Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Autographen » zur Buchabteilung
Autographen Auktion 110, Mi., 18. Okt., 14.30 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2101 - 2569)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Autographen Literatur / Autographs Literature / Autografi letteratura
bis
Autographen Musik, Theater und Film / Autographs Music, Theatre and Film
» Kapitelwahl

... 22 23 24 25 26 27 28 29 30 ... 150   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2164 Goetze, Peter Otto von
Brief 1817
(Verfügbarkeit erfragen)
2164) » größer

[*] Goetze, Peter Otto von, dt.-russischer Schriftsteller (1793-1881). Eigh. Brief mit U. nebst Beilage. 4 S. Doppelblatt. 8vo. St. Petersburg 29.III.1817.

An E. T. Henschler (wohl Bruder von Johann Jakob H., Lehrer in Riga) in Leipzig mit der Bitte, für ihn einen Verleger seiner russischen Volkslieder zu suchen. Er unterbreitet ihm folgende Fragen: "… Zu gleicher Zeit wünsche ich zu wissen. 1) was wohl ein Bogen … zu etwa 1200 Ex. in Leipzig zu drucken kostet? und zwar 1), wenn 1000 auf Schreibpapier u. etwa 200 auf Velinpapier u. 2) wenn etwa 700 auf Druckpapier, 400 auf Schreibpapier u. 100 auf Velinpapier sind. 2) was eine kleine einfache Vignette, wie etwa zu dem Liede No. 1. (Russ. Jüngling landschaftliche Gruppirungen) in Kupfer zu stechen kosten würde? 3) Ob sich wohl ein Corrector für den russischen Text fände … Beifolgende Gedichte als Proben aus dem angeführten Werke lassen Sie gefälligst in ein gelesenes Journal, als das Morgenblatt oder die Zeitung für die elegante Welt einrücken …". - Beiliegend sein vierseitiges Manuskript zu dem Prospekt für sein geplantes Buch: "... Den Herausgeber hat vorzüglich die Herdersche Ansicht geleitet, Er ist vielleicht noch weiter gegangen ...". - Die Sammlung erschien erst 1828 mit Notenbeilagen bei Cotta in Stuttgart unter dem Titel: "Stimmen des russischen Volks in Liedern", nachdem 1823 Proben im "Morgenblatt" veröffentlicht worden waren. Von 1817 bis 1821 arbeitete von Goetze (auch Goeze) aus Estland, unehelicher Sohn von Peter Otto Zoege von Manteuffel, im Kultusdepartement in St. Petersburg. 1827 veröffentlichte er in dort seine Übersetzung: "Serbische Volkslieder". Ein Jahr später trat er seinen Dienst im Finanzministerium an, wo er dem Minister Graf von Cancrin nahestand. 1860 nahm er als Staatsrat seinen Abschied vom Beamtenleben (siehe Goed. VII, 508, 107 und Gottzmann/Hörner I, S. 485). - Gebräunt. - Sehr selten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 351)


Nachverkaufspreis
(Verfügbarkeit erfragen!)
€ 200

(US$ 234)
(GBP 178)
(CHF 231)


Los 2164 Goetze, Peter Otto von
Brief 1817
(Verfügbarkeit erfragen)

... 22 23 24 25 26 27 28 29 30 ... 150   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf