Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Kataloginhalt

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen
» Nur Lose im Nachverkauf

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

... 202 203 204 205 206 207 208 209 210 ... 236   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Los 1505 Stuve, Johann
Sammelband mit drei reformpädagogischen Schriften
Verkauft
1505) » größer

Stuve, Johann. Sammelband mit drei reformpädagogischen Schriften in Erstausgaben. 19,5 x 12,5 cm. Pappband d. Z. mit Kiebitzpapierbezug (etwas fleckig und berieben) und goldgeprägtem RSchild. Züllichau und Berlin 1781-1785.

I. Ueber die körperliche Erziehung nebst einer Nachricht von der Neu-Ruppinschen Schule. 68 S. Züllichau, Waisenhaus und Frommann, 1781. - II. Ueber das Schulwesen. 6 Bl., 155 S. Ebenda 1783. - III. Vorstellung an Eltern die ihre Kinder in öffentliche Schulen schikken nebst einer Nachricht von der Ruppinischen Schule. 28 S. Berlin, Johann Friedrich Unger, 1785.
Der Theologe und Schulreformer Johann Stuve (1752-1793) wirkte - gemeinsam mit Philipp Julius Lieberkühn - von 1777 bis 1784 als Direktor an der Neuruppiner Lateinschule. In dieser Zeit organisierte er die Umstrukturierung seiner Lehranstalt zur ersten öffentlichen Schule nach den Prinzipien philanthropischer Pädagogik. "Stuve’s Hauptbedeutung liegt in seiner Thätigkeit als pädagogischer Schriftsteller. Er huldigte den philanthropischen Grundsätzen der Zeit, aber er war kein voreiliger Neuerer, sondern er suchte vorsichtig das bewährte Alte zu erhalten und nur berechtigten Neuerungen Raum zu schaffen. Sein Hauptbestreben ging auf harmonische Ausbildung des ganzen Menschen, auf gleichmäßige Pflege der körperlichen, geistigen und sittlichen Eigenschaften. Auch zur Hebung des Mädchenschulwesens hat er 1786 durch seine Abhandlung 'Ueber die Nothwendigkeit der Anlage öffentlicher Töchterschulen für alle Stände' kräftige Anregung gegeben. Seine Aufsätze erschienen großentheils in dem 'Braunschweigischen Journal philosophischen, philologischen und pädagogischen Inhalts', das er mehrere Jahre mit seinen Freunden Campe und Trapp sowie mit Heusinger heraus gab. Eine Sammlung derselben gab nach seinem Tode als 'Kleine Schriften gemeinnützigen Inhalts' (Braunschweig 1794) J. H. Campe in zwei Theilen heraus, vor denen sich auch Stuve’s Bildniß befindet. Als Grundzüge seines Charakters, der allgemeine Anerkennung fand, nennt Campe die Geradheit, den Wahrheitssinn und den Gemeingeist" (ADB XXXVII, 83). – Schwach fleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Zuschlag
€ 120
(US$ 141)
(GBP 105)
(CHF 142)


Los 1505 Stuve, Johann
Sammelband mit drei reformpädagogischen Schriften
Verkauft

... 202 203 204 205 206 207 208 209 210 ... 236   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf