belle publication ... elle est très cotée, surtout en grand papier" (Carteret). Eines von 165 röm. nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe für amerikanische Käufer auf Kaiserlich Japan mit einer Extrasuite der Illustrationen in Schwarz-weiß (Gesamtauflage 800 Exemplare). Die überaus dekorativen Illustrationen im Rokoko-Stil sauber und in leuchtendem Pochoirkolorit. – Zwei Exlibris; sehr schönes Exemplar in einem schlichten Meistereinband.

Schätzpreis
€ 2.000   (US$ 2.200)


Zuschlag
€ 1.900 (US$ 2.090)


Vesper, Guntram
Dunkelkammer Fragment.

Los 3451

Ein Drucker verschwindet aus Kreuzberg
Vesper, Guntram. "Dunkelkammer-Fragment" (Umschlagtitel). 8 Bl. Mit 6 (davon 2 ganzseitigen) Original-Lithografien von Klaus Büscher. 33 x 25 cm. Lose Bögen in priv. Umschlag. (Berlin), Mariannenpresse, (1989).

42. Veröffentlichung der Edition Mariannenpresse. Vgl. Spindler 98, 42. Lemhoefer 42. – Fragmentarisches Exemplar (mit 2 statt 5 Erzählungen und einem Teil der Lithografien), von Guntram Vesper auf dem Umschlag entsprechend als "Dunkelkammer-Fragment" bezeichnet. Druckvermerk mit Vespers Anmerkung zur Geschichte des Pressendruckes: Dieses Buch hat die Nummer 8, (ab hier handschriftlich:) "der Druck-Fragmente, die es gab, weil unser Drucker in Bethanien von einem Tag auf den anderen seine Arbeit einstellte und aus Kreuzberg verschwand, unter Mitnahme des Bleisatzes für die Seiten neun bis achtundachtzig." Ursprünglich geplant war eine Edition von 200 Exemplaren (Gesamtauflage 230 Ex.), die wohl in Teilen doch zustandekam (vielleicht konnte der Drucker zur Rückkehr bewegt werden). Druckvermerk von Vesper und Büscher signiert. – Kurioses Zeugnis aus der Produktionsgeschichte der bekannten Berliner Presse. Sehr selten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 132)


Zuschlag
€ 90 (US$ 99)


Villon, François
Le Grand Testament

Los 3452

Villon, Jacques. - Villon, François. Le Grand Testament. 141 S., 7 Bl. Mit 18 Orig.-Farblithographien von Jacques Villon sowei 2 Extrasuiten der Graphiken. 38 x 26 cm. Lose Doppelbogen und Blätter in OUmschlag und OLeinen-Kassette. Paris, Henri Jonquières, 1963.

Carteret IV, 400. Monod 11275. – "Très remarquable publication d'un artiste de talent" (Carteret). "M. Charles Martin ne délaissait pas l'humour ... Chaque production nouvelle de cet artiste, d'ailleurs, vaut la surprise d'une trouvaille, importante ou menue ..." (Osterwalder I, 668). Eines von 30 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage 148) auf vélin de Rives, hier mit zwei Extrasuiten der Lithographien "Suite en noir sur Japon ancien" und "Suite en couleurs sur Japon nacré". Prachtvoll illustrierte Ausgabe des "Grand Testament", illustriert mit den 18 farbigen Orig.-Lithographien von Jacques Villon. Eines der letzten illustrierten Werke des Künstlers. "Je n'ai pas pris le nom de ce poète au hasard, il y a entre lui et moi une incontestable parenté spirituelle. Jacques Villon". – Tadelloses Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.500   (US$ 1.650)


Nachverkaufspreis
€ 1.000   (US$ 1.100)

(Verfügbarkeit erfragen!)

... 42 43 44 45 46 47 48 49 50   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf