Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt


Katalog E wird aktualisiert. Versuchen Sie es bitte in einigen Minuten erneut.
Alle Kapitel » Kapitelwahl

(Keine Objekte vorhanden)

Los 1091 Fabricius, Georg
Poetarum veterum Ecclesiasticorum opera Christiana
» Abgabe von Vorgeboten möglich





Fabricius, Georg. Poetarum veterum Ecclesiasticorum opera Christiana, operum reliquiae atque; fragmenta: Thesaurus catholicae et orthodoxae ecclesiae, & antiquitates religiosae, ad utilitatem inventutis scholasticae. 2 Teile in 1 Band. 872 Sp. (1-16 Seitenzählung), 21 Bl.; 4 Bl., 144 S., 14 Bl. Mit 2 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken, figürlicher Zierinitiale und 2 Medaillon-Holzschnitten. 24 x 18 cm. Senffarbener Maroquinband des späten 19. Jahrhunderts (etwas fleckig und berieben) mit ornamentaler RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern, dreifacher Deckelfilete, einfacher Stehkantenfilete, dreifacher Innenkantenfilete sowie Goldschnitt. Basel, Johannes Oporinus, (1562)-1564.

VD16 F 343. Adams F 91. ADB VI, 513. – Erste Ausgabe der von dem protestantischen Chemnitzer Dichter, Historiker und Epigraphiker Georg Fabricius (1516-1571) edierten und im zweiten Teil kommentierten Sammlung frühchristlicher Dichtung, meist mit apologetischem Charakter. Unter den Autoren Ambrosius, Cyprian, Hilarius von Poitiers, Laktanz und Tertulian. "Die Zahl seiner Schriften ist groß; auch hat er auf sehr verschiedenen Gebieten gearbeitet. Als Philolog hat er sich, zum Theil unter Benutzung werthvoller Handschriften und durch Beigabe der alten Ausleger, um Terenz, Virgil, Horaz, Ovid, außerdem um die Tragödien Seneca’s und die Sentenzen des Publius Syrus verdient gemacht; besondere Sorgfalt wandte er auf 'Poetarum veterum ecclesiasticorum opera christiana et operum reliquiae ac fragmenta' (Basel bei Oporinus 1562, 4.), obwohl andere Kritiker manches an dieser Arbeit auszusetzen hatten" (ADB). – Titel gestempelt und mit vertikalen Quetschfalten, erste Blatt im unteren Schnitt mit schmalem, verblassten Wasserand, wenige Blatt dort auch etwas gebräunt. Vor allem der Kommentarteil mit zahlreichen Anmerkungen (hs. Register). Insgesamt wohlerhaltenes Exemplar des zweispaltigen Drucks, kostspielig gebunden.

Schätzpreis
€ 600  

(US$ 660)
(GBP 534)
(CHF 660)



(Keine Objekte vorhanden)