Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Autographen » zur Buchabteilung
Autographen Auktion 113, Mi., 17. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2001 - 2394)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Autographen Literatur / Autographs Literature / Autografi letteratura
bis
Autographen Musik, Theater und Film / Autographs Music, Theatre and Film
» Kapitelwahl

... 100 101 102 103 104 105 106 107 108 ... 394   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2104 Reich-Ranicki, Marcel
2 Briefe 1963
Verkauft
2104) » größer

Reich-Ranicki, Marcel, einflussreicher Literaturkritiker und Schriftsteller, Feuilletonredakteur der FAZ (1920-2013). 2 Briefe m. U. "Marcel Reich-Ranicki" (Paraphe). Zus. 2 S. Mit Briefkopf der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Gr. 4to. Frankfurt a. M. 10. und 14. I.1983.

An die Lyrikerin Hill Renée Hügelmann in Berlin, die ihm von Paul Klees Bildern inspirierte Gedichte für den Abdruck in der FAZ geschickt hatte. Reich-Ranicki bedankt sich für zwei Briefe und erklärt: "... Wir haben Ihre Gedichte hier sehr aufmerksam gelesen und manche haben mir besonders gefallen, so das Gedicht 'Gelehrter'. Auch in der anderen Gruppe der Gedichte sind mindestens zwei, die deutlich machen, wie sicher Sie im Formalen sind. Allerdings wäre es leichtsinnig und falsch, derartige Gedichte ohne die dazu gehörigen Bilder zu publizieren. Andererseits wiederum ist es für unsere Zeitung ganz und gar unmöglich, Gedichte auch noch mit Bildern zu bringen ...". - In einem längeren Brief vom 11.I.1983 (Kopie hier beiliegend) widerspricht die Autorin der Meinung, ihre Klee-Gedichte wären ohne die zugehörigen Bilder unverständlich. Sie sei lediglich von den Bildern inspiriert worden, da diese für sie die "magische Welt hinter den Dingen" sichtbar machten ("Klee war, so meine ich zu fühlen, eine hochmediale Person"). Sie habe geschrieben, was sie sah. - Darauf antwortet Reich-Ranicki etwas pikiert: "... hätten Sie sich vielleicht diese Belehrung sparen können, wenn Sie meinen Brief ... genauer gelesen hätten. Ich habe nie behauptet, Ihre Gedichte seien ohne die Bilder von Klee unverständlich. Ich meinte hingegen, daß es leichtsinnig und falsch wäre, diese Gedichte ohne die dazugehörigen Bilder zu publizieren. Und das ist ja etwas ganz anderes ... Diese Gedichte sind natürlich auch ohne Bilder verständlich, aber mit den Bildern wirken sie ungleich stärker ...". - Der Band "Gedichte, inspiriert durch Kompositionen von Paul Klee", erschien erst 1987 im Waldkircher Verlag. - Alle Teile gelocht.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Zuschlag
€ 150
(US$ 169)
(GBP 133)
(CHF 168)


Los 2104 Reich-Ranicki, Marcel
2 Briefe 1963
Verkauft

... 100 101 102 103 104 105 106 107 108 ... 394   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf