Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Bibliotheca Scholastica » zur Buchabteilung
Bibliotheca Scholastica Auktion 113, Mi., 17. Apr., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1285)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Bibliotheca Scholastica (Lose 1001 - 1285) » Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Thomas von Aquin
Enarrationes + Beiband

Los 1270

Thomas von Aquin. Enarrationes, quas Cathenam vere auream dicunt, in quatuor Evangelia ... edite opera Desiderii Maheu. CCCXIII num., 4 nn., 1 w., 8 nn. Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit vierteiliger Holzschnitt-Titelbordüre und Holzschnitt-Druckermarke. 32 x 21 cm. Blindgeprägter Kalblederband des 19. Jahrhunderts im Stil d. Z. (zeitgenössische blindgeprägte Deckelbezüge aufgezogen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild, 8 später aufgebrachten Messing-Eckbeschlägen mit Buckeln und 4 später aufgebrachten Messing-Schließbeschlägen (ohne die Schließen). Paris, Jean Petit und Poncet le Preux, 1528.

STC 64. Panzer XI, 491f., 1656. Nicht bei Adams. – Zweispaltiger Pariser Druck seiner Katenenkommentare, die unter dem Titel Catena aurea tradiert sind und eine Fülle von exegetischen Zitaten der Kirchenväter in Form eines fortlaufenden Kommentars zu den Evangelientexten enthalten. – Titel und erste Blatt mit teils angestücktem Braunfleck in der unteren rechten Ecke (außerhalb der Bordüre), Titel zudem mit drei Besitzeinträgen, einer gestrichen und einer aus dem Jahr 1641. Stellenweise etwas wasserrandig und fingerfleckig, im unteren Rand etwas feuchtfleckig, am Schluss auch mit schwachen Sporflecken, das Schlussblatt verso an zwei Stellen breit hinterlegt. Der Vordeckel des Einbands mit dem blindgeprägten Titel "Cathena Aurea" – Beigebunden: Franciscus de Puteo. Cathena aurea super Psalmos, quae ob aptissimam sententiarum connectionem merito aurea cathena dicta est ... a Francisco de Puteo edita. 10 nn., CCLII (recte: CCLXII) num. Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit Holzschnitt-Titelbordüre und blattgroßem Textholzschnitt. (Paris), Christian Wechel, 1530. - STC 59. Panzer VIII, 138, 1956. Nicht bei Adams. - Einer von zwei Pariser Drucken aus dem Jahr 1530, die andere Ausgabe erschien bei Guillaume Bossozel. Kommentare zu den Bibelpsalmen in Anlehnung an Thomas' Evangelienexegese. - Im unteren Rand durchgehend mit Feuchtigkeitsrand, teils mit schwachen Sporspuren

Schätzpreis
€ 600   (US$ 677)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 451)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Thomas von Aquin
Scriptum Divi Thomae Aquinatis

Los 1273

Thomas von Aquin. Scriptum Divi Thomae Aquinatis doctoris angelici, in quatuor libros sententiarum magistri Petri Lombardi. 4 Teile in 2 Bänden. 32,5 x 22 cm. Pergament d. 18. Jahrhunderts (Rücken des ersten Bandes restauriert, leicht berieben und fleckig, ohne die Schließbänder). Venedig, Erben Hieronymus Scotus, 1586.

Adams A 1454. Graesse VI/2, 139. Nicht im STC. – Spätere Ausgabe. Die "Sententiae" sind das Hauptwerk des Petrus Lombardus, hier mit den Kommentaren des Thomas von Aquin. Die Kommentierung der Sentenzen wurde seit dem 13. Jahrhundert zu einem festen Bestandteil des theologischen Magisterstudiums. – Leicht gebräunt und gering stockfleckig.

Schätzpreis
€ 600   (US$ 677)


Nachverkaufspreis
€ 400   (US$ 451)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Thomas von Aquin
Opuscula omnia

Los 1274

Thomas von Aquin. Opuscula omnia. Quibus adiunximus opusculum de eruditione princips, antehac nunquam impressum. 778 (von 779) S. Mit 1 (von 2) Holzschnitt-Druckermarke und 3 schematischen Textholzschnitten. 31,5 x 21 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker berieben und etwas fleckig) mit hs. RTitel. Venedig, Erben Hieronymus Scotus, 1587.

Edit 16, CNCE 48132. Nicht bei Adams und im STC. – Die Druckermarke auf dem Titel mit angesetzter Fehlstelle. Schöner zweispaltiger Antiqua-Druck mit Holzschnitt-Initialen. – Es fehlt das letzte Blatt.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 169)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Thomas von Aquin
Summa contra gentiles

Los 1275

Thomas von Aquin. Summa contra gentiles. 2 Bände. 16 Bl., 334 S.; S. 335-779. Mit großer Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. 32 x 21 cm. Pergament d. Z. (leicht berieben und angestaubt, ohne die Schließbänder) mit hs. RTitel. Lyon, Peter Landry, 1587.

Adams A 1422. Baudrier V, 322. – Mit dem monumentalen Kommentar des Franciscus Sylvester, das Hauptwerk des italienischen Theologen. Die "Summa contra gentiles" wurde im Auftrag des Hl. Raymond von Pennaforte 1261-64 in Rom verfasst, der damit eine philosophische Begründung und Verteidigung des christlichen Glaubens zur Hand haben wollte, um sich in Disputen gegen die Juden und Mohammedaner in Spanien zu wehren: Thomas "will, wie er einleitend sagt, die Wahrheit, die der Glaube bekennt, aufweisen und zugleich den Irrtum, der ihr widerspricht, ausschließen. Für die Diskussion mit dem Gegner empfiehlt Thomas, auf die gemeinsame Basis zu achten, von der aus wir uns mit ihm auseinandersetzen können. Das ist für das Gespräch mit den Juden das Alte Testament, mit anders denkenden Christen die ganze Bibel. Wenn wir mit Mohammedanern disputieren, müssen wir auf die natürliche Vernunft zurückgreifen ... Die Gedanken des Werkes mögen in vielen Einzelheiten überholt sein, das Anliegen, den Glauben gegen Einwände zu verteidigen und die Offenbarung als glaubwürdig zu erweisen, stellt sich auch noch der heutigen Theologie" (Kindler 16, 537). – Titel mit gestrichenen hs. Anmerkungen und kleinen Fehlstellen im rechten Seitenrand. Im Bug durchgehend, sonst stellenweise etwas feuchtrandig. Leicht, stellenweise etwas gebräunt und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 508)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 338)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Thomas von Aquin
Summa totius Theologiae

Los 1276

Thomas von Aquin. Summa totius theologiae. Editio novissima. 6 Teile in 1 Band. Mit 5 Titelholzschnitten. 38,5 x 24 cm. Blindgepr. Pergamentband d. Z. (etwas fleckig; bestoßen; ohne die Schließbänder) mit handschriftl. RTitel. Köln, A. Hierat, 1604.

VD17 23:268497Z.
– Zweispaltiger Druck. – Gleichmäßig gebräunt; teils mit schwachem Wasserrand; die ersten Bl. mit Wurmspuren; Titel mit Besitzvermerk ("Societatis Jesu Landsperger A. 1620"). Die einzelnen Teile mit nur noch fragmentarisch vorhandenen Randstücken aus Leder gekennzeichnet.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 225)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Thomas von Aquin
Summa theologica

Los 1277

Thomas von Aquin. Summa theologica. Post Lovaniensium atque duacensium Theologorum insignem operam. 4 Teile in 1 Band. Titel von Teil I in Schwarz und Rot. Mit 4 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken. 35 x 23,5 cm. Kalbleder d. Z. (stärker berieben und beschabt, Kapitale bestoßen) mit RSchild. Lyon, Deville, 1730.

Zweispaltige Lyoneser Ausgabe. – Braun- und stockfleckig. Titel mit japanischem Exlibrisstempel.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 203)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 135)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Trommius, Abraham
Concordantiae graecae

Los 1278

Trommius, Abraham. Concordantiae graecae versionis vulgo dictae LXX interpretum. 2 Bände. 9 Bl., 1008 S.; 2 Bl., 716, 134 S., 2 Bl., 70 S., 1 w. Bl., XXXVI S. 31 x 20 cm. Pergament d. Z. (Gelenke teils angeplatzt, etwas berieben, Rücken etwas knickspurig). Amsterdam und Utrecht, Societatis (Wetsteiniana), 1618.

Herzog-Hauck X, 698. LThK II, 288. – Erste Ausgabe und zugleich die erste vollständige Konkordanz zur Septuaginta. Für fast zwei Jahrhunderte das einzige derartige Werk für das griechische Alte Testament, zusammengetragen von dem niederländischen Prediger und Theologen Abraham Trommius (1633-1719). "Am Schluss giebt er ein hebräisch-chaldäisches Wörterbuch zur Hexapla des Origines aus Montfaucon, bearbeitet von Lambert Bos, und eine von Lambert Bos besorgte Vergleichung der Kapitel und Verse in der Sixtino-Vatikanischen Ausgabe des LXX-Textes mit denen in der Frankfurter Ausgabe vom Jahre 1597" (Herzog-Hauck). – Gering gebräunt und selten braunfleckig, wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 338)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 169)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Voellus, Guillaume
Bibliotheca iuris canonici veteris in duos tomo...

Los 1281

Voellus, Guillaume, und Henri Justel. Bibliotheca iuris canonici veteris in duos tomos distributa. 2 Bände. 26 Bl., 492, CXII S.; 3 Bl., S. 495-1478. 41 x 27,5 cm. Modernes Halbleder (etwas berieben) mit goldgeprägtem RSchild. Paris, Billaine, 1661.

Brunet III, 605. Schulte III/2, 255,8. – Erste Ausgabe. – Titel des ersten Bandes mit Eckausriss (ohne Darstellungsverlust). Dieser Band im Bug stärker feuchtrandig und mit nachgedunkelten Feuchtigkeitsflecken, das letzte Blatt im Bug mit kleiner Fehlstelle (ohne Textverlust), hinterer Innenspiegel stark feuchtrandig. Der zweite Band leicht gebräunt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 112)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Walenburch, Adrian van
Tractatus generales de controversiis Fidei

Los 1282

Walenburch, Adrian van, und Peter van Walenburch. Tractatus generales de controversiis Fidei. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., 1038 (recte 1040), 274 S., 9 (l. w.) Bl.; 4 Bl., 716, 321 (recte 295) S., 11 Bl. Mit 2 gestochenen Titelvignetten, gestochenem Titelporträt und Kupfertitel zum 2. Teil. 32,5 x 20 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig, leicht berieben) mit hs. RTitel. Köln, J. W. Friess 1670.

Brunet V, 1403. – "Ouvrage estime, et dont les exemplaires ne sont pas communs" (Brunet). Sammlung der Controvers-Schriften der beiden aus Rotterdam gebürtigen Titularbischöfe von Adrianopel und Mysia. – Titel des ersten Teils mit einem sehr kleinen Ausriss im unteren Rand (kein Darstellungsverlust). Leicht gebräunt und braunfleckig, stellenweise leicht feuchtrandig. Vorderes Innengelenk mit kleinen Wurmspuren.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 169)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 112)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Wild, Johann
Sommertheyl der Postill

Los 1283

Wild, Johann. Sommertheyl der Postill, Evangelischer Warheit vnd rechter Catholischer Lehr, vber die Euangelien... (Hrsg. v. Phil. Agricola). 4 nn., CCCCCCCCLIX num. Title in Schwarz und Rot. Bl. Mit 35 Text-Holzschnitten des Monogrammisten HM in Rollwerk-Bordüre. 33,5 x 21,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas berieben und angeschmutzt) über Holzdeckeln mit hs. RTitel und 2 intakten ziselierten Messingschließen. Mainz, Franz Behem, 1569.

VD 16, W 3006. Nicht bei Adams, STC, Widmann. – Seltene Ausgabe dieser erstmals 1554 erschienenen Predigten des Franziskaners Wild (auch Ferus, 1495-1554). "Seine Predigten (waren) für die Erhaltung des Katholizismus in Mainz von großer Bedeutung... Dabei zeigte F. durch die Beiziehung auch protestantischer Werke seltene Weite des Geistes... Seit Sixtus V. standen fast alle seine Werke bis 1900 auf dem Index der verbotenen Bücher" (NDB V, 101). Ihm ist es zu verdanken, daß der Mainzer Dom 1552 durch die Heerzüge Albrechts Alcibiades Markgraf v. Kulmbach verschont blieb. Vgl. auch ADB VI, 721. Zum Urheber der hübschen Holzschnitte siehe Nagler III, 1251.
Der zeitgenössische Schweinslederband zeigt auf den Deckeln im Mittelstück jeweils Judith mit dem Haupt des Holofernes und der Inschrift "Voluntatem timentium se faciet dominus Psal 144" (Vorderdeckel) bzw. "Sic pereant omnes inimici tui domine" (Rückdeckel). Umgeben wird die Judith von einer Erlöserrolle und einer floralen Bordüre. – Titel mit hs. Anmerkung ("Anno 1600 23 July") und zwei restaurierten Stellen (diese hinterlegt). Blatt LV im unteren Rand hinterlegt, am Schluss wenige Blätter leicht feuchtrandig. Leicht gebräunt, selten mit hs. Randanmerkungen.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 677)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf