Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Bibliotheca Scholastica » zur Buchabteilung
Bibliotheca Scholastica Auktion 113, Mi., 17. Apr., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1001 - 1285)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Kapitel Bibliotheca Scholastica (Lose 1001 - 1285) » Kapitelwahl

... 21 22 23 24 25 26 27 28 29   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Wild, Johann
Sommertheyl der Postill

Los 1283

Wild, Johann. Sommertheyl der Postill, Evangelischer Warheit vnd rechter Catholischer Lehr, vber die Euangelien... (Hrsg. v. Phil. Agricola). 4 nn., CCCCCCCCLIX num. Title in Schwarz und Rot. Bl. Mit 35 Text-Holzschnitten des Monogrammisten HM in Rollwerk-Bordüre. 33,5 x 21,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas berieben und angeschmutzt) über Holzdeckeln mit hs. RTitel und 2 intakten ziselierten Messingschließen. Mainz, Franz Behem, 1569.

VD 16, W 3006. Nicht bei Adams, STC, Widmann. – Seltene Ausgabe dieser erstmals 1554 erschienenen Predigten des Franziskaners Wild (auch Ferus, 1495-1554). "Seine Predigten (waren) für die Erhaltung des Katholizismus in Mainz von großer Bedeutung... Dabei zeigte F. durch die Beiziehung auch protestantischer Werke seltene Weite des Geistes... Seit Sixtus V. standen fast alle seine Werke bis 1900 auf dem Index der verbotenen Bücher" (NDB V, 101). Ihm ist es zu verdanken, daß der Mainzer Dom 1552 durch die Heerzüge Albrechts Alcibiades Markgraf v. Kulmbach verschont blieb. Vgl. auch ADB VI, 721. Zum Urheber der hübschen Holzschnitte siehe Nagler III, 1251.
Der zeitgenössische Schweinslederband zeigt auf den Deckeln im Mittelstück jeweils Judith mit dem Haupt des Holofernes und der Inschrift "Voluntatem timentium se faciet dominus Psal 144" (Vorderdeckel) bzw. "Sic pereant omnes inimici tui domine" (Rückdeckel). Umgeben wird die Judith von einer Erlöserrolle und einer floralen Bordüre. – Titel mit hs. Anmerkung ("Anno 1600 23 July") und zwei restaurierten Stellen (diese hinterlegt). Blatt LV im unteren Rand hinterlegt, am Schluss wenige Blätter leicht feuchtrandig. Leicht gebräunt, selten mit hs. Randanmerkungen.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.016)


Nachverkaufspreis
€ 600   (US$ 677)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Wilhelm von Auvergne
Opera omnia

Los 1284

Wilhelm von Auvergne. Opera omnia. Nunc demum in hac novissima editione. 2 Bände. 4 Bl., 1074 (recte 1070) S., 18 Bl.; 1 Bl., 476 (recte 474) S., 16 Bl., 260 S., 4 Bl. 37,5 x 24 cm. Leder d. 18. Jahrhunderts (Gelenke teils angeplatzt, etwas berieben und beschabt) mit goldgeprägtem RTitel und RVergoldung. Paris, Lacaille, 1674.

Letzte Ausgabe. – Titel gestempelt und mit zwei kleinen Fehlstellen (ohne Darstellungsverlust). Minimal braun- und fingerfleckig.

Schätzpreis
€ 220   (US$ 248)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 169)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Xenophon
Philosophi et imperatoris clarissimi

Los 1285

Xenophon. Philosophi et imperatoris clarissimi, quae extant opera. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., 647 S.; 651-1013 S., 1014-1213 Sp., 15 Bl. Mit 3 Holzschnitt-Druckermarken. 35 x 22,5 cm. Pergament d. Z. (vorderes Gelenk gebrochen, etwas fleckig, Rücken mit hs. Signatur) mit hs. RTitel. Frankfurt, Erben Wechel, 1594-1596.

VD16 X10. Schweiger I, 335. Ebert 24074. Hoffmann III, 777. Brunet V, 149. – Von dem deutschen Rechtswissenschaftler, Gräzisten und Historiker Johannes Leunclavius (1541-1594) bearbeitete griechisch-lateinische Parallelausgabe der Schriften Xenophons mit dem Kommentar des italienischen Humanisten Aemilius Portus (1550-1613).
Der VD16 verzeichnet lediglich den ersten Teil. Das vorliegende Exemplar hier vollständig mit den beiden Teilen. "Der Text ist hier wenig geändert. Die lateinische Übersetzung ist überarbeitet, und die Anmerkungen sind vermehrt" (Schweiger). – Titel mit Quetschfalte und etwas knitterfaltig, stockfleckig und mit kleinen Randeinrissen. Leicht gebräunt, im Rand teils etwas stärker, stellenweise etwas stockfleckig, hin und wieder im Rand etwas feuchtrandig. Ohne die fliegenden Vorsätze. Hinteres Innengelenk mit Gaze hinterlegt. Exlibris.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 395)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 282)

(Verfügbarkeit erfragen!)

... 21 22 23 24 25 26 27 28 29   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf