Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 110, Mi., 18. Okt., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1501 - 1831)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Almanache, Taschenbücher und Kalender / Almanacs and Calendars / Almanacchi e Calendari
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 14   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Metastasio, Pietro
Opere drammatiche

Los 1644

Metastasio, Pietro. Opere drammatiche. 6 Bände. Mit gestochenem Portraitfrontispiz und 30 Kupfertafeln. 16,5 x 11 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel und RVergoldung. Neapel, o. Dr., 1830-1832.

Vgl. Ebert II, 113. Nicht bei Hoefer. – Die sechsbändige Werkausgabe des italienischen Dichters und Librettisten Pietro Metastasio (1698-1782) enthält u. a.die folgenden Werke, die oftmals mit einem Kupfer beginnen: "Artaserse", "Adriano in Sirio", "Demetrio", "Olimpiade", "Il natal di Giove", "Issipile" und noch viele mehr. – Oftmals stärker braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 93)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Milton, John
Paradise Lost.

Los 1645

Die erste Folioausgabe - die erste illustrierte Ausgabe des "Verlorenen Paradieses"
Milton, John. Paradise Lost. A Poem in Twelve Books. The Fourth Edition, Adorn'd with Sculptures. 1 Bl., 343 S. , 3 Bl. Mit Frontispiz-Porträt und 12 Kupfertafeln von R. White, M. Burgess. 37,5 x 23,5 cm. Grünbraunes Halbmaroquin um 1890 (Rücken minimal heller, kaum berieben) mit goldgeprägtem RTitel, Goldfileten, breiten Lederecken und Buntpapier-Deckelbezügen. London, Miles Flesher für Richard Bently, 1688.

Wing M-2146 bzw. M-2154. Pforzheimer 720. ESTC R180604. Hofer, Baroque Book Illustration, 16. Grolier, Wither to Prior 607. Shawcross 345. Coleridge 93b. – Erste Folio-Ausgabe und erste illustrierte Ausgabe von John Miltons (1608-1674) berühmtesten Roman "Paradise Lost", dessen "Erstausgabe in zehn Büchern 1667 erschienen" war, "in der endgültigen Fassung 1674 ... Der Weiträumigkeit des Epos, in dem Milton mit visionärer Kraft versuchte, den gesamten Kosmos abzubilden, und dem tiefen religiösen Ernst, mit dem er das Schicksal des Menschengeschlechts darstellte, verdankte das Werk seine ungeheuere, kaum zu überschätzende Wirkung auf die Zeitgenossen und die Nachwelt".
Die vorliegende vierte Ausgabe ist die erste, die illustriert wurde, eines der ersten großen verlegerischen Unternehmen, die die Finanzierung des aufwendig auf festem, breitrandigen Papier gedruckten Buchs mittels Subskription organisierte. Mit den oft fehlenden drei Blättern Subskribentenverzeichnis am Schluss: "The Names of the Nobility and Gentry That Encourag'd, by Subscription the Printing this Edition of Milton's Paradiese Lost".
Die meisten der prachtvollen Kupfertafeln stammen von John Baptist Medina, wobei vor allem die eindrucksvollen Darstellung Satans, der sein Königreich überblickt, und ebenso die abtrünnigen Engel als besonders lebendig einen ikonographischen Wert erlangten. – Titel und Frontispiz etwas fleckig, mit leichtem Druckerschwärze-Abklatsch, Frontispiz und das letzte Blatt mit einigen Randläsuren, kleinen Einrissen und Fehlstellen, an den Stegen verstärkend hinterlegt, sonst kaum Randläsuren, wenige Tafeln mit hinterlegten Einrissen und teils leichten Randausrissen, überall aber ohne Text- oder Darstellungsverlust, lediglich die drei letzten Blätter mit dem Subskribentenverzeichnis etwas knickspurig, leicht knittrig, nur ein Blatt mit winzigem Löchlein, teils etwas angestaubt und fleckig, wenige Tinten- oder Braunflecke, vereinzelt minimal gewellt. Insgesamt ordentliches, gutes, breitrandiges Exemplar des überaus seltenen Drucks.

Schätzpreis
€ 4.500   (US$ 5.265)


Nachverkaufspreis
€ 2.500   (US$ 2.925)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Mörike, Eduard
Anakreon und die sogenannten Anakreontischen Li...

Los 1647

Mörike, Eduard. Anakreon und die sogenannten Anakreontischen Lieder. Revision und Ergänzung der J. Fr. Degen'schen Uebersetzung mit Erklärung. 164 S. 17 x 12,5 cm. Leinenband mit goldgeprägtem RTitel. Stuttgart, Krais & Hoffmann, 1864.

Borst 2893. – Erste Ausgabe. "Dieses Werkchen gilt als beste Leistung Mörikes als Übersetzer" (F. Kaufmann). – Minimal gebräunt, sonst sauberes Exemplar. – Dabei: Derselbe. Mozart auf der Reise nach Prag. 123 S. Mit 14 Originallithographien von Fritzi Löw. 11 x 8,5 cm. Pappband d. Z. (vorderes Gelenk mit kleinem Einriss im Bezugspapier) mit montiertem Rück- und Vorderdeckelschild. Wien, Anton Schroll, (1917).

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 93)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Morvell, C.
Erzählungen und Phantasiestücke

Los 1651

Morvell, C. (d. i. W. F. A. Vollmer). Erzählungen und Phantasiestücke. 2 Bände. 1 Bl., 342 S.; 1 Bl., 320 S. 17 x 11,5 cm. Etwas späteres Halbleinen (etwas berieben und bestoßen; mit hs. Papierrückenschild). Stuttgart, Julius Weise, 1836.

Holzmann-Bohatta, Pseud. 187. Weller, Pseud. 371. – Erste Ausgabe. Enthält die Erzählungen Des Knaben Schreibebuch, Die schöne Wienerin, Die Armensünderglocke zu Breslau, Die Künstler-Reise. Eine sehr erschreckliche, doch vollkommen wahre Begebeheit, Feodosia oder schreckliche Folgen eines leichtsinnigen Schritts sowie im Anhang Fragmente aus meinem Leben und meiner Zeit von Jeremias Käzlein. – Stärker gebräunt und braun- bzw. stockfleckig. Titel gestempelt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 117)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Kayserling, M.
Moses Mendelssohn. Sein Leben

Los 1652

Mendelssohn, Moses. - Kayserling, M. Moses Mendelssohn. Sein Leben und seine Werke. Nebst einem Anhange ungedruckter Briefe von und an Moses Mendelssohn. VIII, 569 S. 19 x 12,5 cm. Halbleinenband d. Z. (Ecken und Kapitale bestoßen und zerschlissen, 1 Rückenkante geplatzt) mit vergoldetem Rückentitel. Leipzig, Hermann Mendelssohn, 1862.

Schriften, hrsg. vom Institute zur Förderung der israelitischen Literatur, 7. Jg. Goedeke IV/1, 485 (Titel ungenau). – Erste Ausgabe dieser Standardbiographie. – Vorderer Innendeckel mit Exlibris-Rest; Titel verso mit montiertem Mendelssohn-Porträt; etwas gebräunt.

Schätzpreis
€ 80   (US$ 93)


Nachverkaufspreis
€ 50   (US$ 58)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Musäus, Johann Karl August
Volksmährchen der Deutschen

Los 1655

Musäus, Johann Karl August. Musäus. Volksmährchen der Deutschen. Mit einem Nachwort von Friedrich Jacobs. Neue Auflage. 6 Teile in 3 Bänden. Mit 6 Stahlstichtafeln von Theodor Hosemann. 15,5 x 10,5 cm. Strukturgeprägte Halblederbände d. Z. (berieben und teils etwas beschabt) mit oxidierter Romantiker-RVergoldung. Halle, Eduard Heynemann, 1839-1840.

Goedeke IV/1, 580, 23, 5. Brieger 45. Rümann 953. – Erste von Hosemann illustrierte Ausgabe der beliebten Märchensammlung, die zuerst 1782 bis 1787 in Gotha bei Ettinger erschien. Musäus "schöpfte aus verschiednen Quellen, aus den fabelhaften Berichten mittelalterlicher Chronisten, aus den Feenmärchen und Sagensammlungen der Ausländer, aus gedruckten altdeutschen Mythen; namentlich aber ließ er sich von Leuten des Volks erzählen, was sich von Wunder- oder Spukgeschichten in der mündlichen Ueberlieferung des Volks erhalten hatte. Wirkliche alte Volksmythen boten ihm viel weniger den Stoff zu seinen Märchen als relativ späte Localsagen. Die historischen Ereignisse und Persönlichkeiten, an welche diese anknüpften, suchte er möglichst bestimmt, fast wissenschaftlich genau darzustellen... Seine Sprache, welche die Leser ebenso durch Einfalt und Leichtigkeit wie durch Anmuth und phantastischen Reichthum an Farben und Bildern bezauberte, hatte Musäus namentlich an Wieland’s Stil gebildet. Ihren Vorzügen verdankte er großentheils den außerordentlichen Erfolg des Werkes, das wiederholt (nach dem Tode des Verfassers 1806 von Wieland) aufgelegt und alsbald von zahlreichen Schriftstellern fortgesetzt oder nachgeahmt wurde." (ADB XXIII, 89f). – Etwas stock- und braunfleckig.

Schätzpreis
€ 180   (US$ 210)


Nachverkaufspreis
€ 120   (US$ 140)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Nürnberger, Joseph Emil
Still-Leben, oder Ueber die Unsterblichkeit der...

Los 1659

Nürnberger, Joseph Emil. Still-Leben, oder Ueber die Unsterblichkeit der Seele. Briefe an eine Freundin. XXIV, 276 S. 17,5 x 11,5 cm. Leinen d. Z. (berieben) mit RSchild. Kempten, Tobias Dannheimer, 1839.

Goedeke X, 174, 66, 12. Kosch XI, 499. ADB XXIV, 56. – Erste Ausgabe seines philosophischen Briefromans, den die ADB zu seinem bedeutendsten Werk im schöngeistigen Bereich zählt und "worin er von einem Gange durch die Weltenordnungen über uns die triumphirende Ueberzeugung von der Fortdauer der menschlichen Seele nach dem körperlichen Tode als leuchtende Sternenfrucht herab bringt" (ADB). Der Landsberger Oberpostdirektor Joseph Emil Nürnbeger (1779-1848) veröffentlichte zu damaliger Zeit kontrovers diskutierte Übersetzungen des Horaz, Ovid und Vergil (in manchen Kreise erhielten sie das fragwürdige Prädikat "nürnbergerisch gehobelt") sowie auch astronomische und naturwissenschaftliche Werke. Er war der Vater des phantastischen Novellisten Woldemar Nürnberger, der unter dem Pseudonym "Solitaire" publizierte und als einer der Väter der düsteren Phantasy-Literatur gilt (siehe Lose 1764-1772). – Titel mit Bibliotheksstempel, anfangs und am Schluss etwas stockfleckig. – Dabei: Derselbe. Ernste Novellen und Skizzen. Sehnsuchtsklänge nach der Heimath. 500 S. 17,5 x 11,5 cm. Etwas späterer Halblederband (berieben) mit RSchild. Kempten, Tobias Dannheimer, 1839. - Goedeke X, 174, 66, 13. Kosch XI, 499. - Erst Ausgabe. - Stock- bzw. braunfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 117)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Pfarrius, Gustav
Die Waldlieder. Dritte, stark vermehrte Auflage.

Los 1662

Pfarrius, Gustav. Die Waldlieder. Dritte, stark vermehrte Auflage. 4 Bl., 88 S. Mit Holzschnitt-Titel und einigen Holzschnitt-Textillustrationen nach Zeichnungen Düsseldorfer Künstler. 27 x 19 cm. Neueres Halbleinen (türkisfarbene OBroschur eingebunden). Köln, Dumont-Schauberg, 1869.

Vgl. Rümann 1523. – Dritte Auflage des zuerst 1853 mit zwölf Stahlstichtafeln von Georg Osterwald erschienenen Werks. – Vereinzelte Stockflecken, im oberen Rand mit schwachem Wasserfleck. Buchblock teils angeplatzt, sonst wohlerhalten. Unbeschnitten und unaufgeschnitten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 140)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 93)

(Verfügbarkeit erfragen!)

Pitawall, Ernst
Marie Antoinette, Frankreichs hingerichtete Kön...

Los 1664

Pitawall, Ernst (d. i. E. H. v. Dedenroth). Marie Antoinette, Frankreichs hingerichtete Königin, oder: Oesterreicherin und Französin. Historisch-romantische Geschichte. 2 Bände. 1439 S. 20,5 x 13 cm. Marmorierte Pappbände d. Z. (Rücken ausgeblichen) mit schlichter RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Berlin, Werner Große, (1870).

Kosch III, 23. – Einer von zahlreichen Trivialromanen des unter dem Pseudonym Ernst Pitawall publizierenden Unterhaltungsschriftstellers Eugen Hermann von Dedenroth (1829-1887). – Papierbedingt gebräunt und vereinzelt etwas fleckig, Vorsätze stockfleckig. Wohlerhaltenes Exemplar aus der Bibliothek Sugenheim, mit entsprechendem Stempel und Signatur sowie kleinem montierten Wappen-Exlibris mit den Initialen "A.v.S." auf dem Vorsatz.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 175)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 117)

(Verfügbarkeit erfragen!)
Pocci, Franz
Jahreszeiten, Die

Los 1667

Pocci, Franz. Die Jahreszeiten. 2 Bl., 52 S. Mit 4 kolorierten lithographischen Tafeln. 23 x 15,5 cm. OPappband (gering berieben). Stuttgart und München, Scheitlin, (1856).

Pocci, Enkel 345. – Separatausgabe. Enthält die aus den Jugendblättern für christliche Unterhaltung (Jahrgang 1856) entnommenen vier Stücke "Des Winters Sieg", "Des Frühlings Einzug", "Des Sommers Einkehr" und "Der König Herbst". Die letzte Seite mit der bei Pocci, Enkel, angegebenen Textkorrektur in Bleistift (von pivater Hand). – Titel mit kleinem Besitzstempel. Etwas stockfleckig, sonst wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 140)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 93)

(Verfügbarkeit erfragen!)

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 14   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf