Bitte Suchbegriffe eingeben:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Language / Lingua / Sprache


Lose im Nachverkauf

Katalog Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. » zur Buchabteilung
Literatur & Buchillustration 17. - 19. Jhdt. Auktion 111, Mi., 18. Apr., 10.00 Uhr


» Gesamter Katalog (Lose 1301 - 1535)

» Kataloge bestellen

» AGB (als PDF)
» Bieter-Erstanmeldung (als PDF)
» Formular für Gebote (als PDF)
Alle Kapitel Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
bis
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Kapitelwahl

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf

Hauptbild Beschreibung Status
Kanne, Johann Arnold
Pantheum der aeltesten Naturphilosophie

Los 1370

Kanne, J(ohann) A(rnold). Pantheum der aeltesten Naturphilosophie, die Religion aller Völker. VIII, 647 S. 21 x 12,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben und leicht bestoßen). Tübingen, J. G. Cotta, 1811.

Goedeke VI, 200, 5, 11. Kosch VIII, 884. NDB XI, 107. – Erste Ausgabe, neben den Ersten Urkunden der Geschichte (1808) und dem System der indischen Mythe (1813) das dritte Hauptwerk seiner geschichtsmetaphysischen Mythendeutung, die Kanne hier "unter bereits christlich-dualistischem Aspekt zu einer soteriologischen Weltalterlehre auszubauen" versuchte (NDB). Im Folgejahr scheiterte jedoch sein ambitioniertes Projekt einer Neuverortung des Mythos. "Religiöse Erlebnisse, die er als Erweckung und Wiedergeburt verstand, (führten) zur Verwerfung seiner bisherigen wissenschaftlichen Bemühungen. Er verbrannte das Manuskript zu einem 'Panglossium', durch das er die Urverwandtschaft aller Sprachen hatte beweisen wollen, und schloß sich mit Schubert einem pietistischen Kreis an, der sich in Nürnberg um Georg Matthias Burger, einen Schüler des württembergischen Pietisten Matthias Hahn, gebildet hatte. An die Stelle vergleichender Mythenforschung traten bei ihm fortan christologische Deutungen, die Philologie wurde von einer theosophischen Sprachphilosophie abgelöst. Die meisten Veröffentlichungen seines letzten Lebensjahrzehnts - christliche Biographien, der Roman 'Sämundis Führungen' (1816) und die eigene Lebensbeschreibung - sind dem Erbauungsschrifttum zuzurechnen (NDB). – Wohlerhalten. –

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)


Kerner, Justinus
Gedichte

Los 1370a

Kerner, Justinus. Gedichte. 1 w. Bl., VI, S. (3)-224, 1 Bl. (Errata). 18 x 11,5 cm. Pappband d. Z. (berieben, Ecken bestoßen, Kanten und Gelenke etwas beschabt) mit goldgeprägtem RSchild. Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta, 1826.

Goedeke VIII, 207, 44. Borst 1496. – Erste Ausgabe der seltenen ersten Sammlung von Kerners Gedichten. Die Paginierung ist am Anfang - wie bei allen Exemplaren - irrig. – Das weiße Blatt zu Beginn mit Eckabschnitt. Etwas stockfleckig, wenige Blatt stärker betroffen.

Schätzpreis
€ 240   (US$ 283)


Nachverkaufspreis
€ 160   (US$ 188)


Kestner-Köchlin, Hermann
Briefwechsel zwischen August Kestner und seiner...

Los 1371

Kestner, A. - Kestner-Köchlin, H. Briefwechsel zwischen August Kestner und seiner Schwester Charlotte. Herausgegeben von Hermann Kestner-Köchlin. XI, 387 S., 16 S. (Anzeigen). Mit zwei Portraits in Kupferätzung. 22,5 x 14,5 cm. OPappband mit Goldprägung. Straßburg, K. J. Trübner, 1904.

Erste Ausgabe. Der Hannoveraner Kestner (1777-1853), ein Multitalent, war Jurist, Diplomat, Autor, Archäologe, Zeichner und Kunstsammler und überdies der Sohn der unglücklichen Liebe Goethes, Lotte, Glutkern der Leiden des jungen Werthers. – Wohlerhalten.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 141)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 94)


Klopstock, Friedrich Gottlieb
Der Messias

Los 1372

(Klopstock, Friedrich Gottlieb). Der Messias. Mit Allergnädigster Kaiserlicher Freyheit. 3 Bl., 673 S., 1 Bl., 7 S., 4 Bl. (Subskribentenverzeichnis). 17,5 x 11 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und gering bestoßen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Altona, Johann David Adam Eckhardt, 1780.

Goedeke IV/1, 166, 6. – Zweiter Altonaer Druck, angekündigt als Ausgabe letzter Hand. Der vollständige Messias mit den 20 Gesängen. Seit 1748, mit dem Erscheinen der ersten drei Gesänge, arbeitete Klopstock an dem Heldenepos, das Herder "nächst Luthers Bibelübersetzung das erste klassische Buch unserer Sprache nannte" (vgl. KLL). Mit dem Subskribentenverzeichnis am Schluss, das viel Prominenz der Zeit aufführt. – Leicht finger- oder stockfleckig, einige Lagen auch mit schwachem Tintenfleck in der unteren Ecke. Das Blatt "An den Erlöser" und das Subskribentenverzeichnis (4 Blatt) sind diesem Exemplar an den Schluss gebunden.

Schätzpreis
€ 250   (US$ 295)


Nachverkaufspreis
€ 180   (US$ 212)


Klopstock, Friedrich Gottlieb
Der Messias

Los 1373

Klopstock, (Friedrich Gottlieb). Der Messias. 4 Bände. 23,5 x 17 cm. HLeder d. Z. (nur gering fleckig) mit ornamentaler RVergoldung und je 2 goldgeprägten RSchildern. Leipzig, Georg Joachim Göschen, 1800.

Klopstocks Werke Bände III-VI. Goedeke IV/1, 177, 53. – Die Bände III bis VI der ersten Werkausgabe bei Göschen, die im großzügigen Quartdruck erschien und auch separat wie hier mit eigenem Titel Der Messias ausgegeben wurden. Exemplar einer Vorzugsausgabe auf festem Vélin, prächtig gebunden. – Etwas stockfleckig, sonst bemerkenswert schön und wohlerhalten. Exemplar aus der Bibliothek von Anna Wahnschaffe in Üplingen, wohl eine Nachfahrin des Rittergutsbesitzers Georg Wilhelm Wahnschaffe (1710-1791), mit entsprechendem Besitzstempel auf dem fl. Vorsatz.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 350   (US$ 413)


Kock, Charles Paul de
La grande ville

Los 1375

Kock, (Charles) Paul de. La grande ville. Nouveau tableau de Paris comique, critique et philosophique. 2 Bände. 2 Bl., 412 S.; 2 Bl., 418 S. Mit 2 lithographischen Frontispices, 2 lithographischen Titeln und 28 lithographischen Tafeln sowie zahlreichen Textholzschnitten nach Gavarni, Adam, Daumier, d'Aubigny u. a. 24 x 16,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Maresq, 1844.

Sander 314. Brivois 183. Vicaire III, 1096. – Dritte Ausgabe, die erstmals nicht in Lieferungen erschien und zusätzliche Illustrationen enthielt. "Ouvrage très important et remarquable par la belle pléiade de littérateurs et d'artistes de la période romantique qui y ont collaboré" (Carteret III, 280). – Mal mehr, mal weniger braunfleckig und gebräunt.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)


La Fontaine, Jean de
Poëme du Quinquina, et autres ouvrages en vers

Los 1378

La Fontaine, (Jean de). Poëme du Quinquina, et autres ouvrages en vers. 2 Bl., 242 S. 15,5 x 9 cm. Modernes Pergament im Stil d. Z. Paris, Denis Thierry und Claude Barbin, 1682.

Goldsmith L 189. Tchemerzine VI, 403. Cioranescu 38550. Brunet III, 761. Rochambeau 610. 12. – Späterer Druck der ersten Ausgabe, mit den verbesserten Druckfehlern. – Stellenweise leicht fleckig, leicht gebräunt.

Schätzpreis
€ 500   (US$ 590)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)


La Mothe Le Vayer, François de
Petits traitez en forme de lettres escrites

Los 1379

La Mothe Le Vayer, François de. Petits traitez en forme de lettres escrites à diverses personnes studieuses. 8 Bl., 761 S., 4 Bl. Mit gestochener Druckermarke auf dem Titel. 21,5 x 16 cm. Blaugefärbter gesprenkelter Pergamentband d. Z. aus einem Handschriftenblatt (gering berieben, Rücken leicht verblasst) mit späterem goldgeprägtem RSchild. Paris, Augustin Courbe, 1648.

Cioranescu 39700. Tchemerzine VI, 486. – Erste Ausgabe. Enthält 60 kleinere Abhandlungen des französischen Antiquars, Philosophen und Moralisten François de La Mothe le Vayer, der u. a. als Erzieher am französischen Hof wirkte. – Titel mit zahlreichen hs. Anmerkungen in Tinte, selten mit Tintenfleckchen, zu Beginn im unteren Seitenrand mit kleiner Knickspur.

Schätzpreis
€ 450   (US$ 531)


Nachverkaufspreis
€ 300   (US$ 354)


Lafontaine, August
Der Unbekannte oder der Kampf mit den Verhältni...

Los 1380

Lafontaine, Aug(ust). Der Unbekannte oder der Kampf mit den Verhältnissen. 3 Teile in 1 Band. Mit 3 gestochenen Titeln und 3 gestochenen Frontispices. 17,5 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (berieben und beschabt, mit Papierrückenschild) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Wien, Haas, 1815.

Vgl. Goedeke V, 478, 21 (Auswahl seiner Werke). – Wiener Nachdruck. August Lafontaine (1758-1831) gilt als "Schöpfer des weinerlichen Familienromans; seine Werke rührten ihn selbst zum Weinen. So fruchtbar war er, daß er vergaß, was er geschrieben hatte, und seine Erfindungen, die sich in engen Kreisen drehen, mehrfach zum zweiten Mal erfand" (Goedeke). – Stock- und etwas fingerfleckig.

Schätzpreis
€ 150   (US$ 177)


Nachverkaufspreis
€ 100   (US$ 118)


Lamb, Charles
Le mémorial de W. Shakspere

Los 1381

Lamb, Charles. Le mémorial de W. Shakspere. Contes Shaksperiens. Traduite de l'anglais par Alphonse Borghers, avec une introduction par Philarète Chasles. 1 Bl., 360 S. Mit gestochenem Frontispiz und 20 Stahlstich-Tafeln sowie zahlreichen Abbildungen im Text. 23 x 15 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben, teils beschabt) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Baudry, 1842.

Vicaire IV, 683. Sander 638. Brivois 374. – Französische Bearbeitung. Die Illustrationen stammen von Geoffroy, Joubert, Guottiere, Audibran Lestudier und Lacour. – Stellenweise etwas braunfleckig und gebräunt.

Schätzpreis
€ 120   (US$ 141)


Nachverkaufspreis
€ 80   (US$ 94)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   erste Seiteschneller Rücklaufeine Seite zurückeine Seite weiterschneller Vorlauf