Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 112, Di., 16. Okt., 15.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 2101 - 2279)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status

Schaden, Adolph von
Kritischer Bockssprung von Dresden nach Prag

Los 2210

Schaden, Adolph von. Kritischer Bockssprung von Dresden nach Prag; Ein neues Capriccio, als Gegenstück des Katersprunges. VI, 242 S. Mit gestochenem Titel mit Vignette. 16,5 x 10,5 cm. Etwas späterer marmorierter Pappband (berieben, Kapitale leicht bestoßen; mit hs. Papierrückenschild). Schneeberg, Christian Friedrich Müller, 1822.

Goedeke IX, 177, 24. – Erste Ausgabe der literarischen Reiseschreibung des Romanschriftstellers Adolph von Schaden (1791-1840), ein Pendant zu seinem im Vorjahr bei Schlieder in Dresden erschienenen Katersprung von Berlin über Leipzig nach Dresden. – Stockfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Schiller, Friedrich
Sämmtliche Werke

Los 2212

Schiller, Friedrich von. Sämmtliche Werke. (Herausgegeben von C. G. Körner). 12 Bände. Mit 13 Stahlstichen nach Kaulbach, Rethel, u. a. 20,5 x 13 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben, Kapitale gering bestoßen) mit Romantiker-Rückenvergoldung. Stuttgart und Tübingen, Johann Georg Cotta, 1835-1836.

Goedeke V, 142, K. Marcuse 19. – Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Dekorativ gebundenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Schiller, Friedrich
Macbeth

Los 2215

Schiller, Friedrich. Macbeth. Ein Trauerspiel von Shakespear zur Vorstellung auf dem Hoftheater zu Weimar. 2 Bl., 161 S. 20 x 13 cm. Pappband d. Z. (etwas fleckig, berieben und bestoßen, teils leicht beschabt) mit schlichter RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Tübingen, Johann Georg Cotta, 1801.

Goedeke V, 221, 4. Marcuse 189. – Erste Ausgabe von Schillers Übertragung, hier in einem Exemplar auf besserem Postpapier. Eine zweite Auflage erschien ebenda noch im selben Jahr, allerdings auf schlechterem Papier und in Fraktursatz. Letztes Blatt verso mit dem Druckvermerk "Weimar, gedruckt bey den Gebrüdern Gädicke". – Gering stockfleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 205)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 136)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Schiller, Friedrich
Wilhelm Tell

Los 2217

Schiller, Friedrich. Wilhelm Tell. Schauspiel. Zum Neujahrsgeschenk auf 1805. 2 Bl., 241 S. 14,5 x 10 cm. Neuerer marmorierter Lederband im Stil d. Z. (etwas berieben) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Tübingen, Johann Georg Cotta, 1804.

Goedeke V, 230, 12. Marcuse 253. – Erste Ausgabe, hier in einem Exemplar in Oktav und ohne die Kupfer. – Es fehlt das Schlussblatt mit den Anzeigen. Titel gestempelt, stellenweise etwas fleckig, insgesamt wohlerhalten. Innenspiegel mit modernem Exlibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Schiller, Friedrich
Sammelband mit 3 Erstdrucken

Los 2218

Schiller, Friedrich. Sammelband mit 3 Erstdrucken. 21 x 13 cm. HLeder d. Z. (stärker berieben und bestoßen, VDeckel lose, Rückdeckel gelöst, Rücken mittig geplatzt) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Tübingen, Johann Georg Cotta, 1800-1801.

I. Wallenstein ein dramatisches Gedicht. 2 Teile. 1 Bl., 238 S., 1 w. Bl.; 1 Bl., 250 S., 1 Bl. (Druckvermerk). Tübingen 1800. - Goedeke V, 212, 255, 1. Marcuse 176. - Etwas gebräunt und braunfleckig. - II. Maria Stuart ein Schauspiel. 1 Bl., 237 S. Tübingen 1801. - Goedeke V, 218, 2. Marcuse 194. - Sauberes Exemplar wohl der Auflage auf Schreibpapier. - III. Macbeth ein Trauerspiel von Shakspear zur Vorstellung auf dem Hoftheater zu Weimar. 2 Bl., 161 S. Tübingen 1801. - Goedeke V, 221, 4. Marcuse 189. - Am Schluss etwas fleckig, sonst sauber. – Alle drei Exemplare mit dem Druckvermerk von Gädicke am Schluss sowie mit beschnittenem Besitzeintrag im oberen Rand. Exemplar mit Einbanddefekt.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Sonnets
et Eaux-Fortes

Los 2221

Der wichtigste Vorläufer der französischen Malerbücher
Sonnets et Eaux-Fortes. 48 Bl. Mit 42 Orig.-Radierungen. 36,5 x 27 cm. Marmorierter HLederband d. Z. (gering berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel und Monogramm im oberen Rückenfeld; die etwas fleckige OBroschur eingebunden). Paris, Alphonse Lemerre, 1869.

Monod II, 10349. Vicaire VII, 579. Carteret IV, 364 ("Belle publication"). The artist and the book No 64. – Eines von 350 Exemplaren auf Vélin (Gesamtauflage: 386). Die Intention des Herausgebers Philipp Burty war es, die besten Künstler und Dichter seiner Zeit in einem Buch zu vereinen. Neben Delacroix' Faust-Illustrationen zählt dieses Werk als wichtigster Vorläufer moderner Malerbücher. Unter den Originalradierungen sind Arbeiten vertreten von: Félix Braquemont ("L'Eclipse", Béraldi III, 435), Daubigny ("Le Verger", Béraldi V, 7), Gustave Doré (Béraldi VI, 53), Corot ("Paysage normand", Delteil V, 9), Victor Hugo (der an dieser Publikation als Illustrator und nicht als Dichter mitarbeitete), Seymour Haden, J. D. Jongkind ("Batavia", Delteil I, 16), Edouard Manet ("Fleur Exotique" nach Goya, Caprichos, Tafel 15, Moreau-Nélaton 18. Guérin 51), J. F. Millet ("Composition - La Fileuse Auvergnate", Béraldi X, 21. Delteil I 29) u. v. a. Die Radierungen in guten und kräftigen Abdrucken. – Ganz vereinzelte Flecken. Schönes und sauberes Exemplar, unbeschnitten und breitrandig. Die eingebundene Broschur mit Widmung des Verlegers Lemerre an den französischen Lexikographen und Publizisten Louis Gustave Vapereau (1819-1906).

Schätzpreis
€ 3.000   (US$ 3.419)


Nachverkaufspreis
€ 2.000   (US$ 2.280)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Steinsberg, Karl Franz Guolfinger von
Der 42jährige Affe

Los 2223

(Steinsberg, Karl Franz Guolfinger von). Der 42jährige Affe. Ein ganz vermaledeites Märchen! Aus dem Französischen. Band I (von 2). 250 S., 3 Bl. (d. l. w.). Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochener Titelvignette. 17 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (stärker berieben, Ecken beschabt) mit goldgeprägtem RSchild. Berlin (d. i. Prag, Schönfeld) 1784.

Goedeke V, 349, 8 (nur Teil I). Hayn-Gotendorf I, 31 (nennt einen Band II mit der Jahreszahl "1784" und bezeichnet den Druck von 1786 als zweite Auflage). – Erste Ausgabe des ersten Bandes. "Diese scharfe und pikante Satyre wurde bisher sonderbarerweise als gegen Voltaire gerichtet bezeichnet, während sie in Wirklichkeit unverkennbar auf Joseph II., der damals 42 Jahre alt war, sich bezieht" (H.-G.). Ein Affe erzählt seine Erlebnisse bei den Menschen; Kritik an verlogener Tugend, Bestechung, Hurerei (mit freien Schilderungen von Verführungen), Unterbewertungen deutscher Dichter ("ein Lessing, Leibniz, Wieland oder Geßner sind unbekannt"), Dummheit und Borniertheit des Adels usw.
Der böhmische Theaterdichter und Journalist Ritter von Steinsberg (1757-1817) ist nach Wurzbach "eine der eigenthümlichsten Gestalten aus den besten Tagen der Josephinischen Periode". Mit Seitenhieben auf Preußen, das als "Hungerland" bezeichnet wird, während Österreich das "Fettland" sei (vgl. ausführlich Bodi, Tauwetter in Wien, S. 337). Der zweite, hier nicht vorhandene Band blieb den Bibliographen vielfach unbekannt oder wurde irrtümlich als "nicht von Steinsberg" angesehen. – Titel und fl. Vorsätze mit ungarischem Stempel. Fingerfleckig, anfangs und am Schluss mit Feuchtigkeits- bzw. Tintenrand. Insgesamt etwas unfrisch.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Stosch, Samuel Johann Ernst
Versuch in richtiger Bestimmung einiger gleichb...

Los 2225

Stümpler, Hümpler, Bönhase
Stosch, S(amuel) J(ohann) E(rnst). Versuch in richtiger Bestimmung einiger gleichbedeutenden Wörter der deutschen Sprache. 3 Bände. 20,5 x 12 cm. Marmorierte Lederbände d. Z. (berieben und bestoßen, 1 Rückdeckel mit Wurmspuren, Kapitale mit kleinen Fehlstellen) mit reicher RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern (mit kleinen Fehlstellen) sowie goldgeprägtem, stark oxidiertem Wappensupralibros auf allen Deckeln. Frankfurt an der Oder, Witwe Anton Gottfried Braun bzw. Carl Gottlieb Strauß, 1770-1773.

VD18 80339751-001. Zaunmüller 58. – Seltene erste Ausgabe des frühen Synomenlexikons des Brandenburger Theologen und Sprachforschers Samuel Johann Ernst Stosch (1714-1796), der in den Ortschaften Linow und Lüdersdorf als Prediger wirkte. Verzeichnet Hunderte von Lemmata mit ausführlichen Erläuterungen und Sprachbeispielen mit den jeweiligen Bedeutungsnuancen, darunter auch viele nur regional bekannte bzw. heute kaum mehr gebräuchliche Wörter (z. B. "Pfuscher. Stümper. Stümpler. Hümpler. Bönhase"). Das Exemplar ist mit den vorliegenden drei Bänden komplett, im Jahr 1780 erschien für die Neuauflage bei Mylius in Berlin noch ein vierter Band mit kritischen Anmerkungen, Zusätzen sowie einem Universalregister. – Etwas gebräunt und braunfleckig. Sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Swift, Jonathan
Gulliver's Reisen in unbekannte Länder

Los 2227

Swift, Jonathan. Gulliver's Reisen in unbekannte Länder. Aus dem Englischen neu übersetzt von Franz Kottenkamp. Nebst einer Notiz über J. Swift, nach Walter Scott, von August Lewald. 2 Bände. 3 Bl., 284 S.; 320 S. Mit Holzstich-Frontispiz, 4 Holzstich- Zwischentiteln und zahlreichen Textillustrationen in Holzstich von J.-J. Grandville. 20,5 x 12,5 cm. Grüne HLederbände d. Z. (etwas fleckig und berieben, Kanten mit Schabspuren) mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Stuttgart, Adolph Krabbe, 1839.

Goedeke XVII/1, 842, 63 (Lewald). Vgl. Sander 660. – Erste deutsche Ausgabe der im Vorjahr in Paris erschienenen französischen Erstausgabe mit den meisterhaften Illustrationen Grandvilles. Erzählt in vier Teilen die Reisen nach Lilliput, Brobdingnag, Laputa und in das Land der Hauyhnhnms. – Titelblätter mit unschön durschlagender Stempelübermalung. Etwas stärker stock- und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Trenta, Filippo
Il Giulio Sabino tragedia

Los 2230

Trenta, Filippo. Il Giulio Sabino tragedia. VIII, 72 S. Mit Titelkupfer. 28 x 20,5 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig und leicht berieben). Rom, Barbiellini, 1756.

Hoefer XL, 622. – Einzige Ausgabe der Tragödie in fünf Akten, die auf historischen Texten von Plutarch und Tacitus basiert und den Tod von Giulio Sabino, einem Stammesführer der Gallier unter Kaiser Vespasian beschreibt. – Etwas stärker stockfleckig, teils auch braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf