Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt


Katalog E wird aktualisiert. Versuchen Sie es bitte in einigen Minuten erneut.
Alle Kapitel » Kapitelwahl

(Keine Objekte vorhanden)

Los 1033 Gebetbuch des Barock
Deutsche Handschr. auf Pergament. Um 1704
» Abgabe von Vorgeboten möglich
1033) » größer

Beispiel ostdeutscher Volksfrömmigkeit
„Schön Gebetbüchlein sambt etlichen Liedern Taglich zu gebrauchenn". Deutsche Handschrift auf Pergament. 118 hs. num. Bl. 16 Zeilen. Schriftraum: 9 x 6,4 cm. Format: 11 x 8,4 cm. Mit reichem Buchschmuck, Text in Rot und Sepiabraun, teils mit Goldkontur, Überschriften, Bibelzitate, Initialen teils auch in Grün, alle Seiten in linearem Rahmen, mit barocken Schlussleisten und Federwerk-Ornamenten, einer ganzseitigen Kalligraphie und 2 ganzseitigen Federzeichnungen. Schwarzbraunes Leder d. Z. (Kanten leicht beschabt und berieben, komplett neu aufgebunden und das originale Leder aufkaschiert) mit 2 intakten Messingschließen. Ostdeutschland (Thüringen?) 1704.

Hübsches spätbarockes Gebetbuch in roter und brauner (hellbrauner, sepiabrauner und dunkelbrauner) Tinte, wohl von einer Hand und mit feinem Buchschmuck auf Pergament. Enthalten sind Gebete und Lieder wie "Morgengesang" und "Morgengebet", "Gebet wen man uber Landt Reisenn will", "Gebet umb denn Schutz der Heyligen Engel", "Eine gar schöne Beicht alle Tage zu strechen", "Danksagung für die Erlösung", "Umb Zeitliche Gütter", "Wenn man Zur Kirchen kommt soll man also Sprechen", es folgen Gedichte, Gebete und Lieder zu den Epistel, Psalmen, Bibelstellen des Evangeliums, "Wen man zum Tisch des Herren gehen will soll man...", "Ein Gebet in Creutz undt wiederwertigkeit" und vieles mehr.
Am Schluss eine Widmungszeile mit Datierung: "Dieses buch hatt der lieben Mamma v. Krosigk zu einen artigem Andencken aus gehorsamster Pflicht verehrt. Dero Treuer Vorbitter bey Gott Heinrich Wilhelm von Beesen-Steube (oder Stauba, Steuba?) anno 1704 d. 22. Xbr."
Die beiden hübschen eingemalten Miniaturen mit der Szene einer Blindenheilung durch Christus sowie Christi Taufe durch Johannes im Jordan. In sauberer Federzeichnung mit Sepiatinte. Ein interessantes Beispiel ostdeutscher Volksfrömmigkeit aus dem Spätbarock. – Titelblatt mit kleinen hinterlegten Randläsuren unten, teils etwas fingerfleckig und gebräunt, mit wenigen Farbabrieben und Gebrauchsspuren wie etwas olfactus tabaci, insgesamt aber gut erhalten.

Schätzpreis
€ 1.600  

(US$ 1.760)
(GBP 1.424)
(CHF 1.760)


Los 1033 Gebetbuch des Barock
Deutsche Handschr. auf Pergament. Um 1704
» Abgabe von Vorgeboten möglich

(Keine Objekte vorhanden)