Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Autographen » zur Buchabteilung
Autographen Auktion 114, Mi., 16. Okt., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2501 - 2948)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Autographen Literatur / Autographs Literature / Autografi letteratura
bis
Autographen Musik, Theater und Film / Autographs Music, Theatre and Film
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 447   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2504 Arnim, Bettine von
3 Kompositionen im Noten-Album von Maximiliane ...
Verkauft
2504) » größer

Arnim, Bettine von, geb. Brentano, Ludwig Achim von Arnims Gemahlin, Schriftstellerin, auch Komponistin (1785-1859). 3 Lied-Kompositionen, aufgezeichnet von ihrer Nichte Maximiliane Brentano. - In: Maximiliane Brentano, Bettinens Nichte, Tochter der Beethoven-Mäzenin Antonie Brentano, geb. Birkenstock, und des Kaufmanns Franz Brentano, Adressatin mehrerer Beethoven-Kompositionen (1802-1861). Musikalisches Lieder-Album. 65 Bl., davon 122 S. fast ausschließlich von Maximilianes Hand mit Noten und Text beschrieben. Auf dem Vorsatzblatt der eigh. Besitzvermerk: "Maximilienne Brentano. Paris le 1e Janvier 1822". Quer-gr. 4to. (21 x 27 cm). Marmor. Halblederband d. Z. (stärker beschabt) mit Leder-Ecken. (1822 ff.).

Das in Paris begonnene musikalische Album der Maximiliane Brentano enthält die Niederschriften von 60 Kompositionen, meist für Gesang von 1-2 Stimmen und (meistens) Klavier, aber auch Tanzmelodien, von in- und ausländischen Autoren und Komponisten, darunter Rossini, Sarti, Himmel, Rousseau, Boieldieu, Pixis, J. C. Bach ("God save the King"), F. Gruber, Weber und Beethoven ("An die Geliebte"). Von drei aufeinander folgenden Kompositionen sind zwei bezeichnet: "Von Bettine v. Arnim" bzw. "B. v. A.". Aber auch die dazwischen liegende Melodie geht auf Bettine zurück. Maximiliane zeichnete diese drei Kompositionen in ihrem Album auf, als Bettine 1824 ihre Verwandten in Frankfurt und Winkel besuchte. Es handelt sich erstens um eine der späteren Veröffentlichung ähnelnde Fassung des Liedes "O schaudre nicht ..." (19 Takte) aus Bettines geplanter Musik zu Goethes "Faust". - Zweitens um eine unfertige Vertonung des Gedichtes "Laß los von der Welt" von Achim von Arnim (ca. 27 Takte). - Drittens "Die dunkle Nacht", ein mystisches Liebeslied (24 Takte) des spanischen Johannes vom Kreuz, 6 Strophen, beginnend "Entflammt von Liebesqualen ..." und möglicherweise von Maximiliane übersetzt. - Die diversen Kompositionen Bettines, von denen einige später gedruckt wurden (z. B. in Bettines dem Komponisten Spontini gewidmeter Liedersammlung von 1842), litten alle zunächst unter einem Mangel an Kenntnissen der Kompositionslehre; sie wurden gewöhnlich von Musikern aus ihrem Umkreis bearbeitet oder ergänzt. Dennoch war sie stolz auf ihre Gedicht-Vertonungen und hat sich immer wieder damit beschäftigt. - Drei Notenseiten in dem Album zeigen nicht allein Maximilianes charakteristische Handschrift, sondern eine zarte Bleistift-Notation von anderer, noch nicht identifizierter Hand. - Die drei frühen Niederschriften von Kompositionen der Bettine von Arnim in einem Album mit vielen anonymen Vertonungen ungenannter Autoren bilden einen wertvollen Beitrag zum Gesamtschaffen der vielseitigen Schriftstellerin in der Hochblüte der Romantik und - nicht zuletzt - zum Beethoven-Umkreis. - Vorderes Innengelenk des Bandes schwach; Heftung gelockert.

Schätzpreis
€ 2.000   (US$ 2.200)


Zuschlag
€ 1.300
(US$ 1.430)
(GBP 1.157)
(CHF 1.430)


Los 2504 Arnim, Bettine von
3 Kompositionen im Noten-Album von Maximiliane ...
Verkauft

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 447   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf