Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Autographen » zur Buchabteilung
Autographen Auktion 112, Do., 18. Okt., 16.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2301 - 2776)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Autographen Literatur / Autographs Literature / Autografi letteratura
bis
Autographen Musik, Theater und Film / Autographs Music, Theatre and Film
» Kapitelwahl

... 56 57 58 59 60 61 62 63 64 ... 476   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2360 Bertram, Ernst
7 Gedichtmanuskripte, 3 Begleitschreiben
(Verfügbarkeit erfragen)





George-Kreis. - Bertram, Ernst, Dichter und Schriftsteller, Germanistik-Professor in Köln (1884-1957). Eigh. Gedicht-Zyklus mit Namenszug "Ernst Bertram" auf dem Titel sowie 3 eigh. Begleitschreiben m. U. "Ernst Bertram". Zus. 13 S. auf 11 Bl. Gr. 8vo und 8vo. Köln 1950-1951.

"Sieben Radierungen". Titelblatt und 7 Bl. mit je 1 betitelten Gedicht: Bild der Ahnin; Geliebtes Antlitz; Venezianisches Bildnis; Frauenbildnis; 'An die Schönheit'; Chinesischer Meister I und II. - Dazu 2 Briefe und 1 Postkarte an B. Martin, Redakteur der Zeitschrift "Neue Schau" in Kassel, der Bertrams Gedichte drucken wollte und dazu ein Probeheft übersandt hatte. Bertram bedankt sich (12.X.1950); besonderes bereitete ihm "die Fraktur eine besondere Freude - ihre Wiederherstellung sollte uns allen am Herzen liegen, was einer gelegentlichen schönen Antiqua ... ja gar nicht widerstreitet ... übersende ich auf Ihren Wunsch zwei kleine Beiträge ('Radierungen'; 'Spruchgedichte') und will inzwischen versuchen, auch an Prosa einiges für Sie auszuwählen ...". Ferner über den Verleger Seekamp in Bremen. - Am 6.XI. fordert er auf einer Postkarte Korrekturfahnen an, und am 14.III.1951 schickt er endlich die Korrekturen ab, mit dem Bemerken: "... Ich bin, wie schon beim vorigen Heft, betrübt über die kalte und häßliche Antiqua, während doch Ihr ganzes Heft in so schöner deutscher Schrift erscheint. Was soll dieses lieblose Aussehen? Auch machten sich die Gedichte auf der letzten (Umschlag-) Seite nicht gut. Ich bitte, wenn irgend möglich, die Gedichte in Fraktur zu setzen (etwas weniger eng wäre schön gewesen, mitten im Heft - warum muß es eine Seite sein durchaus?). Ich kann Ihnen sonst die größeren Beiträge nicht mehr schicken. Wir haben alle die Pflicht, unsre schöne 500jährige deutsche Fraktur ... zu verteidigen, auch gegen den ... Ukas Hitlers vom März 1941, der die Antiqua befahl ...". - Das Titelblatt zu den Gedichten und 1 Brief mit Büroklammer-Rostspur; sonst alles gut erhalten.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 570)


Nachverkaufspreis
(Verfügbarkeit erfragen!)
€ 350

(US$ 398)
(GBP 308)
(CHF 398)



... 56 57 58 59 60 61 62 63 64 ... 476   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf