Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 113, Di., 16. Apr., 14.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 501 - 776)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Papierantiquitäten
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Biedermeiereinband
mit Samtbezug und Eck- und Schließbeschlägen au...

Los 538

Einbände. - Biedermeiereinband mit Samtbezug und Eck- und Schließbeschlägen aus durchbrochenem Messingblech sowie Goldschnitt. 14 x 11 cm. Österreich um 1835.

Schwach fleckig. Inhalt: Vesta. Taschenbuch für das Jahr 1834. IV. Jahrgang. 2 Bl., 365 S. Mit Stahlstichtitel und 7 Stahlstichtafeln. Wien, Franz Ludwig, (1833). - Tafeln etwas stockfleckig. Sauber und wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Hayday, James
Roter, großnarbiger Maroquinband über 5 Zierbün...

Los 539

Einbände. - Hayday, James. Roter, großnarbiger Maroquinband über 5 Zierbünden mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung, breiten Deckelbordüren mit Dentelles und Fleurons und Fileten, Steh- und breiter Innenkantenvergoldung, elfenbeinfarbenen Lackpapiervorsätzen und dreiseitigem Goldschnitt, signiert: "Bound by Hayday & Co." 26 x 21 cm. London um 1866.

Sehr exakt gearbeiteter, sich durch seinen Formenreichtum auszeichnender Meistereinband aus der Werkstatt der Londoner Buchbinder James Hayday (1796-1872) und William Mansell. Der Rückentitel und die flora-ornamentale Rückenvergoldung ist zwischen den erhabenen Zierbünden jeweils von einem quadratischen Dentelle-Kasten eingefasst, die Ornamente zeigen Sternblumen um einen doppelten Zahnkreis, von dem zarte Blatt-Blütenkelche und Fächerpalmetten radikal ausgehen, während die Zwickel mit eleganten Rankenwerk gefüllt sind und mit kleinen Sternchen und Punkten ausgezeichnet wurden. Mäander- und Dentelle-Fileten leiten zu den Kapitalen weiter. Besonders prächtig sind die Deckel geschmückt, mit weit in den Spiegel hineinragenden Florelle-Bordüren, die von einem Wellenband als Ranke mit Weinblättchen und Linien sowie Punktierfileten eingefasst sind. Palmetten und stilisierte Blumenmotive bekrönen die nach innen ragenden Fleurons, die allesamt durch wiederum ein in sich vielfach verzweigendes Wellen-Rankenband zusammengehalten werden, während zwischen den Elementen kleine strahlende Sonnen gestempelt wurden. Die Stehkantenfilete ist ein minutiöses Wellenband um Pünktchen, die breiten, in leuchtendem Gold geprägten Innenkanten zeigen stilisierte Bouquetbündel mit Eicheln. – Etwas angestaubt und ganz schwach fleckig, Kanten vereinzelt gering berieben, wenige Kratzer, etwas bestoßen, insgesamt aber in gutem Zustand. Inhalt: A round of days described in original poems by some of our most celebrated poets and in pictures by eminent artists, engraved by the brothers Dalziel. 6 nn., 93 num. Bl. Mit zahlreichen Textholzstichen. London, George Routledge, 1866. - Etwas stockfleckig, ein Tinteneintrag, leichte Gebrauchsspuren.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 455)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Fielding, Henry
Begebenheiten des Joseph Andrews und seines Fre...

Los 542

Fielding, (Henry). Begebenheiten des Joseph Andrews und seines Freundes Abraham Adams. In dem Geschmacke der Abentheuer des Don Quixotte geschrieben. Ins Deutsche durch ein Mitglied der deutschen Gesellschaft übersetzt. 28 Bl., 598 S. Mit 12 Kupfertafeln. 17,5 x 11 cm. HLeder d. Z. (stärkere Gebrauchsspuren). Danzig, Johann Heinrich Rüdiger, 1745.

VD18 10755772. Graesse II, 577. – Erste deutsche Ausgabe seines zuerst 1742 erschienenen humorvoll-realistischen Romans. – Es fehlen die zwölf Blatt Nachstücke. Stockfleckig, die letzten Blatt mit größerem Braunfleck in der unteren Ecke. Fl. Vorsatz mit zeitgenössischem Besitzeintrag sowie Eckabschnitt, Innenspiegel mit großem montierten Exlibris.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 227)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 159)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Fleuriot, Jean-Marie-Jérôme
Spanien

Los 544

"Keine ermüdende Details!"
(Fleuriot de Langlé, Jean-Marie-Jérôme). Spanien nach Langle von L. F. Freiherrn von Bilderbeck. 6 Bl., 295 S. Mit 6 auf blattgroße Falze montierten Kupfertafeln. 17 x 11 cm. Schlichter Pappband d. Z. (etwas bestoßen). Leipzig und Mannheim, Götz, 1805.

Vgl. Goedeke V, 480. – Seltene, von dem "Nassauischen Reisemarschall und Nachahmer Lafontaines" (Goedeke) Franz Ludwig von Bilderbeck (1764-1833) ins Deutsche übertragene Ausgabe der auch unter dem zusätzlichen (hier fehlenden) Titel Taschenbuch für 1805 erschienenen Reisebeschreibung, die laut Vorrede keine sein will: "Keine ermüdende Details! keine systematische Ordnung! Dieser Feuergeist ergreift jeden Gegenstand, so wie er sich ihm darbeut; einige leichte Umrisse, dann zwei drei kühne Pinselstriche, und die freundlich-warme Skizze ist karakterisirt... Oft lockt eine süße Erinnerung von einem ernsten Gegenstande zu einer Tändelei hin... aber Scherz oder Ernst, jeder Gedanke trägt das Gepräge eines originellen ungesuchten Witzes, im gebildetsten Conversations-Ton vorgetragen" (S. 2). Die erste deutsche Übersetzung erschien bereits 1786 in Leipzig unter dem Titel Figaro's Reise nach und in Spanien, Grundlage für die vorliegende Bearbeitung bildet die Pariser Ausgabe von 1796. – Titel gestempelt, Bindung stellenweise leicht angeplatzt. Gering fleckig, stellenweise schwach gebräunt, die Tafeln teils auch etwas feuchtrandig. Druck auf bläulichem Bütten.

Schätzpreis
€ 200   (US$ 227)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 159)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Fontane, Theodor
Aus England

Los 545

Fontane, Theodor. Aus England. Studien und Briefe über Londoner Theater, Kunst und Presse. VIII S., 1 Bl., 325 S. 20,5 x 15 cm. HLeinen d. Z. (stärker fleckig, beieben und beschabt, Gelenke unfachmännisch geklebt) mit RTitel. Stuttgart, Ebner & Seubert, 1860.

Schobeß 165. – Seltene erste Ausgabe. "Die Aufsätze, die ich in Nachstehendem zu einem Buche zusammengestellt habe, sind Arbeiten, die während eines beinah vierjährigen Aufenthalts in England (von 1855-59) niedergeschrieben und zum allergrößten Theil unmittelbar nach ihrer Abfassung in den Beilagen und Feuilletons verschiedener Zeitungen veröffentlicht wurden" (Vorwort). – Titel etwas fingerfleckig und mit zwei vertikalen Knickfalten. Innengelenke angeplatzt bzw. unfachmännisch verstärkt. Sonst nur vereinzelte Flecken.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 341)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 227)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Fontane, Theodor
Wanderungen durch die Mark Brandenburg + Beigaben

Los 567

Fontane, Theodor. Wanderungen durch die Mark Brandenburg. 4 Bände. Ca. 21 x 14 cm. OLeinenbände (etwas fleckig und berieben, Gelenke stellenweise geklebt, Rücken von Band IV erneuert) mit Blind-, Schwarz- und Goldprägung. Berlin, Wilhelm Hertz, 1862-1882.

Schobeß 304. Borst 2832. – Erste Ausgaben. Fontanes bekanntestes Werk, dessen Teile immer wieder umgearbeitet wurden. Hier die Originalgestalt des Klassikers feuilletonistisch-poetischer Landeskunde: I. Wanderungen durch die Mark Brandenburg (später: Die Grafschaft Ruppin). 1862. - II. Das Oderland. Barnim. Lebus. 1863. - III. Ost-Havelland. Die Landschaft um Spandau, Potsdam, Brandenburg. 1873. - IV. Spreeland. Beeskow-Storkow und Barnim-Teltow. 1882. "Es scheint, daß die Wanderungen in den Jahren, in denen Berlin deutsche Hauptstadt geworden war, einem Wunsch nach Orientierung über 'Land und Leute' entgegenkamen. Fontane geriet zeitweilig in Gefahr, als 'Wanderer durch die Mark Brandenburg' festgelegt zu werden. Seine Romane fanden bis zum Durchbruch mit Effi Briest weit zögernder Aufnahme" (KLL). – Innengelenke von Band II angeplatzt bzw. verstärkt, fl. Vorsatz mit Besitzeintrag von 1873 und Geschenkeintag von 1879, erste Lage in Band III etwas gelockert, papierbedingt etwas gebräunt. Insgesamt nur vereinzelte leichte Flecken. – Dabei: Derselbe. Drei spätere Ausgaben in den roten Verlagseinbänden: I. Die Grafschaft Ruppin. Vierte vermehrte Auflage. Ebenda 1883. - Mit Besitzeintrag "von Trotha 1887". - II. Havelland. Zweite verbesserte Auflage. Ebenda 1880. - Titel gestempelt, vorderes Innengelenk angeplatzt. - III. Spreeland. Zweite Auflage. Ebenda 1886. - Wohlerhaltene Exemplare.

Schätzpreis
€ 750   (US$ 854)


Nachverkaufspreis
€ 500   (US$ 570)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Fouqué, Friedrich de la Motte
Die Jahreszeiten

Los 573

Fouqué, Friedrich de la Motte. Die Jahreszeiten. Eine Vierteljahresschrift für romantische Dichtungen. 4 Teile in 2 Bänden. 17 x 11 cm. Moderne HLederbände im Stil d. Z. mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Berlin, Ferdinand Dümmler bzw. Johann Eduard Hitzig, (1812)-1814.

Goedeke VI, 118, 22. Diesch 1529. Kirchner 4716. Houben, Zeitschriften der Romantik Sp. 212ff. – Erste Ausgabe, das Frühlingsheft mit der Undine in dritter Auflage. Die Editionsgeschichte der Zeitschrift, die wegen des heute weltberühmten Märchens Undine im ersten Heft zu den wichtigsten der Romantik gezählt wird, weist noch jetzt Unklarheiten auf. Das betrifft nicht nur die ersten Einzelausgaben der Undine, das gilt auch für die Jahreszeiten insgesamt. Gesichert scheint, daß das Frühlingsheft (mit Undine) zuerst 1811 erschien, die übrigen Hefte dann 1812 bis 1814. Eine Neuauflage folgte 1814, bei der aber nur das Frühlingsheft mit dem Hinweis "zweite Auflage" neu gedruckt wurde, dabei fielen die Musikbeilage und der Beitrag Jung-Stillings von 1811 weg. Im gleichen Jahr fasste wohl noch Hitzig als Verleger die Hefte zu einer Buchausgabe mit dem Titelzusatz "Ein Cyclus" statt "Eine Vierteljahresschrift" ohne die Hefttitel zusammen. Am Ende des Jahres (oder erst 1815) verkaufte Hitzig sein Geschäft an Ferdinand Dümmler, im Bestand waren offensichtlich noch genügend Sommer-, Herbst- und Winter-Hefte der ersten Ausgabe, so dass diese 1820 unverändert neu ausgegeben wurden, das Frühlingsheft dagegen einzeln als Undine. Eine Erzählung. Dritte Auflage. Geändert gegenüber dem Druck von 1814 ist hier lediglich die "Zueignung", jetzt ohne den Zusatz "zur zweiten Auflage" in der Überschrift. – Etwas stockfleckig, erste Lagen in Band II etwas über dem Seitenschnitt stehend. Alte fl. Vorsätze leimschattig und mit Geschenkwidmung aus dem Jahr 1844.

Schätzpreis
€ 350   (US$ 398)


Nachverkaufspreis
€ 250   (US$ 285)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Gay, John
Fables

Los 576

Gay, John. Fables. With a life of the author. XVI, 256 S. Mit gestochenem Titel mit Vignette und 68 Kupfern, zumeist 2 auf einer Tafel. 22 x 14 cm. Chagrinlederband d. Z. (berieben, RKanten beschabt) mit RVergoldung, Deckel-, Steh- und Innenkantenfileten sowie Goldschnitt. London, Darton & Harvey, 1793.

Vgl. Graesse III, 38. Brunet II, 1510. Ebert I, 8203. – Spätere Ausgabe der bereits 1727 erstmals erschienenen Fabelsammlung. Der englische Schriftsteller John Gay (1685-1732) verfasste Gedichte, Erzählungen, Romane und Fabeln und wurde vor allem durch seine Beggars Opera berühmt. Bereits 1725 begann er auf Wunsch der Prinzessin Caroline für deren Sohn William August Fabeln zu dichten. Gemeinsam mit Jonathan Swift, Alexander Pope und John Arbuthnot bildete Gay die als "Scriblerus Club" bekannte Gruppe von Tory-Satirikern. – Leicht finger- oder stockfleckig. Die Kupfer in kräftigen Abzügen.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 170)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 113)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Görres, Joseph
Aphorismen über die Kunst

Los 578

Görres, Joseph. Aphorismen über die Kunst. Als Einleitung zu Aphorismen über Organomie, Physik, Psychologie und Anthropologie. XII, 240 S., 1 Bl. 20 x 13 cm. Moderner marmorierter HLederband im Stil d. Z. mit ornamentaler RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Koblenz, Lassaulx, (1802).

Goedeke VI, 204, 5. – Seltene erste Ausgabe von einem der wichtigsten philosophischen Werke des jungen Görres, erschienen im Verlag seines Schwagers Lassaulx. Wie aus einem Hinweis zur Titelauflage von 1804 hervorgeht, hatten "ungünstige Umstände" den Vertrieb des Buches "fast völlig verhindert". Nach der Ernüchterung in Folge seines Besuchs in Paris 1799 im Auftrag der Republikaner des Rhein-Mosel-Departements sind die Aphorismen über die Kunst der erste gedruckte Beleg für Görres' Abkehr von der Idee der politischen Revolution hin zu der Gedankenwelt der Romantiker, "die ihm die von der Französischen Revolution uneingelöst gebliebene geistige und moralische Erneuerung verheißen“ (K.Günzel, Die deutschen Romantiker, S.99) schien. – Titel etwas fleckig und mit Namenszug im untern Rand, Buchblock hinter Seite vier leicht angeplatzt, stellenweise mit Feuchtigkeitsrand. Druck auf unterschiedlichem, teils bräunlichem, teils bläulichem Papier.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 285)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 205)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Goethe, Johann Wolfgang von
Taschenbuch auf das Jahr 1804

Los 584

Goethe, (Johann Wolfgang von). Taschenbuch auf das Jahr 1804. 1 Bl., 224 S., 8 Bl. (Anzeigen). 12,5 x 9,5 cm. Roter Chagrinlederband d. Z. (gering fleckig und berieben) mit Goldschnitt. Tübingen, Johann Georg Cotta, (1803).

Goedeke IV/3, 365, 118. Hagen 290. Hirzel A 250. Kippenberg I, 381. Speck 2058. Brieger 697. Köhring 106. Lanckoronska-Rümann 53. Fischer, Cotta 430. – Erste Ausgabe. Enthält den Erstdruck seiner Tragödie Die natürliche Tochter, die für Goethes Versuch steht, Ursachen und Folgen der Französischen Revolution zu verarbeiten. "Die kunstvolle Ordnung der Dichtung erscheint als der äußerst angestrengte, gleichsam statuarische Gegenentwurf zum 'Chaos' der Revolution" (KNLL). "Mit seiner schmucklosen, doch typographisch würdigen Ausstattung bildet dies Bändchen ein edles Dokument klassizistischer Buchkultur" (L.-R.). – Nur die Verlagsanzeigen papierbedingt etwas stockfleckig. Schönes und sauberes Exemplar, auf besserem Papier und in Leder gebunden.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 273)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 182)

(Verfügbarkeit erfragen!)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf