Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Lavater, Johann Caspar
Le Lavater portatif

Los 1384

(Lavater, Johann Caspar). Le Lavater portatif, où précis de l'art de connaître les hommes par les trait du visage. Sixième édition. 1 Bl., 92 S. Mit koloriertem gestochenen Portrait-Frontispiz und 32 kolorierten Kupfertafeln. 12,5 x 10 cm. Türkisfarbener moderner Maroquinband mit goldgeprägtem RSchild und dunkelblauen Fileten sowie geprägten Eckfleurons. Paris, Saintin, 1831.

Späte französische Ausgabe. – Frontispiz und die ersten zwei Blätter etwas gebräunt und fleckig, sonst wohlerhalten. Mit montiertem Exlibris.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 94)


Nebe, Johann August
Johann Kaspar Lavater, Leipzig 1801

Los 1385

Lavater, Johann Caspar. - (Nebe, Johann August). Johann Kaspar Lavater. Ueber ihn und seine Schriften. Mit Erinnerungen aus meiner Reise in die Schweiz im Sommer 1800 in Beziehung auf Lavater und seine letzten Tage. VIII S., 1 Bl., 166 S. 17 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (Kanten etwas beschabt) mit RSchild. Leipzig, Heinrich Gräff, 1801.

Goedeke IV/1, 245 jj. – Erste Ausgabe dieser "rhapsodischen Bemerkungen über die Schriften, über den Geist und Charakter des merkwürdigen Mannes, welchen der Titel nennt" (S. III). Der Theologe und Pädagoge Johann August Nebe (1775-1854) machte nach seiner Promotion im Jahr 1800 eine wissenschaftliche Reise in die Schweiz und nach Oberitalien, auf der er Lavater kennenlernte. In dieser Schrift, die noch im Todesjahr Lavaters erschien, publizierte er die Ergebnisse seiner Begegnung. – Vorsätze gebräunt, sonst nur ganz vereinzelt geringe Stockflecken. Vorsatz mit kleinem hs. Besitzeintrag, Innenspiegel mit Exlibris. Wohlerhaltenes Exemplar.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 141)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 94)


Le Sage, Alain René
Der Baccalaureus von Salamanca

Los 1386

Le Sage, (Alain René). Der Baccalaureus von Salamanca, oder die Abenteuer des Don Cherubin de la Ronda. 2 Teile in 1 Band. 149 S.; 149 S. Mit 2 gestochenen Frontispices. 15,5 x 10 cm. HLeder d. Z. (stark berieben, leicht schief gelesen).Wien, Ignaz Alberti, 1792.

(Angenehme Bibliothek). Fromm IV, 15039. Hayn-Gotendorf IV, 148. – Zweite deutsche Übertragung, hier in einem Exemplar mit dem offenbar seltenen Teil II, der Fromm und Hayn-Gotendorf unbekannt blieb (H.-G. meinten sogar, dass nur Teil I erschienen ist). – Titel von Teil I gestempelt, etwas stärker fleckig und im unteren Bug gelöst. Sonst nur vereinzelt etwas fleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)


Lukrez
De rerum natura (Hg. Sigebert Haverkamp)

Los 1391

Vom Verleger und Herausgeber signiert
Lukrez. De rerum natura libri sex, cum notis integris Dionysii Lambini, Oberti Gifanii, Tanaquilli Fabri, Thomæ Creech, et selectis Jo. Baptistæ Pii, aliorumque, curante Sigeberto Havercampo. 2 Teile in 1 Band. 68 Bl., 659 S.; 1 Bl., 626 S., 9 Bl., 453 Sp. Mit Kupfertitel, gestochener TVignette und 4 (statt 6) Kupfertafeln von J. Wandelaar nach Frans van Mieris. 25 x 20 cm. Moderner marmorierter HPergamentband im Stil d. Z. Leiden, Jansson van der Aa, 1725.

Schweiger, 576. Brunet III, 1220. Graesse IV, 288. Ebert, 12454. – Leidener Druck der klassischen Edition von Dionysius Lambinus (1520-1572). Der Erstdruck seiner für lange Zeit maßgeblichen Ausgabe erschien 1564 in Paris und erlebte zahlreiche Auflagen. "Édition peu commune, et l'une des plus recherchées de ce poëte" (Brunet). Erschien in einer Auflage von 820 handschriftlich numerierten Exemplaren, im Druckvermerk auf dem Schlussblatt von Teil I vom Verleger Jansson van der Aa und dem Herausgeber Sigebert Haverkamp signiert (Exemplar Nr. 27). – Es fehlen zwei Kupfertafeln. Titel alt gestempelt, Kupfertitel leicht fingerfleckig. Stellenweise etwas gebräunt und braunfleckig. Wohlerhaltenes Exemplar, die Kupfer in kontrastreichem Druck.

Schätzpreis
€ 400   (US$ 472)


Nachverkaufspreis
€ 200   (US$ 236)


Lustiges Post- und Reise-Vademecum
muntern Reisenden gewidmet von Monsieur Heemken...

Los 1392

Lustiges Post- und Reise-Vademecum muntern Reisenden gewidmet von Monsieur Heemkengrypern, gewesenen Kammerdiener des Herrn von Münchausen, und herausgegeben von seinem lachenden Erben. 2 Teile in 1 Band. 68 S.; 1 Bl., IX, 90 S. Mit gestochener Titelvignette und 2 gestochenen Frontispices. 16 x 9,5 cm. Etwas späterer HLederband (berieben und bestoßen). Polkwitz, o. Dr., 1795-1797.

VD18 10704892-004. Nicht bei Holzmann-Bohatta. – Wohl die erste Ausgabe des im niederschlesischen Polkwitz gedruckten Kuriosums, das unter dem nicht aufschlüsselbaren Pseudonym Baldrian Heemkengryper erschien. Zum Zeitvertreib für "muntere Reisende und zufriedene Landbewohner" (Untertitel von Teil II). Ein zweiter, ebenfalls unfirmierter Druck folgte 1795 bis 1797 in Berlin bei Oehmigke.      – Es fehlen in Teil I wohl vier Kupfertafeln, die Anzahl der enthaltenen Kupfer in Teil II konnte für diese Ausgabe nicht ermittelt werden, möglicherweise fehlen auch dort vier Tafeln. Insgesamt etwas gebräunt und finger- oder braunfleckig (Teil II etwas stärker betroffen und mit kleineren Feuchtigkeitsrändern), Titel und ein Textblatt von Teil I gestempelt (Monogramm "PP").

Schätzpreis
€ 200   (US$ 236)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 165)


May, Karl
Ein Oelbrand

Los 1401

May, Karl. Ein Oelbrand. Erzählung aus dem fernen Westen. S. 1-17 und 161-180. In: Das Neue Universum. Die interessanten Erfindungen und Entdeckungen auf allen Gebieten. Ein Jahrbuch für Haus und Familie besonders für die reifere Jugend. 23,8 x 15,8 cm. OHleinen (gering bestoßen, kleine Bezugsschäden, Rückdeckel mit Schadstelle) mit Goldprägung und ornamentaler Illustration. Stuttgart, W. Spemann, o. J. (1882-1883).

Plaul 162. – Einziger zu Lebzeiten des Autors Karl May (1842-1912) erschienener Abdruck dieser Shatterhand-Winnetou-Erzählung, die erst wieder posthum gedruckt wurde. – Gleichmäßig papierbedingt gebräunt, sonst sehr sauber. Gutes Exemplar.

Schätzpreis
€ 300   (US$ 354)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 177)


May, Karl
Unter der Windhose: In Das Buch der Jugend

Los 1402

May, Karl. Unter der Windhose. Ein Erlebnis aus dem fernen Westen. S. 64-67 und S. 85-99. Mit chromolithographischer Tafel. In: Das Buch der Jugend. Ein Jahrbuch der Unterhaltung und Belehrung für unsere Knaben. IV, 384 S. Mit zahlreichen Textabbildungen und 8 chromolithographischen Tafeln. 22,8 x 15,5 cm. Farbig illustriertes OLeinen (Gelenke minimal eingerissen, etwas abgegriffen, leicht unfrisch, Kapitale, Kanten und Ecken teils bestoßen oder berieben). Stuttgart, Karl Thienemann, o. J. (1886).

Plaul 183. – Erstdruck der Wildwest-Erzählung, die Karl May dann 1895 in seinen Roman Old Surehand II aufnahm. Die Erzählung war dem Verlag eine chromolithographische Farbtafel mit dem Titel "Ein Gottesurteil" nach Seite 96 wert. – Minimal gebräunt, im Block wohlerhalten und frisch, die Lithographie in sehr nuancierter Farbigkeit.

Schätzpreis
€ 280   (US$ 330)


Nachverkaufspreis
€ 140   (US$ 165)


May, Karl
Winnetou's Erben

Los 1403

May, Karl. Winnetou's Erben (Winnetou 4. Band). 11.-14. Tausend. 2 Bl., 623 S. 17,2 x 10,4 cm. Grünes OLeinen mit schwarz- und goldgeprägtem Rücken und montierter VDeckel-Illustration von Sascha Schneider. Radebeul, Verlag der Karl-May-Stiftung, o. J. (1914).

Karl May's gesammelte Werke, Band XXXIII Hermesmeier-Schmatz GW33.2 T1/T2, DB 65a. – Erste unter diesem Titel "Winnetou's Erben" erschienene Auflage, die Originalausgabe war im 1.-10. Tausend im Jahre 1910 fei F. E. Fehsenfeld unter dem Titel "Winnetou IV" herausgeben worden. Es ist gleichzeitig die einzige Ausgabe mit der Verlagsbezeichnung des "Verlags der Karl-May-Stiftung". – Buchblock verschoben, leichte Gebrauchsspuren, papierbedingt etwas gebräunt, letztes Fünftel mit Fleck am Rand.

Schätzpreis
€ 140   (US$ 165)


Nachverkaufspreis
€ 70   (US$ 82)


May, Klara
Mit Karl May durch Amerika.

Los 1405

May, Klara. Mit Karl May durch Amerika. 189 S. Mit 61 Tafeln mit Abbildungen nach Fotografien. 18,6 x 12,6 cm. OLeinen (etwas beschabt, Rücken verblasst) mit silbergeprägtem Titel. Radebeul, Karl-May-Verlag, (1931).

Hermesmeier-Smatz SL6, DB 296b. – Erste Ausgabe. – Wohlerhalten. - Vorsatz mit 4-zeiliger eigenhändiger Widmung von Klara May (1864-1944) an "Frau Margarete Leifert unserer geliebten treuen Freundin mit herzlichen Weihnachtsgrüßen! Weihnacht 1931. Klara May".

Schätzpreis
€ 250   (US$ 295)


Nachverkaufspreis
€ 150   (US$ 177)


Nicolai, Friedrich
Versuch über die Beschuldigungen welche dem Tem...

Los 1412

Nicolai, Friedrich. Versuch über die Beschuldigungen welche dem Tempelherrenorden gemacht worden, und über dessen Geheimniß; Nebst einem Anhange über das Entstehen der Freymaurergesellschaft. 2 Teile in 1 Band. 2 Bl., II, 215 S.; 249 S., 2 Bl. Mit 2 gestochenen Frontispices. 17 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (etwas stärker fleckig, berieben und beschabt, mit hs. Papierrückenschild). Berlin und Stettin 1782.

Goedeke IV/1, 502, 14, 20. Wolfstieg 5138. Gardner 482. ADB XXIII, 585. – Erste Ausgabe, eine zweite Auflage erschien noch im selben Jahr. "Nicolai stellt die Behauptung auf, die deutsche Rosenkreuzerei sei durch R. Fludd im 3. Dezennium d. 17. Jhs. nach England gekommen und dort gepflegt, als Freimaurerei aufgeblüht" (Wolfstieg). "1782 schrieb er einen 'Versuch über die Beschuldigungen, welche dem Tempelherrenorden gemacht worden'. Herder’s übereilte und stellenweise beleidigende Zweifel an der Stichhaltigkeit seiner wissenschaftlich begründeten und vielfach zutreffenden Vermuthungen (im 'Deutschen Mercur') bestimmten Nicolai, sogleich einen zweiten Theil des Buches in einem flegelhaften und anmaßenden Tone gegen den ungenannten Kritiker folgen zu lassen" (ADB). – Etwas stockfleckig.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 531)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf