Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 113, Di., 16. Apr., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 501 - 776)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Papierantiquitäten des 18. und 19. Jahrhunderts
» Kapitelwahl

... 267 268 269 270 271 272 273 274 275   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 2132 Wildenbruch, Ernst von
3 Briefe
Verkauft
2132) » größer

- 3 eigh. Briefe (2 Briefkarten) m. U. "Ernst v. Wildenbruch". Zus. 5 S. Mit 2 Umschlägen. 8vo und quer-8vo. Karlsbad und Berlin 1906-1908.

An drei verschiedene Adressaten. Der erste Brief aus Karlsbad (21.VI.1906) an einen befreundeten Kaufmann in Berlin mit der Bitte, wegen seiner Abwesenheit die Gasrechnung für ihn zu begleichen. - Der zweite Brief (1.I.1908) aus Berlin an den bedeutenden Philosophen, Psychologen und Musikforscher Carl Stumpf, Professor und zu dieser Zeit Rektor der Universität in Berlin. Bedankt sich ausführlich für die Übersendung von Stumpfs Rektoratsrede und seines Aufsatzes über "Richtungen u. Gegensätze in der heutigen Psychologie". "... Außerstande heute in kurz bemessenem Augenblick auf den tiefen Gehalt der beiden reichen Kundgebungen einzugehn, will ich als wesentlichen Eindruck, den ich daraus entnommen habe, nur die Freude hinstellen, mit der mich die große, nicht schwächlicher Allerweltsduldsamkeit, sondern wahrhaft überschauender und darum überragender Einsicht entsprungene Gerechtigkeit in Ihren Ausführungen erfüllt hat. In dem allgemeinen Kampf, der unsere Zeit durchtobt, ist es wohltuend, auch noch einen Kampfrichter zu finden ...". - Der dritte Brief (16.XII.1908, vier Wochen vor Wildenbruchs Tod) ist an Georg Droescher, Oberspielleiter an den Königl. Schauspielen, gerichtet und handelt von Szenenbildern einer Berliner Wildenbruch-Aufführung, die nach Paris gesandt werden sollen. "... sogleich nach Empfang Ihrer heutigen Mitteilung habe ich die Herren Bloch Erben [führender Bühnenverlag] aufgefordert, bei Uebersendung der Scenen-Bilder an das Théâtre Sarah Bernhardt in Paris, mit aller Bestimmtheit darauf zu dringen, daß sie nach gemachtem Gebrauch zurückgeschickt werden. Ihnen aber, werter Herr Droescher, sage ich für die große Freundlichkeit, mit der Sie meinem Wunsche entgegengekommen sind, aufrichtigen Dank ...".

Schätzpreis
€ 240   (US$ 273)


Zuschlag
€ 480
(US$ 547)
(GBP 412)
(CHF 547)


Los 2132 Wildenbruch, Ernst von
3 Briefe
Verkauft

... 267 268 269 270 271 272 273 274 275   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf