Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Autographen » zur Buchabteilung
Autographen Auktion 113, Mi., 17. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2001 - 2394)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Autographen Literatur / Autographs Literature / Autografi letteratura
bis
Autographen Musik, Theater und Film / Autographs Music, Theatre and Film
» Kapitelwahl

... 356 357 358 359 360 361 362 363 364 ... 394   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2360 Hanslick, Eduard
Brief 1880 an Ferdinand Hiller
(Verfügbarkeit erfragen)
2360) » größer

- Hanslick, Eduard, österr. Musikschriftsteller, höchst einflußreicher und umstrittener Musikkritiker, Universitätsprofessor in Wien, Vorbild für Wagners "Beckmesser" in den "Meistersingern" (1825-1904). Eigh. Brief m. U. "Eduard Hanslick". 3 S. 8vo. (Wien 1880).

An den Komponisten und Dirigenten Ferdinand von Hiller, den er mit "hochverehrter Freund und Meister" anredet. Hiller hatte ihm sein Buch "Künstlerleben" als Weihnachtsgeschenk übersandt. "... Ich stürzte mich gleich in die 'Weimarer Lehrjahre' und komme aus der Freude und dem Erstaunen über Sie gar nicht heraus. Sie sind ja unerschöpflich, und immer noch frischer und besser, - es ist gar nicht zu sagen! Welch' characteristisches Porträt v. Hummel und von der ganzen Zeit! Und zum Schluß wieder eine verschleierte Ungenannte! ...". Damit spielt Hanslick auf Hillers vorhergehendes Buch an, "Briefe an eine Ungenannte" (1877), dessen Rezension durch einen Druckfehler verunglückte: "... Es war der impertinenteste Druckfehler, der je passirte, daß in meinem Feuill. über Ihre Briefe statt: 'Hillers Briefe müssen nicht minderen Eindruck auf die Ungenannte gemacht haben' gedruckt war 'nicht wieder'! Dabei ergab sich aber viel Triumph für Sie. Schon die Redaction wollte die 'Druckfehlerberichtigung' (die dennoch im nächsten Blatt erschien) als 'ganz unnöthig' weglassen, und jeder von mir interpellirte Leser kam mir mit der Versicherung zuvor, er habe den Druckfehler gleich erkannt und verbessert. Mein Schrecken war darum kein geringerer. Ihre 'Briefe' leisten mir jetzt noch treffliche Extradienste als 'passendstes Weihnachtsgeschenk' ...". - Der dritte Teil des vorliegenden Briefes ist den Glückwünschen zur Eheschließung von Hillers Tochter Antonie gewidmet. - Mit der leeren 4. Seite ist der Brief auf ein anderes Blatt montiert.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 225)


Nachverkaufspreis
(Verfügbarkeit erfragen!)
€ 140

(US$ 158)
(GBP 124)
(CHF 156)


Los 2360 Hanslick, Eduard
Brief 1880 an Ferdinand Hiller
(Verfügbarkeit erfragen)

... 356 357 358 359 360 361 362 363 364 ... 394   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf