Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 113, Di., 16. Apr., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 501 - 776)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Papierantiquitäten
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
May, Karl
Waldröschen oder die Verfolgung rund um die Erde

Los 637

(May, Karl). Das Waldröschen oder Die Verfolgung rund um die Erde. Enthüllungsroman über die Geheimnisse der menschlichen Gesellschaft. 3 Bände. 2612 S., 1 Bl. Mit 108 (statt 109) lithographischen Tafeln, davon 8 farbig. 24 x 15 cm. Schlichte HLeinenbände d. Z. (etwas berieben). Dresden, H. G. Münchmeyer, o. J. (1882-1899).

Plaul 161.1 N.2 und N.3, vgl. Plaul 442.1 A-E. – Die vollständige neu illustrierte Ausgabe der Hexalogie Das Waldröschen, des erstmals in Lieferungen ab 1882 erschienenen ersten Kolportageromans von Karl May (1842-1912), dessen Titel zunächst Waldröschen oder Die Rächerjagd rund um die Erde lautete. May hatte das Werk zunächst unter seinem Pseudonym "Capitain Ramon Diaz de la Escosura" im Verlag H. G. Münchmeyer in Dresden mit dem Untertitel "Großer Enthüllungsroman über die Geheimnisse der menschlichen Gesellschaft" veröffentlicht. Er erschien in zusammen 109 Fortsetzungen von Dezember 1882 bis August 1884. Einige der Tafeln unseres Exemplars mit tschechischer Übersetzung und mit 2 abweichenden Titelvarianten. – Außer der fehlenden Tafel (Nr. 51) komplett, Seite 892-901 in Band II verbunden, Band II ohne Titelblatt. Papierbedingt stärker gebräunt und teils mit kleinen Randläsuren.

Schätzpreis
€ 900   (US$ 1.026)


Nachverkaufspreis
€ 800   (US$ 911)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Messenhauser, Cäsar Wenzel Georg
Novellen und Erzählungen

Los 638

Messenhauser, C. W. G. Novellen und Erzählungen. 5 Bände. 18 x 12 cm. Modernes marmoriertes Halbleinen mit RSchild. Wien und Leipzig, Josef Stöckholzer, 1849-1850.

Vgl. ADB XXI, 494. – Erste Ausgabe, posthum erschienen. Der österreichische Offizier und Schriftsteller Cäsar Wenzel Georg Messenhauser (1813-1848) veröffentlichte kurz vor den Revolutionsereignissen des Jahres 1848 u. a. eine dreibändige Novellensammlung mit dem Titel Wildniß und Parquet sowie die beiden Werke Die Polengräber und Ernste Geschichten, bevor er im Oktober 1848 zum Kommandeur der Wiener Nationalgarde ernannt wurde. Am 30. Oktober ergab er sich den angreifenden kaiserlich-österreichischen Truppen unter dem Befehl von Feldmarshall Windisch-Graetz. Trotz Kapitulation nahm Messenhauser auf Drängen seiner Offiziere einige Tage später den Kampf wieder auf und wurde dafür - die Bitten seiner Freunde zur Flucht ignorierend - nach der Niederschlagung des Aufstands standrechtlich erschossen, wie bereits wenige Tage vor ihm der Dichter und Parlamentarier Robert Blum. So soldatisch-heldenhaft wie seine Weigerung zur Flucht nahm er auch das Todesurteil entgegen, indem er den Wunsch äußerte, das eigene Erschießungskommando befehligen zu dürfen: "Am 16. November früh auf dem Richtplatze im Stadtgraben angekommen, bat er um die Erlaubniß, als alter Soldat sein Ende selbst commandiren zu dürfen. Es wurde ihm gewährt, und, ohne verbundene Augen sprach er mit fester vernehmlicher Stimme die verhängnißvollen Commandoworte: „Fertig! An! Feuer!“ und sank von drei Kugeln durchbohrt, lautlos zu Boden" (ADB). – Die Bände III bis V mit größerem, die Bände I und II mit kleinerem Wasserrand. Titel von Band I im oberen Rand gestempelt und dort mit Geschenkvermerk.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 136)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 91)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Michalek, Ludwig
Marie von Ebner-Eschenbach an ihrem Schreibtis...

Los 640

Michalek, Ludwig. "Marie von Ebner-Eschenbach an ihrem Schreibtisch". Orig.-Kreidezeichnung, schwarz mit weißer und roter Kreide gehöht. 30 x 29,9 cm. Unter Passepartout montiert. Wien um 1910.

Unten rechts signiert "Ludwig Michalek" sowie am Unterrand bezeichnet "Studie nach Marie von Ebner-Eschenbach, am Schreibtisch, Wien I. Spiegelgasse / im 80ten Lebensjahr der Dichterin gezeichnet für die 3te Radierung". – Mit schwachen Montagespuren im oberen Rand recto.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 513)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 341)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Mörike, Eduard
Mozart auf der Reise

Los 642

Mörike, Eduard. Mozart auf der Reise nach Prag. Novelle. 2. unveränderter Abdruck. 2 Bl., 114 S., 1 Bl. 17,5 x 11 cm. Pappband d. Z. (teils stärker berieben). Stuttgart und Augsburg, Cotta, 1856.

Borst 2624. Hirschberg II, 338. – Die Novelle, deren Vorabdruck 1855 im "Morgenblatt" erschien, wurde 1856 erstmals als Buch veröffentlicht. Sie fand so großen Anklang, dass der Verleger noch im selben Jahr einen weiteren "Abdruck" herausgab. – Vorsätze stärker gebräunt, sonst durchgehend etwas fleckig. Fl. Vorsatz mit mehreren Besitzeinträgen.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 285)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 205)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Montesquieu, Charles-Louis de Secondat
Oeuvres

Los 643

Montesquieu, Charles-Louis de Secondat. Oeuvres. Nouvelle édition, revue, corrigée & considerablement augmentée par l'Auteur. 6 Bände. Mit 6 gestochenen TVignetten, TVignette in Holzschnitt und 2 mehrfach gefalteten gestochenen Karten von R. de Vaugondy. 16,5 x 10 cm. Leder d. Z. (berieben und etwas bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild. Amsterdam und Leipzig, Arkstee & Merkus, 1759.

Vgl. Cioranescu 46064-46066. Tchemerzine VIII, 463. – Wohl dritte Ausgabe der Werke, im Anschluss an die Ausgabe vom Vorjahr. – Wohlerhaltene, dekorative Reihe.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 513)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 341)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Morhof, Daniel Georg
Unterricht von der Teutschen Sprache und Poesie

Los 644

Morhof, Daniel Georg. Unterricht von der Teutschen Sprache und Poesie, deren Ursprung, Fortgang und Lehrsätzen, sampt dessen Teutschen Gedichten. Jetzo von neuem vermehret und verbessert ... zum andern mahle von den Erben herauß gegeben. 2 Teile in 1 Band. 10 Bl., 728 S.; 510 S. Mit gestochenem Porträt. Pergament d. Z. (etwas berieben). Lübeck und Frankfurt, Johann Wiedemeyer, 1700.

Dünnhaupt 105.2. Faber du Faur 1520. Goedeke III, 272,12. – Zweite Ausgabe der ersten deutschen Literaturgeschichte. – Leicht gebräunt und stellenweise mit Randanmerkungen und -anstreichungen. – Nachgebunden: August Bohse. Gründliche Einleitung zum teutschen Briefen, nach den Haupt-Reguln der teutschen Sprache eröffnet : ... auch nach gegebenen richtigen Lehrsäzen. Mit einer jetzt üblichen Titulatur und allerhand Briefmustern erläutert. 4 Bl., 351 S., 4 Bl. Jena, Balliar, 1700. - Leicht gebräunt.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 513)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 341)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Moritz, Karl Philipp
Mythologischer Almanach für Damen

Los 645

Moritz, Karl Philipp (Hrsg.) Mythologischer Almanach für Damen. 1 Bl., 187 S., 1 Bl. Mit gestochenem Titel und 12 Kupfertafeln in Sepia. 13 x 9 cm. Etwas späterer marmorierter HLederband d. Z. (gering berieben, vorderes Gelenk schwach angeplatzt) mit RSchild. Berlin, Johann Friedrich Unger, 1792.

Goedeke V, 491, 16. Köhring 15. – Seltener einziger Jahrgang. Entgegen Moritz' Hoffnung erschien nur dieser eine Band: "Wenn dieser Almanach Beifall findet, so wird er sich künftig ausführlich über die schönen Dichtungen der Alten, über ihre Feste, und in der Folge auch über die nordische Mythologie ausbreiten" (Vorrede). Der Almanach ging aus Moritz' Arbeit an seiner Götterlehre hervor, die im Vorjahr ebenda erschienen war. Die Kupfer zeigen Göttergestalten aus der antiken Mythologie. – Etwas fleckig, Titel, Frontispiz und Tafeln mit größerem Wasserrand.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Novalis
Schriften

Los 654

Novalis (d. i. Friedrich von Hardenberg). Schriften. Herausgegeben von Friedrich Schlegel und Ludwig Tieck. 2 Teile in 1 Band. 1 Bl., XII, 338 S.; 1 Bl., 552 S. 16 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (etwas stärker berieben, Ecken bestoßen) mit 2 goldgeprägtem RSchildern (kleine Fehlstellen). Berlin. Buchhandlung der Realschule, 1802.

Goedeke VI, 51, 4. Borst 925. Brieger 1872. – Erste Ausgabe eines der wichtigsten Bücher der deutschen Romantik, dessen bekannte Seltenheit sich dadurch erklären lässt, dass zu der Zeit weder der Dichter selbst, der bereits verstorben war, noch die beiden Herausgeber bekannt genug waren, um eine große Auflage des Buches zu rechtfertigen. Enthält den Heinrich von Ofterdingen, in dem sein vollständiges Programm der romantischen Schule hervortritt. Einige der anmutigsten weltlichen Lieder von Novalis sind in diesem Romanfragment enthalten, so das Bergmannslied (S.151) und Lob des Weines (S. 222). Ein abschließender dritter Teil erschien mit einigem Verzug erst 1846. – Schwach braunfleckig, anfangs und am Schluss etwas leimschattig, ohne die fl. Vorsätze. Hinterer Innenspiegel mit montiertem Exlibris. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 1.800   (US$ 2.052)


Nachverkaufspreis
€ 1.200   (US$ 1.367)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Nürnberger, Joseph Emil
Still-Leben, oder Ueber die Unsterblichkeit der...

Los 655

Nürnberger, Joseph Emil. Still-Leben, oder Ueber die Unsterblichkeit der Seele. Briefe an eine Freundin. XXIV, 276 S. 17,5 x 11,5 cm. Leinen d. Z. (berieben) mit RSchild. Kempten, Tobias Dannheimer, 1839.

Goedeke X, 174, 66, 12. Kosch XI, 499. ADB XXIV, 56. – Erste Ausgabe seines philosophischen Briefromans, den die ADB zu seinem bedeutendsten Werk im schöngeistigen Bereich zählt und "worin er von einem Gange durch die Weltenordnungen über uns die triumphirende Ueberzeugung von der Fortdauer der menschlichen Seele nach dem körperlichen Tode als leuchtende Sternenfrucht herab bringt" (ADB). Der Landsberger Oberpostdirektor Joseph Emil Nürnbeger (1779-1848) veröffentlichte zu damaliger Zeit kontrovers diskutierte Übersetzungen des Horaz, Ovid und Vergil (in manchen Kreise erhielten sie das fragwürdige Prädikat "nürnbergerisch gehobelt") sowie auch astronomische und naturwissenschaftliche Werke. Er war der Vater des phantastischen Novellisten Woldemar Nürnberger, der unter dem Pseudonym "Solitaire" publizierte und als einer der Väter der düsteren Phantasy-Literatur gilt. – Titel mit Bibliotheksstempel, anfangs und am Schluss etwas stockfleckig. – Dabei: Derselbe. Ernste Novellen und Skizzen. Sehnsuchtsklänge nach der Heimath. 500 S. 17,5 x 11,5 cm. Etwas späterer Halblederband (berieben) mit RSchild. Kempten, Tobias Dannheimer, 1839. - Goedeke X, 174, 66, 13. Kosch XI, 499. - Erst Ausgabe. - Stock- bzw. braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Raabe, Wilhelm
Abu Telfan

Los 659

Raabe, Wilhelm. Abu Telfan oder die Heimkehr vom Mondgebirge. Ein Roman. 3 Teile in 1 Band. 18,5 x 13 cm. Etwas späterer Leinenband (Gelenke angeplatzt) mit RTitel. Stuttgart, Eduard Hallberger, 1868.

Meyen 63. – Erste Buchausgabe, der Erstdruck seines Romans erschien 1867 in Band IX der Zeitschrift Über Land und Meer. – Etwas finger- und braunfleckig, erste Lagen im Bug auch etwas gewellt durch Feuchtigkeitseinwirkung, Seitenschnitt mit Wasserfleck.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 136)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 91)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf